Unfreiwillig Pflegestelle und langsam doch verzweifelt

  • Autor des Themas Patentante
  • Erstellungsdatum
Patentante

Patentante

30.396
541
Dann setz ich sie aus! 😂
Ich kanns nicht ändern, bei dem Speckbauch seh ich nicht viel. Im Moment denk ich: ne Auszeichnung für schöne Wundheilung kriegen wir definitiv nicht. Aber es blutet nix, leuchtet nix im dunkeln. Also nochmal Metacam und weiterschauen.
 
Patentante

Patentante

30.396
541
Ja, war nur relativ kurz. Aber hat mich doch beruhigt. Dass die zwei Tage schmerzgequält in der Ecke liegen nach so einer großen OP ist normal. Aber bei ihr wars schon arg alles.
 
goya

goya

4.588
86
Es ist eben wie bei den Menschen, jeder steckt so eine OP anders weg.
Unser Birmchen tobte am nächsten Tag durch die Wohnung als wäre nix gewesen :oops:
Unserer Norwegerin ging es zwei Tage gar nicht gut.:confused:
 
Allesamt

Allesamt

477
13
Meine Mausi ist nach der OP nicht ruhig, sondern sehr munter gewesen. Dabei daheim mehrfach aus dem Bad ausgebrochen, gesprungen etc.
Beim Aufwachen aus der Narkose hat sie schon die Tierärztin gebissen oder gekratzt und musste dann nochmal schlafengelegt werden, um die Braunüle zu ziehen. Ergebnis war nach einer Woche nochmal eine OP, weil sich am Bauch eine faustgroße Beule gebildet hatte.
Das siehst du auch aus der Ferne.:mad:
 
Patentante

Patentante

30.396
541
Ohje, zweite OP wäre genau mein Graus.
Zoe ist damals direkt nach der OP stundenlang rumgetobt wie gedopt (was sie ja war). Sie bekam nen kleine Schwellung und hatte zwei Tage offensichlich Schmerzen. Sinah hat gleich zwei Tage Ruhe gegeben und nur aufm Bauch gelegen. Emmi ist auch angeschlagen. Aber sie geht nicht so viel an die Wunde und wirkt deutlich fitter. Aber immerhin kann Angie ganz langsam wieder etwas schnurren. Und das wenige was ich vorhin sehen konnte (sie zieht sich echt zusammen wie ne Kugel und klemmt noch den Schwanz übern Bauch wenn ich nur "Bauch" denke) sieht jetzt nicht dramatisch aus.
Ergänzung ()

Die kleinen bewegen sich wie Äffchen und zwitschern wie Vögel. Super niedlich. Aber wirft doch Fragen auf 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

30.396
541
Wir könnten Eure Daumen brauchen. Angie hat all meine Hoffnungen zunichte gemacht. Noch bete ich, dass sie nicht nochmal operiert werden muss und man das vielleicht klammern oder sonstwas kann. Ein Drama wird es auf alle Fälle. Ich hab keinen weiteren Raum mehr zum separieren.
 
M

micke

2
0
Wir haben hier ja auch leider noch keine Kastrationspflicht, wird aber zur Zeit auch stark dran gearbeitet.
Ich muss demnächst mal den Bürgermeister fragen, ob sich schon etwas getan hat. Zum Glück arbeitet hier aber der Tierschutz mit und nimmt alle Kitten auf, wenn sie sozusagen gefunden werden. Unsere ehemaligen Tierheimleiter nehmen es mit Hausfriedensbruch auch nicht ganz so genau. Sie haben hier von dem leider ebenfalls beratungsresistenten Hofbesitzer auch schon mal bei Abwesenheit Katzen dort eingefangen. Der kümmert sich allerdings absolut nicht um die dort lebenden Streuner, will aber auch keine Einfangaktionen auf seinem Grundstück. Um seine anderen Tiere kümmert er sich aber anscheinend gut. ( zwei Pferde, Hund, Kaninchen und Hühner )
 
M

micke

2
0
Hallo, ich bin neu im Forum und auch mit einem zurückgelassenen Kater ziemlich in Not.Mich berührt aber das geschilderte Problem sehr.Eigentlich bleibt da nur eine Variante, die du aber sicher nicht realisieren kannst, da du die Kätzchen liebst.Ich schreibe sie trotzdem.Vielleicht nimmt ein weiter
entfernterer Tierschutzverein die Kätzchen auf, wenn du sie hinbringst.Manche setzen sie dem Tierheim einfach vor die Tür.Und sie werden, da es ja junge und gut sozialisierte Kätzchen, Dank deiner Fürsorge sind, sicher gut vermittelt.Man weiß ja wirklich nicht mehr, was man tun soll und wird in dem Gewissenskonflikt allein gelassen.Bei uns werden aber kleine Kätzchen im TH, wenn sie sozialisiert und nicht wild sind, aufgenommen und vermittelt.Sicher ist auch der Nachbar damit einverstanden.Unser Scheunenkater wurde nach dem Tod seines Frauchens und Verkauf des Grundstücks einfach zurückgelassen,war schon kurze Zeit beim Tierschutz, der ihn, da alt,krank,schlechte Zähne und nicht mehr vermittelbar wieder in unserem Dorf ausgesetzt hat.Er bettelt darum, ins Haus zu können, ich kann aber auch,alters-und gesundheitsbedingt, die Verantwortung für ihn nicht übernehmen,was soll aus ihm werden, wenn es bei mir nicht mehr geht?Die Behörde ist auch nicht gewillt, etwas für ihn zu tun, alle denken, man ist nicht ganz richtig im Kopf, wenn sie mit einem solchen Problem, dass aber eigentlich in ihr Aufgabengebiet gehört, konfrontiert werden.
Aber für deine Miezen gibt es sicher ein Lösung.Ich würde erstmal die Tierschutzvereine der Umgebung abklappern.


Ganz lieb --------------------- die Micke
 
Patentante

Patentante

30.396
541
@micke : natürlich hatte ich die Gedanken auch schon. Freigänger ins TH zu geben, womöglich noch nachts vor der Tür abzusetzen wäre für mich wirklich die aller-aller-aller-letzte Möglichkeit.

Leute, wir haben fertig mit den Nerven.

TA-Helferin fragt noch ob sie lieb ist. Ich: sie will halt weg, sonst ist sie lieb. Ich mach die Box auf, es faucht, ich nehm sie raus und habe rotierende Pfoten in der Hand. Hab sie mit letzter Mühe wieder in die Box manövrieren können. Während wir auf die TÄ gewartet haben konnte ich sie streicheln und sie hat sogar geschnurrt. Und die TÄ hat GsD einen "eisernen" Griff unter dem Angie erstarrt ist.

Also Silberspray, drei Klammern, Langzeitantibiotikum, Body und Kragen "gesetzt".
Zu Hause hab ich sie kurz beobachtet, bin zwei Minuten aus dem Raum weil ja mit Kragen absolut nix passieren kann. Sag niemals nie wenn es um Katzen geht!! Ich hatte kaum die Schuhe aus als es anfing zu scheppern. Angie hat einfach die Klappe ausgehebelt und war weg! Eine gefühlt lange Suche und viel tricksen später war sie wieder wo sie sein soll. Nu sind dreiviertel der Katzen ausgesperrt, Krümel fürchtet sich zu Tode. Und ich hab ein nicht zu lösendes Problem wie ich das morgen machen soll. Erstmal Kaffee!

Bisschen früh für ein Weihnachtspäckchen 😂
P1300195.JPG
 
Patentante

Patentante

30.396
541
Während die TÄ sie eingepackt hat, was echt ne schwierige OP ist selbst mit vier Händen hab ich einerseits die Luft angehalten.... musste aber da schon grinsen. Ja, es sieht zu niedlich aus.
Als ich nochmal nach ihr geschaut hab hat sie angefangen zu schnurren. Und ist dann in meinem Arm eingeschlafen. Ich muss jetzt aber mal was essen.
 

Ähnliche Themen