• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Pankreaspulver eingeatmet

  • Autor des Themas marwin
  • Erstellungsdatum
M

marwin

30
0
Guten Morgen,

mir ist was saudummes passiert. auf einen Tipp hin habe Trockenfutter in Pankreaspulver geschüttelt und dann das Trockenfutter zum essen bereitgestellt.
Die Katze ist gekommen und hat daran gerochen und muss von dem Pulver auf dem Trockenfutter etwas
in die Nase bekommen haben. Sie hat angefangen zu niesen oder Luft rauszublasen, die Nase tropft. Das ist jetzt etwa 2-3 Std her. Ich mache ich mir große Sorgen dass die Enzyme Ihre Nasenschleimhaut auflösen oder schlimmere Sachen anrichten, Riechnerven zerstören oder vielleicht bis zu den Augen hochwandern. Ich glaube es geht Ihr nicht gut, sie kneift die Augen zusammen.

Ich wollte gleich in der Früh zum Tierarzt, aber vermutlich wäre es besser gleich in die Tierklinik zu fahren?
Vielleicht gibt es einen größeren Schaden wenn ich bis zum morgen warte?
Kann mir jemand etwas dazu sagen, Tipps geben, oder was auch immer?
Wie lang sind die Enzyme aktiv, wieviel können/werden die zerstören?
Kann mich jemand Ohrfeigen?
:(
 
11.09.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Patentante

Patentante

29.454
419
Ohje, ich hoffe Du hast einen TA gefunden und alles ist halb so wild?
Und nein, geohrfeigt wird nicht, hab ich schonmal gelesen dass das jemand (ohne Probleme) übers Tro.fu. gemacht hat.
 
M

marwin

30
0
Mir sind ja sämtliche Horrorvorstellungen durch den Kopf gegangen, dass die Enzyme die Nase von innen verdauen, die Riechzellen zerfressen werden etc. Es ist aber wohl eher so als wenn man erbrochenes in die Nase bekommt, da sind dann auch Enzyme drinnen, es ist unangenehm aber es wird kein bleibender Schaden entstehen.

Ich habe den Tierarzt unter der Notrufnummer angerufen und er sagte mir ich könne mit einem Nasenspray auf Meerwasserbasis mit Panthenol in die Nase sprühen, 5-6x pro Nasenloch, sofern die Katze das mitmacht. Ich habe dieses Nasenspray erfreulicherweise fast immer zu hause. Schon nach dem ersten mal Nasenlöcher einsprühen ging es ihr besser.

Später beim Doc wurde ihr noch mit der Spaltlampe in die Nase gesehen, da war alles im grünen Bereich, nichts drinnen was nicht hineingehört. Sie bekommt jetzt ein paar Tage lang, 3x täglich Nasenspray und in 2 Tagen gehen wir nochmal zur Kontrolle.

Das war ein Erlebnis o_O
 
Patentante

Patentante

29.454
419
Na GsD nix Schlimmes.

Aber wie um Gottes Willen bekommt man Nasenspray in winzige Katzennäschen? :eek: :LOL:
 
M

marwin

30
0
Einfach nur nahe dranhalten und abdrücken, etwas von dem spray landet dann schon in der Nase :)
 
_hannibal_

_hannibal_

8.744
214
Und deine Miez flippt nicht aus? Ich hab ja hier einen der umgänglichsten Kater der Welt aber damit würde er mir eine verpassen, wenn ich ihm ins Gesicht sprühen würde 🙈
 
Patentante

Patentante

29.454
419
Ich hätte Sorge um die Augen. Und meine Unversehrtheit 😜
 
Ilvy

Ilvy

8.047
407
Wow.... wieder was gelernt..

Klasse, dass es der Miez gut geht und prima finde ich deinen Einsatz.
Liebe Grüße!
 
M

marwin

30
0
Im ersten moment schreckt sie schon auf und pustet dann auch durch die Nase aber sonst stört sie sich eigentlich nicht weiter. Vielleicht merkte sie dass es ihr gut tut. Ich habe es aber dann auch sein lassen nachdem sie nicht mehr wegen des Pulvers geniest und aus der Nase geblubbert hat. Heute bei der Nachuntersuchung war alles gut.

Man kann den Rest des Kopfs ja gut mit der anderen Hand und mit Daumen und Zeigefinger um die Nase rum abdecken, habe ich aber nicht gemacht, da sind dann ein paar Tropfen an den Backen und Barthaaren hängen geblieben.
Das Nasenspray auf Meerwasserbasis mit Bepanthenol ist ja kein Medikament, da passiert nichts wenn davon was in die Augen kommt, ist ja auch relativ weit von den Augen entfernt. Ich habe übrigens mal im halbschlaf Augentropfen und Nasenspray verwechelt und mir das Nasenspray direkt ins Auge gesprüht, hab mich zwar tierisch erschrocken war aber halb so wild.
 
Patentante

Patentante

29.454
419
Stimmt natürlich. Salzwasser im Auge sollte nicht so schlimm sein.
ich bewundere echt Deine Katzen. Meine machen schon einen Affentanz wenn ich egal wo versuche etwas Desinfektion aufzusprühen. Das GEräusch finden sie einfach nur zum Davonlaufen.
 
M

marwin

30
0
Das Geräusch das so eine Pump-Spray-Dose beim betätigen macht, finde ich hat ein wenig ähnlichkeit mit fauchen, vielleicht verstört das die Katzen. Und beim Desinfektionsmittel lauf ich selber auch davon weil ich den Geruch nicht abhaben kann, da bekomme ich sogar atemprobleme davon.
 
Patentante

Patentante

29.454
419
Octenisept ist geruchlos. Das mit dem fauchen kann sein. Aber Pferde flippen da auch aus. Und die fauchen eher selten :ROFLMAO:
 
Carreras

Carreras

1.283
41
Titus fährt total auf das octenisept ab. Kaum nutze ich die Sprühflasche bei mir selber, um Kratzer und ähnliches zu desinfizieren, kommt er von überall her angerast. Vom Balkon, oder Schrank, egal wo er ist.
Und dann will er schnüffeln und das Zeug ablecken und die Flasche wird geköpfelt🤪
 
NinK

NinK

5.066
414
Kleiner Tipp: Pankreaspulver wirkt am besten auf Nassfutter oder auf angefeuchtetem Trockenfutter. Und es muss einwirken, nicht sofort nach dem mischen geben. Das Pulver ist nicht dazu da, die Bauchspeicheldrüse anzuregen oder dergleichen. Es soll die Funktion der BSD zum Teil übernehmen um diese zu entlasten. Genau wie bei der natürlichen Verdauung braucht das eine gewisse Zeit, deswegen erst stehen und wirken lassen. Wegen der Akzeptanz (das Futter ist dann halt vorverdaut, das mögen nicht alle Katzen) zunächst nur kurz und nach und nach steigern.
 
M

marwin

30
0
Vielleicht kannst Du mir noch eine Frage beantworten. Wenn ich eine Tagesration Feuchtfutter mit dem Pulver für einen ganzen Tag zubereiten möchte. Wieviel Pulver benutzt man dafür? Laut Anleitung einen halben Messlöffel pro Fütterung. Ich aber gebe pro Tag viele kleine Portionen. Wenn ich 5x pro Tag fütter oder 3x pro Tag, es bleibt ja die gleiche Gesamtmenge nur die Häufigkeit der einzelnen Gaben werden je nach bedarf gegeben.

Ich weiß nicht wie viel angerichtetes Futter ich schon entsorgen musste und wieviel Pulver dadurch mit drauf gegangen ist. Vor kurzem hat Sie sich öfter mal erbrochen und seitdem frisst sie kein Feuchtfutter mehr mit dem Pulver, egal wie wenig da drinn ist oder wie frisch. Vor ein paar Wochen hab ich noch gebarft und nun bin ich bis zum Trockenfutter gegangen und das nimmt sie auch nur ohne dem Pulver.

Erst scheint alles wieder gut zu sein und plötzlich solche Rückfälle, das macht mich fertig.
 
NinK

NinK

5.066
414
Wir geben auch 5 Mahlzeiten pro Tag und ich verteile die gesamte Tagesration (die ich morgens in einem Messbecher komplett abmesse und dann darin bereithalte) nach Gefühl auf diese Mahlzeiten. Ich habe es beim ersten Mal schon mehrere Stunden einwirken lassen, das war ein Fehler- Kröte hat es so verweigert. Am besten ist es wirklich, wenn du das Trockenfutter etwas anfeuchtest und das Pulver erstmal nur eine halbe Stunde vor der Fütterung reinmischt. Ich würde nicht die Mahlzeiten morgens schon für den ganzen Tag vorbereiten, denn dann wird es zu stark vorverdaut.

Es reicht aus, wenn du mit so einer Blumenspritte wirklich nur einen Hauch Wasser auf das TroFu gibst. Wenn deine Maus Nassfutter zur Zeit nicht mag sollte es nicht zu feucht sein.

Ich kann gut verstehen, dass das frustrierend ist. Aber irgendwann findet ihr den für euch besten Weg das alles zu Händeln und dann ist es ein Kinderspiel, versprochen 🍀
 
NinK

NinK

5.066
414
Sehr gerne!

Ich würde auch versuchen, wieder auf Nassfutter umzustellen, aber ganz langsam und behutsam. Da Trockenfutter meist schwerer zu verdauen ist, belastet es die Bauchspeicheldrüse auch mehr. Für eine langsame Umstellung findest du hier viele gute Tipps im Forum
 

Neueste Beiträge