Unsicher, ob ich barfen möchte

  • Autor des Themas Sandstern
  • Erstellungsdatum
S

Sandstern

55
0
Hallo ihr Lieben :)


Bei mir werden in den nächsten Wochen höchstwahrscheinlich zwei Kitten einziehen.

Jetzt mache ich mir natürlich schon Gedanken über die Ernährung. Als Teenager hatte ich schon Katzen und habe mich damals schon ein bisschen mit BARF auseinandergesetzt, es aber nicht ausprobiert.

Hauptvorteile für mich wären:
- weniger Müll (je
nach Behältern zum einfrieren)
- die Katzen müssen mehr kauen
- der Geruch soll ja auch deutlich geringer sein
- gesund (wenn man es richtig macht)

Zusätzlich soll es ja meistens gleich teuer bis sogar günstiger als hochwertiges Nassfutter sein.

Das Thema Ernährung interessiert mich sehr und ich hätte auch Lust, mich nochmal intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen.

Mich schreckt aber der Arbeitsaufwand etwas ab. Ich meine, ich habe etwas von mehreren Stunden (5?) matschen gelesen. Vielleicht könnt ihr mich da ein bisschen beruhigen? Und 'lohnt' sich der Aufwand tatsächlich auch für die Katzen? Mein Hauptargument für mich wäre tatsächlich, dass weniger Müll anfällt, wenn man wiederverwendbare Gefrierdosen nimmt, und dass man keine riechenden Futterdosen im Mülleimer hat.

Ich hoffe, dass ihr mir da ein bisschen weiterhelfen könnt. Im Forum habe ich unterschiedliche Meinungen gelesen, ob es für die Katzen jetzt tatsächlich besser ist oder nur eine Sache der Präferenz.


Liebe Grüße
Sandstern
 
29.09.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

10.684
768
Hi und herzlich willkommen hier :f040:
Vom Barfen hab ich keine Ahnung, finde ich aber total klasse 👍
Ich schick dir mal @Schaefchen2310
Sie Barft auch und kann dir bestimmt Tipps geben
 
DreiMaeuse

DreiMaeuse

3.005
24
Hallo Sandstern, ich barfe meine 6erBande. Wenn ich matsche, dann sinds meist so zwischen 25 und 30 Kilo Fleisch, da bin ich schon so 5 Stunden (mit Putzen etc auch mehr) dabei, dafür habe ich dann auch ca. einen Monat Ruhe.
Wenn ich vor diesem Fleischberg stehe, könnte ich manchmal ko...n und denke mir "Nein, hier gibt's bald nur noch Dose", doch habe ich mal vergessen Fleisch aufzutauen und es gibt Dosenfutter (hochwertiges), dann sagt meine Nase mir ganz schnell "Nein, doch lieber barfen".
Bei mir ist s ganz klar, der Geruchsfaktor, der mich seit mittlerweile über 5 Jahre barfen lässt.
Ergänzung ()

Mit 2 Pelzingers kannste ja runterrechnen....10 Kilo Fleisch sind relativ fix verarbeitet, da gäbe es bei mir nichts zu überlegen...:)
 
S

Sandstern

55
0
Danke, DreiMaeuse!

Dann sollte es mit 2 ja gut machbar sein :D Es ist auf jeden Fall auch beruhigend, dass es auch geht, wenn es einen ankotzt :ROFLMAO:

Du meinst den Geruch des Katzenklos, oder? Meine werden Freigänger, deshalb hoffe ich, dass sie meistens draußen gehen werden. Das haben zumindest unsere früher immer gemacht.
Aber ist trotzdem ein gutes Argument!
 
Frau Flausch

Frau Flausch

806
85
Bei mir werden 4 Fellnasen gebarft. Teilweise mach ich zwischen 40 und 50kg auf einmal, damit bin ich etwa 6-7 Stunden beschäftigt und habe dann aber gut 3 Monate meine Ruhe. Aktuell mach ich immer nur um die 10-12kg und mit ein bisschen Übung und Organisation bin ich da in einer Stunde inklusive Putzen durch. Wenn mich der große Fleischberg demotiviert, mach ich einfach eine Weile nur eine kleine Menge :) Was mir viel Zeitersparnis gebracht hat war, dass ich die Rezeptgröße nicht mehr so klein mache. Als ich noch 2 Katzen hatte, hab ich teilweise 2-3kg große Rezepte gemacht und dann dauert's in der Tat eeeewig. Jetzt mach ich 5-6kg Rezepte und es geht dadurch wesentlich schneller.
Wie @DreiMaeuse geschrieben hat, ist der Geruch auch bei mir ein Hauptgrund (es richt ja nicht nur das Katzenklo viel weniger, sondern die Wohnung stinkt auch nicht nach Nassfutter).
Mit dem Müll ist es so eine Sache. Ich benutze Plastikbecher, die ich mal von einer Freundin bekommen habe (ihr Bauer hatte dort drin Joghurt verkauft). Bislang sind mir vielleicht 5 Becher kaputt gegangen, die anderen haben bestimmt schon an die 10 Zyklen in der Spülmaschine hinter sich. Da fällt tatsächlich kaum extra Müll an. Allerdings bestelle ich das meiste Fleisch im Internet (tiefgefroren) und das kommt natürlich verpackt. Das ist ehrlich gesagt ein Punkt, der mir nicht sonderlich gut gefällt, aber mein Budget reicht definitiv nicht, um für 4 Katzen das Fleisch beim Metzger vor Ort zu kaufen. Ich würde jetzt aber mal behaupten, dass es zumindest nicht mehr Müll als mit Nassfutter ist.
 
S

Sandstern

55
0
Danke, Frau Flausch!

Super, dass du mich auch beruhigst.

Der Geruch des Futters selber stimmt natürlich auch. Das wär vor allem nervig in meiner 1-Zimmer Wohnung (Katzen werden Freigänger mit Katzenklappe).

Auch wenn das Fleisch verpackt ist, ist das in Summe ja immer noch weniger Müll, als wenn man ständig Dosen wegwirft. Das Fleisch ist ja in größeren Portionen verpackt als Dosen.

Im Internet habe ich Feinkostbecher gefunden, die spülmaschinenfest sind. Die sollten ja ein Weilchen überleben, wenn es extra dran steht.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

7.734
217
Hallöchen,

Dann melde ich mich auch mal kurz 😁 ich kaufe mittlerweile geschnittenes Fleisch, was ich dann nur noch zusammenwerfen muss, Supplemente abwiegen und pürieren und dann abfüllen. Sind ca. 15 Minuten pro Woche. Ich mache nur noch kleine Rezepte, ist mir irgendwie lieber.

Meine Katzen vertragen das rohe Fleisch deutlich besser als Fertigfutter, allein dafür lohnt es sich schon. Angenehmer Nebeneffekt mit weniger Geruch und weniger Output kommt dann noch hinzu.

Barfen ist toll 😁
 
S

Sandstern

55
0
Merci :D

Dann werdet ihr hier wohl bald mehr von mir hören, wenn ich tiefer in der Materie drin bin und die Kätzchen dann kommen.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

9.359
338
Du kannst ja erst mal anfangen mit der nicht wissenschaftlich belegten 20 % Regelung. Herausfinden was sie mögen. Ich rate dann immer im Grunde die Abendmahlzeit zu barfen und zwar jeden Abend.

Wenn du merkst sie vertragen es und nehmen es an ..... sich einzulesen, übergangsweise mit Feline Complete zu arbeiten, dann mit natürlichen Supplementen umzugehen oder einen online Kurs zu besuchen..... um es dort Schritt für Schritt zu erlernen. Diese Investition ist sicher kein rausgeschmissenes Geld. Gibt es schon diverse Anbieter dafür im Net.

lg
Verena
 
S

Sandstern

55
0
Werde ich machen, danke Verena!

Zur Eingewöhnug empfielt man ja sowieso gewohntes Futter. Da werde ich dann anfangen, rohes Fleisch einzuschleichen.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

7.734
217
Werde ich machen, danke Verena!

Zur Eingewöhnug empfielt man ja sowieso gewohntes Futter. Da werde ich dann anfangen, rohes Fleisch einzuschleichen.
Genau, allerdings musst du beobachten ob deine Tiger damit klarkommen, wenn du rohes und gegartes vermischt.
Die Verdauungszeiten unterscheiden sich und es könnte zu Durchfall kommen.

Bei meinen ist es allerdings kein Problem und ich bin nach einer Zeit Felini Complete wieder auf natürliche Supplemente umgestiegen und habe mit Schmusy Thunfisch und Sardine gemischt.

Hat bei uns prima funktioniert.

Wenn du anfangs Hilfe brauchst oder jemand mal über deine Rezepte schauen soll kannst du die auch hier im Forum einstellen 😉
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen