8 Monate alter + 7 Monate alter Kater

  • Autor des Themas Jen Sh
  • Erstellungsdatum
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Hallo,

es ist wahrscheinlich zu früh, um Rat zu fragen, aber bin sehr am überlegen.
Habe einen Maine Coon-Kater (8 Monate, kastriert, Elmo), dazu kam nun am Samstag ein weiterer Maine Coon-Kater (7 Monate, unkastriert, Ernie). Bis jetzt (Montag) außer Fauchen keine Aggressionen. Ernie bewegt sich seit Einzug sehr souverän und selbstbewusst durch die Wohnung, als würde er schon immer hier wohnen. Am Samstag ist er auch gleich zu Elmo und wollte ihn begrüßen, aber das war ihm wohl
zu schnell, zu viel und er ergriff die Flucht. :ROFLMAO:
Seit Sonntagabend ist es nun aber so, dass Elmo ihn ständig zum Spielen auffordert, aber immer nur von Ernie angemauzt wird, dann geht Elmo und ein paar Minuten später, geht das wieder von vorne los. Elmo tut mir schon etwas leid, denn bis jetzt ist Ernie nur Kino für ihn. :cry: Ich habe die Befürchtung, dass Elmo irgendwann frustiert aufgibt und dass dann beide nur neben einander herleben.
Ernie spielt und schmust, aber nur mit mir. Er kommt von einer Vereinszüchterin, ist in Katzengesellschaft aufgewachsen, mit beiden Elterntieren, einer Schwester und weiteren Katzen, ich war vor Ort. Es war sauber, die Tiere zeigten keinerlei Angst, waren gepflegt und gesund. Ernie wurde mir sogar gebracht, weil sie sich vergewissern wollte, dass es ihm bei mir auch gut gehen wird.
Was mache ich jetzt? Abwarten und hoffen? Mein Ziel war ja eigentlich, dass Elmo einen Kumpel hat zum Spielen und Kuscheln, da ich nicht 24 Stunden am Tag zu Hause bin und ich in den letzten 3 Wochen gemerkt habe, seitdem war er alleine, dass ihm Katzengesellschaft fehlt.
Habe da nicht viele Erfahrungen, bei der 1. Zusammenführung zweier Kater, war der eine 5, der der dazu kam 3 Monate und da war sofort Friede, Freude, Eierkuchen. Bei der 2. war der damals 5-jährige dann 17 und Elmo kam dazu und da wurde auch sofort gekuschelt.
 
20.01.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 8 Monate alter + 7 Monate alter Kater . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.388
Reaktionen
1.542
Huhu!

Warum hat Dir die Züchterin denn ein sieben Monate altes, unkastriertes Tier verkauft?

Ich fürchte wenn Du ihn nicht bald kastrieren lässt, kann das zu ernsthaften Problemen kommen.

Ansonsten benötigen die Zwei sicher noch etwas Zeit um sich kennenzulernen.

Liebe Grüße
Melanie
 
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Zum Thema Kastration scheiden sich die Geister und ich will auch keine Diskussion anfangen. Aber meine Sicht der Dinge:
Ich hatte bis jetzt nur Kater und habe sie immer erst nach der Geschlechtsreife (meist um den 8. Monat rum) kastrieren lassen. Außer Elmo: er war schon mit 3 Monaten soweit, jedoch habe ich noch bis zum 7. Monat gewartet, um ihm nicht schon so früh in der Entwicklung die Hormone "zu klauen". Ernie ist noch nicht geschlechtsreif und deshalb nicht kastriert, er ist wohl ein Spätzünder, kommt auch mal vor.
Okay, dann warte ich einfach mal ab und hoffe auf das Beste.
Danke dir
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.388
Reaktionen
1.542
Okay, da Du keine Diskussion darum möchtest, nur kurz meine Befürchtung :
Unkastrierte Kater können mit Beginn der Geschlechtsreife höchst aggressiv werden und im schlimmsten Fall, kann man nach einem echten Kampf nicht mehr wieder gut machen, was dabei "kaputt" gegangen ist.
Außerdem stellen einige Kater auch das Markieren nicht mehr ein, wenn sie damit erstmal angefangen haben.

Letztendlich bleibt es natürlich Deine Entscheidung. ...

Was den Körperbau betrifft ist der in Genen veranlagt, weniger in Hormonen.
Zumindest wurde mir das mehrfach so erklärt.

Von der Züchterin finde ich das wirklich unverantwortlich, ein "so altes" Tier , unkastriert zu verkaufen.
Auf mich wirkt das wenig seriös.

Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Ich hoffe, dass die Zwei sich bald gut verstehen.

Liebe Grüße
Melanie
 
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Okay, weiß ich Bescheid, hatte bisher aber nie Aggressionsprobleme bei meinen Katern.

Wegen Körperbau etc.: Gene, sind gewebsspezifisch an- oder ausgeschaltet (Stichwort: Epigenetik), im Hoden z.b. sind u.a. die Gene für die Geschlechtsmerkmale etc. angeschaltet, heißt die Gene können von der DNA abgelesen werden und somit Proteine/Hormone/Enzyme gebaut werden. Ja, es liegt also an den Genen, allerdings an den angeschalteten in den Hoden. Sind die Weg fehlt die Erbinformation, simpel gesagt.

Ich hoffe auch, auf eine verkuschelte und verspielte WG. :ROFLMAO:
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.409
Reaktionen
910
Hallo und herzlich Willkommen.
Die Zusammenführung hat ja erst am Samstag stattgefunden, dafür läuft es nach meiner Einschätzung sehr gut. Ernie versteckt sich nicht, es gibt keine Kämpfe, mehr kann man nach so kurzer Zeit - zwei Tage- wirklich nicht verlangen. Oftmals dauern Zusammenführungen Wochen bis Monate.
Die Befürchtung von @yodetta teile ich vollinhaltlich, ganz unabhängig von den unterschiedlichen „Philosophien“ Frühkastration oder Kastration nach der Geschlechtsreife. Obwohl es auch zu dem Thema veraltete und neue, abgesicherte Erkenntnisse gibt.
Wenn Ernie geschlechtsreif wird, könnte durch die dann evtl. entstehende Aggression die bis dahin gut verlaufende Zusammenführung oder schon entstandene Freundschaft zerstört werden. Auch wenn man noch nie aggressive Kater gehabt hat, heißt das ja nicht, dass es nicht passieren kann.
Wie dem auch sei, zwei Tage sind entschieden zu kurz, um schon Befürchtungen zu hegen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.388
Reaktionen
1.542
Wegen Körperbau etc.: Gene, sind gewebsspezifisch an- oder ausgeschaltet (Stichwort: Epigenetik), im Hoden z.b. sind u.a. die Gene für die Geschlechtsmerkmale etc. angeschaltet, heißt die Gene können von der DNA abgelesen werden und somit Proteine/Hormone/Enzyme gebaut werden. Ja, es liegt also an den Genen, allerdings an den angeschalteten in den Hoden. Sind die Weg fehlt die Erbinformation, simpel gesagt.
Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass alle frühkastrierten Kater klein bzw nicht "voll ausgebildet" sind?
Verstehe ich das richtig?
Und ich frage das jetzt nicht um Dich zu ärgern.
Es interessiert mich wirklich. :)

Wenn Du hier in diesem Thread nicht darüber reden magst, kann diese Unterhaltung auch ausgelagert werden.
 
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Ich bin auch sehr zufrieden, dass sie friedlich miteinander umgehen! :love: Ich hoffe, ich hab bald ein erstes Foto von den beiden beim Kuscheln.
Ja, da hast du / habt ihr Recht, nur weil es noch nie Aggressionen gab, heißt das natürlich nicht, dass das nicht noch kommt. Entschuldigung, falls sich das so anhörte. 😢
Vielen Dank für deinen Rat
Ergänzung ()

Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass alle frühkastrierten Kater klein bzw nicht "voll ausgebildet" sind?
Verstehe ich das richtig?
Und ich frage das jetzt nicht um Dich zu ärgern.
Es interessiert mich wirklich. :)

Wenn Du hier in diesem Thread nicht darüber reden magst, kann diese Unterhaltung auch ausgelagert werden.
Kein Problem, ich fühle mich nicht angegriffen, alles okay. ;)

"Die Dosis macht das Gift." Einige Hormone, die im Hoden produziert werden, werden auch in anderen Geweben hergestellt, allerdings in sehr geringer Konzentration. Beim Menschen würde das bedeuten, der Mann wäre gesund, allerdings eher schmächtig, wenn die Kastration vor der Pubertät geschehen ist. Nichtsdestotrotz es sind biologische Systeme, hier gibt es oft kein "alles oder nichts". Ich bin immer wieder begeistert davon, was ein Organismus, Stoffwechsel,... in der Lage ist zu leisten. (Ich arbeite zzt. mit gentechnisch veränderten Pflanzen (Ackerschmalwand) und bin am verzweifeln, weil sie nicht machen, was sie sollen. :ROFLMAO:)

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Geek

Geek

Beiträge
2.978
Reaktionen
255
Sorry, es ist schlicht falsch , dass eine Frühkastration eine Katze oder einen Kater irgendwie kleiner oder schmächtiger werden läßt. Nach Studien ist das Gegenteil der Fall: Frühkastrierte Katzen werden minimal größer.
Weiterhin werden durch eine oder auch keine Geschlechtsreife keine Gene verändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
@yodetta Und doch ne Diskussion draus geworden. :ROFLMAO: :cry:
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.388
Reaktionen
1.542
Sorry 🙈
Das ist meine Schuld.
Soll ich auslagern?

Ich meine, dass ist ja auch ein spannendes Thema und wenn Du hier sagst, dass frühkastrierte Kater eher schmächtig bleiben (sinngemäß ), ist ja klar, dass mal hinterfragt wird. :)

Beim Menschen würde das bedeuten, der Mann wäre gesund, allerdings eher schmächtig, wenn die Kastration vor der Pubertät geschehen ist.
Echt jetzt?
Gibt es dazu mal einen aussagekräftigen Link bzw eine Studie?

Nichtsdestotrotz es sind biologische Systeme, hier gibt es oft kein "alles oder nichts". Ich bin immer wieder begeistert davon, was ein Organismus, Stoffwechsel,... in der Lage ist zu leisten.
Ah okay.
Das würde jetzt bedeuten, dass auch ein frühkastriertes Tier "voll ausgebildet" sein kann, ja? :)
Also weil der Körper quasi auch ohne Hormone Gas geben kann. 😆

Jetzt nochmal anders gefragt, lässt Du so spät kastrieren weil Du befürchtest, dass die Tiere ansonsten eher schmächtig bleiben oder hat das einen anderen Grund?
 
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Ich lasse dann erst kastrieren, um den Körper solange wie möglich im natürlichen Zustand zu lassen, so könnte man sagen. Es hat nichts mit Körperbau oder sonst was zu tun. Ich habe zudem immer reine Wohnungshaltung (auch so nen Thema :p), so dass ich nicht Gefahr laufe, dass der Kater Nachwuchs produziert, bei Freigang hätte ich es natürlich frühestmöglich gemacht. Ich denke Sinn und Unsinn des Zeitpunkts einer Kastration muss jeder selbst entscheiden, gesundheitliche Folgen wird es sicher nur sehr selten haben, z.b. bei unsterilem Arbeiten vom TA oder so. Ich nenn sowas immer "Kaffeephänomen", denn ob Kaffee nun gesund ist oder nicht, sagt auch jeder anders. :D
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.388
Reaktionen
1.542
Ich lasse dann erst kastrieren, um den Körper solange wie möglich im natürlichen Zustand zu lassen, so könnte man sagen. Es hat nichts mit Körperbau oder sonst was zu tun
............
Okay, das kann ich nachvollziehen und mit der Aussage kann ich persönlich gut leben.
( Also mit 12 Wochen würde ich mein Tier heute auch nicht mehr kastrieren lassen ).
Trotzdem wäre es mir im Alter von sieben Monaten schon sehr spät.

Es wäre allerdings nicht der erste Kater, der sich in die Freiheit kämpft um sich fortzupflanzen.
Wenn Du Dir vorstellst ewig den Drang zu haben, aber keine Frau in Sicht ist ...
Puh, dass ist sicher mehr als unangenehm.

Aber gut, ich bin jetzt still und hoffe, dass Du bald berichtest, wie gut es zwischen den Jungs läuft. :)
 
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Ich wohne im dritten Stock in Fort Knox, hier kommt keiner raus. :LOL:
Sobald er soweit ist, wird ja 2 bis 3 Tage später kastriert.
Ich hoffe, sie tollen hier bald zusammen durch die Bude!
Danke

(Publikationen aller Art findest du hier: Home - PubMed - NCBI
Allerdings gibt es da sicher nichts aktuelles zum Thema Kastration am Mann vor Pubertät, wird ja hoffentlich nicht mehr gemacht.)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.388
Reaktionen
1.542
Du bist ein harter Hund 😆

Möchtest Du es echt drauf ankommen lassen?

Danke für den Link! 👍
 
abvz

abvz

Beiträge
4.952
Reaktionen
401
(Publikationen aller Art findest du hier: Home - PubMed - NCBI
Allerdings gibt es da sicher nichts aktuelles zum Thema Kastration am Mann vor Pubertät, wird ja hoffentlich nicht mehr gemacht.)
Es gibt viele Datenbanken für wissenschaftliche Publikationen, da jetzt was passendes zu finden ist schon eine Herausforderung. Dann noch zu erkennen wann es sich um eine belastbare Studie handelt für viele fast unmöglich.

Aber gleich mal hinterher Willkommen im Forum (auch wenns nicht mehr ganz frisch ist).

Wann Du deinen Kater kastrieren lässt ist natürlich deine Entscheidung, wir versuchen ja hier hauptsächlich Denkanstöße zu geben. ;)

Das mit den Genen ist so halb wahr. Die Gene bestimmen den grundlegenden Körperbau was Du aber meinst sind die Hormone und die sind davon weitestgehend unabhängig. Wenn die Hormone später abgestellt werden (durch Kastration) hat das eigentlich einen ähnlichen Effekt. Wenn das Testosteron erstmal fehlt sinkt die Muskelmasse und Kater die spätkastriert werden können dann u.U. fett werden.

Ich hab zwei spät kastrierte Kater. Der eine ist ein richtiger Brummer und Katerkopp, das was man wohl von einem Kater optisch erwartet. Der andere ist zwar riesig aber ein schmales Hemd mit Puppenfüßchen (sieht aus wie eine zu groß geratene Katze). Völlig unterschiedlicher Körperbau von Beiden, das ist eben der Teil Genetik.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Wir sind hier immer dankbare Abnehmer von Fundstellen entsprechender Studien.
Mir ist auch nur bekannt, dass durch eine Frühkastration die Extremitäten etwas länger wachsen, d.h. dass die Beinchen etwas länger werden. Fundstelle hätte ich jetzt allerdings auch nicht mehr parat, die müsste ich erst suchen.

Im Endeffekt muss das natürlich jeder selbst wissen, allerdings würde ich bei meinen Katzen alles tun, um irgendwelche Probleme zu verhindern.
Verhaltenstherapeuten wie Christine Hauschild empfehlen auch deshalb eine frühe Kastration, da die Tiere dann nicht mehr wirklich in die "Pubertät" kommen und keine unerwünschten Verhaltensweisen entwickeln.
So sind früh kastrierte Kater zum Beispiel besser zu vergesellschaften. Fundstelle dazu muss ich aber auch erst suchen. War in einem Buch, dass ich letztens gelesen habe.
 
TheCoon

TheCoon

Beiträge
603
Reaktionen
198
Ich habe 3 Maine Coons daheim, wo 2 auch echte sind, von einem seriösen Züchter, mit Stammbaum, und Gesundheitszeugnis. Monti habe ich als Kitten bekommen, er ist ein Frühkastrat.

Maine Coons können bis zum 3. Lebensjahr wachsen. So lange sollte man auf keinen Fall warten... Außerdem ist es für die Kitten leichter die Kastra zu verkraften und was soll ich sagen... Monti ist mit knapp einem Jahr der Größte.

Wünsche dir mit deinen Beiden alles gute.
 
J

Jen Sh

Beiträge
48
Reaktionen
7
Elmchen und Ernie interagieren immer mehr mit einander, gab sogar schon eines auf den Deckel für Elmo für zu grob sein von Ernie. :LOL: :p :LOL:
Die Größe einer Maine Coon hängt auch von der Linie ab, mein erster Coonie war "neue" Linie / Showlinie war eher schmächtig, 6,5 kg ausgewachsen. Elmo hingegen ist "alte" Linie und hat das Gewicht jetzt schon, vsl. ausgewachsen 9 kg. Ernie hingegen ist sehr schlank und deutlich kleiner, obwohl ja nur ein Monat Unterschied, auch Showlinie.
IMG_20200123_182705.jpg
Elmo Mogwai
IMG_20200122_230053_edit.jpg
Ernie Mohawk
IMG_20200122_230418.jpg
Beide Gremlins :love:
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.536
Reaktionen
1.770
Die Süßen machen das schon 😉
Mogwai und Mohawk trifft es ziemlich gut 😁
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen