Katze miaut nachts und morgens extrem

  • Autor des Themas Gast51028
  • Erstellungsdatum
G

Gast51028

Gast
Hallo,
bin mittlerweile verzweifelt und wollte fragen ob jemand hier einen Rat weiß. Habe eine „normale“ Hauskatze (9 Jahre alt), und eine Perser Katze (geschätzte 7 Jahre alt). Die Perser habe ich seit ca. 6 Jahren. Von Anfang an hat sie mich mit ihrem miauen um den Verstand gebracht. Tierarzt und Tierheim meinten das würde sich nach einer Zeit sicher legen. Ist alles neu und ungewohnt für sie. Aber leider hat es sich nie geändert. Schlafe die ganzen Jahre jetzt schon mit Ohrenstöpseln da ich
eh einen sehr leichten Schlaf habe und es sehr ruhig brauche. So hab ich mich die ganzen Jahre jetzt „durchgeschlagen“. Wenn das miauen zu extrem laut wurde bin ich halt raus und habe geschimpft, oder fressen rein und bin dann wieder ins Bett. Früher haben die 2 bei mir im Schlafzimmer geschlafen. Da die meine andere Katze mir aber täglich den Schlaf geraubt hat mit rein raus gehen aus dem Zimmer, Sachen runter schmeißen ect. hab ich beide jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren aus dem Schlafzimmer verbannt. Die eine heißt Bica, die schreiende Perser Nati. Seitdem ist es natürlich richtig schlimm. Bica kratzt sehr oft an der Tür, und Nati schreit rum sobald ich ins Bett gehe und morgens. Ich habe mich irgendwie über die Jahre damit arrangiert, indem ich eben raus bin und geschimpft habe und/oder Ohrenstöpsel rein habe. Jetzt habe ich aber seit 1 Jahr einen Freund. Der wenn er bei mir ist kaum Schlaf bekommt und an ausschlafen ist gar nicht erst zu denken. Ohrenstöpsel kann er aufgrund eines Trommelfell Schadens nicht rein tun. Bin daher langsam am verzweifeln. Möchte meine Katze auf keinen Fall abgeben, aber möchte auch meinen Freund nicht verlieren. Und zudem möchte ich einfach mal ins Bett gehen und aufstehen können wie ich es möchte, und nicht gezwungenermaßen jede Nacht mit Ohrenstöpseln zu schlafen, oder vom miauen oder an der Tür kratzen aufgeweckt zu werden. Vielleicht kennt jemand solche Situationen, und kann mir Tipps geben was ich noch versuchen könnte damit Ruhe im Haus einkehrt.
 
26.12.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze miaut nachts und morgens extrem . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.581
Reaktionen
1.613
Hallo Eule 2020, Willkommen im Forum schön, dass du dich angemeldet hast.

Ach herrjeh, da hast du ja eine ziemliche Leidensgeschichte hinter dir.
Meine Frage: Wie viel fütterst du denn abends?
Ansonsten schicke ich dir mal @Nelly12 , die hat einen plärrenden Obelix und vielleicht ein paar hilfreiche Tipps für dich.
 
G

Gast51028

Gast
Hallo Eule 2020, Willkommen im Forum schön, dass du dich angemeldet hast.

Ach herrjeh, da hast du ja eine ziemliche Leidensgeschichte hinter dir.
Meine Frage: Wie viel fütterst du denn abends?
Ansonsten schicke ich dir mal @Nelly12 , die hat einen plärrenden Obelix und vielleicht ein paar hilfreiche Tipps für dich.
danke für die schnelle Antwort. Ich füttere ihnen abends einen halben Beutel nassfutter (50g), oder sie kriegen eine halbe Schale Trockenfutter (das bekommen sie aber nur gelegentlich). Aber selbst wenn sie gefressen hat, oder morgens noch Futter drin ist schreit sie. Versuche jeden Tag 1-2x mit ihnen zu spielen. Aber außer dem Laserpointer interessieren sie sich nicht groß. Und auch beim Laserpointern vllt. 10-15 Min.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.581
Reaktionen
1.613
Ist es sicher, dass sie richtig hören kann?
 
G

Gast51028

Gast
Ja habe ich schon getestet. Sie hört zwar wie die meisten nicht auf ihren Namen 😉. Aber auf Geräusche reagiert sie
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
3.924
Reaktionen
714
Hallo und guten Abend, ja ich bin auch durch ständiges Katzengeschrei geschädigt. Der einzige Rat, den ich Dir, da Du die Katzen ja bereits aus dem Schlafzimmer entfernt hast, geben kann ist, wenn es die baulichen Möglichkeiten Deiner Wohnung zulassen, zwei geschlossene Türen zwischen Dich und die Katzen zu bringen. Dann würdest Du sie nicht mehr hören. Bei mir nützen Ohropax bei einer geschlossenen Tür gar nichts, das Geschrei und Gekratze höre ich dennoch.
50 Gramm als nächtliches Futter finde ich, abgesehen von der Schreierei, als viel zu wenig.
Vielleicht hört Nati, wie @claudiskatzis gerade schreibt, auch schlecht oder gar nicht. Das würde ich in jedem Fall abklären lassen.
Aber auch dann, sollte es so sein, helfen nur zwei Türen.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.541
Reaktionen
1.201
Ja habe ich schon getestet. Sie hört zwar wie die meisten nicht auf ihren Namen 😉. Aber auf Geräusche reagiert sie
Wurde ein Audiometrietest gemacht? Wenn nein, kannst du das gar nicht wirklich sagen, denn viele Katzen nehmen auch Schwingungen etc. wahr, die nichts mit 'hören' zu tun haben.

Bei 50 g würden meine Katzen auch massiv schreien...

Wurde das Tier denn schon einmal komplett tierärztlich gecheckt? Sprich Blut- und Organwerte (inkl. Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse), Urin, Kot und auch mal dental geröngt, vielleicht hat sie massive Schmerzen?
 
G

Gast51028

Gast
Das mit dem Futter hat schon seine Gründe. Meine Perser isst generell sehr wenig. Und selbst von dem was ich rein tue, lässt sich immer noch was übrig. Daher füttere ich einfach weniger, aber dafür öfters am Tag...Aber wenn sie nicht hören würde dann wäre es wohl kaum so dass sie nur nachts schreit. Sie kam vor 6 Jahren aus dem Tierheim zu mir, und auch danach waren wir ständig beim Tierarzt. Unter Tags ist ja auch Ruhe. Sonst hätte sie ja nur nachts Schmerzen wenn’s daran liegen würde. aber danke für den Tipp mit dem hören. Der Tierarztbesuch steht eh für nächste Woche an.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.431
Reaktionen
1.465
Leg dem Perserchen doch mal ein getragenes TShirt von dir auf einen Liegeplatz. Vielleicht fehlt ihr deine Nähe und mag das „ allein“ sein nicht.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.541
Reaktionen
1.201
Das mit dem Futter hat schon seine Gründe. Meine Perser isst generell sehr wenig. Und selbst von dem was ich rein tue, lässt sich immer noch was übrig. [...]
Zum einen ist das ja wohl eher kein Perser, eher ein LH-Mix, wenn du nicht mal das Geburtsdatum weißt, zum anderen ist das durchaus eine bekannte Marotte von Katzen, dass sie nicht auffressen und egal, wie viel (oder wenig) im Futternapf liegt, immer etwas übrig lassen, davon habe ich zumindest schon öfter gehört.

[...] Daher füttere ich einfach weniger, aber dafür öfters am Tag... [...]
Das klingt ja eigentlich gut, da Katzen Häppchenfresser sind - sollte den Tieren also entgegen kommen. Jetzt ist die Frage, was du fütterst, denn 50g von Whisquatsch z.B. hat ja nicht annähernd den Nährwert wie der hochwertigeren Futters.

[...] Aber wenn sie nicht hören würde dann wäre es wohl kaum so dass sie nur nachts schreit. Sie kam vor 6 Jahren aus dem Tierheim zu mir, und auch danach waren wir ständig beim Tierarzt. Unter Tags ist ja auch Ruhe. Sonst hätte sie ja nur nachts Schmerzen wenn’s daran liegen würde. aber danke für den Tipp mit dem hören. Der Tierarztbesuch steht eh für nächste Woche an.
Ja und nein, es gibt nun mal auch Katzen, die Marotte haben und das kann durchaus auch bedeuten, dass sie tagsüber nicht jammern, aber es stimmt schon, es ist eher unwahrscheinlich, trotzdem würde ich einen umfassenden Gesundheitscheck einmal durchführen lassen, gut, wenn das bald in Angriff genommen wird.

Es kann auch durchaus sein, dass du das Ganze - unbewusst - unterstützt hast, denn auch schimpfen ist Aufmerksamkeit... D.h., wenn sie schreit und du dann rauskommst, hat sie erreicht, was sie will.

Ich wünsche euch alles Gute, es gibt einfach auch Katzen, die sich gerne hören - ich kannte einen Kater, der immer zum Schreien ins Bad gelaufen ist, weil da die Akustik so schön war ...

Alles Gute für euch.
 
G

Gast51028

Gast
Ja denke mir dass sie nicht allein sein möchte. Aber sie sind ja zu zweit. Und ich liebe die 2 echt, sonst würde ich das Theater nicht mit machen. Aber meinen Schlaf brauch ich halt echt auch. Aber danke für den Tipp. Werde ich mal testen ☺
Ergänzung ()

Zum einen ist das ja wohl eher kein Perser, eher ein LH-Mix, wenn du nicht mal das Geburtsdatum weißt, zum anderen ist das durchaus eine bekannte Marotte von Katzen, dass sie nicht auffressen und egal, wie viel (oder wenig) im Futternapf liegt, immer etwas übrig lassen, davon habe ich zumindest schon öfter gehört.


Das klingt ja eigentlich gut, da Katzen Häppchenfresser sind - sollte den Tieren also entgegen kommen. Jetzt ist die Frage, was du fütterst, denn 50g von Whisquatsch z.B. hat ja nicht annähernd den Nährwert wie der hochwertigeren Futters.


Ja und nein, es gibt nun mal auch Katzen, die Marotte haben und das kann durchaus auch bedeuten, dass sie tagsüber nicht jammern, aber es stimmt schon, es ist eher unwahrscheinlich, trotzdem würde ich einen umfassenden Gesundheitscheck einmal durchführen lassen, gut, wenn das bald in Angriff genommen wird.

Es kann auch durchaus sein, dass du das Ganze - unbewusst - unterstützt hast, denn auch schimpfen ist Aufmerksamkeit... D.h., wenn sie schreit und du dann rauskommst, hat sie erreicht, was sie will.

Ich wünsche euch alles Gute, es gibt einfach auch Katzen, die sich gerne hören - ich kannte einen Kater, der immer zum Schreien ins Bad gelaufen ist, weil da die Akustik so schön war ...

Alles Gute für euch.
Vielen Dank 😊
Ergänzung ()

Ja denke mir dass sie nicht allein sein möchte. Aber sie sind ja zu zweit. Und ich liebe die 2 echt, sonst würde ich das Theater nicht mit machen. Aber meinen Schlaf brauch ich halt echt auch. Aber danke für den Tipp. Werde ich mal testen ☺
Ergänzung ()


Dass ich das Geburtsdatum nicht weiß liegt daran dass sie von der Straße ist und der Tierarzt ihr Alter nur schätzen konnte. Sonst würde ich es natürlich wissen..und laut Tierarzt und Tierheim ist eine reinrassige Perser. Frag mich nicht wie die da drauf kommen. Ich habe weder gefragt, noch interessiert es mich ob es eine echte Perser oder eine Mischung ist. Aber danke trotzdem für die Tipps...
Ergänzung ()

Ja denke mir dass sie nicht allein sein möchte. Aber sie sind ja zu zweit. Und ich liebe die 2 echt, sonst würde ich das Theater nicht mit machen. Aber meinen Schlaf brauch ich halt echt auch. Aber danke für den Tipp. Werde ich mal testen ☺
Ergänzung ()


Vielen Dank 😊
Ergänzung ()
Die Perser kommt von der Straße daher hat der Tierarzt ihr Alter nur schätzen können anhand des Gebisses. Sonst wüsste ich natürlich wann sie geboren ist. Laut Tierarzt und Tierheim ist sie eine reinrassige Perser. Woher sie das zu wissen meinen habe ich nicht gefragt, da es mir egal ist ob sie eine echte oder eine Mischung ist. Ändert ja für mich nichts...Und nein ich füttere kein Whiskas/Felix Zeugs...Trotzdem danke für alle Tipps...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
goya

goya

Beiträge
5.216
Reaktionen
228
Willkommen im Forum.
Wie lastest du die Katzen denn geistig aus?
Spielen mögen die beiden anscheinend nicht, trotzdem möchte ich ein paar Möglichkeiten aufzählen, die vielleicht etwas Bewegung in die Sache bringen. Trockenfutter würde ich nicht einfach hinstellen, sondern werfen oder im Fummelspiele oder Futterkugeln geben oder in der Wohnung verteilen. Baldrian und Katzenminze wird nicht immer, aber oft gemocht. Ein wackenlder Stab oder Federwedel unter Papier, einem großen Handtuch oder einer Decke kann manchmal wahre Wunder bewirken. Federn, unbehandelte Wolle oder sonstige Dinge, die nach potentieller Beute riechen, sind oft interesssant.

Schimpfe, geschweigedenn füttern oder ähnliches würde ich ab sofort unterlassen, das ist im Grunde eine Belohnung, weil die Katze genau bekommen hat was sie wollte- Aufmerksamkeit.


Und eine Vorwarnung- das Problem besteht schon sehr lange, das heißt es wird wahrscheinlich auch lange brauchen, bis es gelöst ist. Sehr wahrscheinlich wird es zunächst sogar schlimmer werden.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
ich kannte einen Kater, der immer zum Schreien ins Bad gelaufen ist, weil da die Akustik so schön war ...
Ich habe einen Kater der das macht. :a080:
Wenn Woody durch rummaulen keine Aufmerksamkeit bekommt geht er ins Gästebad, stellt sich in die gemauerte Dusche und dreht richtig auf.

Erstmal Willkommen hier Eule2020. Durchhalten und konsequent ingnorieren also gar nicht reagieren kann bedingt zumindest ein wenig Verbesserung bringen, dann noch viel spielen bzw. die Wohnung so gestalten, dass sich die Katzen dann auch mal selbst beschäftigen können. Aus eben eigener Erfahrung sind die Aussichten auf Erfolg vermutlich nicht gerade groß, dass sich dieses Verhalten komplett legt aber man kann eben viel machen um es zumindest zu mildern.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.541
Reaktionen
1.201
[...] Die Perser kommt von der Straße daher hat der Tierarzt ihr Alter nur schätzen können anhand des Gebisses. Sonst wüsste ich natürlich wann sie geboren ist. Laut Tierarzt und Tierheim ist sie eine reinrassige Perser. Woher sie das zu wissen meinen habe ich nicht gefragt, da es mir egal ist ob sie eine echte oder eine Mischung ist. Ändert ja für mich nichts...[...]
Wenn es nichts ändert, musst du dem Tier ja auch keine Rasse andichten ;). Und ein 'reinrassiger Perser' wird es ja wohl kaum sein, wenn er von der Straße stammt. Wer lässt denn sein Rassetier, dass er für teures Geld gekauft hat, draußen verwahrlosen? Und selbst wenn, ist die Chance, dass er aus einer Vereinszucht stammt und nicht gechippt ist, eher gering. Weißt du, das Problem ist, dass Tieren Rassen angedichtet werden und es dann mitunter heißt: Ja, das macht er, weil das für seinen Rasse typisch ist oder weil diese Krankheit etwas Rassetypisches ist und schon kommen Rassen in Verruf, die damit gar nichts zu tun haben. Rasse wird über Phäno- UND Genotyp definiert, letzterer wird nur und ausschließlich via Stammbaum belegt.

[...] Und nein ich füttere kein Whiskas/Felix Zeugs...Trotzdem danke für alle Tipps... [...]
Sondern...? Wieviel wovon bekommen die Katzen denn so über den Tag verteilt?
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
3.924
Reaktionen
714
Na da haben wir ja wieder die übliche Belehrung zu Rasse und Nichtrasse erfahren, mir hätte sonst auch etwas gefehlt 😉.
Soweit ich mich erinnern kann, ging es aber ums Schreien der Katze, welcher Rasse oder Nichtrasse auch immer.

Mein Rassekater mit Stammbaum und allem was es gibt ist gesund, wird bespaßt, beclickert, hat immer ausreichend Futter zur Verfügung und was macht er nächtens, er plärrt.
Ich habe es mit Ignorieren versucht, habe positives Verhalten belohnt, negatives ignoriert (Credo unserer beiden Therapeutinnen), unser Rassekater hat den längeren Atem. Von daher mein Vorschlag, wie bereits geschrieben ( natürlich immer unter der Voraussetzung, dass die Katze gesund ist, ausreichend zu fressen bekommt und genügend ausgelastet wird) zwei Türen zwischen sich und Katze bringen.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.180
Reaktionen
588
Nati schreit rum sobald ich ins Bett gehe und morgens.
Moin und Hallo,
das müssen harte Jahre gewesen sein und sicher nicht immer leicht.

Ich finde auch, dass du zu wenig Futter abends gibst. Eine Katze von 7 Jahren braucht so ca täglich 250 gr. Futter bei einen angenommen Gewicht von 3 Kg ...dass ist die Empfehlung von einem Mittelklassenfutter, je hochwertiger das Futter ist umso weniger braucht sie.

Hast du es Abends mal mit Nachtlichter versucht.
Ist das Schreien abends genau so wie morgens?
Bist du tagsüber zu Hause ? Schreit sie dann auch?

Nur ein Audiometrietest kann eben nur die Taubheit ausschließen. Wenn du sagst sie hört nicht auf ihren Namen, aber auf Geräusche bedeutet nicht das sie hört.

lg
Verena

PS Ich finde es gut, dass saurier immer wieder aufklärt und sich nicht beirren lässt. Fast gebetsmühlenartig da ziehe ich persönlich den Hut. Obwohl sie genau weiß, dass einige es lästig finden es immer wieder zu lesen. @ saurier.... mach bloß weiter so! Ich verdrehe schon lange nicht mehr die Augen, wenn ich deine Aufklärung lese.😘
 
Emil

Emil

Beiträge
28.879
Reaktionen
805
Ich kann auch nur aus Erfahrung beitragen, dass nur Aussperren mit möglichst schalldichter Tür ( oder wie bei Christa ) sogar zwei Türen auf Dauer hilft. Mein Rasmus ist zwar nicht unbedingt am Schreien, aber stattdessen wird nachts z.B. der Tisch abgeräumt,
am Fernseher oder Rollos gekratzt oder anderer Blödsinn veranstaltet. ( während sein Bruder tief und fest schläft, sobald das Licht aus ist ) Bei Rasmus bringt weder Ignorieren noch Schimpfen irgendetwas. Wenn ich ihn aber aus dem Zimmer entferne meckert er vielleicht noch ein paar Minuten lautstark rum, aber dann gibt er Ruhe und legt sich zum Schlafen auf einen seiner Plätze. ( Futter steht hier auch nachts immer zur Verfügung )

Was eine eventuelle Taubheit betrifft kann ich nur sagen, dass mein von Geburt an stocktaubes Sternchen Rambo z.B. auf Erschütterungen reagiert hat, als ob er hören konnte. Wir haben uns z.B. bemerkbar gemacht, indem wir auf das Treppengeländer oder gegen einen Schrank geklopft haben. Er kam dann egal aus welcher Ecke sofort angerannt. Ebenso, wenn irgendwo Licht angemacht wurde. Eine taube oder hörgeschädigte Katze zu erkennen ist nicht einfach. Wir hatten es bei Rambo erst vermutet, als er auf dem Staubsauger mitgefahren ist und auch nicht reagiert hatte, wenn es draußen mal sehr laut war.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
3.924
Reaktionen
714
Na ja, mein Hut bleibt diesbezüglich unten, ich verdrehe in diesem Thread die Augen in anderen nicht. Sendungsbewusstsein um jeden Preis ist m. E. kontraproduktiv, mehr habe ich dazu aber auch nicht zu sagen.
 

Schlagworte

katze miaut an tür

,

extremes Katzengeschrei morgens

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen