Kitten in unserer Scheune

  • Autor des Themas Josefien
  • Erstellungsdatum
J

Josefien

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hallo zusammen

Ich bräuchte Hilfe.Wir haben in unserer Scheune eine Mutterkatze und fünf Kitten entdeckt. Die Familie lebt auf den Dachboden der Scheune sehr versteckt und weder die Mutter noch die Kitten sind anfassbar sondern sehr ängstlich.Wir haben jetzt zwei Tage zugefüttert aber das ist ja kein Zustand es wird immer kälter und die Babys sind geschätzt 6 Wochen alt.Ich habe jetzt das für uns zuständige Tierheim angeschrieben aber noch keine Antwort bekommen.
Ich könnte Tips gebrauchen wie ich weiter vorgehen soll.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
8.742
Reaktionen
648
Hallo,
Erstmal:toll, dass du dich so kümmerst!!
Ich denke, es gibt noch gute Tipps; ich kenne mich da gar nicht aus.. ( zum Glück..)
Taskali z.B. hier im Forum.
Wo wohnst du denn?
Zugefüttert habt ihr wen? Und was?
Kennt ihr die Mutterkatze nicht bzw. ihren " Besitzer"?
Müssen die Kitten und Mutter zeitnah von euch weg?
Liebe Grüße
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
3.540
Reaktionen
526
Hallo Josefien,
ich finde es sehr schön, dass Du Dich um die kleine Familie kümmerst. Aktuell würde ich auch zufüttern und Wasser hinstellen, vielleicht auch einen Karton mit einer warmen Decke. Aber das kann natürlich nur eine Übergangslösung sein. Sobald die Kleinen älter sind, kann die Mutter wieder trächtig werden, von daher müsste sie, wenn die Kleinen alt genug sind, dringend kastriert werden. Und auch die Kleinen müssen früh genug kastriert werden, damit nicht neues Katzenelend entsteht. Da ist meines Erachtens das Tierheim oder der Tierschutz in der Pflicht. Sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet hat @WinstonvonWensin, vielleicht kann Dir Verena Tipps geben oder @Taskali.
Liebe Grüße
Christa
 
J

Josefien

Beiträge
15
Reaktionen
1
Ich bin jetzt am rumtelefonieren welcher Tierschutzverein oder Tierheim Kapazitäten hat um die Kitten und die Mama aufzunehmen. Wer mir eine Lebendfalle zur verfügung stellen kann damit ich die Katzen daran gewöhnen kann usw. Es ist leider nicht so einfach da wohl alle Tierheime mehr als überfüllt sind. Mir wäre halt wichtig das die Mutterkatze mitgenommen und Kastriert wird, sonst habe ich ja in ein paar Monaten das selbe Problem. Nachfragen bei meinen Nachbarn erbrachten leider nichts ausser das Angebot ich soll die kleinen bringen und dann wird das Problem gelöst.Karton mit Decke werde ich heute noch hinstellen damit sie es etwas wärmer haben.Füttern tu ich aktuell das Nassfutter meiner Mädels.
Liebe Grüße Bea
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.289
Reaktionen
689
Falls Du an Stroh oder Heu kommst das würde sich noch besser eignen als eine Decke.
Viel Glück. Ja, die TSVe sind um die Jahreszeit leider immer total überfüllt.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.108
Reaktionen
424
Wo wohnst du denn? Evlt kann man dich unterstützen?
 
J

Josefien

Beiträge
15
Reaktionen
1
Wir gehören eingemeindet zu Merseburg/Sachsen Anhalt. Ich bekomme jetzt Hilfe über Arbeitskollegen und wir haben folgenden Plan geschmiedet.Ich werde einen Käfig mit Decken auslegen und abdecken und die Tiere darin füttern in der Hoffnung das sie sich daran gewöhnen. Die Zeit nutzen wir um einen Tierschutzverein zu finden der die Kleinchen nimmt. Die Mutter versuche ich mit zu fangen und lasse sie auf meine Kosten kastrieren und dann jenachdem ob sie als Vermittelbar eingeschätzt wird bleibt sie im Tierheim oder wenn nicht dann kommt sie zurück und wird halt weiter gefüttert und lebt in der Scheune.Obwohl ich dabei etwas Bauchschmerzen habe den einen richtigen Familienanschluss hätte sie dann nie.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.108
Reaktionen
424
Sachen Anhalt ist leider nicht meine Region, sonst würd ich gerne helfen. Komme aus dem Schwabenländle.
Super dass du dich so toll einsetzt und an Kastration denkst. Ich bin jetzt nicht sehr erfahren mit solchen Situationen aber ich glaube es wird jetzt langsam wirklich kalt für die Kleinteile und es wäre von Vorteil, sie an Menschen zu gewöhnen, damit sie gute Vermittlungschanchen haben.
Ich bin mal so frei und verlinke @WinstonvonWensin. Ich kann mir gut vorstellen dass sie dir hilfreiche Tipps geben kann, ebenso @Taskali.
Ich hoffe es ist für euch beiden ok, wenn ich das mache.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.776
Reaktionen
443
Je länger die Zeitspanne wird .... bis zum einfangen der Kitten umso schwerer wird die Sozialisierung zum Menschen. Es ist sinnvoll das Muttertier sofort kastrieren zu lassen. Wenn du sagst, die Welpen sind ca. 6 Wochen können sie schon feste Nahrung zu sich nehmen und mal zwei Tage ohne Muttertier bleiben.

Ich würde sie auch dort wieder rauslassen wo du sie eingefangen hast und dann mitversorgen.

Auch wenn die Kleinen sich Verstecken ist es machbar sie einzufangen.... noch ist der Bewegungsradius nicht so ausgeprägt. Arbeitshandschuhe anziehen und dann los. Problem ist ihr habt keine Plätze für die Kleinen. Gibt es private Tierschutzorganisationen bei euch?

lg
Verena
 
J

Josefien

Beiträge
15
Reaktionen
1
Ich habe zwei private Vereine angeschrieben aber da leider noch keine Rückmeldung.Du meinst es wäre kein Problem die Mutter einfach nach der Kastra wieder rauszulassen obwohl sie dann ja nie eine eigene Familie haben wird? Denn zahm wird sie ja so nicht wenn sie weiter in der Scheune lebt?
Ansonsten geb ich dir recht das das einfangen der Kleinen schnell gehen sollte damit sie eine Chance auf ein gutes Leben bekommen können.
Ich bedanke mich erst mal für eure tolle Hilfe.
LG Bea
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.776
Reaktionen
443
Du sagst die Katze ist scheu.... und wenn sie kastriert ist und bei euch in der Scheune unterkommen kann , mit Fressen und Grundversorgung auf Lebenszeit macht ihr schon was richtig tolles für sie. Wer weiß vielleicht wird sie auch zutraulicher mit der Zeit. Ein sicheres Leben in Freiheit ohne Zwang des Überlebens o Trieb nach Vermehrung... ist ein schönes Katzenleben.

lg
Verena
 
J

Josefien

Beiträge
15
Reaktionen
1
Danke dir für deine Worte.Dann bin ich da beruhigt und wir werden es so machen. Die Mutti hierbehalten nach der Kastra und die Kitten über den Tierschutz vermitteln lassen.
 
Paule

Paule

Beiträge
4.354
Reaktionen
117
es hilft wenn du beim füttern gehen immer mit den selben Worten oder Pfeifen o ä in die Scheune kommst, so wissen sie wer kommt und was passiert, so habe ich mal nen Wurf incl Mama so weit bekommen das ich alle anfassen konnte. kontinuierlich dran bleiben, dann wir Mama auch so zahm das du zumindest dran kommst später um zu sehen das alles ok ist oder sie später auch mal eintüten kannst für TA Besuche etc.
Hilfe jetzt nicht für die Kastra aber wenn sie dann bleiben kann hilft es um ein gutes Verhältnis zu ihr aufzubauen.
 
T

Taskali

Beiträge
4.574
Reaktionen
151
Hey
Sachsen-Anhalt ist leider schwierig mit Tierschutz, deshalb nehme ich ja öfters von dort Tiere auf. Aktuell bin ich aber leider übervoll und kann daher nicht. Ich kann dir wenn du magst aber den Kontakt zu einer Fängerin mit Falle vermitteln, aber Plätze hat sie meist auch keine. Schreib mir am besten mal eine PN mit deinen Kontaktdaten und dann schau ich mal, was mir noch einfällt
 
J

Josefien

Beiträge
15
Reaktionen
1
Hallo zusammen
erst mal danke für eure Hilfe. Datum zum abholen ist gesetzt und eine Unterbringung in einer Pflegestelle für die kleinen hab ich nun auch. Das ist echt schwierig da was zu finden weil es wohl so viele Kitten gibt. Die Mutter kann dort nicht mit hin aber sie bleibt bei mir. Ich habe sie nun Cora getauft und ich kann bis ca 1 Meter an sie ran wen ich einen Futternapf in der Hand halte.Soweit so gut. Sie ist wahnsinnig dünn und an den Flanken eingefallen aber ich hoffe das das nur von den Babys ist aber da muss ein Tierarzt draufschauen.Ich hab da leider überhaupt keine Erfahrung mit da ich noch nie eine stillende Katze hatte. Aber ich denk das kann alles zusammen bei der Kastra gemacht werden wen sie eh in Narkose ist.
LG Bea
 
Paule

Paule

Beiträge
4.354
Reaktionen
117
5 Kitten satt zu bekommen ist auch schon eine Höchstleistung für eine Katze.
Sie braucht viel hochwertiges Futter, gerne kannst du ihr zusätzlich auch Aufzuchtsmilch anbieten. Das ist sehr nahrhaft und versorgt sie mit allem was sie braucht.
Schön das Du für die Kleinen einen Platz hast und das die Mama bleiben darf.
Wenn du jetzt schon so nah dran kannst wird sie garantiert auch noch komplett zahm.
 
T

Taskali

Beiträge
4.574
Reaktionen
151
Super, das freut mich sehr, dass ihr Hilfe gefunden habt.
(y)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.776
Reaktionen
443
Stelle ihr Quark und Putenhack als zusätzliche Energie hin neben dem Nassfutter. Das ist hochkalorisch gerade wenn die Würfe doch groß sind.... zehrt es an dem Muttertier.

Toll das du es organisiert bekommen hast.

lg
Verena
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen