• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Frage zu eventueller Verstauchung

  • Autor des Themas kattinkati
  • Erstellungsdatum
K

kattinkati

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben, ich hoffe jemand hier kann mir weiterhelfen.
Hat jemand von Euch Erfahrungswerte zu Verstauchung/Prellung?

Eine meiner Katzen (4 Jahre, Freigängerin) kam am Montagnachmittag mit einem leicht geschwollenen Knie am linken Hinterbein nachhause. Sie lief auf allen 4 Beinen - sprich sie humpelte nicht wirklich und hinkte nicht. Sie hat bloß das linke Bein etwas vorsichtiger aufgesetzt beim Laufen und beim Sitzen das Gewicht mehr aufs rechte Bein verlagert (also das linke Bein etwas nach außen geschoben, damit die mehr auf dem rechten sitzen kann). Anfassen konnte ich das Bein - sie murrte, miaute oder fauchte nicht (weiß muss nicht viel heißen, wollte es aber anmerken).

Am nächsten morgen war die Schwellung schon weniger aber noch nicht ganz weg. Sie lief nach wie vor auf allen 4 Beinen - immer noch mit dem linkes Hinterbein etwas vorsichtig.
Bin mit ihr zur Tierklinik um Schlimmes (vielleicht
Luxation des Knies oder Bruch oder Bänderriss oder ähnliches auszuschließen). Der Arzt hat NICHT geröngt aber allerlei Dinge bezüglich Beweglichkeit des Beins geprüft und gründlich getastet. Er entschied, dass er nicht röntgen wolle (er sehe hierfür keinen Grund, da die Katze fast ganz normal läuft: Sie tritt auf, sie humpelt nicht, sie hinkt nicht...so könne man Bruch, Luxation und Bänderriss laut ihm DEFINITIV uasschließen).
Ein Schmerzmittel wollte er von sich aus auch aus den selben Gründen nicht geben und erklärte er ginge von einer Prellung oder im schlimmsten Fall einer leichten Verstauchung aus und meinte, dass sie unter einem Schmerzmittel davon abgehalten würde eine Schonhaltung einzunehmen. Ich sollte gut beobachten und sie solle zunächst alles so machen wie immer und wenn ich feststellen würde, dass sie Probleme beim Laufen hat (also doch humpelt oder hinkt) sie nach drinne holen und auf Schonung achten.

Die letzten drei Tage war sie aber immer draussen oft in meiner Begleitung oder ich habe oft nach ihr gesehen. Sie lief normal ihre Revierrunden in normalem Gang, spranz auchmal auf nen Zaunpfosten, lag aber (vermutlich auch wegen des Wetters) oft im Schatten und schonte sich und wirkte rundum zufrieden.
Nur gestern mal rannte sie mal kurz hinter ihrer Schwester her, weil die ne Maus gefangen hatte.

Nun fiel mir gesternabend auf, dass wenn sie sitzt dann nun doch ab und zu wieder ihr Gewicht mehr auf das rechte Hinterbein verlagert und wenn sie auf den Tisch springt manchmal drauf achtet, nicht zu doll zuerst mit der linken Pfote aufzutreten...ansonsten ist aber alles paletti.
Sie kann sich übrigens problemlos im Sitzen mit dem Linken Bein am Ohr kratzen (sprich das Bein gestreckt halten), als auch im Sitzen noch das Gewicht auf das linke Bein legen und sich mit dem rechten Bein am Ohr kratzen. Außerdem kam sie nach ihrem Schläfchen problemlos sich nach vorne und hinten ausstrecken, also entweder bein Vorderbeine lang ausstrecken und beide Hinterbeine anwinkel oder halt eben umgekehrt, dass sie die Hinterbeine ganz lang durchstreckt.

Ich könnte ab Dienstag der nächsten Woche nochmal in die Tierklinik (bis dahin hat der Arzt Urlaub).

Meint Ihr, dass meine Kleine immer mal wieder Ihr Gewicht im Sitzen oder bei kleinen Sprüngen mehr auf das rechte Bein verlagert ist jetzt die Schonhaltung (die ja sinnvoll wäre) oder sollte das jetzt nach ner knappen Woche nicht mehr der Fall sein. Bzw. falls Ihr Erfahrungen mit Verstauchungen / Prellungen bei Euren Katzen habt, wie lange könnte es dauern, bis sie das Beinchen nicht mehr schon und wielange ist das Schonen überhaupt gut?

Sry für diesen ellenlangen Text, vielleicht liest ihn aber doch jemand??
Ganz liebe Grüße
 
27.07.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage zu eventueller Verstauchung . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
31.955
Reaktionen
787
Hallo,

solange Biss oder sonstwas Schlimmes ausgeschlossen ist würde ich abwarten und Tee trinken.

Mein junger Kater hatte sich ne üble Zerrung geholt. So etwas dauert leider 6 Wochen, machen kann man nichts. Besonders gestört hats ihn auch nicht. Er ist halt gehumpelt. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten die Bäume rauf und runter zu gehen. Kurz bevor ich verzweifelt wäre (war ne echt lange Zeit) wars wieder gut.
 
K

kattinkati

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

solange Biss oder sonstwas Schlimmes ausgeschlossen ist würde ich abwarten und Tee trinken.

Mein junger Kater hatte sich ne üble Zerrung geholt. So etwas dauert leider 6 Wochen, machen kann man nichts. Besonders gestört hats ihn auch nicht. Er ist halt gehumpelt. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten die Bäume rauf und runter zu gehen. Kurz bevor ich verzweifelt wäre (war ne echt lange Zeit) wars wieder gut.
Ja Biss bzw. andere Wunden wurden ausgeschlossen, der Doc hat sich ja das Beinchen schon seeeeeehr genau angeschaut...ich gkaub das hätte er nicht übersehen können.
Hat denn dein Kater auch das mit dem Gewicht verlagern gemacht (also bei Sitzen oder beim auf etwas draufspringen) oder hat er "nur" gehumpelt?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.955
Reaktionen
787
Joey hat das Vorderbein anfangs ganz gruslig nach unten durchgedrückt. Da war ja keine Spannung mehr im Bein. Und ist mehr gestakst als gelaufen. Sitzen kann ich nicht mehr sicher sagen. Glaub aber echt von der Beschreibung her dass es Joey schlimmer erwischt hatte. Wobei glaub nix geschwollen war.
 
K

kattinkati

Beiträge
9
Reaktionen
0
Joey hat das Vorderbein anfangs ganz gruslig nach unten durchgedrückt. Da war ja keine Spannung mehr im Bein. Und ist mehr gestakst als gelaufen. Sitzen kann ich nicht mehr sicher sagen. Glaub aber echt von der Beschreibung her dass es Joey schlimmer erwischt hatte. Wobei glaub nix geschwollen war.
Ok...danke Dir ;) , naja mal schauen, vielleicht meldet sich ja noch jemand, bei dems ähnlich war.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Imano hatte einen Bruch im Oberschenkel. Das Bein wurde überhaupt nicht benutzt.
Und Mailo eine Zerrung. Die hat auch sehr lange angehalten. Es dauerte, bis sich Mailo wieder normal bewegt hat.
 
K

kattinkati

Beiträge
9
Reaktionen
0
Imano hatte einen Bruch im Oberschenkel. Das Bein wurde überhaupt nicht benutzt.
Und Mailo eine Zerrung. Die hat auch sehr lange angehalten. Es dauerte, bis sich Mailo wieder normal bewegt hat.
Einen Bruch im Oberschenkel?? Oh mein Gott, ich hoffe Imano gehts gut!!!??? Hab Ihn mir grad in Deinen Fotos angeschaut.......Soooooo ein wunderschöner!!!

Ich hoffe bei meiner Miez noch immer, dass es nichts Schlimmes - ist nichts besser und nichts schlechter geworden. Hab für Donnerstag nochmal Termin beim Doc...mal schauen!
Ich danke Dir sehr, dass Du geschrieben hast!!
 
NinK

NinK

Beiträge
6.152
Reaktionen
904
Ich würde vielleicht Grünlippmuschelpulver geben, das unterstützt Bänder, Sehnen, Knorpel und Gelenke. Damit kann man nichts falsch machen. Unsere Kater bekommen das Kurweise ab und zu. Gute Besserung!
 
K

kattinkati

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich würde vielleicht Grünlippmuschelpulver geben, das unterstützt Bänder, Sehnen, Knorpel und Gelenke. Damit kann man nichts falsch machen. Unsere Kater bekommen das Kurweise ab und zu. Gute Besserung!
Vielen Dank für den Tipp!!!!
Kannst Du mir eventuell sagen, wo ich das bekomme, bzw. Hersteller / Marke oder so....???

Ich frage mich aber auch immer noch, ob es überhaupt etwas Schlimmeres sein könnte.
Ich mein stimmt es, dass man einen Bruch, eine Luxation und einen Bänderriss ausschließen kann, wenn die Katze nicht humpelt??
Ich habe mir Videos zur Gangart (allerdings von Hunden) angeschaut, wenn ein Bänderriss oder eine Knie-Luxation vorliegen.
Beim Bänderiss geht der Hund die ganze Zeit auf drei Beinen und bei der Luxation kann er wenige Schritte auch normal laufen, aber lässt immer wieder Schritte mit dem kaputten Bein aus (also hält das Bei dann für mehrere Schritte in der Luft).

Ich hab Angst, dass es aber auch vielleicht nicht sooo eindeutig sein muss und der Doc vielleicht auch am Donnerstag bei der Meinung bleibt, dass Röntgen nicht nötig sei (und letztlich vielleicht doch was übersehen wurde).
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
31.955
Reaktionen
787
Nein, ausschließen kann man bei Katzen leider grundsätzlich nix. Joschi hat damals nicht durchgehend gehumpelt. Trotz gebrochenem Bein ist er draußen rumgehüpft. War mehr mein Bauchgefühl, dass mich so lange zum Ta getrieben hat bis endlich eine Diagnose gestellt wurde (die letztlich auch sinnlos war, weil man nix hätte machen können als abwarten).
Du bezahlst. Damit ist es auch Dein Recht eine sinnvolle Untersuchung einzufordern.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kattinkati

Beiträge
9
Reaktionen
0
Nein, ausschließen kann man bei Katzen leider grundsätzlich nix. Joschi hat damals nicht durchgehend gehumpelt. Trotz gebrochenem Bein ist er draußen rumgehüpft. War mehr mein Bauchgefühl, dass mich so lange zum Ta getrieben hat bis endlich eine Diagnose gestellt wurde (die letztlich auch sinnlos war, weil man nix hätte machen können als abwarten).
Du bezahlst. Damit ist es auch Dein Recht eine sinnvolle Untersuchung einzufordern.
Wie meinst Du das mit "weil man nix hätte machen können als abwarten"? Meinst Du damit, dass der Bruch nicht behandelt wurde / werden musste?
Ja ich glaub ich werd wohl dann rötgen lassen auch wenn der Azrt es nicht für nötig hält.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.955
Reaktionen
787
Ja, wir hatten unglaublich viel Glück. War ein stabiler Längsbruch (hab den Fachbegriff vergessen). Da hätte man eh nix gemacht.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.955
Reaktionen
787
Nein, ist schon länger her und GsD super verheilt.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.152
Reaktionen
904
Wir hatten das Pulver von Lunderland, gibt es im Netz überall.

Letzten Endes kann man nie wissen, ob es etwas schlimmes ist oder nicht. Ich habe bei drei behinderten Katern einfach gelernt, meiner Tierärztin und vor allem meinem Gefühl zu vertrauen. Die Katzen zeigen es leider nicht wenn etwas ist.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen