• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kater stülpt Anus nach außen...

N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich habe da eine Frage an euch bzw. bin auf der Suche nach Erfahrungswerten und alternativen Tipps.

Sorry schonmal für die etwas längere Vorgeschichte - aber vielleicht ist es so einfacher zu verstehen.

Wir haben ein BKH-Geschwisterpärchen im Hause (reine Wohnungskatzen, werden jetzt demnächst 4 Jahre alt).
Mögen beide absolut kein NaFu - haben bis vor kurzem von RC für BKH's das Futter bekommen und waren auch sehr zufrieden. Trinken immer schön fleißig zum Ausgleich. Beide machen einen fitten Eindruck und sind immer fleißig am toben, Nala kotzt definitiv öfters - aber meistens nur ihre Haarballen aus oder weil sie zu gierig gefressen hat.

Nun haben wir aber mit unserem Kater Grey neuerdings ein paar Probleme. Mir ist aufgefallen, dass sein Hintern nach dem großen Geschäft immer leicht "ausgestülpt" ist. Hat sich aber auch immer binnen Minuten sofort normalisiert und war wieder ok. Ich habe den Kot der Katzen genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass dieser relativ hart war. Also auf zu unserer Tierärztin und den Fall mit ihr besprochen - und ab da fängt die Geschichte an...

1. Wir vermuteten, dass er einfach zu harten Kot hatte und zu feste pressen musste. Also haben wir das Futter umgestellt damit der Kot weicher wird. Sie bekommen nun von RC Response
Fibre - anfangs waren sie nicht so begeistert von der Umstellung aber das haben wir gut gemeistert und es wird jetzt so langsam akzeptiert. Fressen nicht mehr soooo viel wie vorher (was denen aber definitiv nicht schadet), aber es wird gegessen wenn der Hunger da ist. Des Weiteren haben wir fleißig Malzpaste und Co. gegeben. Nun haben wir endlich eine gute Kot-Konsistenz bei beiden aber das Problem mit Grey immer noch nicht gelöst.

2. Es wurde schlimmer, sodass ich am Wochenende Abends in die Tierklinik mit ihm gefahren bin. Die haben drüber geschaut, da hatte er sich aber wieder relativ entspannt und es sah nicht mehr schlimm aus. Man sagte, dass kann sehr viele Faktoren haben. Kot, Hormone, Würmer, Blasenentzündung, Stress und und… naja Ende der Geschichte er hat eine Spritze zum "entspannen" bekommen und wir sollen nun eins nach dem anderen abarbeiten um alles auszuschließen.

3. Wir haben nun in Rücksprache mit der Tierärztin Kotproben gesammelt, zwischenzeitlich hat er schon Amoxiclav bekommen und wir sollen Bactisel geben um die Darmflora wieder aufzubauen. Eine Wurmkur haben wir auch direkt neu gemacht bei beiden. Nach wie vor hat er nach dem Stuhlgang den Anus etwas ausgestülpt, allerdings blutet er jetzt ab und zu dabei. Frisches helles Blut, als wenn da quasi ein Äderchen geplatzt wäre. Also nicht sehr stark aber es blutet halt und hört dann wieder auf. Es zieht sich auch nicht mehr so schnell von alleine ein, sondern brauch seine Zeit, danach ist wieder ok - aber ich habe mir sagen lassen, dass es definitiv nicht über Stunden so aussehen sollte (wir sind mittlerweile bei ca. 1 Std angekommen bis der Hintern wieder ganz normal aussieht). Reindrücken durch uns selbst funktioniert leider nicht, das stresst ihn noch mehr und er drückt extrem dagegen. Verständlich, schön ist das nicht. Leider kriegen wir das auch nicht immer mit, weil er oft auch nachts auf Klo geht oder während wir arbeiten sind :/

4. Ergebnisse der Kotproben sind da - man hat Giardien festgestellt. Ok, wir sind ziehen jetzt fleißig das Programm durch mit ständig komplettes Katzenklo wechseln, alles immer heiß ausspülen, Näpfe etc. auch. achten sehr auf die Hygiene. Tierärztin hat jetzt für beide Katzen in verschiedenen Dosierungen Panacur verschrieben - haben das nun 5 Tage genommen sollen 3 Tage Pause machen, wieder 5 Tage nehmen und im Anschluss nach 10 Tagen eine erneute Kotprobe abgeben. Dann schauen wir weiter. Wir haben noch keinen Durchfall oder so gehabt bis jetzt... das lese ich nämlich oft beim Thema Giardien.

Leider sehe ich nur keine Besserung bei unserem Grey - er ist so top fit und macht keine Anzeichen das es ihm nicht gut geht. Aber er tut mir nach jedem Stuhlgang einfach so sehr leid weil sein Hintern nicht schön aussieht und es halt immer länger brauch bis es normal aussieht. Nun putzt er sich auch oft den Hintern wenn der Anus ausgestülpt ist. Klar, er will das dort alles sauber machen vom Blut usw. ist wahrscheinlich auch nicht angenehm für ihn. Habe nur angst, dass er sich mit seiner rauen Zunge alles schlimmer macht. Evtl. wäre eine Halskrause was für ihn, damit er da nicht dran geht dann. Ich würd ihm halt echt gerne helfen und habe Angst, dass wir durch das warten und abarbeiten der verschiedenen Punkte es nur schlimmer machen mit dem Hintern.

Wir haben heute Mittag einen erneuten Termin bei der Tierärztin und wir wollen nochmal drüber sprechen was wir noch machen können. Bin auch am überlegen nochmal eine 3. Meinung einzuholen von einem anderen Arzt, nach dem die Klinik eig. das gleiche wie unsere Tierärztin gesagt hat.

Hatte jemand schonmal ein ähnliches Problem und kann mir bisschen berichten?!

Ich lade mal ein Bild hoch von seinem Hintern - wo er am schlimmsten bis jetzt aussah.

Über Eure Rückmeldung wäre ich sehr dankbar :)
 

Anhänge

21.01.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater stülpt Anus nach außen... . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.846
Reaktionen
1.864
Meine erste Änderung wäre von Trofu auf Nafu. Und das würde ich noch mit Wasser anreichern. Wenn der Kot zu hart bleibt wird es wahrscheinlich immer länger dauern bis sich alles wieder zurückzieht. Überdenkt mal das Futterthema. TÄ raten gerne zu Trofu - den Katzen würde ein gutes Nafu deutlich besser gut tun. Dazu findest du hier im Forum aber ne ganze Menge an Themen.
Ergänzung ()

Z.B. Darmvorfall
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Mir fällt da gerade Singha ein, einer ihrer Kater hatte auch eine Darmausstülpung, dass wurde schließlich operiert.
Allerdings war der Kater deutlich jünger.

Von dem Futter halte ich nicht viel. Royal Canin enthält immer viel zu viel Getreide. Und ich würde mich auch Claudia anschließen, ihr solltet Nassfutter füttern. Trockenfutter enthält viel zu wenig Flüssigkeit, kein Wunder, wenn der Kot dann zu fest ist.
Also auf Nassfutter umstellen und ihm dann gut gequollene Flohsamenschalen unter das Futter zu mischen.
Flohsamenschalen haben diverse günstige Wirkungen auf den Darm und die Darmflora. Durch sie wird der Kot dann auch mit einer Art "Schleim" umgeben, dadurch rutscht es besser. Hilft sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung. Quasi ein Allroundtalent. Ich nehme das selber ein und kann die positiven Wirkungen nur bestätigen.

Trockenfutterjunkies stellt man auf Nassfutter um, indem man die Kroketten nach und nach immer mehr anfeuchtet, so dass sie die Katzen an eine andere Konsistenz gewöhnen können.

Auf dem Foto sieht das wirklich nicht sehr gut aus. Ich glaube nicht, dass dies von den Giardien kommt. Die Giardien sorgen eher für Durchfall und dafür das der Kater öfter das Klo aufsuchen muss. Durch den häufigen Klobesuch kann der Darmausgang schon mal gereizt sein und es kann auch mal Blut auf dem Kot sein, weil ein Blutgefäß geplatzt ist.
Ich glaube, ich würde über eine Darmspiegelung nachdenken.
Ergänzung ()

Ich habe den Thread von Singha gefunden
"Kleine Darmvorfälle"; was hilft?
 
N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Danke für eure schnelle Rückmeldung!
Also harten Kot haben die beiden jetzt definitiv nicht mehr - also momentan ist alles super. An der Konsistenz kann es meiner Meinung nicht mehr liegen. Auch die Giardien sind meiner Meinung nach glaub ich nicht Ursache dafür. Aber ich bin auch nur Laie und kein Arzt daher möchte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Was die Fütterung angeht, da scheiden sich ja auch die Geister. Der eine kommt damit gut klar, der andere damit. Ich werde es aber mal im Hinterkopf behalten.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Nein eigentlich scheiden sich die Geister da gar nicht.
Es gibt halt definitiv Dinge, die sind für Katzen nicht gesund.
Du musst immer bedenken, Katzen sind Carnivoren, also reine Fleischfresser. Damit Katzen Trockenfutter überhaupt als Futter erkennen, werden die Kroketten am Schluss des Herstellungsvorgangs mit Geschmacks- und Geruchsstoffen besprüht.
Trockenfutter ist eine Erfindung für den Menschen, nicht für die Katze. Für Menschen ist Trockenfutter doch echt praktisch. Es kann ewig lange herumstehen, zieht keine Fliegen an und riecht kaum. Und wer kauft das Futter? Der Mensch.
Katzen würden Mäuse kaufen! (Hier kann man den Grund dafür nachlesen: Katzen würden Mäuse kaufen...)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.848
Reaktionen
1.156
Hallo,
RC-Trockenfutter ist von ganz, ganz seltenen Ausnahmen abgesehen immer sehr schädlich für Katzen. Da gibt es keine "unterschiedlichen Meinungen". Getreide in derart großer Menge und dehydrierter Form ist für KAtzen unverdaulich und schädlich.

Ich würde mit dem Kerlchen denk ich zeitnah in eine spezialisierte TK fahren. Bislang klingt das doch arg nach Versuch und Irrtum.
Ja, Giardien machen große Schäden. Allerdings hatte ich die hier schon in richtig, richtig heftiger Form. Durchfall wäre die Untertreibung schlechthin. Trotzdem hatten wir noch nie einen Darmvorfall. Mir ist auch ehrlich gesagt nicht klar wo da der Zusammenhang sein sollte. Bei wochenlanger extremer Verstopfung würde das vielleicht Sinn machen.
Und übertriebene Hygiene macht weder bei Giardien oder sonst einer Erkrankung wirklich Sinn. Ich hab die Klos immer am Anfang und Ende einer Behandlungsphase ausgekocht. Bei Wohnungskatzen macht es evtl. auch noch Sinn die Liegeplätze mit hellen Handtüchern abzudecken und die dann bei 90 Grad zu waschen. Und Näpfe halt täglich auskochen. Mehr würde ich nicht machen. Außer natürlich, wenn alles überstanden ist einen sehr langfristigen Darmaufbau.
Eine Probe 10 Tage nach Behandlungsende ist positiv. Immer. Bin nicht ganz sicher, aber glaub 3 Wochen muss man warten (müsste ich aber googeln).
 
N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallöchen,
ich wollte ein kurzes Update geben. Mittwoch waren wir nochmal auf Empfehlung in einer anderen Tierklinik etwas weiter weg von uns. Dort wollten wir uns nochmal eine 3. Meinung einholen. Der Arzt hat sich Grey angeschaut und so erstmal untersucht. Er macht einen fitten Eindruck und schaut alles gut aus. Der Anus hatte sich bis dato natürlich wieder eingezogen und man konnte nichts mehr sehen. Ich hab ihm alle Bilder gezeigt und bin auch die ganze Historie mit ihm durchgegangen. Er hat den Hintern mit dem Finger abgetastet. Wir haben noch zusätzlich ein Ultraschall vom Darm gemacht um das genauer zu untersuchen. Also dort ist alles in Ordnung, nichts auffälliges zu sehen. Der Anus ist entzündet und gereizt, das hat er auch gefühlt - was definitiv Verschulden der Giardien ist. Dadurch das der Kot relativ fest war zu Anfang, hat der Kleine sich wohl etwas quälen müssen und das hat das wohl ausgelöst. Operativ würden die jetzt ebenfalls erstmal nichts unternehmen, da das Risiko schwererer Folgen wie schwere Darmprobleme, Infektionen, Inkontinenz etc. sehr hoch ist. Diese OP wäre mal nicht eben so gemacht. Er geht davon aus, dass es sich hier um einen vorübergehenden Darmvofall handelt. Wenn wir die Giardien los sind und der Darm sich erholt hat - die Entzündung weg ist, sollte sich das hoffentlich wieder regeln. Es bringt uns nix, wenn wir nach jedem Klogang zum Arzt rennen und den Anus wieder reindrücken lassen, das ist für ihn auch sehr stressig und fördert das ganze nicht. Zumal wir das auch nicht immer 24/7 unter Kontrolle haben alles. Wir gehen ja auch Arbeiten und haben einen Alltag wo wir nicht immer zuhause sind. Wir sollen es weitestgehend in Ruhe lassen, nicht zu viel dran rumspielen und nur gucken das die Stelle immer gut feucht ist. Sollte sich der Zustand der Katze jedoch verändern oder das Gewebe komisch aussehen, sollen wir uns nochmal umgehend melden. Naja ganz befriedigend war die ganze Sache auch nicht. Im Prinzip ist er der 3. Arzt gewesen der sagt das wir abwarten sollen und beobachten. Seit heute Nacht ist es so, dass es etwas abgeschwollen ist nach dem Stuhlgang aber bis jetzt immer noch draußen ist. Die Stelle bleibt immer feucht. Wir haben es nochmal selber versucht mit dem reinschieben - aber es hat direkt wieder "plöp" gemacht und raus war das kleine Stück. Er geht mittlerweile 2-3 am Tag auf Klo und setzt fleißig weichen Kot ab. Das funktioniert wirklich viel besser als zuvor. Aber das heißt wieder, wunder Po - bis der sich etwas beruhigt hat vergeht eine ganze Weile - es wird etwas besser. Was passiert dann? Er geht später wieder auf Klo und es sieht wieder komisch aus. Das ist einfach so ein hin und her, ein Teufelskreis. Das macht mich echt wahnsinnig. Ich will einfach das das alles wieder normal wird :(
Jetzt gerade war er wieder auf Klo und sein Po sieht wieder etwas wunder aus als zuvor. Ich hoffe, dass es sich jetzt wenigstens wieder besser zurückzieht. Ich hänge euch mal ein Bild zum Vergleich von heute Nacht an.
 

Anhänge

Patentante

Patentante

Beiträge
33.848
Reaktionen
1.156
Hi,
ist doch super dass es behandlebar ist. Sorry, konnte Deinen Text nicht zu Ende lesen. So ganz ohne Absätze sehr schwierig zu lesen.
Wird die Entzündung denn jetzt behandelt? Das ist ja extremst schmerzhaft.
 
N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi,
ist doch super dass es behandlebar ist. Sorry, konnte Deinen Text nicht zu Ende lesen. So ganz ohne Absätze sehr schwierig zu lesen.
Wird die Entzündung denn jetzt behandelt? Das ist ja extremst schmerzhaft.
Huhu,
Ja er kriegt Antibiotika und ab morgen geht die Behandlung mit panacur gegen die Giardien weiter und wir versuchen die darmflora nebenbei aufzubauen.

Leider sieht der Po immer noch unschön aus und wir haben grad einen zweiten Versuch mit dem reinschieben gestartet. Aber das klappt nicht so recht und flutscht wieder raus. Da ist jetzt Wundsalbe drauf damit es schön feucht bleibt. Er hat sich jetzt eine ruhige Ecke gesucht und da lassen wir ihn jetzt auch in Ruhe.

schauen wir mal was der morgige Tag mit sich bringt 🤷🏻‍♀️
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.846
Reaktionen
1.864
Ich versteh das nicht.... irgendwie kann das doch so nicht gut sein für den Popo ....
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.846
Reaktionen
1.864
@Taskali hat schonmal was zu dem Thema geschrieben. Vielleicht hat sie noch einen Rat.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.848
Reaktionen
1.156
Wenn ich Dich richtig verstanden habe hat der TA gesagt, ihr sollt das in Ruhe lassen? Also als Laie einen Darm wieder "reinstopfen" kann ich mir ehrlich gesagt nicht als ne gute Idee vorstellen. Die Salbe hat er Euch mitgegeben?
 
N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich versteh das nicht.... irgendwie kann das doch so nicht gut sein für den Popo ....
Ja das denke ich mir auch ganze Zeit. Aber es wurde mir jetzt vom Tierarzt als als von 2 verschiedenen Kliniken so gesagt. Ich bin nur Laie und irgendwo muss ich mich ja mal auf eine Aussage verlassen.

Ich werde gleich trotzdem nochmal telefonisch einen anderen Arzt kontaktieren, hatte ihm schon die Historie und Bilder per Mail geschickt um zu gucken was er sagt. Dann ist es halt die 4. Meinung.

es wäre schön wenn Taskali noch einen Rat hätte!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.848
Reaktionen
1.156
Dass das noch kein Fall für eine OP ist kann ich mir mit Mühe noch vorstellen. Aber dass ihr das mit Gewalt wieder reinstopfen sollt kann ich mir nicht vorstellen.

@Taskali ist leider nicht so oft online, aber vielleicht meldet sie sich noch. Bei ihrer Pflegekatze waren allerdings mehrere OP's nötig.
 
N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Wenn ich Dich richtig verstanden habe hat der TA gesagt, ihr sollt das in Ruhe lassen? Also als Laie einen Darm wieder "reinstopfen" kann ich mir ehrlich gesagt nicht als ne gute Idee vorstellen. Die Salbe hat er Euch mitgegeben?
Ja wir können es versuchen wieder vorsichtig reinzudrücken oder anzuregen sich alleine einzustülpen, da es nun mal keinen Sinn machen würde nach jedem Stuhlgang irgendwo hinzufahren. Aber man sagte auch im gleichen Zuge, das es sein kann das es nicht klappt. Ärzte versuchen es auch oftmals und bringt nix weil die Katze so gegen drückt. Dann sollen wir es lieber in Ruhe lassen, feucht halten und beobachten. Es kann durchaus sein das es sich dann doch irgendwann von alleine zurückzieht. Aber solange es der Katze gut geht, der hintern sich nicht wesentlich verändert können wir da nichts machen außer abwarten und die Entzündung bearbeiten.

Salbe hat man uns keine gegeben, wir können vaseline, bepanthen oder so benutzen wenn wir das rein schieben wollen für den Finger. In den Kliniken benutzen sie wohl auch nichts anderes.
Ergänzung ()

Dass das noch kein Fall für eine OP ist kann ich mir mit Mühe noch vorstellen. Aber dass ihr das mit Gewalt wieder reinstopfen sollt kann ich mir nicht vorstellen.

@Taskali ist leider nicht so oft online, aber vielleicht meldet sie sich noch. Bei ihrer Pflegekatze waren allerdings mehrere OP's nötig.
nein nein mit Gewalt keinesfalls - nur leicht eindrücken und gucken ob es quasi an Ort und Stelle bleibt oder halt das Gewebe dadurch anregen sich selber wieder einzuziehen. Wenn’s nicht klappt dann so lassen wie es ist. Und das machen wir jetzt auch. Wir möchten ihm dadurch nicht wehtun oder größere Schäden verursachen.
Ergänzung ()

Der kleine Mann schläft friedlich - ich hab mal ganz vorsichtig ein aktuelles Foto gemacht. Ich bin froh, dass es „etwas besser“ aussieht. Glücklich jedoch immer noch nicht.

Mich rufen gleich der neue Arzt an (4. Meinung) und die Klinik die wir zuletzt besucht haben, hab ich auch nochmal kontaktiert. Da ruft mich der behandelnde Arzt ebenfalls nochmal an sobald er im Hause ist.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
C

canan0211

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ich hoffe, dass es Grey wieder gut geht.

Seit Dienstag haben wir einen Männlichen Scottish kitten. Wir haben erstmal mit NaFu gefüttert danach hat uns aber unser Tierarzt empfohlen mit ToFu zu füttern. Beides frisst er ohne Probleme. Am Dienstag fand ich sein Po schon ein bisschen ausgestülpt, da es aber nach einer kurzen Zeit wieder besser war dachte ich „vielleicht ist es normal“. Nun passiert es jedesmal wenn er sein großes Geschäft macht. Heute waren wir natürlich beim Tierarzt und was genaueres konnte man uns auch nicht sagen. Unsere TÄ hat empfohlen das wir erstmal entwürmen und den kleinen 3 Tagen beobachten. Falls es nicht besser wird wird erneut untersucht, online habe ich natürlich vielen gelesen und habe mega Angst, dass es eventuell ein Darmvorfall sein könnte. :-/

Ich wollte eigentlich kurz nachfragen ob es inzwischen geheilt ist, da wir vermutlich die selbe „Krankheit“ haben. (Auf dem Foto kann ich erkenne, dass es fast genauso aussieht)

Danke für die Antworten im Voraus.
 
Athos

Athos

Beiträge
2.957
Reaktionen
6
Hallo,

zu euerem Fall kann ich leider nichts dazu sagen.
Ich hoffe das aber bald eine Besserung eintritt.

Ich würde aber den TA wechseln wenn er der Meinung ist TroFu ist besser für die Katzen als NaFu.
 
N

Na_Mai

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,
ich hoffe, dass es Grey wieder gut geht.

Seit Dienstag haben wir einen Männlichen Scottish kitten. Wir haben erstmal mit NaFu gefüttert danach hat uns aber unser Tierarzt empfohlen mit ToFu zu füttern. Beides frisst er ohne Probleme. Am Dienstag fand ich sein Po schon ein bisschen ausgestülpt, da es aber nach einer kurzen Zeit wieder besser war dachte ich „vielleicht ist es normal“. Nun passiert es jedesmal wenn er sein großes Geschäft macht. Heute waren wir natürlich beim Tierarzt und was genaueres konnte man uns auch nicht sagen. Unsere TÄ hat empfohlen das wir erstmal entwürmen und den kleinen 3 Tagen beobachten. Falls es nicht besser wird wird erneut untersucht, online habe ich natürlich vielen gelesen und habe mega Angst, dass es eventuell ein Darmvorfall sein könnte. :-/

Ich wollte eigentlich kurz nachfragen ob es inzwischen geheilt ist, da wir vermutlich die selbe „Krankheit“ haben. (Auf dem Foto kann ich erkenne, dass es fast genauso aussieht)

Danke für die Antworten im Voraus.
Hallöchen,

also bei uns hat sich die Situation sehr gebessert nachdem die Giardien weg waren... die haben wohl einen Großteil dazu beigetragen das es so war wie es war. wir haben tatsächlich nichts mehr unternommen, die giardien Geschichte behandelt und beobachtet. Es war ein langwieriger Prozess aber es wurd immer besser. Ich glaub die Tausend Tierarzt und Klinik besuche haben die ganze Sache nicht besser gemacht und waren teilweise Zuviel Stress für Grey. Von der Tabakbeutelnaht haben uns alle abgeraten, das Risiko es zu verschlimmern ist größer und die Chance es dadurch zu verbessern ist sehr gering. Ist es tatsächlich sehr schlimm bringt nur die große op was. Was das Trofu angeht Spalten sich ja die Meinungen. Ich habe viele TA und Kliniken besuchen dürfen in der Zeit wo teilweise das gleiche gesagt wurde wie bei deinem TA. Wir fahren mit dem Trofu auch sehr gut.. das muss jeder für sich selber entscheiden (bitte keine Grundsatzdiskussion was richtig oder falsch ist). Wenn eure Katze beides isst würde ich natürlich immer zum hochwertigen nafu tendieren. Ab und an passiert es schon noch ein Stück raus guckt nach dem Stuhlgang - es zieht sich aber schnell zurück und er geht da auch gar nicht mehr dran sowie früher - es scheint ihn nicht zu stören, da hat er sich das ja regelrecht Wund geleckt - da half leider echt nur noch die Krause.

Also uns sagte man wie gesagt solange es sich wieder schnell zurück zieht und nicht lange draußen ist - ist es nicht sooo schlimm. Beobachten, Kot immer schön weich halten. gucken das die Katze da nicht dran geht.
entwurmung ist immer gut. Sollte es aber schlimmer werden würde ich definitiv mal genauer untersuchen lassen, denn normal ist das ganze ja definitiv nicht. Im allerschlimmsten Fall kann es ein darmvorfall sein - dieser sieht aber in der Regel um einiges heftiger aus als das was unser Kater jetzt zb hatte.

Alles gute 🍀 und viele Grüße
 

Schlagworte

katze after nach außen

,

blutiger after katze

,

kater anus stülpt

Ähnliche Themen