Hoher Fleischanteil / tierisches Protein = dicke Wohnungskatze? #istdawasdran?

pablo_kittybar

pablo_kittybar

Beiträge
27
Reaktionen
20
Hello liebes Forum,

nach langer Pause sind wir wieder da und zwar nicht nur Pablo und ich, sondern auch seine "neue" Kumpelblase Pepe, der letztes Jahr im Nov. bei uns eingezogen ist!
Starten direkt mit einer fiesen Frage in die Runde.. :unsure:

Kurze Vorgeschichte
Pablo und Pepe haben leider eine gestresste Darmflora (Giradien-Befall im Mai, darauffolgend: starke Antibiotikaeinnahme, danach Darmaufbaukur und dennoch fiese Clostridien.. jetzt werden sie gegen die Viecher desensibilisiert). Seit Juni bekommen sie medizinisches Futter (Hill's Prescription Diet i/d) welches ich jetzt langsam wieder auf normales Trocken- & Nassfutter umstellen möchte. Da Pablo vor der ganzen Geschichte schon leeeeeeeicht zum Mini-Specki mutierte bin ich unsicher welches Futter ich nun kaufe.
Mir schwebte als TF eigentlich dieses von Applaws vor. Im "Fachhandel" wurde mir jedoch davon abgeraten einen ohnehin schon fülligen Kater (ich bin eigentlich davon überzeugt dass Pablo nicht übergewichtig ist >BKH Kater, wird im Feb. 2 Jahre, 6,8kg<, macht euch über meinen Signatur-Link doch selbst mal ein Bild) mit hohen Fleischanteil zu füttern. In dem Futter befinden sich 80% Frischfleisch, dementsprechend viel Protein. Für eine Wohnungskatze also laut Personal ein Fehler, da der Kater nicht aktiv genug ist – bis hierhin okay. Er schickte mich dann zu einem TF von HappyCat welches auf Kartoffeln basiert und daher weniger Fett hat. Hm, ich wollte meine Kater eigentlich nicht mit Kartoffeln füttern..😬

Frage
Wie seht ihr das? Sicher sollte der Energiehaushalt auf eine Wohnungskatze angepasst sein, aber bedeutet dies auch auf (Trocken-) Futter mit sehr hohem Fleischgehalt verzichten zu müssen, damit die Katze nicht ansetzt? Ich bin unsicher.. Natürlich liegt der Rohfettgehalt von Applaws auch bei 20%... aber dafür sind es hochwertige Zutaten.

Gelaber
Ich möchte meinen Babys gerne hochwertiges Trockenfutter bieten, da beide leider furchtbare Nass-Mäkler sind. Ich möchte aber auch keine fetten Plüschpopos. 😕

Danke für eure Antworten!
Grüße aus Dresden von Lou, Pablo & Pepi

Pablo von der Seite 😎
Bildschirmfoto 2019-10-22 um 15.44.54.png
 
goya

goya

Beiträge
4.979
Reaktionen
184
Zugegeben, Ballaststoffe machen satt und haben wenig bis keine Kalorien, dennoch würde ich nicht auf Fleisch verzichten. Tiere kann man am besten mit Blick von oben einschätzen. Haben sie eine Taille und spürt man leicht die Rippen durch, haben sie Normalgewicht. Pablo sieht für mich nicht übergewichtig aus, vor allem da Briten etwas runder erwünscht sind.
Ich würde sie einfach das Futter erarbeiten lassen. Das bringt Bewegung, Abwechslung und geistige Auslastung.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.799
Reaktionen
1.252
Hi,
Also vom Bild her finde ich ihn nicht zu dick, ich würde aber da mal auf das Durchschnittsgewicht schauen ob das so passt.
nun zum Futter:
TF solltest du möglichst nur als Leckerli geben, leider ist dort fast immer Getreide ( welcher Art auch immer) und Zucker enthalten. Das ist u.a. wegen des Flüssigkeitshaushaltes und auch der Darmflora nicht wirklich toll.
Nehmen die beiden denn Nafu? Dann würde ich ihnen das geben -es sollte einen hohen Fleischanteil, kein Getreide und Zucker enthalten und gut deklariert sein. Je hochwertiger das Futter ist um so weniger Futtermenge benötigen sie. Wenn das Ganze dann ausgewogen ist, dürften es auch keine Kullermöpse werden😉
Schau doch mal im Nafu Thread rein, da steht einiges dazu.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Das mit dem Protein weiß ich nicht, scheint mir aber wenig sinnvoll. Dass Trockenfutter aber grundsätzlich dick macht ist denk ich bekannt. Von daher würde ich das ganz weglassen. Meine, vor allem Oskar bekommen teilweise Zellulose ins Futter. Denn die ganzen "hochwertigen" Futtersorten auf dem Markt machen tatsächlich krank und dick weil sie oft null-komma-keine Ballaststoffe enthalten. Eine Maus meines Erachtens aber zu mind. 30 % aus nicht verwertbarem besteht.
Bei Oskar ist das Gewicht nach einer AB-Behandlung vor Jahren regelrecht explodiert. Ich bin mir bis heute sicher, dass es an der kaputten Darmflora lag. Die führt nachweislich dazu, dass das Gewicht hochgeht bzw. Futter besser verwertet wird. Insofern würde ich erstmal am Aufbau der zerstörten Darmflora ansetzen (dauert locker mal 6 Monate).
 
NinK

NinK

Beiträge
5.949
Reaktionen
736
Meine Vorredner haben es ja schon gesagt- Trockenfutter macht dick. Futter mit geringerem Fleischanteil macht oft leider auch dick, weil es Füllstoffe enthält.

Ich schreibe eigentlich nur weil ich sagen wollte, was für ein wunderschöner Kater das ist 💕😍
 
pablo_kittybar

pablo_kittybar

Beiträge
27
Reaktionen
20
Oh wow, danke für die vielen, lieb-geschriebenen Antworten! Ihr seid toll!
Ich weiß, ich weiß, ich weiß. Ich habe vor der ganzen Giardien-Geschichte schon immer wieder versucht die beiden vom TF wegzubekommen. Es ist so ein Graus! Ich habe über Wochen 2-3 langsame Umstellungsversuche (Nassfutter ins Trockenfutter untermischen) versucht. Nahezu erfolglos.

Hochwertiges Nassfutter wie Catz finefood, Mjamjam, Carny.. hab ich in zweistelligen – wenn's reicht – Beträgen weggeschmissen.
Echt, die beiden sind SO hartnäckig was das angeht. Ich habe ihnen zwei Tage hintereinander immer wieder nur Nassfutter in frischen Miniportionen vor den Latz gesetzt. Fazit: fast 2 tagelang wurde so gut wie nichts gefressen – lieber wurde "gehungert"..

Das einzige auf was sie scharf sind: Miamor Feine Filets Naturelle. Ist ja ein Anfang, aber leider auch nur ein Nahrungsergänzungsfuttermittel.. kein Alleinfuttermittel. Sollte man trotzdem darauf aufbauen? Was haltet ihr von der Idee Lachsöl unterzumischen, damit sie es eher annehmen?

@NinK , danke für die Blumen! 😻
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
8.854
Reaktionen
745
Hallo, herzlich willkommen!!
Was für ein wunderhübsches Katertier!
Da wär die Ilvy gleich ganz angetan!
Wir haben hier 3 BKHs ( bzw. eine " Echte", da mit Papieren und 2 " lookalikes", da vom Tierschutz aus Vermehrerzuchten , ohne Papiere.)
Unsere 3 fressen total unterschiedlich.
Aber Eins haben sie gemeinsam: Rohfleisch geht klasse , sogar mit FC- Pulver zur Ergänzung-und unsere größte Mäkeltante Ilvy frisst viel besser, seit die anderen Beiden da sind..Sichtbar Futterneid.
Unser lilac- Möppel Ludwig hat keine Essbremse, da er misshandelt wurde im alten zuhause und nur alle 2 Tage gefüttert wurde.
Rosi frisst gerne roh, aber auch gutes NF, wenn man es ihr aus der Hand füttert.
Vor Näpfen hat sie totale Angst. Scheint auch aus der Vergangenheit zu kommen...
Tja, unsere Individualisten..bringen alle ihre Geschichte mit..
Hast du schon Rohfleisch probiert?
Liebe Grüße!IMG_20190820_180555.jpgIMG_20190818_184636.jpgIMG_20191011_102815.jpg
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.799
Reaktionen
1.252
Ich kenn das mit der Futterumstellung..... das hat mich ein halbes Jahr echt nerven und Geld gekostet...
Mit den Filets hast du ja schonmal etwas was sie mögen. Das kannst du gut nutzen. Auf eine Futtereinheit davon gibst du gaaaaaaaanz wenig Hochwertiges Futter- das mixt du ordentlich durch und bietest das an, solange der Ergänzungsfutteranteil noch hoch ist gibst du TF dazu und verringerst dann nach und nach das TF sowie du zeitgleich den Hochwertigen Anteil im Miamor erhöhst. Bleib dabei aber geduldig, erst wenn das ohne Mucken gefressen wird, gibst du ein bisschen mehr Hochwertig dazu. Usw.
Das Futter kannst du in einer Plastiktüte plattgedrückt gut einfrieren und je nach dem wieviel du brauchst, abbrechen und auftauen. So kommt nix in den Müll😉
Ich würde mit zwei oder drei verschiedene Sorten anfangen. Z.b. Mjamjam Huhn pur, Macs Huhn mit ganzen Hühnerherzen, Granata PET Symphonie Huhn, Leonardo.... alles in 200 g Dosen. Bis du das verfütterst hast, dauert es ewig und drei Dosen im Tiefkühler verpackt kosten nicht die Welt
Ergänzung ()

Hier steht’s sehr gut beschrieben: Mäkelei & Umstellung des Futters
 
pablo_kittybar

pablo_kittybar

Beiträge
27
Reaktionen
20
@Ilvy.. 3 wunderschöne Kätzchen hast du da! Ich wette das Interesse wäre auch ganz Pablo-seits, eine schöne Katzendame! 😽🥰
Erstmal großes, dickes Lob an dich, dass du zwei Katzen aus offensichtlich furchtbaren Missständen befreit hast – danke! Ich hoffe die beiden Mäuschen können sich bei dir langsam von ihren Traumen erholen.

Rohfleisch habe ich schon probiert. Mal als frisches Tatar oder frische Rindergulasch-Stücken. Ging auch jederzeit gut ab – eine Tierärtzin verunsicherte mich allerdings vor ein paar Monaten und meinte dass selbst bei Metzgern mit Lebensmittel-Standart immer wieder fiese Bakterien lauern könnten. Daher das Rind vorher kochen – gekocht war es bei Pablo und Pepe ein absoluter Flop. 🙄

Ergänzung ()

@claudiskatzis danke für die tolle Anleitung. Du hast mich motiviert die Sache wieder in die Hand zunehmen. Das mit dem platt-gedrückten Futter im Gefrierer werde ich umsetzen! 😊
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.799
Reaktionen
1.252
Ich hab gefühlte hundert anläufe gebraucht. Aber erst als der Knopf krank wurde, hab ich das durchgezogen. Das war mein motivator. Stell dir einfach vor, du müsstest aus welchem Grund auch immer, unterschiedlich Füttern und Trofu dürfte es nicht sein.....
Hier verfüttern einige Rohfleisch und haben keinen Stress damit, wenn deine zwei das nehmen , ist das eine gute Option.
@Schaefchen2310 kennt sich auch gut damit aus.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen