Liebt ihr eure Katzen alle gleich?

  • Autor des Themas charlieyuri
  • Erstellungsdatum
C

charlieyuri

Beiträge
120
Reaktionen
59
Meinen ersten Kater Charlie hab ich vom ersten Moment an geliebt. Wirklich richtig geliebt.
Dann paar Monate später kam die Paula und bei ihr hat es echt 4-5 Monate gedauert, bis sie für mich zur Familie gehörte. Es war nicht so, dass ich sie gehasst hab oder so, aber wenn z. B. jemand gesagt hätte, hey, geb sie mir, und ich sicher gewesen wäre, dass es ihr dort gut gehen wird hätte ich sie sofort gegeben... Und dabei war sie von Anfang an total süss und lieb und anhänglich, viel mehr als der Charlie. Ich weiss noch ganz genau wo ich plötzlich bemerkte, wie sehr ich sie doch liebe!! mir kommen jetzt noch die Tränen, wenn ich dran denke. Sie ist so ein toller, süsser Schatz!
Und dann kam die Jeannie! Ich wollte einen älteren, ruhigeren schwarzen oder roten Kater haben, aber auf gar keinen Fall noch ein Siam(mix) und mit was kommt dann die Freundin von der ich schon den Charlie und die Paula hatte? (Sie kastriert Strassenkatzen und lässt sie wieder frei oder wenn es geht sucht sie ein Heim für sie) Richtig: mit einem 5 Monatigen Siammixmädchen... 😒 Und obwohl sie alles war, was ich eigentlich nicht wollte, und sie anstrengend ist und macht, was sie will, hab ich sie auch vom ersten Moment an geliebt, und wusste sofort, dass sie meine Katze ist.
Ich weiss auch nicht, was ich hören will, ändern kann ich jetzt auch nichts mehr, und lieben tu ich meinen beiden Mädels jetzt unheimlich, ich glaube ich möchte einfach wissen, ob es normal ist und ob jemand auch dieses Gefühl kennt?

Vielen Dank
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
17.667
Reaktionen
1.174
Huch, schon sehr spät für so ein philosophisches Thema.
Bis auf Finn, den meine Mutter von der Straße aufgelesen hat und Shanks den mein Bruder vom Bahnhof mitbrachte, habe ich mich immer bewusst für eine Katze entschieden. Es kommt hier auch immer ein wenig darauf an wen sich die Katze als Bezugsperson aussucht.
Natürlich liebe/liebte ich alle, aber manche ein bisschen mehr.
Ich kann also deine Gefühle gut nachvollziehen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.256
Reaktionen
687
Um einfach erstmal auf den Titel zu antworten: nein, ich liebe jeden meiner Kater anders. Deswegen aber vermutlich nicht weniger, sondern eben anders.
Zoe war bekanntermaßen meine Seelenkatze, da kommt so schnell nichts mehr dran. Wobei ich einfach ein "Katzenmensch" und kein "Katermensch" bin. Wenn ich bei meinen jetzigen entscheiden müsste an wem ich am meisten hänge dann ist das wohl mit Abstand Oskar. Weil er seit 10 Jahren mein Sorgenkind ist. Das gibt einfach eine ganz tiefe Bindung, obwohl (oder weil?) er mir ununterbrochen alles vollpinkelt. Trotzdem ist er ein unglaublich liebenswerter Knopf. Joschi ist die einzige Katze, die ich mir je wirklich ausgesucht hab. Was ich bis heute nicht eine Sekunde bereut hab. Die zwei "Kleinen" wollte ich nicht haben und hab tatsächlich Monate gebraucht mich auf sie einzulassen. Einfach weil es zu früh war. Das ist natürlich längst Vergangenheit. Die zwei sind so unglaublich liebenswert, da kann man nicht wirklich widerstehen.
 
C

charlieyuri

Beiträge
120
Reaktionen
59
Danke für die Antworten!
Ich bin echt ein bisschen erleichtert jetzt, dass es anderen auch so geht/ging. Eigentlich habe ich keine meiner Katzen ausgesucht, daran lag es also nicht. Aber ich weiss noch, wo die Paula bei mir angekommen ist, sie kam rein, guckte sich in alle Ruhe um, ging zu Charlie, gab ihm ein Küsschen, und hat sich einfach zu Hause gefühlt! Der Charlie wusste nicht mal was da grad passiert, und ich fand es eine Frechheit und war richtig empört, dass sie einfach kommt und sich pudelwohl fühlt! Ich weiss, es ist behindert, und ich hätte mich einfach freuen sollen, dass es sofort geklappt hat, ohne Zusammenführung, ohne Kämpfe aber ich war echt nur empört!

Schönen Sonntag noch!
 
Isis Bastet

Isis Bastet

Beiträge
2.544
Reaktionen
252
Was ist Liebe? Jedes der mit uns lebenden Katzinchen, das wir begleiten und umsorgen durften, war, wie Patentante schon schrieb, in seiner Art einmalig. Einer war ein `Resonanztyp`, ein Seelenkater, für den nicht nur ich so ziemlich alles getan hätte. Andere eben anders, aber trotzdem liebenswürdig im Sinne des Wortes. Und ansonsten mag ich fast jede bepelzte vierbeinige Hypnotiseurin.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.108
Reaktionen
1.122
Ich liebe jeden Kater auf seine Art.
Und beide sind so grundverschieden in ihrem Wesen , wie es wahrscheinlich bei allen ist.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.107
Reaktionen
423
...und ich fand es eine Frechheit und war richtig empört, dass sie einfach kommt und sich pudelwohl fühlt! Ich weiss, es ist behindert, und ich hätte mich einfach freuen sollen, dass es sofort geklappt hat, ohne Zusammenführung, ohne Kämpfe aber ich war echt nur empört!
Also diese Reaktion finde ich schon etwas seltsam :unsure: hättest du lieber etwas Stress gehabt, oder warum hat es dich so extrem gestört, dass sich Miez gleich wohl fühlt und es daheim friedlich geblieben ist? War sie eigentlich ein ungewollter Eindringling?

Ich glaube nicht dass man alle gleich lieben kann, wie bei Menschen auch. Manche mag man sofort, manche garnicht und manche muss man erst kennenlernen um sie mögen. Das wird bei Tieren nicht viel anders sein.

Mein Hannibal (Profilbild) war mein Seelenkater, der Beste einfach und meine Liebe zu ihm unendlich groß. Als er starb, brach eine Welt eine für mich Zusammen. Es lebten auch noch Loui und Fuzzi bei uns. Der Platz von Hannibal war so leer, es zogen zwei neue kleine Kater ein, Hank und Marvin. Wir haben uns zwar sofort in die zwei verliebt, aber bis sie mein Herz ereroberten dauerte es doch noch eins, zwei Monate. Und jetzt sind sie 2 1/2 Jahre bei uns und lieben sie wirklich von ganzem Herzen, Loui und Fuzzi natürlich auch.
Vor zwei Jahren hatte unser Loui einen Unfall. Er schwebte er in Lebensgefahr und als es zum Glück ziemlich schnell klar war, dass seine Überlebenschancen sehr hoch sind, wurde er entsprechend behandelt und brauchte danach 4 Wochen / 24h Betreuung und Pflege. Das schweißte vorallem Loui und mich extrem zusammen (wie Patentante oben auch schon schrieb) und meine Gefühle ihm gegenüber sind schon anders, als den anderen dreien gegenüber. Was aber nicht heißt, dass Fuzzi, Hank und Marvin weniger liebe. Ich liebe Loui nur anders (so würde ich es zumindest beschreiben)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.256
Reaktionen
687
Es hilft ja auch nicht. Wir sind auch nur Menschen. Und als Menschen haben wir nunmal manchmal Gefühle, die wir selbst nicht verstehen. Und noch weniger wird sie jemand anders verstehen. Nimm es einfach wie es ist, irgendwas an ihrem Verhalten hat Dich damals irritiert ;)
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
36.753
Reaktionen
703
Ich liebe alle meine Katzen gleich, aber manchmal glaube ich, es gibt auch "besondere Herzenskatzen", die man einfach noch ein bisschen mehr liebt.

Ich habe ja schon so einige Sternchen im Katzenhimmel. Ich weine immer einige Tage, wenn ich ein geliebtes Tierchen gehen lassen musste.

Bei meinem Moritz war es damals ganz anders. Da habe ich wochenlang richtige Heulkrämpfe bekommen und als ich ihn im Garten meines Bruders beerdigt habe, bin ich fast zusammengebrochen.

Dieser kleine Kerl war einfach mein "Herzenskater". Leider durfte er nur neun Monate bei mir sein und hatte dann seinen Kampf gegen FIP verloren.:cry:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen