Kater verstorben - Wann neue Spielgefährten?

L

Lena Lord

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Vor zwei Tagen wurde einer unserer Kater überfahren.
Er war knapp zwei Jahre alt, so wie sein Bruder auch.
Der Bauer, von dem wir die beiden Kater haben, hat zur Zeit einen neuen Wurf an Katzenbabies und wir überlegen dort zwei Kater zu unserem
wieder dazuzuholen.
Unser verbliebene, der Loki, ist eine typische Draussenkatze... Ähm Kater :) Meist nur zum Fressen, Schmusen oder Schlafen im Haus. Er hat sich aber super mit seinem Bruder verstanden. Sie waren oft zusammen draußen, haben gejagt und gespielt. Auch im Haus haben sich die beiden meist recht gut verstanden, sich gegenseitig geputzt und verschlungen ineinander geschlafen. Lokis Bruder war da eher der "Raufbold" von den beiden.
Der besagte Bauer gibt die Kleinen denke so in zwei Wochen ab. Wir würden dann zwei ca. 8-Wochen alte Kater zu ihm dazuholen. Und in langsam an die zwei Neuankömmlinge gewöhnen.
Ist das zu früh für den kleinen Loki, brauch er Trauerzeit?
Hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen mit so einer Situation und kann uns einen Rat geben?
Vielen Dank im Voraus!
Liebe Grüße
Lena Lord.
 
16.07.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater verstorben - Wann neue Spielgefährten? . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.405
Reaktionen
1.454
Hi,
Erstmal mein Beileid zu eurem Verlust.

die Idee zwei kleine Rabauken zu eurem verbliebenen Kater dazu zu nehmen klingt gut.
Wenn’s möglich ist lass die beiden aber noch lieber einige Wochen länger beim Bauern damit die zwei besser sozialisiert sind.
Ich könnte mir gut vorstellen, das das auch eurem Loki gut tut neue Gesellschaft zu bekommen. Wäre es denn auch denkbar einen gleichaltrigen dazu zu holen?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
12 Wochen sollten die Kitten auf jeden Fall sein, bevor sie von der Mama und den Geschwistern wegkommen.
Sonst sind sie wie Claudi schrieb, einfach noch nicht ausreichend sozialisiert.

Wann der richtige Zeitpunkt für neue Kumpane für Loki ist, kannst du am besten beurteilen. Das ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Und bei Wohnungskatzen vielleicht dringender als für Freigänger, denn Wohnungskatzen haben weniger Ablenkung.
Merkst du denn, das Loki seinen Bruder vermisst?
 
L

Lena Lord

Beiträge
2
Reaktionen
0
12 Wochen sollten die Kitten auf jeden Fall sein, bevor sie von der Mama und den Geschwistern wegkommen.
Sonst sind sie wie Claudi schrieb, einfach noch nicht ausreichend sozialisiert.

Wann der richtige Zeitpunkt für neue Kumpane für Loki ist, kannst du am besten beurteilen. Das ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Und bei Wohnungskatzen vielleicht dringender als für Freigänger, denn Wohnungskatzen haben weniger Ablenkung.
Merkst du denn, das Loki seinen Bruder vermisst?

Aktuell nicht wirklich. Er verhält sich recht normal.
Wir sollten aber dann schon zwei kleine nehmen, oder?
Wir hatten auch überlegt einen kleinen Kater dazuzuholen.
Ergänzung ()

Hi,
Erstmal mein Beileid zu eurem Verlust.

die Idee zwei kleine Rabauken zu eurem verbliebenen Kater dazu zu nehmen klingt gut.
Wenn’s möglich ist lass die beiden aber noch lieber einige Wochen länger beim Bauern damit die zwei besser sozialisiert sind.
Ich könnte mir gut vorstellen, das das auch eurem Loki gut tut neue Gesellschaft zu bekommen. Wäre es denn auch denkbar einen gleichaltrigen dazu zu holen?
Wir würden lieber einen, bzw zwei kleine Kater dabeiholen.
Oder ginge auch einer?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.912
Reaktionen
777
Ein ungefähr gleichaltriger wäre optimal. Ein Kitten geht natürlich nicht.
Gerade bei einem eher einzelgängerischen Freigänger hätte ich wenig Hoffnung, dass eine VG mit Kitten funktionieren wird. Letztlich ist dann ja aber nicht soo viel verloren, vorausgesetzt er prügelt sie nicht massivst.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.405
Reaktionen
1.454
Wenn’s Kitten sind , nehmt bitte zwei. Sie sollten ja eh erstmal im Haus bleiben. Dann können sie zusammen „ ankommen“, sich eingewöhnen, zusammen toben , spielen und kuscheln. Denkt dann bitte dran das die zwei zeitig kastriert werden .
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.146
Reaktionen
568
Hallo und herzlich willkommen.
Nun, zwei Kitten dazu dann noch Kater ist optimal.... wobei Loki mit 2 Jahren auch noch zu den Youngstern gehört. Das einzige was ich nicht so optimal finde ist die Herkunft der Tiere und der zu frühe Abgabetermin.

Meinst du, der Bauer ist denn bereit dazu, die zwei noch länger dort zu behalten. Werden sie, angeimpft abgegeben, wenn sie schon so früh in neue zu Hause vermittelt werden.

Wenn man die grenzenlose Freiheit schenkt ist die Gefahr, dass man sein Tier durch einen Unfall verliert sehr groß.
Das muss man ertragen können.

lg
Verena
 
NinK

NinK

Beiträge
6.152
Reaktionen
904
Hey!

Es tut mir leid, es ist immer furchtbar ein Tier so früh zu verlieren.

Ich kann mich den anderen nur anschließen: mit 8 Wochen sind die Kleinen noch zu jung um von der Mutter und den Geschwistern getrennt zu werden. Warum hat der Bauer seine Katzen denn nicht kastriert? Wenn ihr eure beiden schon vor zwei Jahren dort geholt habt scheint es da ja zu viele Kätzchen zu geben.

Warum holt ihr nicht einen 1 oder 2 Jahre alten Kater aus dem Tierheim oder einem Tierschutzverein? Das sind unglaublich dankbare Tiere und hier im Forum kannst du dir ein paar tolle anschauen 😻
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen