• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zahnstein - Kater erbricht

  • Autor des Themas Blackmoon
  • Erstellungsdatum
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
726
Reaktionen
48
Hallo zusammen.
Sorgenkind die Xte. Dieses Jahr haben wir ein Tierarztabo -.- Eines vorweg,wir hatten gestern schon einen Tierarzttermin.
Ich stellte letzte Woche fest das unser Momo ziemlichen Mundgeruch hatte (stärker als sonst) und versuchte zu gucken ob er etwas an den Zähnchen hat,nachdem der Mundgeruch blieb und nicht einmalig war. Er war/ist nicht sonderlich kooperativ,aber das er Zahnstein hat konnte ich dann doch sehen. Rief also bei unserer Praxis an und machte einen Termin. Der war leider erst gestern. Er wurd so erst einmal angeschaut und gewogen,Mäulchen ohne Narkose geschaut. Blutabnahme gibt es Montag. Sie meinte so scheint erst einmal alles gut,will aber sicher gehen und wegen eventueller Narkose bei der Zahnsteinentfernung das Blutbild.

Momo kotzt aber seit letzter Woche Donnerstag jeden zweiten Tag. Mal ist es Fell (nen Fitzelchen) einmal war es eine ausgewachsene Fellwurst und mal nur Futter ohne Haare. Ich war mir zwischendrin nicht ganz sicher ob das nicht auch 1-2 Mal einer der beiden anderen Kater war,weshalb ich auch beim Doc erst mal nix gesagt hatte. Die halten mich da bezüglich Momo so oder so schon für Paranoid. Aber nun fand ich eben wieder nen Fissel Fell verpackt mit etwas Futterbrei und einem Pfützchen daneben auf der Fensterbank was definitiv von ihm war. Davor das Mal war jetzt am Donnerstag auch mit etwas Fell. Dienstag war es reines Futter (wenn er das war und keiner der beiden anderen Kater) Samstag auch Futter (da stand ich quasie neben und weiß das er´s war) und letzten Donnerstag Fellwurst.

Ich mach mir inzwischen halt tierische Sorgen,auch wenn er sich völlig normal verhält. Er frißt und trinkt normal,Fell und Schleimhäute sehen normal aus,geht nicht vermehrt pinkeln,Kot sieht normal aus und riecht normal ... Leber und Nieren kann man dann erst auf dem Blutbild sehen und da geistern meine Gedanken drum. Er hat mit 6 Jahren eine CNI diagnostiziert bekommen und ist seither unter Diätfutter fein stabil. Letzter Check mit großem AllesdrumunddranBlutbild war im Februar und da waren alle Werte für sein Alter super (er ist jetzt 12)

Das Blutbild im Februar hatte ich halt machen lassen,da Momo auch da intervallmäßig alle zwei Tage irgendwas ausgespuckt hatte (mal Fell,mal Futter,mal klare Flüssigkeit) und mir das spanisch vorgekommen ist. Meine Frage ob das mit den Giardien zusammenhängen konnte,die uns unsere beiden Neuzugänge mitgebracht hatten, meinte die Tierärztin "nein" Auch wenn ich das nicht glaubte,hab ich dann gebeten sie solle ein geriatrisches Blutbild machen und nach den Nieren schauen. Spuckerrei hörte auf als die Giardien ausgestanden waren.

Normal spuckt er eben alle paar Wochen mal eine Fellwurst aus. Da er weder Katzengras,Pasten o.ä nimmt,müssen wir damit leben ;) Die Frequenz jetzt ist also absolut unnormal für ihn.
Kann das irgendwie mit den Zähnen zusammenhängen,sei es Bakterien oder kaputtes Zähnchen was man jetzt noch nicht sehen konnte ? Hat da irgendwer Erfahrung mit ? Für mich ist das Neuland das bisher Zähne bei uns kein Thema waren. Momo hatte immer astreine Zähnchen. Wo mal Zahnstein war,war bei Ian (der lebt leider nicht mehr) und da konnte man ihn mal eben so entfernen. Er ließ das super machen.
Bringt natürlich auch die sehr unschöne Geschichte mit unserem Sam vor 7 Jahren wieder auf den Tisch. Wo wir fast 1 Jahr quasie von Tierarzt zu Tierarzt gelaufen sind,da er regelmäßig mit einem Mal anfing zu spucken,dann 1-2 Wochen Pause und dann ging´s wieder los. Keiner konnte uns sagen was los ist. Bis es mit einem höchst aggressiven Kiefertumor und spontaner Einschläferung auf dem OP-Tisch endete -.-
Werd natürlich Montag der Tierärztin das mit dem spucken sagen. Wobei ich damit rechne das sie sagt er hat Stress wegen der zwei jüngeren Kater oder das es fellbedingt ist. Was quatsch ist,wenn ich mich auf mein Gefühl verlasse. Er ist weder Stresskotzer noch das er von den zwei Katern gestresst wäre oder das er so häufig Fell spuckt.

Ich hoffe es war nicht zu durcheinander :)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
765
Sorry, hab jetzt nur überflogen. Irgendwas quält ihn, das steht wohl außer Frage. Mein Verdacht ginge jetzt aber eher in Richtung, er schluckt viel mehr Fell als sonst. Warum auch immer. Wobei meine bei der ersten Hitzewelle ihr Fell nur so abgeworfen haben vor Verzweiflung. Wie schauts mit Butter aus? Nimmt er auch nicht?
Erstmal würde ich mir glaub nicht soo große Sorgen machen. Zähne und Erbrechen halte ich zumindest für eher unwahrscheinlicher. Außer er hätte wirklich mehr als nur Zahnstein und schlingt mehr als sonst?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.815
Reaktionen
1.264
Hast du Ulmenrinde da? Würde ich mal versuchen... damit sich der Magen auch etwas beruhigen kann.
Ergänzung ()

Das BB am Montag wird sicher einiges klären...
Daumen drück 🍀🍀🍀
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
726
Reaktionen
48
Ich bürste ihn zur Zeit vermehrt. Er hat BKH-Einschlag und entsprechendes Bärchenfell. Daher,sobald es wärmer wird als "normal" bürste ich ihn mehr als sonst das er nicht so viel Fell abschluckt. Von daher glaub ich nicht das er mehr Fell als gewöhnlich in den Bauch bekommt. Selbst beim eigentlichen Fellwechsel kotzt er nicht so häufig. Da dann vllt alle 2-3 Wochen eine Bilderbuchfellwurst. Aber auch nicht alle 2 Tage entweder Futter oder Fellkrümel.
Butter hab ich noch nicht probiert ob er das nehmen würde,Magarine nimmt er aber (vertrag kein Milchzucker,daher haben wir Pflanzenmagarine statt Butter) durchaus mal.

Hab ihn mehrfach versucht beim futtern zu beobachten allein schon um evtl. erkennen zu können ob er vllt Schmerzen hat,wie er kaut bzw. ob er da Probleme hat. Finde er frißt schneller als sonst. Meine ich zumindest. Er fühlt sich schnell beobachtet und hört dann durchaus auf zu futtern. Daher muss ich das etwas unauffällig tun *schmunzel*
Ganz astrein konnte die Tierärztin gestern auch nicht ins Maul gucken. Wie gesagt,er ist nicht sonderlich kooperativ was das angeht und extrem ängstlich in der Praxis. Daher ist auch nicht ganz auszuschließen ob zu dem Zahnstein (den er definitiv ordentlich hat) noch ein weiteres Zahnproblem besteht. Denke um eine Narkose wird er auch nicht drumrum kommen,bei der Entfernung.

Ulmenrinde habe ich leider nicht da gerade. Pack ich mir aber auf den Einkaufszettel und besorg es. War jetzt fast versucht ihm etwas Hühnerbrühe zwischendrin zu trinken zu geben. Das Zeug liebt er und ich hab noch was eingefroren.

Edit : Danke,ich hoffe. Wenn beim BB nichts zu finden ist müsst ich weiter schauen wie es sich verhält wenn die Zähne wieder astrein sind.
Irgendwas ist ja immer wo man sich Sorgen macht *schmunzel*
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
726
Reaktionen
48
Ja klar,die kenne ich :) Hatte mich da mehrfach durchgewühlt und daraufhin für die Anfangszeit,wo überhaupt erst die Diagnose kam auch SUC eingesetzt bei ihm. Damit ging es ihm zum Glück recht schnell wieder gut.
Sein Kreawert und auch die restlichen Blutwerte waren die ganzen Jahre über immer stabil. Seit wir ein Futter gefunden haben was er gut verträgt und auch gerne frißt. Das hat etwas gedauert bis wir uns da eingependelt hatten. Von einigen bekam er Durchfall,dann mochte er wieder welche nicht etc. Phosphatbinder wurd ihm übel von,woraufhin er das auch verweigerte usw. Was mir sehr leid tat,da ich ihn gern normal gefüttert hätte statt Nierendiätfutter zu geben.

Sein Kreawert lag bei den letzten 3-4 Tests zwischen 1,6 und 1,8. Einmal -zwei oder drei Jahre nach der Diagnose- gab es einen Ausreißer mit 2,2. Da war ich schuld quasie. Ich hatte auf Empfehlung unseres alten Tierarztes probiert ihm normales Futter zu geben um zu gucken wie er drauf reagiert. Dazu kamen Giardien (die damals unser verstorbener Kater aus der Klinik mitgebracht hatte) die ihn zusätzlich belastet hatten
Wir lassen ihm ja regelmäßig Blut klauen um zu gucken das die Werte in Ordnung bleiben. Auch um sein Gewicht beobachten zu lassen. Er hatte dezentes Übergewicht (*hust*) und hat jetzt langsam aber sicher über die letzten 3-4 Jahre sehr gut abgenommen. Sind aktuell bei 6,2kg.Auf 5,5kg soll er :)
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
726
Reaktionen
48
Was mir gerad noch einfällt und mich etwas beruhigt,wenn Momo nierenbedingt gekötzelt hat,roch man es. Schwer zu beschreiben den Geruch,aber ähnlich wie ein Löwen/Tigerhaus im Zoo. Der Geruch war auch nicht ganz einfach los zu werden und die Wohnung roch etwas seltsam. Mein Mann kam damals mal von der Arbeit und spontan "boah hier riecht es wie im Tigerkäfig"
Jetzt riecht es nicht. Also hab jetzt nicht meine Nase rein getaucht,aber eben nicht dieser typische Gerucht als wenn es bei ihm von den Nieren käme.

Ich bin eben Hähnchen und etwas Brühe losgeworden an alle. Natülich wollte Momo eher das Fleisch als die Brühe,aber gesoffen hat er auch davon. Ulmenrinde besorg ich definitiv nächste Woche und les mich da jetzt erst mal etwas ein. Bin gespannt ob er es überhaupt nimmt. Er ist da ein kleiner Spezi in dem was er nimmt bzw nicht nimmt ;)
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
726
Reaktionen
48
Blutergebnisse waren alle super :) Hab sie vorhin bekommen. Zahnsteineingriff steht nix mehr im Weg,ausser der Hitze. Die Ärztin möchte den Eingriff dann auch erst im September machen. Dazu bekommt er die Krallen geschnitten,die er sich von mir nicht machen lässt.
Momo geht es gut. Gespuckt hat er bisher nicht mehr *HolzKlopf* Frisst weiterhin auch völlig normal und hat nur die Nase voll von Ärzten ^^
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.815
Reaktionen
1.264
Momo soll wohl die Nase voll haben . Aber Hauptsache das soweit alles gut ist und wenn dann die bösen Zähnchen gemacht sind , wird’s noch besser🍀
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
726
Reaktionen
48
Ich denke auch 🙂 Er ist ja nun so oder so kein Social-Butterfly. Da ist Tierarzt gleich noch mal grusliger.
Aber er steckt es inzwischen erstaunlich gut weg.Früher war er nach dem Tierarzt 3-4 Stunden nicht mehr gesehen,verkroch sich irgendwo,wollte kein Futter nehmen etc. Inzwischen geht´s raus aus der Box "wo ist Futter" platscht sich irgendwo hin und lässt sich betüddeln.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.815
Reaktionen
1.264
Richtig so Momo!!! Lass dich ordentlich betüddeln 😄
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen