• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Meine Katze wurde von anderer Katze am Schwanz gebissen -- was sind die Heilungschancen und -dauer?

Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde!

Meine liebe Nahla wurde von einer anderen Katze böse in den Schwanz gebissen. Habe sie sofort zum Tierarzt gebracht (Dienstag vor einer Woche), dort wurde sie genäht und bandagiert. Die Wunde scheint recht kompliziert sein, die Ärztin hat auch leider Amputation als "worst-case" scenario erwähnt -- ein Riesenschock (So weit sind wir aber noch nicht.) Das Problem: die generell schlechte Durchblutung an den Extremitäten. Ein kleines Hautstückchen ist wegen mangelnder Blutzufuhr abgestorben, hat die Ärztin heute bei der Kontrolle gesagt.

Ursprünglich hat die Ärztin die Heilungschancen auf 70 Procent benannt. Trotzem erwähnt sie auch heute wieder die Möglichkeit der Amputation -- im schlimmsten Falle, wie sie sagt.
Aber was heisst das -- sind wir trotzdem auf dem wege der Heilung, auch wenn es ein längerer Prozess sein mag? Or sind das Anzeichen das die Heilung nicht eintritt ( -- das abgestorbene Hautteilchen)? Wie habe ich das zu verstehen? Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen damit?

Abgesehen von dem riesen Verband und der Halskrause, sieht Nahla ganz munter sein. Sie ist mit Appetit, drinkt, benutzt das Katzenklo und bewegt sanft ihren Schwanz wenn sie gestreichelt wird (also ist doch Durchblutung da, oder nicht?).

Danke!
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
10.355
Reaktionen
144
Hallo und Willkommen hier m Forum!
Es tut mir sehr leid, was deiner Katze widerfahren ist Und ich hoffe, dass es gut verheilt. Eine Amputation wird deine TA sicherlich nicht leichtfertig durchführen. Wenn es aber doch unumgänglich sein sollte, dann wird deine Miez auch damit gut zurechtkommen. Die Hauptsache ist, dass die Entzündung nicht weiter voran schreitet und sich Keime unkontrolliert vermehren.
Ich drücke euch die Daumen, dass es soweit aber gar nicht erst kommen muss.
 
Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo und Willkommen hier m Forum!
Es tut mir sehr leid, was deiner Katze widerfahren ist Und ich hoffe, dass es gut verheilt. Eine Amputation wird deine TA sicherlich nicht leichtfertig durchführen. Wenn es aber doch unumgänglich sein sollte, dann wird deine Miez auch damit gut zurechtkommen. Die Hauptsache ist, dass die Entzündung nicht weiter voran schreitet und sich Keime unkontrolliert vermehren.
Ich drücke euch die Daumen, dass es soweit aber gar nicht erst kommen muss.
Danke, Andrea. Von einer Entzündung hat sie gar nichts gesagt, sondern ihre Sorge ist das Gewebe an sich, die Durchblutung, und das die Wunde einfach heilt und sich schliesst. (Wobei gerade ist sie durch die Nähte ja geschlossen). Und Antibiotikum wurde der Nahla auch gespritzt. Dazu gebe ich ihr zweimal am Tag ein Schmerzmittel das auch beruhigend wirkt. Ich wollte mich einfach nur umhören was so die Erfahrungen der anderen Katzenfreunde so ist von wegen Heilungschancen/ - herrgang und -dauer.
 
NinK

NinK

Beiträge
5.799
Reaktionen
648
Bisswunden sind bei Katzen leider häufig recht schwierig, weil die Keime aus dem Mäulchen sehr tief eindringen und sich ohne Sauerstoff und im warmen, feuchten Fleisch stark vermehren. Ich würde unbedingt eine Tierheilpraktiker(in) zu Rate ziehen, Homöopathie kann sehr gut unterstützen. Viel Glück 🍀
 
Patentante

Patentante

Beiträge
30.723
Reaktionen
605
Wurde der Schwanz geröngt? Falls nein bitte schnellstmöglich machen lassen.
Bei meiner Katze ging der Biss in den Knochen (was beim Schwanz halt leider gleich passiert ist). Da das erst nach zwei oder drei Wochen erkannt wurde ist sie letztlich dran gestorben.
Da es so spät erkannt wurde brauchte sie sechs Wochen Antibiotikum. Dann war die Amputation vom Tisch und die Katze kurze Zeit später tot (weil sie das AB nicht mehr gepackt hat).
 
Zuletzt bearbeitet:
Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Wurde der Schwanz geröngt? Falls nein bitte schnellstmöglich machen lassen.
Bei meiner Katze ging der Biss in den Knochen (was beim Schwanz halt leider gleich passiert ist). Da das erst nach zwei oder drei Wochen erkannt wurde ist sie letztlich dran gestorben.
Da es so spät erkannt wurde brauchte sie sechs Wochen Antibiotikum. Dann war die Amputation vom Tisch und die Katze kurze Zeit später tot (weil sie das AB nicht mehr gepackt hat).
Oh wow, Patentante! Das ist ja schrecklich. Tut mir leid. Schwanz wurde nicht geröntgt, aber werde das definitiv ansprechen. Hatte Deine Katze noch den Schwanz bewegt? Meine sieht eigentlich recht fit aus. Bewegt den Schwanz, läuft rum, isst, trinkt, schnurrt. Danke aber für den Tip!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
30.723
Reaktionen
605
Außer dass sie permanent mit dem Schwanz gepeitscht hat vor Schmerzen und es natürlich dick war war ihr nichts anzumerken. Sie hatte lediglich zwei winzige Löcher in einem der hintersten Schwanzwirbel. Was aber eben richtig, richtig gefährlich ist weil man dort mit AB halt kaum noch dran kommt. Erst recht nicht wenn die ersten zwei Wochen quasi ungenutzt verstreichen. Ich würde auch super dringend auf Röntgen bestehen. Ich hab drei TÄ gebraucht, bis meine endlich auf die Idee kam.
 
Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Außer dass sie permanent mit dem Schwanz gepeitscht hat vor Schmerzen und es natürlich dick war war ihr nichts anzumerken. Sie hatte lediglich zwei winzige Löcher in einem der hintersten Schwanzwirbel. Was aber eben richtig, richtig gefährlich ist weil man dort mit AB halt kaum noch dran kommt. Erst recht nicht wenn die ersten zwei Wochen quasi ungenutzt verstreichen. Ich würde auch super dringend auf Röntgen bestehen. Ich hab drei TÄ gebraucht, bis meine endlich auf die Idee kam.
Oh wow! Ja, also Nahla sieht nicht aus als ob sie große Schmerzen hat, ausser wenn man direkt an die Wunde geht -- was nur dann passiert, wenn die TÄ ihr den Verband wechselt. Und auf Antibiotikum ist sie schon seit dem ersten Tag. Trotzdem frage ich da nach.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
30.723
Reaktionen
605
Der Schwanz besteht halt nur aus Haut und Knochen. Die Chancen dass ein so tiefer Biss im Knochen gelandet ist ist leider doch groß. Und falls sie eine Knochenentzündung hätte müsste man eben das AB danach wählen. Da nützt kein Beliebiges. Welches hat sie denn bekommen? Bzw. wie lange wirkt es?
 
Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich glaube die TA ist schon gut...ich kriege halt nur so zweideutige Antworten. Und bin halt am suchen was ich sonst noch tun kann um die Heilung von der Katze zu unterstützen, die Blutzirkulation anzuregen, zb.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
30.723
Reaktionen
605
Meine TÄ spielt eigentlich immer eher alles erstmal runter. Als sie sofort von Amputation im worst case sprach bin ich innerlich auch schier ausgeflippt. Wenn Zoes kleiner Körper das lange Antibiotikum noch verkraftet hätte hätte nix amputiert werden müssen. Auch wenn die Schwellung vollständig erst mit den finalen Medis Monate später weggingen.
Warum wird es verbunden? Ist ja eigentlich eher unüblich. sonst könntest Du natürlich die Wunde zusätzlich behandeln. Wurde die nekrotische Haut sorgfältig entfernt?
Ansonsten fällt mir nur noch Immunsystem pushen, MSM und Traumeel geben ein.
 
Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich war leider nicht beim Verbandswechsel dabei. Sie haben mir die Katze bei der Kontrolluntersuchung abgenommen, während ich im Wartezimmer saß. Ich geh davon aus das die Haut entfernt wurde. Was ist denn MSM? Und wie kann ich das Immunsystem am besten pushen? Wie kann ich ihr Traumeel geben? Ich kenne das nur als Salbe, aber wie gesagt, sie ist halt verbunden.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
30.723
Reaktionen
605
MSM ist ein Schwefelpulver. Bekannt vor allem aus der Arthrosebehandlung, aber insgesamt eben gut für Darm, Entzündungshemmend etc.
Traumeel gibt es auch als Tabletten. Sogar extra für Tiere, wobei das bei einer kurzfristigen Gabe nicht sein muss. Da kann auch die für Menschen nehmen um die Heilung zu unterstützen. Wurde sie denn unter Narkose gelegt? Sonst kann ich mir ne OP nicht recht vorstellen.
 
Nahla's Mensch

Nahla's Mensch

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ja, sie wurde unter Narkose gelegt. Ich wohne gerade in den USA, und meine Mutter (in Deutschland) hatte auch Traumeel vorgeschlagen, aber die Ärztin konnte damit nix anfangen. Ich kenne das noch als Salbe. MSM hab ich noch nicht gehört. Also eigentlich sieht die Mieze topfit aus...abgesehen vom Verband (und was sich darunter verbringt). Sind morgen wieder beim Arzt zum Verbandswechsel. Hoffentlich gibt's dann endlich gute Nachrichten 🤞
 

Ähnliche Themen