• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Overgrooming an der rechten Vorderpfote

S

SkullandBones

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich bin langsam am verzweifeln, deswegen dachte ich mir ich probiere es einmal in einem Forum.
Unsere etwas über einem Jahr junge EKH "Ida", hat leider seit gut 2 Monaten Probleme mit ihrer Pfote.
Sie hatte sich wohl bei einem Kampf ein paar Bisswunden in der rechten Achsel zugezogen, die wir auch sofort in der Tierklinik behandeln haben lassen.
Ca. eine Woche später (Nachdem sie Antibiotika und Wunde ausspülen überstanden hatte) ist uns eine Entzündung an ihrer rechten Daumenkralle aufgefallen und wir sind direkt am nächsten Tag wieder zum TA. Diagnose: Krallenbettentzündung und wieder Antibiotika inkl. Verband und Wundheilsalbe.
Der ganze Spaß hatte anschließend jede Woche einen neuen TA Termin zur folge und eine Freigängerkatze mit Leib und Seele, die einfach keinen Bock mehr auf drinnen hatte zur Folge.
Vor gut einer Woche, hat sie den Kragen endlich wieder abnehmen dürfen und die Pfote sah auch nach der nun 3ten Antibiotika Behandlung auch wieder gut aus.

Nun haben wir am Freitag festgestellt, dass die Pfote diesmal an der "Zeigefingerkralle" gerötet ist und sie sich wieder übermäßig putzt.
Mit dem Kragen hat sie aber keine Lust auf Essen, deshalb kam dieser nun wieder ab.

Käspappelteebäder der Pfote mag die große aber gar nicht und wehr sich vehement gegen alle Badeversuche.

Ich möchte ihr aber nochmal einen Tierarzt ersparen, denn der sagt mir wieder genau das gleiche wie die letzten 4 Wochen auch und gebracht hat es nichts...
Außer, das wir noch mehr die Spirale nach unten gehen, da sie ja unbedingt raus möchte und mir tut das einfach im Herzen weh, da ich ihr helfen möchte...

Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp zur Unterstützung der Heilung Zuhause oder ähnliches.

Danke euch schon mal und einen schönen Abend noch!

PS: im Anhang gibt es noch ein Bild unserer süßen Maus :)
 

Anhänge

Jerry und Happy

Jerry und Happy

Beiträge
19
Reaktionen
3
Hallo! Erstmal tuts mir leid, daß Deine Ida so leidet!
Dann meine Frage, hat sie über einen längeren Zeitraum die Antibiotika bekommen?
Weil sowas kann doch garnicht nach ein paar Tagen verschwinden, oder irre ich mich da!?
Vielleicht solltest Du einfach mal zu nem anderen Tierarzt gehen und eine zweite Meinung einholen?!
Ich weiß, daß ist purer Streß für unsere Lieblinge, aber ich mußte wegen Spritzen auch ne Woche lang, jeden Tag hin.
Besser so, als wenns nicht besser wird!
Hab das gerade nochmal gegoogelt, Krallenbettentzündung, und das kann ja wirklich schlimm sein.
Gute Besserung erstmal für Deine Kleine!
 
abvz

abvz

Patin
Beiträge
4.638
Reaktionen
277
Es gibt Antibiotika die man wegen der Nebenwirkungen nur einige Tage geben darf, das ist nicht verkehrt. Diese wirken dann aber auch in dieser Zeit. Sprich hat sie immer wieder Entzündungen war nicht das richtige AB dabei, oder aber die Entzündung ist nicht bakteriell sondern mechanisch. Wurde sie denn geröntgt um defekte Knochen auszuschließen?

Der Tierarzt kann ein Antibiogramm anfertigen (lassen) um weitere, eventuell wirksamere AB (sogenannte Reserveantibiotika) verabreichen zu können.
 
S

SkullandBones

Beiträge
3
Reaktionen
0
@Jerry und Happy :
Hi und Danke für deine Antwort!
Ja sie hat insgesamt 3 Spritzen bekommen und anschließend immer eine 6 Tages Behandlung Antibiotika also insgesamt 3 mal 8 tage Antibiotika ( die Spritze hält wohl 2 Tage). Natürlich auch mit 2-3 Tage Pause übers Wochenende bis zum nächsten TA-Besuch
Das Problem an der Sache ist, dass das jetzt glaube ich keine Krallenbettentzündung mehr ist sondern einfach von ihrem übermäßigen Putzen kommt ( die Haut ist ziemlich gerötet und empfindlich, diesmal aber weiter vorne an der Pfote).

Ja die Krallenbettentzündung sah gar nicht gut aus und wurde durch einen Krallenschnitt direkt vor der Daumenkralle ausgelöst (vermutlich bei besagtem Kampf).

Habe ich auch schon daran gedacht aber nochmal keine Ahnung ob sich da noch etwas groß ändert, sie rennt auch leider immer häufiger weg von mir wegen dem Kragen :(

@abvz :
Hi auch dir Danke für die Antwort!
Röntgenbilder wurden keine angefertigt, war ja auch nur der Schnitt in erster Linie sichtbar.
Die Entzündungen wurden schon besser, die Frage ist, ob die jetzige Reizung auch daher kommt oder einfach nur weil sie sich so viel an der Pfote putzt (so a la Teufelskreis :( ).

Also doch nochmal zum TA und ihn fragen ob da vielleicht eine andere Ursache dahinter liegt, Entzündungen können ja auch von Pilzbefahl her kommen, wenn ich richtig gelesen habe - da würde das Antibiotika ja nichts helfen, oder?

Ich könnte noch ein Bild Posten ihrer ersten Entzündung an der Daumenkralle ist aber etwas "blutig"?


Ja mir tut meine Maus einfach so Leid, sie kann einfach nicht so lange in der Wohnung bleiben...
 
Jerry und Happy

Jerry und Happy

Beiträge
19
Reaktionen
3
Diese verdammten Kragen wollen meine auch nicht! Hab schon überlegt, es gibt in der Apotheke so eine Art Pflaster, extra für Tiere! Hab ich mir auch schon besorgt.
Vielleicht mit ner Mullbinde drumrum wickeln, wie ein Stiefelchen.
Klingt vielleicht blöd, aber ich würde es probieren, weil es kann jetzt wirklich vom lecken kommen, daß es nicht heilt, wie Du auch schon vermutest!
 
S

SkullandBones

Beiträge
3
Reaktionen
0
Verband hatte Sie zuerst :D der war nach einer Nacht abgekaut, und so selbstklebende Binden hab ich auch probiert, der hat keine 10 Minuten gehalten :D
Sie ist halt eine kleine Diva

edit: noch ein Bild mit dem ersten "Stiefelchen"
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen