Wie sichere ich einen Garten für zwei eingeschränkte Katzen? (Hilfe)

Finny and Cats

Finny and Cats

Beiträge
17
Reaktionen
4
Hallo :)
Ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum gelandet, irgendwie soll es ja um einen Spielplatz gehen. :-D

Und zwar haben mein Freund und ich zwei Katzen, Morla ist fast 2 Jahre alt, eine Maine Coon, und musste an beiden Knien operiert werden, da sie durch eine schlechte Züchtung chronische Patella-Luxation an beiden Knien hatte.
Ylvie
ist anderthalb Jahre alt, ein Maine Coon/ Hauskatze Mix, und hat laut unserer Ärztin so etwas wie "Katzen-Adhs", d.h sie hat von Zeit zu Zeit kognitive und motorische Einschränkungen/ Konzentrationsschwierigkeiten etc.
Beide Mädels sind kastriert und geimpft. ;-) und werden demnächst gechippt.

Der Tierarzt hat uns bei beiden Katzen davon abgeraten, sie als Freigänger zu halten- aus den oben genannten Gründen.
Bisher war das für uns auch keine Option, da wir in der Innenstadt wohnen.
Jetzt werden wir aber ein Haus mit einem (ca.1700qm) großen Natur-Grundstück in einer ruhigen Siedlung kaufen. Das Grundstück ist (außer die Einfahrt) bereits komplett eingezäunt, ca. 1,20m hoch.

Ich möchte den Garten gerne sichern, so dass meine Mädels raus können und die Natur genießen- in einem sicheren Umfeld/ Grundstück, ohne die Gefahr auf die Straße zu finden und dort von einem Auto überfahren zu werden oder andere Sachen.

Hat jemand Erfahrungen mit einem katzensicheren Garten, hat selbst einen Garten katzensicher gestaltet oder vlt. sogar einen super Geheimtipp? :D
Ich bin dankbar für jede Anregung und Idee!
 
10.06.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.581
Reaktionen
1.613
Huhu und herzlich Willkommen im Forum.
Schön das du dich angemeldet hast.

Schau mal hier:
Katze mit Handicap und Freigang
Gesicherter Freigang

Vielleicht ist ja in den verlinkten Beiträgen schon mal etwas für dich dabei.
Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß beim Stöbern und hätte gerne Fotos von deinen Samtpfoten.
 
Finny and Cats

Finny and Cats

Beiträge
17
Reaktionen
4
Danke schön, dass sind die beiden. Innen und außen. :giggle:
 
TheCoon

TheCoon

Beiträge
461
Reaktionen
155
Deine Beiden sind zum lieb haben. :)

Herzlich Willkommen im Forum.

~TheCoon
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.980
Reaktionen
796
Was für zwei hübsche Fellnasen :love:
Zur Frage kann ich leider nix beitragen.

Wie schlimm war das mit den Knie-Op's? Meine TÄ meinte, das sei bei Katzen ein Klacks und in wenigen Tagen vergessen? (mein Kleiner wird wohl auch nicht umhinkommen).
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.107
Reaktionen
928
Hallo, herzlich willkommen.
Süße Fellmäuse habt ihr. Klasse, wie ihr euch kümmert.
Liebe Grüße
 
Finny and Cats

Finny and Cats

Beiträge
17
Reaktionen
4
Hallo Patentante!
Ich kann jetzt nur von Morlas Geschichte ausgehen, desshalb erzähl ich mal wie wir das alles erlebt haben. Achtung es wird ausführlich. :)
Ich kann die Aussage der TÄ so nicht teilen, weiß allerdings nicht wie schlimm dein Kleiner betroffen ist. Unser Orthopäde erzählte von einer Gradeinteilung, bei der unsere Morla Grad 3 von 4 möglichen Graden hatte- also ohne OP nicht mehr reparabel.

Also, angefangen hatte es damit, dass sie beim Toben von einem Wäschekorb abgerutscht ist und blöd aufgekommen sein muss. Sie hat danach gehumpelt, vor allem mit dem linken Hinterbein. Unsere Haustierärztin meinte, sie hätte sich vlt. nur was gezerrt, und hat uns Schmerzmittel mit gegeben.
Die Schmerzmittel haben ihr geholfen, es ist ein wenig besser geworden- aber Morla ist nicht mehr gerannt und auch nicht mehr gesprungen, wir mussten sie überall hoch heben.
Das ging ca. 4 Wochen so, wir waren immer wieder bei der Ärztin, die uns immer nur weiter vertröstet hat.
Ich habe dann einen Tier-Orthopäden gesucht und bin zu ihm gefahren. Dort kam dann raus, dass ihre Kniescheiben aus den Halterungen springen- quasi sofort, wenn sie einen Schritt macht.
Da unsere Tierärztin das nicht erkannt hat (auch beim Röntgen nicht...) war es mittlerweile schon soweit gekommen, dass sich im rechten Knie eine Geschwulst und im linken eine Entzündung gebildet hatte.

Morla war zu dem Zeitpunkt gerade mal 1 Jahr alt, und unser Orthopäde sagte, er könne sich das nur durch einen genetischen Fehler erklären, der durch das züchten mit kranken Tieren entstanden sein könnte. Da die Züchterin sowieso sehr wenig vertrauenswürdig war, sie auch shcon mit 6 Wochen weg gegeben hatte und so weiter, konnten wir uns das gut vorstellen...

Die Operationen waren also nicht mehr zu umgehen, und wir hatten eigentlich geplant, dass beide Knie zur gleichen Zeit operiert werden sollten- um ihr Narkose, Stress und Einschränkungen nur einmal an zu tun.
Bei der OP stellte sich das rechte Bein aber als so kompliziert und verwachsen dar, dass der Orthopäde sie dort fast 3 Stunden operiere musste. Er hat die Bänder und Sehnen gelockert, mit Schrauben wieder befestigt und die Kniescheibenhalterung ausgehöhlt, damit sie wieder besser sitzt. Danach blieb sie 2 Nächte in der Klinik.

Als wir sie abholen konnten hatte sie nur ein Pflaster, musste aber 4 Wochen strikte Bewegungsruhe halten- kein Laufen, kein Springen, kein Toben.
In der Zeit war sie in einem Welpenauslauf untergebracht. Nach den 4 Wochen mussten wir noch einmal 4 Wochen gelockerte Bewegungsruhe einhalten- sie durfte in der Wohnung unter Aufsicht laufen, aber immer noch nicht klettern und springen.

Die nächste Operation war dann das linke Bein, dass hatten wir vorher durch Antibiotika schon einigermaßen entzündungsfrei bekommen. Bei dem Bein lief es ähnlich ab, allerdings hat Morla sich mit der Nachsorge etwas schwerer getan, hatte mehr Schmerzen und konnte nicht allein aufs Klo- wir mussten sie rein heben.

Also insgesamt, mit beiden Beinen betroffen, waren wir von letztes Jahr Oktober bis dieses Jahr März mit den Operationen und der Nachsorge beschäftigt. Sie hat zusätzlich zum Schmerzmittel und Antibiotika ein Grünlipp-Muschel Präparat für die Gelenke bekommen, welches ihr sehr gut geholfen hat.

Jetzt ist alles wieder soweit in Ordnung, dass sie laufen und toben und auch springen kann- nicht so schnell wie andere Katzen, aber ohne Schmerzen und Einschränkung. :)
Deßhalb ist es uns nicht empfohlen worden sie frei zu lassen, da sie nicht so schnell ist und auch nicht einfach so auf einen Baum oder eine höhere Stelle kommen kann.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.432
Reaktionen
1.465
Wenn ihr demnächst einen Teil des Gartens sichern könnt, gibt es eine Menge an Aufstiegshilfen oder Stufen so das sie da ohne große Mühe hoch und runter kommen kann. Das wird den beiden sicher gut gefallen und ihr habt sie im Blick
 
Finny and Cats

Finny and Cats

Beiträge
17
Reaktionen
4
Hier sind nochmal ein paar Fotos von Morla nach der OP... ich muss ehrlich sagen, dass es wahnsinnig anstrengend, viel Geld und Arbeit gekostet hat , aber es hat sich absolut gelohnt, jetzt zu sehen, wie sie wieder tobt und springt ist das schönste Geschenk. <3
Ergänzung ()

Wenn ihr demnächst einen Teil des Gartens sichern könnt, gibt es eine Menge an Aufstiegshilfen oder Stufen so das sie da ohne große Mühe hoch und runter kommen kann. Das wird den beiden sicher gut gefallen und ihr habt sie im Blick
Hast du da evtl. Links zur Hand, oder finde ich sowas einfach bei Amazon? :)
 

Anhänge

Patentante

Patentante

Beiträge
31.980
Reaktionen
796
Puh, das klingt heftig.
Das heißt also, dass bei Ihr die Führung im Knochen nicht richtig angelegt war? Dann ist das natürlich was Größeres.
Bei meinem Kleinen ist lediglich das Band (Sehne?) zu lang so dass die Kniescheibe rausrutscht. TÄ meinte (leicht flapsig wiedergegeben), man macht quasi nen Knoten ins Band und fertig. Da brauche es keine Käfighaltung.
 
Finny and Cats

Finny and Cats

Beiträge
17
Reaktionen
4
Puh, das klingt heftig.
Das heißt also, dass bei Ihr die Führung im Knochen nicht richtig angelegt war? Dann ist das natürlich was Größeres.
Bei meinem Kleinen ist lediglich das Band (Sehne?) zu lang so dass die Kniescheibe rausrutscht. TÄ meinte (leicht flapsig wiedergegeben), man macht quasi nen Knoten ins Band und fertig. Da brauche es keine Käfighaltung.
Genau, die Knochen, Knorpel und Sehnen waren von Anfang an aufgrund des Gendefekt nicht richtig angelegt und ausgebildet.
Wie das bei so einer Sehnenkürzung verläuft weiß ich nicht, aber ich war sehr froh nochmal einen Tier-Orthopäden gefragt zu haben, der konnte mir da sehr viel Sicherheit geben. :)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.432
Reaktionen
1.465
Links hab ich leider nicht. Aber wenn du z.B. Einen Baum als KB draußen nutzt, kannst du eine Katzentreppe oder Leiter dran befestigen.
So in etwa:
So klappt es mit dem Leiterli
Da könntest du auch mal anfragen ob die Aufstiegsstufen auch für den Outdoor Bereich sind :
Zooschreiner - Katzen
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen