Wie "schädlich" sind Nassfutter mit geringem Fleischgehalt?

  • Autor des Themas pabeme
  • Erstellungsdatum
P

pabeme

Beiträge
12
Reaktionen
4
Hallo zusammen,

Unsere Bonnie (2 jährig, 3,7kg) bekommt morgens und abends jeweils 100g Nassfutter. Durch den Tag und in der Nacht verpflegt sie sich mit Trockenfutter.

Bonnie ist draussen extrem aktiv und nimmt trotz der stolzen Futtermenge für ihr Gewicht kein Gramm zu.
Sie bekommt Hermann's Bio Nassfutter (Link) und mag dieses auch sehr. Alle 2-3 Tage motzt sie dann zwischendurch nach ihrer "alten Liebe" Gourmet Gold Zarte Häppchen (Link), welches einen vergleichsweise sehr tiefen Fleischgehalt aufweist. Bisher konnte ich ihr dies nicht abgewöhnen, also gibt es halt jedes fünfte/sechste Mal eine Dose Gourmet Gold.

Trockenfutter hat sie von Applaws (Link).

Es gibt bestimmt miesere Nafu als Gourmet Gold, trotzdem hat es vergleichsweise sehr viele Zusätze drin, welche Hermann's Biofutter nicht beinhalten. U.a. hat Gourmet Gold Zucker und Getreide mit drin, der Rohaschegehalt von 3.1% zu 0,7% ist auch beachtlich.

Tu ich Bonnie eher einen Gefallen wenn sie Gourmet Gold 1-2 pro Woche erhält, oder wenn sie zukünftig nur noch Hermann's erhält?

Danke für eure Rückmeldungen! Schönes Wochenende :)
 
11.01.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie "schädlich" sind Nassfutter mit geringem Fleischgehalt? . Dort wird jeder fündig!
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
754
Reaktionen
52
Gibst du "nur" Hermann's ?
Ich würde dir empfehlen ein paar mehr Sorten mit zu nehmen. Kein Futter ist perfekt in der Zusammensetzung und so wirkst du Einseitigkeit und Mängeln vor.
Ich persönlich hab so 3,4 Firmen,manchmal auch mehr durch die ich regelmäßig wechsel.

Was Gourmet angeht,ich seh das jetzt nicht soooo super eng. Hier gibt es auch ab und an mal etwas "Fast Food" (z.B Schmusy Tütchen) weil sie drauf stehen. Oder eben wenn alle am meckern sind und nix mehr wollen,gibt es mal ein Tütchen und dann wird das andere wieder ohne maulen gefressen ;)
 
P

pabeme

Beiträge
12
Reaktionen
4
Wir wechseln immer mal wieder ab zwischen Hermann's, Real Nature (Link) und KatzenLiebe (Link). Aktuell gibt's Hermann's (Nafu) + Applaws (Trofu), wenn der Vorrat weg ist gibts dann eine der anderen Marken.

Eigentlich verwöhne ich Bonnie zwischendurch lieber mit einem Lachs- oder Thunfischfilet oder Rindfleischwürfel. Das liebt sie! Wenn wir Gourmet Gold mit Junkfood vergleichen dann sind 2 Dosen pro Woche ne ganze Menge, denn ich zieh mir ja auch nicht wöchentlich 2 Big Mac Menues rein :)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.432
Reaktionen
1.465
Ab und zu kannst du Bonnie das Gourmet Futter ruhig geben ( Junkfood darf zwischendurch mal sein) Du könntest auch ein Döschen auf zwei Tage aufteilen und ein anderes Futter dazu geben. Das wär dann ja ( grob gerechnet 😉)
40 g GG und 60 g ?
Dann hat sie ihr Junkfood plus Wertiges Futter.

Mjamjam, Tasty Cat , Macs,.... sind auch Futtersorten die du mal testen kannst.
Auf jeden Fall ist es sicher gut das GG Futter im Haus zu haben, wenn sie mal mäkelt und selbst das dann nicht fressen will, stimmt was nicht.
 
I

IvoN

Beiträge
27
Reaktionen
0
Entweder billig Futter oder teures meistens fressen Katzen billig Futter nicht mehr sobald sie mal was teures bekommen haben. Der Kater von meinen Eltern hat mal mehrere Tage das fressen eingestellt weil er einmal vom Nachbar sheba bekommen hat.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
754
Reaktionen
52
Da schließ ich mich Claudi an 😉 Besser hätte ich es auch nicht sagen können.
Hier gibt es auch gern frisches Huhn als Lecker. Da sind alle eigentlich ziemlich wild drauf. Wenn das oder Thuna nicht genommen wird,müssen wir zum Tierarzt 😉
 
I

IvoN

Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich muss eh sagen das billig Futter zu Unrecht kritisiert wird. Unsere Katzen früher haben nur das billigste bekommen und jede Katze ist immer gesund gewesen und jede ist über 15 Jahre alt geworden so lange sie nicht überfahren wurde.
Bei reinen Hauskatzen muss man vielleicht mehr aufpassen.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
Hey @IvoN
Ich weiß jetzt nicht woher Du die Aussage billig Futter wird kritisiert hast aber will das kurz ins richtige Licht rücken. Wieviel ein Futter kostet sagt leider garnichts über dessen Qualität aus. Im niedrigpreisigen Bereich gibt es einige Marken die von der Zusammensetzung her ganz in Ordnung sind aber leider auch viel Müll. Wenn man auf das Geld achten muss und auf günstiges Futter angewiesen ist sollte man wirklich genau schauen was man da verfüttert. Genauso gibt es aber auch im hochpreisigen Bereich Futter das nicht der Brüller ist.
Von daher ist es wichtig sich wenigtens ein bisschen mit den Bedürfnissen der kätzischen Ernährung auseinander zu setzen um eben genau ein "gutes" von einem "schlechten" Futter anhand der Ingaltsstoffe unterscheiden zu können.

Das Argument "früher haben wir das auch gemacht" ist ja wie so oft quatsch. Früher hat man viel gemacht was heute so nicht mehr läuft und zwar aus gutem Grund.


Zur eigentlichen Frage: Ich finde Getreide und Zucker sind ziemlich überflüssig auch wenn es selten gegeben wird. Vielleicht könntest Du das GG gegen ein anderes zumindest etwas gesünderes "Junkfood" tauschen? Junkfood ist mit Geschmacksverstärkern und Duftstoffen versetzt, wenn Katzen darauf stehen geht meist die ganze Palette...
 
I

IvoN

Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich versuch meine Katzen so gesund es geht zu ernähren aber ich sehe auch in meinem Bekanntenkreis das Katzen die das schlechteste Futter bekommen das meine nie bekommen würden auch keinerlei Gesundheitliche Probleme haben.

Ist meiner Meinung nach eher die Einstellung vom Herrchen, wie Bio Essen oder nicht. Im Grunde vollkommen wurst.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
Natürlich kennt fast jeder die Leute denen es "wurst" ist aber mal ehrlich, solche Katzen sehen ihren Lebtag lang wenn überhaupt nur seltenst den Tierarzt. Woher also wissen, dass sie gesund sind? Das würde man nur über regelmäßige Blutbild Kontrolle feststellen und naja Wer beim Futter nur jeden Cent einspart statt auf die Qualität zu achten (denn wie gesagt auch günstige Futter können einigermaßen gut sein) wird sehr warscheinlich kein Geld für Routinekontrollen ausgeben.

Wissenschaft kostet Milliarden und die würde niemand investieren wenn bloße Beobachtungsgabe ausreichend wäre. Es gehört mehr dazu als statistisch nicht signifikante Erfahrungen um eine wissenschaftlich bedeutsame Ableitung herzustellen. Und es ist nunmal erwiesen, dass Katzen ein rein fleischfressender/carnivorer Organismus sind (wovon es unter den Säugetieren nicht mal so viele gibt, denn die meisten sogenannten Fleischfresser sind Omnivoren und können sich gut gemischt ernähren).
 
I

IvoN

Beiträge
27
Reaktionen
0
Ist aber auch klar das die Gemüse Füllung von der Beute auch wichtig ist ganz reines Fleisch ist ja auch nicht gesund.

Meine Katzen sehen den Arzt zur Impfung und Entwurmung und falls sie mal krank oder verletzt sein sollten was noch nicht der Fall war. Da bin ich sehr altmodisch.
Man läßt sich selber ja auch nicht ohne Anlaß untersuchen
 
abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
Naja ab einem gewissen Alter gibt es diverse Vorsorgeuntersuchungen. Je nachdem ab wann die Warscheinlichkeit einer Erkrankung steigt sollte man die auch warnehmen.
Mein Arbeitgeber ist unter anderem verpflichtet mich alle zwei Jahre zur betriebsärztlichen Untersuchung zu schicken.

Also doch auch als Mensch sollte man regelmäßig zum Arzt obwohl man sich vielleicht nicht gerade akut Krank fühlt.

Im Übrigen hatte ich das nicht auf deine Katzen bezogen sondern auf die deiner Bekanntschaften wo es deiner Aussage nach beim Futter hauptsächlich ums Geld geht.

Und nein meine Katzen schaffen es die Maus so zu fressen, dass meist der Magen und ziemlich immer die Galle liegen bleibt.
Was Du meinst ist industrielles Fleisch und das ist an sich nicht vollwertig für eine Katze, da eben Haut, Haare/Federn, Knochen, Knorpel, Innereien fehlen und dazu noch selbst diese Tiere leider allzu oft schon so falsch ernährt wurden, dass nicht mehr wie natürlich im Wild der selbe Nährstoffgehalt enthalten ist.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.432
Reaktionen
1.465
Na ja... die Gemüsefüllung einer Maus ist so minimal das das gerade gut als Ballaststoff ist. Der Rest von der Maus ist Fleisch. Oder irre ich mich da gerade
Ergänzung ()

Danke Anja, Magen und Galle frisst unsere Gästin draußen auch nicht mit
 
I

IvoN

Beiträge
27
Reaktionen
0
Ist wie auch Bei meinen Schlangen geb ich nur Fisch Filet verhungern sie mit vollem Magen es muß ein ganzer sein und am besten mit vollem Bauch
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.981
Reaktionen
798
Ich kenne sehr viele Menschen, die wirklich kein einziges Vitamin zu sich nehmen und trotzdem noch leben.
Und ja, Katzen brauchen dringend Ballaststoffe. Und hochwertiges Futter. Die Katze meiner Eltern hat logischerweise auch nur Dachpappe zu fressen gekriegt weil es damals einfach nichts anderes gab. Sie hat unglaubliche Mengen Mäuse gefressen. Und ist letztlich trotzdem mit 18 blind gewesen und an Herzversagen oder so gestorben. Also genau an den typischen Mangelerscheinungen. Natürlich hat man damals gesagt: klar, sie ist ja alt. Aber eine Katze muss nicht zwangsläufig blind werden nur weil sie alt ist. Ohne Taurin wird sie das aber mit extrem hoher Wahrscheinlickeit.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
Und würdest Du deine Schlangen mit Fischersatz aus z.B. Sojaprotein füttern? Bestimmt nicht und genauso ist das bei gutem Katzenfutter mindestens 60% echte tierische Inhaltsstoffe sollten das schon sein. Schrottfutter hat 4%...
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.981
Reaktionen
798
Anja, nein hat es nicht 😂. Schrottfutter hat genauso viel "Fleisch" wie hochwertiges. Aber halt Abfälle und ohne lebenswichtige Zusatzstoffe. Die 4 % beziehen sich lediglich auf die Namensgebende Sorte. Also z.B. das Futter heißt "Ente". Dann sind es garantierte 4 % ( wie lächerlich ist das eigentlich!?) Ente und der Rest kann sonstwas sein.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
Du meinst Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (wobei Nebenerzeugnisse wohl hauptsächlich Knochenmehl meint) . Und nein davon sind insgesamt auch deutlich weniger drin als in guten Marken reines Muskelfleisch.

Anbei mal ein Bild von Schrottfutterzusammensetzung, dass wir hier dietätisch für kurze Zeit 20200111_202324.jpggeben mussten.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.981
Reaktionen
798
Möglich, dass es etwas weniger ist als in Hochwertigem (das ja auch niemals 100 % Fleisch und NE hat). Ich wollte nur das mit den 4 % erklären, weil sich das soo hartnäckig hält. Und bei dem von Dir gezeigten sieht man ja dass es eher sowas wie 60 % sind.
 

Ähnliche Themen