• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Schewa hat wohl eine Niereninsuffizienz

  • Autor des Themas Spiegelschatten
  • Erstellungsdatum
S

Spiegelschatten

Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,


Kurz zur Vorgeschichte: Schewa hatte letztes Jahr im August ein ideoparthisches Vestibularsyndrom und wurde damals komplett durchgecheckt. Damals wurde bei ihr eine kleiner Gehirntumor entdeckt der allerdings nicht ursächlich für die Probleme war und auch das Blut untersucht (Harnstoff 5,3mmol/l, Kreatinin 141 mikrommol/l)

Jetzt war ich am Montag mit Schewa beim Tierarzt weil sie massiven Juckreiz hat und sie sich Löcher ins Fell kratzt vor allem im Schulterblattbereich und weil die jährlichen Blutwerte anstanden und mein TA hat mir eröffnet, dass meine Katze eine CNI hat. Er macht es an folgenden Blutwerten fest:
Harnstoff-Stickstoff (BUN): 30 mg/dl
Kreatinin (CREA): 2,2 mg/dl
ALT bei 131 U/l außerdem waren folgende Blutwerte auffällig:
Erythrozytenverteilungsbreite (Variationskoeffizient) (RDWc): 14,67%
Leukozyten (WBC): 4,15/mikroliter
Cholesterin (gesamt) (CHOL): 227 mg/dl

Sonstige Symptome sind mir nicht aufgefallen, außer dass sie seit letztem Jahr im März 400g abgenommen hat von 4,2 auf 3,8kg und sie recht schlank ist, ich würde sie aber nicht als abgemagert bezeichnen. Sie frisst mit gesundem Appetit und kotzt in der letzten Zeit etwas häufiger als früher.

Was haltet ihr von der ganzen Geschichte? Der TA hat ihr jetzt Semintra verschrieben und ich soll sie auf eine Nierendiät umstellen. Nur gibt es zwei Probleme: Bisher krieg ich das Semintra partout nicht in sie rein und ich weiß nicht ob es wirklich nötig isdt sie auf eine Low Protein Diät zu setzen.
Mein Kater Madou hatte damals eine Futtermitteolunverträglichkeit die sich mit genau den gleichen Symptomen wie bei Schewa gewäußert hat: Also Juckreiz und Löcher ins Fell kratzen. Und ich bin unsicher was ich machen soll. Der Doc hat mir das Low Protein Katzenfutter von Vet Concept empfohlen allerdings enthält das als ersten Bestandteil Getreide und bisher füttere ich Schewa eigentlich Getreidefrei mit Applaws.
Kann der Juckreiz denn mit den Nierenwerten zusammen hängen und muss man sich bei so einer alten Katze bei den Blutwerten wirklich Sorgen machen? Leider sind die Werte vom letzten Jahr August in anderen Einheiten sodass ich sie nicht vergleichen kann bzw bin ich mir nichtmal sicher ob Harnstoff und Harnstoff-Stickstoff die selben Werte sind.

Vielleicht kann mir ja mal einer der alten Hasen ein bisschen weiter helfen denn im Moment bin ich komplett überfordert.

Liebe Grüße
Spiegelschatten
 
goya

goya

Beiträge
4.965
Reaktionen
181
Das ist ein ausführliches Thema. Zu Beginn muss ich zugeben das ich Juckreiz und Haarausfall nicht als Symptom für CNI kenne. Daher würde ich das im Auge behalten. Die Futter Umstellung auf proteinarme Nahrung ist mittlerweile überholt https://www.tierarzt-kleinmachnow.de/futterungsempfehlungen-bei-erkrankungen-der-niere
Und Semintra ist glaube ich gegen hohen Blutdruck. Hat sie denn erhöhten Blutdruck?
Ergänzung ()

Wurde der SDMA Wert getestet?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.713
Reaktionen
1.239
Ich bin da gar nicht im Thema.
Hat der TA ein großes BB gemacht? Wenn du das hast, stell das doch mal hier ein.
Daumen drück 🍀
 
S

Spiegelschatten

Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo ihr Beiden,

danke für eure Antworten! Ich liege im Moment flach weshalb meine Antwort gerade etwas spartanisch ausfällt.

Der Blutdruck wurde bei Schewa nicht gemessen, das hab ich aber leider auch verplant anzusprechen, werde ich beim nächsten TA Besuch nachholen.. Allerdings ist Semintra laut Beipackzettel bei Katzen nicht gegen erhöhten Blutdruck sondern gegen Proteinurie bei Katzen.
SDMA wurde nicht getestet, ist laut meinem TA auch nicht sooo sehr aussagekräftig.


zum Blutbild:
Klinische Chemie
Harnstoff-Stickstoff (BUN):30mg/dl
Kreatinin (CREA):2,2mg/dl
Alanin-Amino-Transferase (ALT):131U/l
Alkalische Phosphatase (ALKP):38U/l
Glukose (GLU):107mg/dl
Gesamtprotein (TP):7,7g/dl

Hämatologie
Erythrozyten (RBC):8,53M/μl
Hämatokrit (HCT):43,05%
Hämoglobin (HGB):13,64g/dl
Mittleres Erythrozytenvolumen (MCV):51μm^3
Mittlerer Hämoglobingehalt der Einzellerythrozyten (MCH):16pg
Mittlere Hämoglobinkonzentration der Erythrozyten (MCHC):31,69g/dl
Erythrozytenverteilungsbreite (Variationskoeffizient) (RDWc):14,67 % (Referenz 17 - 22%)
Leukozyten (WBC):4,15/μl (Referenz 5 - 11)
Granulozyten (%) (%GRANS):70,20 %
Lymphozyten (%) (%LYM):27,30 %
Monozyten (%) (%MONO):2,50 %
Eosinophile (%) (%EOS):2,7%
Granulozyten (Anzahl) (GRANS):3 /μl
Lymphozyten (Anzahl) (LYM):1,1 /μl
Monozyten (Anzahl) (MONO):0,1 /μl
Thrombozyten (Anzahl) (PLT):416 /μl
Mittleres Thrombozytenvolumen (MPV):9,17 μm^3

Klinische Chemie
Cholesterin (gesamt) (CHOL):227 mg/dl

Endokrinologie
T4: 2,3 μg/dl


Soweit das Blutbild. Schewas Harn wurde nicht untersucht da ich doch finanziell recht Bescheiden lebe und der TA meinte es wäre auch nicht soo nötig.

Hat denn jemand Tipps und Tricks und kann mir genrell weiterhelfen?

Liebe Grüße
Spiegelschatten
 
goya

goya

Beiträge
4.965
Reaktionen
181
Zunächst möchte ich eine Idee vorschlagen. Du schreibst das du finanziell bescheiden lebst, die Versorgung einer kranken Katzen kann aber sehr teuer werden. Mit unserem Sternchen haben wir vier Jahre gegen CNI gekämpft, das letzte Jahr sehr intensiv, mit verschiedenen Medikamenten und Infusionen.
Versuch dich an einen Tierschutzverein zu wenden und frag nach ob sie dich finanziell unterstützen. Einigen ist es lieber Unterstützung zu geben, statt eine kranke Katze im Tierheim zu haben.
Vielleicht kann dann auch der Urin und Blutdruck getestet und unnötige Medikamente abgesetzt werden, beziehungsweise nötige Medikamente dazu gegeben werden.
Wir hatten Glück das unser Sternchen drei Jahre lang recht konstante Werte hatte und nur mit Phosphatbinder hin kam. Im letzten Jahr bekam sie Phosphatbinder, Magensäureblocker und Infusionen. Dabei hab ich mich, in Absprache mit unserer Ta, weniger nach den Blutwerten, sondern mehr nach dem Befinden der Katze gerichtet. Dabei habe ich viel probiert was er gut bekam, SUC, Kräuter, verschiedene Futter.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.037
Reaktionen
27
Warum bekommt Deine Katze etwas gegen Proteinurie, wenn der Urin nicht untersucht wurde? Woher weiß der TA, dass eine Proteinurie vorliegt?

Auf Nierendiät würde ich nicht umstellen, sondern hochwertiges, phosphatarmes Futter geben. Bei Nierendiätfutter baut eine Katze zu sehr ab. Wie alt ist sie eigentlich?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen