• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zahnfleischentzündung

F

Fritzikatz

25
0
Hallo zusammen,
brauche mal wieder eure Meinung bzw. Rat.
Mein Kater 14 Jahre hat seit 2 Jahren durch einen Herpes Virus eine immer wiederkehrende Zahnfleischentzündung, die geht soweit daß es dunkelrote teilweise offene Stellen im Maul werden und er das Fressen komplett einstellt. Anfangs gabs die üblichen Spritzen vom Arzt, dann versuchten wir es mit einer Paste (ViroLysin plus) die super half, Tabletten
scheiden aus weil ich die nicht in ihn reinbekomme, oder Pulver übers essen keine Chance.
Durch die Paste hatte er zwar keine Probleme mehr, dafür durfte ich zum Schluß nicht mehr in seine Nähe kommen, weil er sofort flüchtete. Also dieser Weg, auch zu Ende.
Der TA meint es wäre die einzige Lösung ihm alle Zähne zu ziehen, was aber sehr aufwendig wäre und auch auf zwei O.P. gemacht werden müßte, da er noch super gesunde und feste Zähne hat. Dies will ich ihm wirklich ersparen. Also sind sind wir wieder alle 2 Monate beim TA und er darf sich seine Spritzen abholen.
Nun habe ich bei Google gelesen daß es Globuli dafür gibt. Mein TA belächelt dies und wenn ich ehrlich bin, überzeugt bin ich auch nicht wirklich.
Was meint Ihr, habt ihr Erfahrungen bzw. wie ist eure Meinung darüber ? Ich hab mir welche besorgt und solle ihm 3 x 4 geben, ich stecke die in diese Kaustreifen (ich nenn sie Katzen BiFi) und das funktioniert das wunderbar.
Sind die Globuli meine Lösung und wird Fritzi von seinem Leiden befreit ? Was meint ihr
Liebe Grüße, Heidi
 
02.12.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
claudiskatzis

claudiskatzis

11.336
928
Hi, ich denke anstatt sie Symptome zu bekämpfen, ist es vielleicht sinnvoll einen Zahnspezialisten zu Rate zu ziehen. Dentales Röntgen und dann anschließende OP. Alle zwei Monate zum TA stresst ihn auch. Globulis werden da wohl nicht helfen....
 
Patentante

Patentante

30.396
541
Noch gesunde Zähne zu ziehen ist leider wirklich was Größeres. Das würde ich wenn glaub auch nur beim Spezialisten machen lassen.
Könntest Du einen Heilpraktiker zu Rate ziehen? Wenn einfach irgendwelche Globuli helfen würden wäre die Medizin wohl ohne Patienten. Nicht falsch verstehen: ich hab auch schon in letzter Verzweiflung alles mögliche versucht was nicht groß schaden kann. Aber wenn Homöopathie dann richtig. Von der Stange funktioniert in aller Regel nicht.
 
yodetta

yodetta

Moderator
31.183
861
Hallo Heidi! :)

Hattest Du mal Parodontose oder eine fette Zahnfleischentzündung?
Ich kann Dir sagen, dass das Schmerzen sind, die man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht. :-(
Auf gar keinen Fall würde ich da auf die Homöopathie zurückgreifen.
Für mich persönlich wäre das Quälerei, eben wegen der starken Schmerzen.

Katzen sind ja eigentlich Meister im Verbergen von Schmerzen und wenn Deine Katze schon nicht mehr frisst, dann hat sie wirklich SEHR schlimme Schmerzen.
Wer nicht frisst....stirbt.... Deshalb fressen Katzen eigentlich auch mit schlimmen Zahnweh.... :-(
Bitte, bitte suche Dir einen Zahntierarzt, der auch ein Dentalröntgengerät hat.
Außerdem würde ich persönlich definitiv alle Zähne ziehen lassen, wenn dann endlich diese Entzündungen aufhören. Auch wenn sie schon etwas älter ist, wäre das ein deutlicher Gewinn an Lebensqualität.

Zur Unterstützung kannst Du ja dann mit dem TA besprechen, was Du an Homöopathie geben kannst, aber bitte google jetzt nicht nach solchen Mittelchen.
Deinem Tier muss fachmännisch geholfen werden und das geht nur bei einem Spezialisten.

Hier kannst Du Dir auch viele Infos holen:
Zahnerkrankungen - FORL, ZFE, Katzenschnupfen

Liebe Grüße
Melanie
 
_hannibal_

_hannibal_

8.880
302
Ich muss meinen Vorschreibern auf jeden Fall zustimmen. Ab zum Spezialisten, der sich mit Zähnen auskennt. Zwei Jahre ohne Ergebniss rumdoktern ist viel zu lang. Viel zu viele, vielleicht auch sinnlose Medikamente... Sollte es wirklich "nur" ein Zahnfleischentzündung sein, muss diese doch behandelbar sein. Aber um das Festzustellen sollte mal ein Röntgenbild erstellt werden, aber Dentalröntgen, das ist wichtig.
Zur eigentlichen Frage. Ich hab eine Tierheilpraktikerin, mit der ich einige Dinge behandle, so lange, bis ich meine, dass es reicht und ein Tierarzt her muss. Bei der Schwere, die du beschreibst, bin ich mir Sicher dass hier ein richtiger Arzt ran muss. Und ja, wenn Homöopathie, dann richtig und nicht einfach irgendwelche Globulis mit irgendwelchen nicht angepassten Potenzen und dann vermutlich noch falsch dosiert.
 
goya

goya

4.588
86
Wir mussten unserem Sternchen aus dem selben Grund nach und nach alle Zähne ziehen lassen. Es war die beste Entscheidung die getroffen werden konnte. Nur so wurde sie endlich schmerzfrei.
 
F

Fritzikatz

25
0
Ich danke euch für den Schubs, denn ich schon lange gebraucht hätte. Mir ist jetzt erst bewußt geworden, wie sehr ich ihn leiden ließ. Ich werde mich schnellstmöglich um einen geeigneten Tierarzt kümmern, versprochen !
 
yodetta

yodetta

Moderator
31.183
861
Ja bitte mach das.
Ich würde auch nicht allzu lange warten.

Aus welcher Gegend kommst Du denn?
Vielleicht kann Dir ein Tierarzt empfohlen werden.
 
goya

goya

4.588
86
Gute Besserung für deinen Kater.
Ich kann dir wirklich Mut zusprechen. Bei unserem Sternchen waren die Zähne in Ordnung und mir tat es leid intakte Zähne ziehen zu müssen. Aber wir konnten richtig sehen wie es ihr ohne die Zähne besser ging und das Zahnfleisch heilte. Sie gewann deutlich an Lebensqualität und sie kam sehr gut ohne Zähne zurecht.
Eventuell kann es ein paar Wochen dauern bis der Kater nach der OP wieder richtig frisst. Das Zahnfleisch muss heilen und Aushärten, dann ist das Zahnfleisch aber fester als zuvor und auch fester als das von zahnlosen Menschen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
31.183
861
Hast Du Dich schon schlau gemacht, mal gegoogelt?
 

Ähnliche Themen