• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Dauerhaft Durchfall- mir gehen die Ideen aus :-(

Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
Ich entschuldige mich vorab schon mal für den langen Text und danke allen die sich die Mühe machen den Text zu lesen.

Wir haben zwei Kitten die zur Zeit etwa 5,5 Monate alt sind.
Sie kamen vor zwei Monaten frühkastriert zu uns. Es handelt sich um zwei Mädchen aus seriöser Zucht mit Stammbaum.

Ernährt werden die beiden mit hochwertigem Nassfutter „all you can eat“ und sie leben mit drei ebenfalls kastrierten Katern bei uns. Dies erwähne ich explizit weil auch heute zwei Monate später die Zusammenführung nicht abgeschlossen ist und ich auch einen stressbedingten Durchfall nicht gänzlich ausschließen kann.

Nun zum Krankheitsbild und den bisherigen Behandlungen.

Als die beiden kamen stellte sich direkt einen Tag später breiiger Stuhlgang ein. Wir schoben es auf den Umzug und den Stress der Zusammenführung.
Ich schreibe bewusst „breiiger Stuhlgang“ statt Durchfall weil in meiner Vorstellung Durchfall wäre wenn sie permanent zur Toilette rennen würden. Es waren aber „Kitten normale“ vier Toilettengänge nach jeder Fressphase.

Etwa drei Tage später ging ich zum Tierarzt und das Allgemeinbefinden wurde für gut befunden und sie haben eine Teerhaltige Paste und Nux Vomica bekommen.
Es stellte sich keinerlei Besserung ein und so gingen wir wenige Tage später erneut zum Tierarzt. Beide bekamen ein Antibiotikum.
Ich muss an dieser Stelle erwähnen dass ich eine sehr besorgte Katzenmutti bin. Nicht völlig ahnungslos will ich meinen, aber ohne medizinische Kenntnisse.
Die Tierärztin vermutete dass durch die regelmäßigen Wurmkuren durch die Züchterin, die Impfungen, die Kastration und ein Infekt im Alter von etwa 11 Wochen und Antibiotikagabe und das vorbeugende Antibiotikum nach der Kastration ein Ungleichgewicht im Darm entstanden ist.
Zeitgleich kochten wir Huhn und ließen sie wie uns empfohlen wurde vorher einen Tag fasten.
Leider wirkte sich das Fasten welches notgedrungen die ganze Gruppe betraf sehr sehr negativ auf die Zusammenführung aus weil alle gereizt waren und die Großen ihren Frust an den Kleinen ausließen obwohl ich sie zwischendurch mit Futter bei geschlossenen Türen versorgt habe. Aber das Häppchenfressen ist so nicht möglich und das sind sie gewohnt. Die Kleinen waren so hungrig dass sie völlig gestresst und kreischend ihr übriges zur schlechten Stimmung beigetragen haben.
Als es wieder Futter (gekochtes Huhn) gab haben sie sich alle die Bäuche voll geschlagen und sind fast geplatzt.
Echt kontraproduktiv, aber es herrschte wieder Frieden am seidenen Faden.

Dann folgten wenige Wochen mit gerade akzeptablem, weichem Stuhl.
Dann ging es wieder los.
Da wir neun Stunden außer Haus sind fanden wir zeitweise gut gemeint zugescharrten Stuhlgang vor....an den Wänden, auf dem Teppich, an den Füßen,.... Ausnahmezustand, inzwischen liegen uns die Nerven blank.

Wir sendeten Kotproben für ein großes Kotprofil direkt nach Gießen in das Labor der Parasitologie. Ergebnis- nichts! Keine Giardien, keine Würmer, NIX.
Dies haben wir erst so spät veranlasst weil die Züchterin vor de Umzug zu uns noch eines hat machen lassen. Alles in Ordnung.
Ich hatte schon vorher den Verdacht dass es sich nicht um etwas Ansteckendes oder Parasiten handeln würde weil auch nach sechs Wochen keiner der anderen Katzen auch nur ansatzweise Durchfall hatte. Da wir einige Tage auf das Ergebnis warten mussten und uns bereits die Nerven blank liegen haben wir wechselweise alle Räume mit Ozon desinfiziert und waren dennoch erleichtert und trotzdem besorgt als keine klare Ursache festgestellt werden konnte.

Nach vielen Recherchen und der Sorge um eine erneute Antibiotika Gabe habe ich in Gruppen und Erfahrungsberichten geforscht und habe mich mit der Thematik des Darmaufbaus beschäftigt.
Es machte plötzlich Sinn für mich dass ihr Darm völlig durcheinander ist nach mehreren Wurmkuren, zwei Impfungen, drei Antibiotika Durchgängen.

Ich kaufte letzte Woche Mittwoch (7.August) etwas zum Entgiften, welches sie zwei Wochen vor Darmaufbau bekommen sollten und zusätzlich habe ich am gleichen Tag mit der Gabe von Heilerde angefangen in der Hoffnung den Durchfall zu stoppen, denn leider ist es wieder matschiger geworden.
Nach zwei Tagen ist der Kot auffallend flüssiger und schleimiger geworden und ein klein wenig Wurst zusammen mit viiiel Matsch. Gesternhat es sich so zugespitzt dass beide bestimmt 8 mal auf der Toilette waren und so haben wir aus Verzweiflung das Entgiftungszeug heute nach vierTagen abgesetzt und Huhn gekocht und nur noch Heilerde dazu gegeben und der Erfolg bleibt noch aus, wobei die eine heute eine traumhaft schöne Wurst gemacht hat und bei ihrem nächsten Toilettengang war es wieder flüssig/schleimig.

Es gibt Tage an denen pupsen sie auch viel. Ansonsten geht es ihnen blendend. Hatten zu keinem Zeitpunkt Fieber, sind fröhlich, spielen und fressen wie die Scheunendrescher.

Nun überlege ich nächste Woche in eine Tierklinik zu fahren, befürchte aber dass sie erneut (zum vierten mal in 5 Monaten) Antibiotika bekommen werden.

Wir sind ratlos und wollen ihnen Helfen, wissen aber nicht was jetzt der richtige Weg wäre. Brachen wir noch Geduld mit der Heilerde? Oder ist das aussichtslos? Die Gruppe akzeptiert sich langsam, Liebe ist es noch nicht, aber es sind auch erst 8 Wochen.

Hat hier irgendjemand eine grandiose Idee, aufmunternde Worte oder ähnliche Erfahrungen machen müssen?
Liege ich richtig mit meinem Gefühl dass es eher schädlich als hilfreich ist weitere Chemie indie beidenrein zu pumpen?
Ich lebe seit 25 Jahren mit Katzen und sowas hatte ich noch nie und es sei noch erwähnt dass die drei Geschwister sowas nicht haben.

Danke an jeden der das lesen mag.
 
NinK

NinK

Beiträge
5.949
Reaktionen
736
Hey! Da habt ihr ja schon eine ziemliche Tortur hinter euch, das tut mir leid für die beiden Zwerge und natürlich auch für dich. Haben die süßen Zugang zu irgendwelchen Pflanzen in eurem Haus? War die Kotprobe von einem Toilettengang oder von mehreren? Bei Giardien zum Beispiel muss man den Kot von mindestens 3 Tagen einsammeln, da sie nicht bei jedem Toilettengang ausgeschieden werden. Ist die Bauchspeicheldrüse auch untersucht worden? Dafür braucht man auch den Kot von mehreren Tagen. Es ist ungewöhnlich, dass zwei Tiere betroffen sind, das klingt eher nach Parasiten oder einem Bakterium - wurde der Kot auch auf letzteres getestet? Da es Geschwister sind würde ich eine Allergie jedoch nicht ausschließen, was für ein Futter bekommen sie genau? Ansonsten hilft bei breiigem Kot Morosche Karottensuppe oder Zuckerkarotten Pulver von Petfit echt super! Ich drücke die Daumen
 
Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
Ha
Hey! Da habt ihr ja schon eine ziemliche Tortur hinter euch, das tut mir leid für die beiden Zwerge und natürlich auch für dich. Haben die süßen Zugang zu irgendwelchen Pflanzen in eurem Haus? War die Kotprobe von einem Toilettengang oder von mehreren? Bei Giardien zum Beispiel muss man den Kot von mindestens 3 Tagen einsammeln, da sie nicht bei jedem Toilettengang ausgeschieden werden. Ist die Bauchspeicheldrüse auch untersucht worden? Dafür braucht man auch den Kot von mehreren Tagen. Es ist ungewöhnlich, dass zwei Tiere betroffen sind, das klingt eher nach Parasiten oder einem Bakterium - wurde der Kot auch auf letzteres getestet? Da es Geschwister sind würde ich eine Allergie jedoch nicht ausschließen, was für ein Futter bekommen sie genau? Ansonsten hilft bei breiigem Kot Morosche Karottensuppe oder Zuckerkarotten Pulver von Petfit echt super! Ich drücke die Daumen
Hallo.
Danke für die Mühe.
Nein, es gibt keinerlei Pflanzen in der Wohnung. Draußen steht ein Bambus, aber der ist ja angeblich ungiftig und sie waren auch noch nie dran.

Auf Bakterien wurde untersucht bevor unsere Tierärztin das Antibiotika verschrieb. Die Bauchspeicheldrüse wurde noch nicht untersucht.

Es gibt ausschließlich Futtersorten mit Monoprotein weil wir einen mit einer Futtermittelunverträglichkeit in der Gruppe haben und dies Futter gab es auch genau so bei der Züchterin und weitere.
Im Detail füttern wir zur Zeit um nicht so viel Wechsel zu haben
MjamMjam Känguru
Catz Finefood purr Känguru
MjamMjam Lamm

Noch zu unserem eigentlichen Sortiment gehört
MjamMjam Pferd
Catz finefood Lamm
Leonardo Kanninchen

Alles was Rind beinhaltet geht bei uns nicht.
Leckerlies, Schleckpasten, Milch oder ähnliches gibt es NIE!

Wir haben nur eine Kotprobe versendet und nicht von drei Tagen. Das Labor in Gießen (im Vergleich zu den anderen) weist explizit darauf hin dass das reicht auch für den Nachweis von Giardien oder Giardienstadien, ich suche die Beschreibung gern noch mal raus.
Hätten die anderen drei nach acht gemeinsamen Wochen dann nicht inzwischen auch Symptome?

Danke für den Tipp des Zuckerkarotten Pulvers.
Hast du Erfahrung mit Heilerde?
Was würdest du an meiner Stelle jetzt als nächstes machen?
 
NinK

NinK

Beiträge
5.949
Reaktionen
736
Ich würde tatsächlich mehrere Tage Kot sammeln, in einem alten Marmeladenglas oder so. Dann würde ich zum einen die Bauchspeicheldrüse und zum anderen tatsächlich Giardien testen lassen. Wir hatten auch schon mal einen negativen Schnelltest und dann direkt einen positiven Test. Seit der Behandlung ist der breiige Kot Geschichte glücklicherweise. Was Heilerde angeht haben wir zu erst Bentonit versucht. Das hilft wirklich bombig, aber es ist schwer zu dosieren und hat ein bisschen was von Zement wenn man es angerührt hat. Wir hatten auch schon Moorliquid, das war auch ganz gut. Das Möhrenpulver wirkt hier jedoch am besten, da es gleichzeitig eine Art natürliches Antibiotikum ist.

Wenn du die Kosten nicht scheust könntest du auch gezielt die Darmflora untersuchen lassen, dann wird ganz genau geschaut, wie viele von den guten und welche schlechten Bakterien vorhanden sind.

Nicht alle Katzen haben Symptome bei Giardien! Viele Katzen haben sie ohne irgendwelche Anzeichen. Nur Immunschwache, junge oder alte Tiere haben häufiger Probleme damit.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
3.583
Reaktionen
623
Oh je, und du hast ja auch noch sehr flauschige Katzen!
Ich würde dringend die Darmflora aufbauen, durch die ABs kann die heftigst geschädigt sein.
Ich würde Benebac oder ein ähnliches Produkt geben.
 
Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
Ich würde tatsächlich mehrere Tage Kot sammeln, in einem alten Marmeladenglas oder so. Dann würde ich zum einen die Bauchspeicheldrüse und zum anderen tatsächlich Giardien testen lassen. Wir hatten auch schon mal einen negativen Schnelltest und dann direkt einen positiven Test. Seit der Behandlung ist der breiige Kot Geschichte glücklicherweise. Was Heilerde angeht haben wir zu erst Bentonit versucht. Das hilft wirklich bombig, aber es ist schwer zu dosieren und hat ein bisschen was von Zement wenn man es angerührt hat. Wir hatten auch schon Moorliquid, das war auch ganz gut. Das Möhrenpulver wirkt hier jedoch am besten, da es gleichzeitig eine Art natürliches Antibiotikum ist.

Wenn du die Kosten nicht scheust könntest du auch gezielt die Darmflora untersuchen lassen, dann wird ganz genau geschaut, wie viele von den guten und welche schlechten Bakterien vorhanden sind.

Nicht alle Katzen haben Symptome bei Giardien! Viele Katzen haben sie ohne irgendwelche Anzeichen. Nur Immunschwache, junge oder alte Tiere haben häufiger Probleme damit.
Alles klar. In welches Labor würdest du die Kotproben senden? Ich sammel die dann vin jedem Tier portioniert in mehreren Gläsern pro Tag?

Das Karottenpver werde ich testen.
Soll ich die Heilerde dann weg lassen? Oder kann ich zu verschiedenen Tageszeiten die verschiedenen Präparate unterjubeln?
Ergänzung ()

Oh je, und du hast ja auch noch sehr flauschige Katzen!
Ich würde dringend die Darmflora aufbauen, durch die ABs kann die heftigst geschädigt sein.
Ich würde Benebac oder ein ähnliches Produkt geben.
Das werde ich mal recherchieren, danke für den Tipp. Wie wird das verabreicht und in welcher Form? Wo bekomme ich das?

Ne, die Flauschis auf dem Profilbild sind meine Kater die wundervolle Würste machen :)))
Und die vierte Flauschi, die Rote ist leider verstorben. Ich werde mich mal um ein aktuelles Bild kümmern.
Die beiden Betroffenen um die es hier geht sind gar nicht flauschig!!
 
NinK

NinK

Beiträge
5.949
Reaktionen
736
Ich habe beim ersten Mal auch mehrere Gläser benutzt und die dann alle schön bei meiner Tierärztin auf dem Tresen aufgereiht. Die hat mich ausgelacht und meinte, man könne ruhig alles in ein Glas machen.

Ich weiß nicht, ich glaube nicht, dass es schadet beides zu machen. Nur nicht zusammen, Heilerde hebt die meisten anderen Wirkstoffe auf
 
Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
Ich habe beim ersten Mal auch mehrere Gläser benutzt und die dann alle schön bei meiner Tierärztin auf dem Tresen aufgereiht. Die hat mich ausgelacht und meinte, man könne ruhig alles in ein Glas machen.

Ich weiß nicht, ich glaube nicht, dass es schadet beides zu machen. Nur nicht zusammen, Heilerde hebt die meisten anderen Wirkstoffe auf
:ROFLMAO:
Ich habe beim ersten Mal auch mehrere Gläser benutzt und die dann alle schön bei meiner Tierärztin auf dem Tresen aufgereiht. Die hat mich ausgelacht und meinte, man könne ruhig alles in ein Glas machen.

Ich weiß nicht, ich glaube nicht, dass es schadet beides zu machen. Nur nicht zusammen, Heilerde hebt die meisten anderen Wirkstoffe auf
Ok. Und macht es überhaupt Sinn von beiden Katzen ein erneutes Kotprofil zu machen?
Ich nehme an beide betrifft es sowieso gleichermaßen.

Wo bekomme ich das Zuckerkarotten Pulver? Ich finde das nicht.
Kannst du hier einen Link rein stellen?
Wie wird das dosiert?
 
Paule

Paule

Beiträge
4.354
Reaktionen
117
viele hier schwören auf Petcure Zoolac Propaste - Schoen ab €14.85 | Petcure.de
vorteil, scheint nicht schlecht zu schmecken und man braucht recht wenig pro katze.
dazu habe ich mit Gastricumeel immer ganz gute Erfahrungen gemacht. darmaufbau dauert aber ein wenig, da sollte man nicht nach ein paar tagen die flinte ins korn werfen, auch wenn ich verstehe das die nerven blank liegen...
 
Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
viele hier schwören auf Petcure Zoolac Propaste - Schoen ab €14.85 | Petcure.de
vorteil, scheint nicht schlecht zu schmecken und man braucht recht wenig pro katze.
dazu habe ich mit Gastricumeel immer ganz gute Erfahrungen gemacht. darmaufbau dauert aber ein wenig, da sollte man nicht nach ein paar tagen die flinte ins korn werfen, auch wenn ich verstehe das die nerven blank liegen...
Hallo. Danke.
Ich wollte nicht grundsätzlich den Gedanken des Darmaufbaus verwerfen. Mir wurde empfohlen zunächst 14 Tage zu entgiften bevor ich mich um den Aufbau kümmere.
Da ich in den vier Tagen zu dem Entgiftungspulver zeitgleich zu anderer Tageszeit mit der Gabe von Heilerde anfing und der Durchfall in diesen Tagen deutlich zugenommen hat, habe ich gedacht dass ich erstmal mit nur einem der beiden Präparate weiter machen sollte und habe gedacht lieber erstmal mit Heilerde den Durchfall in den Griff bekommen bevor ich mit dem Entgiften weiter mache. Denkst du das war ein falscher Gedanke? Ist aber in diesen vier Tagen um so viel schlimmer geworden als es vorher war.
Vielleicht passen die Präparate auch nicht zusammen!?
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
3.583
Reaktionen
623
Für mich klingt das alles ziemlich kompliziert.
Du schriebst ja am Anfang, die Tierärztin meinte die vielen AB hätten dem Darm geschadet, hat aber wieder AB verschrieben.
Dann ein Tag fasten, bei so jungen Tieren?
Dann entgiften, warum, und gleich 14 Tage?
Ich hätte es gleich mit Darmaufbau probiert, falls die kaputte Darmflora die Ursache ist, hilft das sicher schnell.
Ist zumindest den Versuch wert, da nicht teuer und nicht kompliziert, und kann soviel ich weiß nicht schaden.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
3.663
Reaktionen
591
Ich berichte von meinem Obelix, sage aber gleich dazu, dass, was bei der einen Katze sinnvoll ist, bei einer anderen kontraproduktiv sein kann. Aber Du hattest ja auch um Erfahrungswerte gebeten.
Obelix ist jetzt sieben Jahre alt und hat seit gut zwei Jahren weichen, bis sehr weichen Kot und Blähungen während des Kotabsatzes. Es könnte eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, ich habe vergeblich versucht, ihn umzustellen.
Er geht durchschnittlich zweimal täglich in seine Toilette, in guten Zeiten ein Mal, in schlechten drei Mal. Kot von drei Tagen wurde gesammelt, Blutwerte wurden bestimmt inkl. Bauchspeicheldrüse, alles ok, bis auf eine erhöhte Anzahl von untoxischen Chlostridien. Das sind gutartige Darmbakterien, wenn die Anzahl aber erhöht ist, lässt das auf ein Ungleichgewicht in der Darmflora schließen. Da er ein Antibiotikum erhalten hatte, wurde eine Paste zum Aufbau der Darmflora gegeben, daraufhin bekam er Durchfall. Paste wurde abgesetzt, alles normalisierte sich so einigermaßen, Kot blieb weich, aber undramatisch. Vor ca. 3 Monaten wurde der Kot wieder sehr weich, Absatz auch zwei, drei Mal tgl. mit Blähungen. Wieder gesamte Diagnostik, Kot von drei Tagen zum Labor geschickt, auf alles inkl. Giardien untersucht, wieder unauffällig bis auf besagte erhöhte Anzahl von Chlostridien. Bauchraum wurde geröntgt und geschallt, nichts, Blutwerte wieder alle traumhaft inkl. Bauchspeicheldrüse.
Da er dann doch Durchfall bekam, erhielt er ein Antibiotikum, Durchfall blieb, das Antibiotikum löste eine starke nervöse Unruhe aus. Er bekam ein anderes Antibiotikum, er erbrach undvwurde kurzzeitig apathisch. Dann neue Paste zum Aufbau der Darmflora, wurde ausgespeichelt. Dann Pulver, Synbiotik D C zum Aufbau, Durchfall.
Vor zwei Wochen habe ich mich entschieden, Obelix einfach in Ruhe zu lassen und nicht mehr an ihm herumzuprobieren (außer natürlich er würde starke Symptome zeigen). Seitdem ist alles besser geworden, er geht einmal tgl. auf seine Toilette, macht weichen, aber nicht flüssigen Kot, hat dabei auch mal leichte Blähungen, aber die Situation hat sich deutlich - für ihn und für mich- entspannt.
Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass er extrem auf Stress reagiert und das ständige Manipulieren an ihm ihn nervös gemacht hatte und er darauf direkt mit weichem Kot reagierte.

Wie gesagt, so etwas ist nicht übertragbar, aber meine Erfahrung mit Obelix.

Liebe Grüße und hoffentlich ganz baldige Besserung für Deine beiden Kitten
Christa
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Sorry, hab jetzt die letzten Antworten niht mehr gelesen. Eine einzelne Probe weist nichtmal Würmer nach selbst bei masivem Befall. Giardien erst recht nicht. Insofern würde ich unbedingt nochmal eine richtige Probe einschicken. Inwiweit die nach dem absurden Cocktail den sie bekommen haben noch etwas aussagt weiß ich leide rnicht genau. Giardien und Würmer sind auf alle Fälle noch nachweisbar.

Was genau war das zur Entgiftung und welches Antibiotikum?
 
Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
Ich berichte von meinem Obelix, sage aber gleich dazu, dass, was bei der einen Katze sinnvoll ist, bei einer anderen kontraproduktiv sein kann. Aber Du hattest ja auch um Erfahrungswerte gebeten.
Obelix ist jetzt sieben Jahre alt und hat seit gut zwei Jahren weichen, bis sehr weichen Kot und Blähungen während des Kotabsatzes. Es könnte eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, ich habe vergeblich versucht, ihn umzustellen.
Er geht durchschnittlich zweimal täglich in seine Toilette, in guten Zeiten ein Mal, in schlechten drei Mal. Kot von drei Tagen wurde gesammelt, Blutwerte wurden bestimmt inkl. Bauchspeicheldrüse, alles ok, bis auf eine erhöhte Anzahl von untoxischen Chlostridien. Das sind gutartige Darmbakterien, wenn die Anzahl aber erhöht ist, lässt das auf ein Ungleichgewicht in der Darmflora schließen. Da er ein Antibiotikum erhalten hatte, wurde eine Paste zum Aufbau der Darmflora gegeben, daraufhin bekam er Durchfall. Paste wurde abgesetzt, alles normalisierte sich so einigermaßen, Kot blieb weich, aber undramatisch. Vor ca. 3 Monaten wurde der Kot wieder sehr weich, Absatz auch zwei, drei Mal tgl. mit Blähungen. Wieder gesamte Diagnostik, Kot von drei Tagen zum Labor geschickt, auf alles inkl. Giardien untersucht, wieder unauffällig bis auf besagte erhöhte Anzahl von Chlostridien. Bauchraum wurde geröntgt und geschallt, nichts, Blutwerte wieder alle traumhaft inkl. Bauchspeicheldrüse.
Da er dann doch Durchfall bekam, erhielt er ein Antibiotikum, Durchfall blieb, das Antibiotikum löste eine starke nervöse Unruhe aus. Er bekam ein anderes Antibiotikum, er erbrach undvwurde kurzzeitig apathisch. Dann neue Paste zum Aufbau der Darmflora, wurde ausgespeichelt. Dann Pulver, Synbiotik D C zum Aufbau, Durchfall.
Vor zwei Wochen habe ich mich entschieden, Obelix einfach in Ruhe zu lassen und nicht mehr an ihm herumzuprobieren (außer natürlich er würde starke Symptome zeigen). Seitdem ist alles besser geworden, er geht einmal tgl. auf seine Toilette, macht weichen, aber nicht flüssigen Kot, hat dabei auch mal leichte Blähungen, aber die Situation hat sich deutlich - für ihn und für mich- entspannt.
Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass er extrem auf Stress reagiert und das ständige Manipulieren an ihm ihn nervös gemacht hatte und er darauf direkt mit weichem Kot reagierte.

Wie gesagt, so etwas ist nicht übertragbar, aber meine Erfahrung mit Obelix.

Liebe Grüße und hoffentlich ganz baldige Besserung für Deine beiden Kitten
Christa
Danke liebe Christa für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht.
Ja, es ist ein schmaler Grad zwischen „verschleppen von behandelbaren Krankheiten“ und dem Tier und dem Organismus auch mal die Chance geben sich zu erholen und auch eigene Abwehrmechanismen entwickeln zu können.
Ich denke wir bleiben noch ein paar Tage bei Huhn mit Heilerde und zeitgleich machen ich nochmal einerneutes Kotprofil und wenn das wieder keinerlei Ergebnis bringt, dann probiere ich die anderen vorgeschlagenen Mittel noch mal.
Gut und beruhigend ist dass es ihnen ansonsten sehr sehr gut geht.
Danke dir.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
3.583
Reaktionen
623
Ich habe gerade dein neues Profilbild gesehen, sind die beiden kleine Nackedei-Kätzchen? 😺
 
Eni

Eni

Beiträge
37
Reaktionen
0
Sorry, hab jetzt die letzten Antworten niht mehr gelesen. Eine einzelne Probe weist nichtmal Würmer nach selbst bei masivem Befall. Giardien erst recht nicht. Insofern würde ich unbedingt nochmal eine richtige Probe einschicken. Inwiweit die nach dem absurden Cocktail den sie bekommen haben noch etwas aussagt weiß ich leide rnicht genau. Giardien und Würmer sind auf alle Fälle noch nachweisbar.

Was genau war das zur Entgiftung und welches Antibiotikum?
Du bist jetzt schon die zweite die sagt das eine solche Probe nichts bringt und ich werde noch einmal eine drei-Tage Probe einsenden.
Dennoch macht es mich stutzig wie ein Labor, eine Parasitologie sowas behaupten könnte wenn dem nicht so wäre.
Wenn du magst, dann schau mal auf die Seite der Parasitologie Gießen, die wurde mir wärmstens empfohlen.
Unter Leistungskatalog findest du worauf der Kot untersucht wurde und unter „häufig gestellte Fragen“ die Erklärung das eine Kotprobe von einem Tag reicht. Ich habe dem geglaubt wie ich auch meinem Tierarzt vertrauen muss.

Zur Entgiftung habe ich „DarmRein Pulver“ von cdVet bekommen und das Antibiotikum welches sie in der Zeit bei mir bekamen hieß Amoxicillin 20mg/ml.
Die anderen beiden Präparate welche sie Aufgrund eines Infekts und später vorsorglich nach der Kastration bekamen sind mir namentlich nicht bekannt.
Auf Giardien und Würmer wurden sie ja ergebnislos bereits vor ihrem Umzug zu uns getestet und dann erneut vor zwei Wochen.
Ergänzung ()

Ich habe gerade dein neues Profilbild gesehen, sind die beiden kleine Nackedei-Kätzchen? 😺
Jepp, Rosa Lii und Pippa Lii.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
So etwas dachte ich mir. Von dem Pulver hab ich noch nie gehört. Und nachdem ich es gegoogelt hab weiß ich auch, warum keine meiner Katzen so etwas je bekommen wird. Halte ich im besten Fall für nutzlos. Bestell mal ne große Menge Zoolac oder Canicur. Und auch das Antibiotikum hatte ich so befürchtet. Es gibt andere Mittel, die bei unklarem DF wirklich mehr nützen als schaden. Amoxi gehört soweit ich weiß leider nicht dazu.

Selbst meine wirklich hervorragende Praxis hat mich vor 10 Jahren noch groß angeschaut wenn ich was von "3-Tages-Proben" erzählt hab. Heute wissen sie das längst und sagen es sehr deutlich dazu, dass alles anderen dem Tier nur schadet (weil es nicht behandelt werden kann mit unnützem Ergebnis).
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
3.583
Reaktionen
623
Da lag ich ja wirklich schwer daneben, mit flauschigen Katzen 😂
Ergänzung ()

Ich hab auch gerade nach dem Pulver geschaut, ist ja Bierhefe und Baumrinde.
Da hatte ich was anderes erwartet unter Entgiftung.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen