• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Behandlung eines offenen Krebsgeschwürs

M

Mrs.Z

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin heute das erste Mal in diesem Forum, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Meine Vorgeschichte: Habe vor 4 Wochen eine 20 Jahre alte und krebskranke Katze aus dem Tierheim geholt. Es war eine spontane Entscheidung nachdem ich auf der Homepage des Tierschutzvereins Daniela's Geschichte gelesen habe. Leider habe ich wenig bis keine
Ahnung von Katzen und besonders im Fall von Daniela. Sie hat sich mittlerweile eingelebt und es geht ihr, den Umständen entsprechend, gut. Allerdings hat sie einen Tumor am Bein, der durch lecken und knabbern immer wieder aufgeht und blutet. Ich war schon mehrere Male beim Tierarzt zuletzt am Montag. Da bekam sie einen Plastiktrichter um den Hals. Am Dienstag habe ich ihr den Kragen wieder abgenommen weil ich a) dachte sie erstickt und b) hat sie es trotzdem irgendwie geschafft sich weiterhin an dieser Stelle zu lecken.

Ich suche nun nach einer Möglichkeit, die Wunde so abzudecken, dass Daniela sie nicht mehr erreicht, ohne sie in ihrer Bewegung einzuschränken. Habe das Internet untersucht und bin auf Beinlinge gestoßen, die aber mehr für Hunde angeboten werden. Ich bin mir nicht sicher, ob das für sie in Frage kommt. Es sollte auf alle Fälle hygienisch und leicht zu wechseln sein. Ich wäre wirklich sehr, sehr dankbar, wenn man mir helfen könnte. Vielen Dank.
 
30.05.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Behandlung eines offenen Krebsgeschwürs . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
17.120
Reaktionen
2.785
Vielleicht gingen Kindersöckchen( ganz kleine) aus Baumwolle? Wenn du den Fuß bzw. Die Zehen abschneidest kannst du es überziehen.
Oder vom TA einen Schlauchverband? Der ist elastisch.
Du könntest auch so einen Schlauch selber nähen . Dann hättest du es passend fürs Beinchen . Wenn du mehrere hast, kannst du die täglich wechseln und in die WaMa schmeißen
 
zorro007

zorro007

Beiträge
828
Reaktionen
346
Ich hatte für Blue aus einem Sportshirt einen Body genäht, bestimmt kann man daraus auch einen Beinschutz nähen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
42.858
Reaktionen
4.297
Ich habe leider keinen Tipp für Dich, der nicht schon genannt wurde.
Allerdings möchte ich Dich herzlich Willkommen heißen und Dir sagen, dass ich echt toll finde, dass Du eine alte und kranke Katze aufgenommen hast und ihr noch eine schöne Zeit machst. :)

Liebe Grüße und alles Gute für Euch!
Melanie
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.739
Reaktionen
2.205
Hallo und willkommen hier,

die Schmerzmittel sind sicherlich geeignet und hoch genug dosiert? Das wäre erstmal das Wichtigste.

Wo genau ist denn die Stelle? Für die Pfoten gibt es tatsächlich beim Fressnapf Söckchen (zum Wegschmeißen süß an der Katz). Da müsste aber natürlich irgendein Wundverband drunter. Der TA hat das nicht verbunden? Wundert mich jetzt doch sehr.
Ansonsten gibt es zur Not alle möglichen Halskrausen, die sehr viel besser sind als diese gefährlichen Plastikdinger.
Einfachste Variante ist ein selbst gebastelter Schaumstoffkragen. Der schränkt bei Weitem nicht so ein, ist zuverlässig und bequem. Besser wäre es natürlich wenn Du es verbunden kriegen würdest. Bei Katzen aber leider schwierig bis unmöglich.
 
abvz

abvz

Beiträge
6.251
Reaktionen
1.056
Auch von mir ein herzliches Willkommen und (y) dass Du diese Verantwortung übernimmst.

Zum Schutz gibt es ja schon einige Vorschläge.
Ein aufblasbarer Kragen oder einen Schaumstoffkragen könnte man noch empfehlen statt der Plastikmonster...

Bekommt sie denn derzeit Schmerzmittel? Ich denke es wäre wichtiger auszuschließen, dass sie nicht deswegen an dem Tumor rummacht.

20Jahre ist ein stolzes Alter und wenn man ihr den Lebensabend mit Dauermedikation angenehmer gestalten kann ist das viel Wert.
Ergänzung ()

Edit: Patentante war schneller.
Aber doppelt hält ja bekanntlich besser.;)
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
6.425
Reaktionen
2.329
Herzlich willkommen auch von mir.
Mein Kater Kasimir hatte auch offene Stellen an seinem Beinchen aufgrund eines Krebsgeschwüres. Ich habe eine nicht an der Wunde festklebende Wundauflage direkt auf die Wunde gegeben und dann ein Küchentuch aus Leinen oder Baumwolle zerschnitten und um das Beinchen gewickelt und mit Sicherheitsnadeln fixiert. Bei meinem Kasimir hat es funktioniert, er hat nicht versucht, es zu entfernen. Es gibt auch elastische Verbände, die haben diese nicht klebende Wundauflage. Die Verbände sind mit einem Bitterstoff versehen, der die Katze davon anhält, daran zu lecken oder zu zupfen. Wenn es dich interessiert, kann ich mal versuchen, den Link zu finden.
Einer so alte Katze eine Halskrause umzulegen, schränkt doch die Lebensqualität drastisch ein.
Ergänzung ()

Ich habe den Link schon wiedergefunden:
PetFlex-AFD Binde 5 cm "No Chew" mit Bitterstoff, Stück - Covetrus | Tierarztbedarf & Arzneimittel | Online-Shop
Mein Problem war, dass die normalen Auflagen immer mit der Wunde verklebten und bei jedem Verbandswechsel die Wunde wieder öffnete. Das konnte mit der Auflage vermieden werden. Es gibt diese Verbände in unterschiedlichen Größen.
Liebe Grüße
Christa
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
37.739
Reaktionen
2.205
Sicherheitsnadel, echt? Das ginge bei meinen glaub ganz flott schief.
Mir fällt dabei aber ein, ich hatte in der Apotheke zum fixieren diese flexiblen bunten selbstklebenden Rollen gekauft. Muss man aber aufpassen, da gibt es nur leicht haftende und wirklich stark "klebende" (ohne Kleber). Außerdem hatte mir die Apothekerin Fingerverbände mitgegeben. Das ist quasi ein langer Verbandsschlauch, den man zurechtschneiden, "umlegen" und dann festkleben kann. Natürlich muss auch da eine Wundauflage drunter. Hätte bei meinem kleinen "Haudrauf" nicht funktioniert, aber die Grundidee war nicht schlecht.