Junges Kätzchen teilweise wie einen Hund erziehen?

AmuTaiga

AmuTaiga

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hi,
Ich lege mir in einigen Monaten ein junges Kätzchen, eventuell BKH zu und hab ne spezielle Vorstellung über die Erziehung.

Da ich manchmal oft und lange unterwegs bin, würde ich es gern überall hin mitnehmen, im Grunde wie einen Hund, nur ohne Leine und ,,Katzengefängnis".
Am liebsten wäre es mir, wenn es auf meiner Schulter sitzt oder neben mir läuft.
Ich weiß, dass Katzen im Gegensatz zu Hunden eher eigen sind, aber ich denke, wenn ich mir ein junges Kätzchen hole und es von Grund auf so erziehe, dann wäre es möglich.
Was haltet ihr davon? Habt ihr eventuell paar Ratschläge, Ideen etc?

AmuTaiga
 
Allesamt

Allesamt

Beiträge
504
Reaktionen
18
Das klingt absolut unrealistisch.
Ich würde nicht damit rechnen, dass so was funktioniert.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.110
Reaktionen
1.122
Mh, ich denke das es nicht Sinnvoll ist, die Katz überall mit hinzunehmen.... selbst wenn du die so erziehst wie du es dir vorstellst, finde ich das nicht nötig. Warum und wohin willst du sie denn mitnehmen?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.257
Reaktionen
687
Hallo und willkommen hier,

ein ganz klares, zweifelsfreies nein. Eine Katze ist grundsätzlich nicht erziehbar wie ein Hund. Katzen sind absolute Opportunisten. Sie tun genau das, was ihnen gerade zum Vorteil gereicht. Wenn das zufällig mit den Vorstellungen des Menschen übereinstimmt gut, wenn nicht ist es der Katze auch egal. Und eine Katze ohne Leine irgendwohin mitnehmen wäre zu 100 % ihr sicherer Tod. Und: man kann keine Katze alleine halten. Zumindest keine Junge. Denn der einzige Lebensinhalt von Kitten ist es miteinander zu raufen und zu kuscheln. Das kann kein Mensch ersetzen.

Mal ganz davon abgesehen dass ich mal nen kleinen Kater hatte der meine Schulter nen ganz tollen Platz fand. Das willst Du nicht wirklich. Denn das tut höllisch weh und geht nicht ohne teils schwere Verletzungen ab.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
32.084
Reaktionen
967
Hallo und Herzlich Willkommen! :)

Toll, dass Du Dich vorher informierst. 👍

Ich halte auch nichts von Deiner Idee.
Selbst wenn Du ein Kitten erwischt dessen Charakter so ein hin und her mitmacht, wird das zweite Kitten vielleicht nicht mitmachen.
Kitten hält man niemals in Einzelhaltung.
Menschen können keinen Katzenkumpel ersetzen.
Definitiv nicht.
Und ein seriöser Züchter, der auch auf die Gesundheit seiner Tiere wert legt, verkauft Dir niemals ein Kitten in Einzelhaltung.

Vielleicht doch lieber ein Hund?

Liebe Grüße
Melanie
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.257
Reaktionen
687
Was in sehr engen Grenzen schon gelingen kann ist es, Katzen an Urlaubsreisen zu gewöhnen. Wenn der Charakter passt und sie als Kitten sehr gesund sind. Wenn man erstmal zu oft beim TA mit ihnen war hat es sich meist erledigt dass sie Auto fahren noch ohne riesen Stress tolerieren. Aber selbst wenn hieße das EINEN Ort an den man sie mitnimmt. Und selbstverständlich immer in der Box und gesichert im Auto.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
36.756
Reaktionen
705
Auch von mir erstmal herzlich willkommen hier.:)
Aber ich halte genauso wenig von Deiner Idee wie meine Vorschreiberinnen.

Zu Deinem "Lebenswandel" (oft und lange unterwegs und das Tier soll Dich begleiten) würde ein Hund doch viel besser passen.;)
 
goya

goya

Beiträge
4.851
Reaktionen
145
Hallo, es gibt Katzen die ihren Halter zu Ausflügen begleiten, in sozialen Medien findet man einige davon. ABER das sind Ausflüge in die Natur. Das heißt es gibt für die Katzen weniger Gefahrenquellen, viel katzengerechte Beschäftigung und der Halter hat Zeit, das heißt er kann sich voll nach der Katze richten. Und das Tier muss natürlich dementsprechend offen und flexibel sein.
Ich denke für das Tier ist es besser einen Kumpel zu haben und in einer abwechslungsreichen Wohnung zu Hause zu bleiben.
 
AmuTaiga

AmuTaiga

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für die ganzen Antworten erst mal.
Hab mir leider irgendwie schon gedacht, dass keiner meine Idee gut finden wird, aber ihr müsst wohl recht haben :-(

Ich hab 15 Jahre lang dafür Kämpfen müssen, meine Mutter von einer Katze überzeugen zu können, ich glaube bei 2 würde sie durchdrehen.
Mir sind die möglichen Folgen der Einzelhaltung bewusst, aber wollt ihr mir wirklich sagen, dass ihr alle mindestens 2 Katzen habt?
Meine Nachbarn und Freunde besitzen irgendwie alle immer nur eine Katze und die sind immer sehr spielerisch und liebevoll.
 
goya

goya

Beiträge
4.851
Reaktionen
145
Wenn es nur eine Katze sein soll, dann schau dich vielleicht mal in den Tierheimen, bei den erwachsenen Katzen um. Da gibt es einige, die zum Einzelgänger gemacht wurden.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.257
Reaktionen
687
Ich denke auch. Ein älteres Tier das sein ganzes Leben alleine sein musste findet sich sicher.
Ja. Einzelkatzen kleben oft an ihren Besitzern. Was dann gerne als "sie hat uns so lieb" gedeutet wird.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
32.084
Reaktionen
967
Wenn Deine Mutter zwei Katzen nicht erlaubt, nimm bitte Abstand von dieser Idee, ein Kitten einziehen zu lassen.
Dem Tier zuliebe. ... :-(
Ja, ich glaube fast alle User hier haben oder hatten mehr als eine Katze.
Bitte mache aus einem glücklichen Katzenkind keine traurige Einzelkatze.

Das hier sind Argumente die Du Dir durchlesen kannst
Wichtiges zum Thema Katzen

Das Deine Freunde ihre Katzen allein halten, macht es nicht richtiger.
Katzen sind eben sehr sozial und brauchen sich gegenseitig.

Liebe Grüße
Melanie
 
saurier

saurier

Beiträge
27.413
Reaktionen
1.106
[...] Mir sind die möglichen Folgen der Einzelhaltung bewusst, [...]
Dann wirst du das deinem Tier ja wohl nicht antun wollen!

[...] aber wollt ihr mir wirklich sagen, dass ihr alle mindestens 2 Katzen habt? [...]
Ich kann nur für mich sprechen: Ja. Angefangen mit drei, dann vier und fünf und jetzt wieder vier.

[...] Meine Nachbarn und Freunde besitzen irgendwie alle immer nur eine Katze und die sind immer sehr spielerisch und liebevoll.
Freigänger? Wenn sich ältere Katzen draußen Gefährten suchen können, mag es gehen, aber Kitten hält man NIE alleine, auch nicht, wenn es Freigänger werden sollen.
Und nur weil alle es im Sinne der Tiere falsch machen, muss man es ja nicht genauso falsch machen.
 
rina2102

rina2102

Beiträge
2.285
Reaktionen
82
Bitte überdenk deine Idee nochmal. Hier leben zwei Katzen und beide sind glücklich. Loona zb läuft mir in der Wohnung überall nach, trotzdem würde ich nicht auf die Idee kommen das sie mich auch außerhalb der Wohnung folgen muss.
Wenn es unbedingt kitten sein sollen dann bitte zwei, ansonsten schau im Tierheim nach älteren Katzen.
Wobei ein hund wohl für deine Idee besser geeignet wäre
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
701
Reaktionen
46
Auf den Punkt gebracht,keine Katze halten. Sorry wenn sich´s hart anhört,aber dein Leben scheint momentan nicht zu einer Katze zu passen Wenn du viel unterwegs bist und ein "Mitnehm-Tier" brauchst ... dann lieber -wenn es ein Haustier sein soll- einen Hund. Katzen sind vom Wesen her nicht so gestrickt das man sie mal eben einpacken und mitnehmen kann/sollte.
Bitte nimm´s mir nicht übel,ich will nicht unfreundlich sein,nur ehrlich.

Und ja,die meisten haben hier mehr als eine Katze. Zumindest soweit ich hier den Überblick habe ;) Ich persönlich habe 4. Wobei die vierte ein "Unfall" war (zwei unzertrennliche Brüder ... wo die Liebe hinfällt ... da hat man den zweiten halt mit aufgenommen) und hatte über 10 Jahre 3 Katzen hier rumlaufen.
Es gibt auch Katzen die keine Artgenossen mögen. Das sind aber oft Tiere die zu Einzelgängern gemacht wurden. Nur wenn du dann oben drauf noch oft unterwegs bist,wird auch ein Einzelgänger nicht glücklich.
Zu Anfang (gut 20 Jahre her) hab ich den Fehler gemacht und einen Kittenkater alleine aus dem Tierheim adoptiert. Dieser wurde hochgradig verhaltensauffällig. Was mich mehr als einmal an Grenzen gebracht hat und ich mehrfach kurz davor war,ihn abgeben zu müssen.
Zum Glück war er so ein toller Kater,das er mir den Fehler nicht ganz so lang übel genommen hat und als zwei weitere mit Abstand einzogen,sich zu einem wunderbaren Tierchen entwickelt hatte.

Ich persönlich würde die Entscheidung gründlich überdenken und ggf. warten bis ZWEI Katzen zu deinem Leben passen.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
17.676
Reaktionen
1.176
Ich möchte mich den anderen anschließen.
Ich habe vor gut einem Jahr zwei "Einzelprinzen" vergesellschaftet.
Justus und Sherlock wurden vorher, bei ihren Vorbesitzern (zwei jungen Männern, die auch noch vollzeit berufstätig waren) seit dem Kitten-Alter alleine gehalten. Beide wurden durch die Einzelhaltung verhaltensauffällig.
Bei Sherlock war es sogar so schlimm, dass dieser die Wohnungseinrichtung zerlegt hat.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.108
Reaktionen
423
Wenn du einen Hund haben willst, warum holst du dir dann eine Katze? 🤷‍♀️
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.257
Reaktionen
687
Was übrigens noch weit besser passen würde wäre ein junges Rattenpärchen. Mit etwas Glück lieben die es tatsächlich auf der Schulter/unterm Hemd zu sitzen. Sie sind unglaublich intelligent und witzig. Und sie leben auch nicht so lange. Wenn ich das richtig sehe wird sich Dein Leben in Kürze ja nochmal komplett verändern. Und dann wäre ja wieder die Frage wohin mit Hund oder Katze. In ne winzige Studentenbude o.ä. kann man beide nicht mitnehmen.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
17.676
Reaktionen
1.176
An ein Rattenpärchen hatte ich auch schon gedacht.
Zumal mir bei der Vorstellung, einen BKH auf die Schulter zu setzen, direkt der nächste Orthopäde einfiel.
Ist jetzt kein Witz, wenn ich mir nämlich vorstelle ich müsste meine Wuchtbrumme Justus auf die Schulter nehmen tut mir direkt alles weh.
Selbst tragen geht nur kurzzeitig..
 

Ähnliche Themen