K

kte

Beiträge
5
Reaktionen
2
Hallo zusammen.
Unser Kater ist leider letzten Monat im Alter von 14 Jahren gestorben. Jetzt suchen wir eine neue Katze und sind auch schon fündig geworden, waren richtig Schockverliebt! Das Problem ist jetzt nur, sie braucht noch einen richtigen Namen. Mir fällt einfach nichts richtiges ein wo ich denke, ja, das isses. :/

Die Katze ist aktuell noch im Tierheim. Sie ist eine Fundkatze, die
vor zweieinhalb Wochen auf dem Tierheimgelände gefunden wurde. Wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt. :( Jedenfalls scheint niemand nach ihr zu suchen und gekennzeichnet war sie auch nicht. Das Tierheim vermittelt solche Tiere nach 2 Wochen wenn sich kein Besitzer meldet. Der hätte noch ein halbes Jahr Zeit, müsste aber dann alles bezahlen wenn das Tier schon weitervermittelt ist. ...
Weiter zur Katze: Sie wurde gerade kastriert und in einer Woche dürfen wir sie vielleicht haben.
Sie ist weiblich und ca. 1-2 Jahre alt.
Ihr Fell ist silbergrau und weiß, ihre Augen sind hellgrün.
Als wir sie dort gesehen haben kam sie sofort auf uns zu und war total lieb und verschmust, hat mit den Pfötchen getrampelt und am Gitter "geklopft". Ich hätte sie am liebsten sofort mitgenommen, die war so süß!
Wenn ich doch nur einen gescheiten Namen für sie wüsste. Ich wohne noch bei meinen Eltern, also sollte er ihnen auch gefallen,- noch schwieriger.
Der Name sollte zur Katze Passen, nicht zu lang sein (4-5 Buchstaben) und am Besten ein i enthalten.
Ich google schon seit Tagen nach Namen aber kann mich eeecht nicht entscheiden.
Was meint ihr passt zu ihr?

Hier ist noch ein Bild:
20190930_144955.png
 
12.10.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Name gesucht . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.490
Reaktionen
1.760
Hi und herzlich willkommen hier :f040:
ich fänd Vita ( das Leben) schön...
Oder Lia

ich drück die Daumen das sie und eventuell noch ne Kumpeline mit einziehen darf 🍀
 
goya

goya

Beiträge
5.511
Reaktionen
275
Mein Beileid zu eurem Verlust.:(
Euer Schatz bleibt unvergessen.

Und meinen herzlichen Glückwunsch zu eurem Neuzugang. Die Maus ist wirklich niedlich:love: Soll sie mal Freigangbekommen?

Bei mir würde die Süße Tiffi heißen. Aber natürlich müsst ihr das entscheiden.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.551
Reaktionen
1.151
Hallo und herzlich willkommen!

Der Verlust eures Katers tut mir sehr leid.
Schön, dass ihr der süßen Mieze ein Zuhause geben möchtet; sie ist ja zuckersüß!
Wird sie bei euch allein leben ?
Sie ist ja noch echt jung; da wäre Katzenfreundschaft bestimmt schön!
Bei uns würde sie " Fine" heißen." Tiffi" find ich auch süß.
LG
 
Isis Bastet

Isis Bastet

Beiträge
3.168
Reaktionen
457
Traurig, der Tod eures Katers. Leider haben wir fast alle diesen schmerzlichen Abschied nehmen müssen.

Isis hat einen geschmäckle Geschmack, irgendwie. Ich würde Fritz als männlichen Katerinchen, Leopoldine für ein weibliches Schätzelein. "ja, das isses". Wie wärs mit 'Isses'?
Unsere Katzen, sofern sie noch keinen Namen hatten oder völlig unpassend waren (Hexe), haben wir nach Charakter benannt. So gab es in grauer Vorzeit etwa einen 'Sänger', unsere neckische und überaus weise Schildpatt-Lady heißt 'Philo', Abkürzung für Philosophin, usw...
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
828
Reaktionen
59
Oder du wartest bis sie da ist und nach ein paar Tagen kommt schon die passende Idee. Zumindest war es bei unseren (fast) immer so.
Hatte mir im Vorfeld zwar immer ein paar Namen zurecht gesucht,aber meist kam es anders ;)

Mein erstes Mädel hieß Jule. Sie war klein,frech,quirlig,wuslig und ein Dreikäsehoch. Sie lief eine Woche ohne Namen bei mir rum. Unser zweites Mädel jetzt heißt Merle ... da hatte ich -als feststand wir holen wieder ein Mädel- mir eine kleine Liste gemacht u.a Ronja,Lotte,Merle. Als die kleine Kröte dann da war,fiel die Wahl spontan auf Merle. Ebenfalls wie Jule eine kleine Tigerlady die es etwas in sich hat :love:
Drei unserer Kater hatten jetzt schon einen Namen. Unser verstorbener Ian wurde nicht umgetauft. Auch wenn der Name erst etwas "komisch" war, er hörte schon gut drauf und irgendwie passte es zu ihm. Meist riefen wir ihn eh Pumpkin.
Unsere zwei Rabauken die letztes Jahr einzogen,hatten auch Namen. Da stand aber sofort fest,die übernehmen wir nicht,weil die viel zu lang und meiner Meinung nach unpassend waren. Das hat ein paar Tage gedauert bis sie ihre jetztigen Namen (Samu und Rufus) hatten.
Ach stimmt,Momo hatte auch schon einen Namen eigentlich. Er hieß Dominik Oo Das kam nicht in Frage ^^ Als ich den kleinen dunkelbraunen Wus auf dem Pflegestellenfoto sah,war für mich klar "das ist ein Momo" Mädelname hin oder her,das stört den Kater ja wohl nicht ;)

Ich würd mir an deiner Stelle ein paar Namen raussuchen die dir gefallen und wenn die Maus dann bei euch einzieht wird dich der passende schon anspringen. Es ist einfacher wenn man das Tier selber im Alltag erlebt und sieht wie es sich verhält.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.417
Reaktionen
2.092
Ich möchte mich @Blackmoon anschließen.
Wir haben auch immer Namen im Vorfeld überlegt und dann entschieden wenn die Katzen da waren.
Zur Not wurde eben umgetauft.:ROFLMAO:

Sherlock hieß eigentlich Garfield. Ein Name der überhaupt nicht zu ihm passte und ihm wohl nur auf Grund seiner Fellfarbe gegeben wurde.
Da er in den ersten Stunden alles akribisch untersucht hat meinte mein Sohn: "Der verhält sich ja wie Sherlock Holmes".
Der Name war vergeben.
Justus hieß eigentlich Paul. Hat uns auch nicht gefallen. Ich hatte hier im Forum sogar eine Umfrage gestartet.
Weil ich einen Namen gesucht habe der auch zu Sherlock passt. Nach 5 Tagen haben wir ihn dann in
Justus umgetauft (Justus Jonas von den drei ???).

Ich finde Lissy/Lilly sehr schön, oder Nina
 
saurier

saurier

Beiträge
27.608
Reaktionen
1.263
Erst einmal mein Beileid zu eurem Verlust und schön, dass ihr einer neuen Fellnase ein Zuhause geben wollt, aber ich muss mich den anderen anschließen, BITTE keine EINZELhaltung von Katzen. Denn auch Freigänger müssen ja erst einmal ca. ein halbes Jahr im Haus gehalten werden, bevor sie rausdürfen (sofern sie uneingeschränkten Freigang erhalten), diese Zeit ist für die Psyche und das kätzische Verhalten gerade eines solch jungen Tieres absolut schädlich. Bitte, bitte nehmt ein Pärchen.

Auch finde ich es grenzwertig, ein Fundtier schon nach so kurzer Zeit in eine neue Familie zu vermitteln, wo es an anderer Stelle vielleicht schmerzlich vermisst wird. Da ich es im Bekanntenkreis erlebt habe, dass ein Tier entwischt und in das Auto eines Monteurs gesprungen und dadurch hunderte von Kilometer weiter weg wieder aufgetaucht ist, wo wirklich niemand nach der Katze gesucht hätte (glücklicherweise sah der Monteur sie beim Öffnen des Autos), bin ich vorsichtig, so früh aufzugeben, nach dem Besitzer zu suchen. Aber das müsst ihr selbst wissen. und entscheiden.

Namen kommen... irgendwann ;).
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.700
Reaktionen
760
Das Tierheim vermittelt solche Tiere nach 2 Wochen wenn sich kein Besitzer meldet. Der hätte noch ein halbes Jahr Zeit, müsste aber dann alles bezahlen wenn das Tier schon weitervermittelt ist. ...
Weiter zur Katze: Sie wurde gerade kastriert und in einer Woche dürfen wir sie vielleicht haben.
Ich finde dieses schnelle Prozedere ein wenig fragwürdig ..... denn kaum ein alter Besitzer wird die Kosten von einem halben Jahr übernehmen.... außer eventuell die Kastration und Impfung. Wenn es kein Bundesland ist mit
Kastrationspflicht, wird das Einfordern auch schwerer.

Denn du bist bei Übernahme nicht der Besitzer des Tieres, dass bist du dann erst nach dem halben Jahr.
Zum Thema Einzelhaltung haben ja schon einige Fories was geschrieben......

Wenn das Tierheim Dir das Tier schon nach so kurzer Zeit als Einzeltier abgibt, gehe ich davon aus, dass sie nicht die richtige Zusammenstellung in den Katzengruppen ausprobiert haben können.

lg
Verena
 
K

kte

Beiträge
5
Reaktionen
2
Danke schonmal für eure Antworten!

Zum Thema Einzelhaltung: Wenn es nur nach mir ginge hätte ich sehr gerne ein zweites Kätzchen, ach, ich hätte am liebsten einen ganzen Zoo! Doch leider sind meine Eltern total dagegen. Sie wollen immer nur eine Katze und sonst keine weiteren Tiere :/ Freigang soll sie aber so schnell wie möglich bekommen! Dann wird sie auch Bekanntschaft mit dem Nachbarskater machen, der ist sogut wie IMMER draußen! Und generell leben hier in der Nachbarschaft viele Katzen mit denen sie sich dann anfreunden kann.

Dass das Tierheim sie so schnell schon vermittelt hat mich auch gewundert! Ich mein, es gibt ja auch so Katzen die gerne einfach mal ne Woche weg bleiben und dann plötzlich wieder vor der Tür sitzen und tun als sei nichts gewesen, da sucht man ja nicht am ersten Tag... Weil ich das komisch fand, dass sie so früh schon vermitteln, bin ich auch am Donnerstag extra nochmal hingefahren und hab nachgefragt. Die Frau dort meinte nur, dass die allermeisten Tierbesitzer sich innerhalb der ersten 2 Wochen melden würden. Und wenn ein Tier schon vermittelt wurde, muss der Besitzer erstmal beweisen können, dass es sein Tier ist, was ohne Chip sehr schwierig ist. Wenn er es beweisen kann, muss er alle Kosten für das Tier tragen. Das hätte in den letzten 8 Jahren nur einer gemacht, bei einem Wellensittich. Und 4 Leute haben sich nur erkundigt ob es dem jeweiligen Tier gut geht. Weiter hieß es, man könne bei der Katze eigentlich zu 99% davon ausgehen, dass sie ausgesetzt wurde. Finde dieses Vorgehen auch irgendwie fragwürdig, aber ich denke, die vom Tierheim werden doch wissen müssen was sie da tun?! Kastriert wurde sie, weil dort kein Tier unkastriert vermittelt werden darf. Auf der Webseite vom Tierheim ist ein Bild von ihr und eine kurze Beschreibung, auf Facebook wurde es auch geteilt, und bis jetzt sucht sie anscheinend halt niemand.

Zum Namen: Lissy oder Lilli find ich nicht schlecht. Im Internet hab ich noch Mina, Mindy, Tinka, Minka, Marla, Lucy, und noch so viele Andere gefunden... Meine Eltern favorisieren gerade Minka und mir rauscht der Kopf. Es gibt ja sooo viele Namen... Uff, ich glaube das stellt sich wirklich erst fest wenn die Süße hier ist.
 
Sternenreiterin

Sternenreiterin

Beiträge
393
Reaktionen
62
Ist es denn unbedingt notwendig, sich ein Tier anzuschaffen? Wenn es jetzt nicht möglich ist zwei Katzen zu halten, dann nimm doch bitte Abstand von der Idee. Vielleicht passt es ja irgendwann später im Leben besser. Oder ihr findet ein älteres Tier, das zum Einzeltier gemacht wurde. Für so eine junge Katze ist es wirklich Quälerei ohne kätzische Gesellschaft zu sein, auch wenn sie irgendwann (!) nach draußen darf und dort auf andere Katzen trifft. Das sind meistens Revierkonkurrenten, keine Freunde.
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
10.614
Reaktionen
207
Ich habe zwei Kater - beide Freigänger und oft gemeinsam draußen unterwegs.
 
K

Knips

Beiträge
316
Reaktionen
25
Gleich mal vorneweg, ich bin auch kein Freund von Einzelhaltung.

Was wäre aber in diesem Fall die Konsequenz?
Vielleicht bleibt die Katze einfach länger im TH. Sie bekommt Freigang. Unter den Umständen ist eine Einzelhaltung in meinen Augen anders zu bewerten.
Erheblich schlimmer sind Katzenkinder, die mit 8 oder 10 Wochen in Einzelwohnungshaltung landen und keine Chance haben, dieser zu entgehen. Sich immer am Optimum zu orientieren, ist lobenswert; im wirklichen Leben aber leider oft unrealistisch.
Die schnelle Vermittlung finde ich auch ein wenig befremdlich. Sie liegt aber nicht in der Verantwortung der TE.
 
zorro007

zorro007

Beiträge
707
Reaktionen
140
Ich würde den Namen erst vergeben, wenn sie eingezogen ist. Manche Angie stellt sich dann als Motte vor.;)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen