Wieviel Gramm füttert ihr pro Mahlzeit?

  • Autor des Themas Puppi2004
  • Erstellungsdatum
P

Puppi2004

Beiträge
1.373
Reaktionen
314
Vielleicht sollte ich meine Frage lieber unter "Senioren" posten?

Da Meemaw alt ist und sich wenig bewegt, dazu noch nur auf einem Vorderbein läuft, möchte ich aufpassen, dass ein zu hohes Gewicht sie nicht noch zusätzlich belastet.
Leider hat sie
seit der Aufnahme aus dem TH Anfang November schon ein paar Hundert Gramm zugelegt. Ich müsste sie jetzt nochmal wiegen, aber sie müsste über 4 kg haben, hat ein kleines rundes Bäuchlein und fühlt sich insgesamt irgendwie immer schwerer an.
Ich füttere sie morgens vor der Arbeit, gegen 16 Uhr nach Feierabend und später vorm Schlafengehen.
Zur Zeit bekommt sie die Beutel von Select Gold, Senior, Digestion und Hair and Skin.
Die ungefähre Empfehlung für ihr Gewicht wären lt. Aufdruck 215 g am Tag, wahrscheinlich aufgrund ihrer Bewegungsunlust ja eher weniger....

Pro Mahlzeit wären das 60-70 Gramm. Wie ist das bei euch?

Dazu kommen ja noch ab und zu Leckerlis wie zb. "Happy Cubes", die aus 100% getrocknetem Hähnchenfleisch bestehen.
 
01.02.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wieviel Gramm füttert ihr pro Mahlzeit? . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.728
Reaktionen
1.650
Mit Futtermengen bin ich dir glaube keine Hilfe. Hier gehen 1.5 Kilo am Tag weg 🙈
Hattest du nicht gestern geschrieben dass ihr auch mit Menschenfutter inkonsequent seid? Das würde ich auf jeden Fall als erstes komplett einstellen.
Select Gold ist eigentlich ganz ok. Schau dir mal Mjamjam und Tasty Cat an und von 200g ordentlichem Nassfutter am Tag sollte sie eigentlich nicht dick werden
 
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
3.106
Reaktionen
440
Wie alt Elli ist, weiß ich leider nich, sie is uns ja auch zugelaufen, die TA schätzen sie auf etwa 10 Jahre.

Ich fütter ca. 5 mal täglich einen halben Beutel die entweder 85 oder 100g schwer sind und selbst da futtert sie garantiert auf 2 Mal davon. Ins Futter mach ich noch Wasser, weil sie kaum trinkt.

Sie is Freigänger, aber derzeit geht sie nur immer Mal ne kurze Zeit raus und verschläft die restliche Zeit, ab und an spielt sie auch mal mit.

Jughurt mag Elli leider, aber wenn sie mal ne Tablette nehmen muß, verpack ich die in ein bissel Butter, was allerdings nur selten vorkommt.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.032
Reaktionen
3.231
Gönn Meemaw doch ihr Futter. 😉 Sie hat es sehr gut bei dir und ihre restliche Lebenszeit das Futter zu rationieren find ich doof. Du kannst aber Futterzellulose ( oder wie das Zeugs heißt) mit als Füllstoff ins Fressen geben , damit sie wenigstens das Gefühl hat satt zu sein.
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.373
Reaktionen
314
Gönn Meemaw doch ihr Futter. 😉 Sie hat es sehr gut bei dir und ihre restliche Lebenszeit das Futter zu rationieren find ich doof. Du kannst aber Futterzellulose ( oder wie das Zeugs heißt) mit als Füllstoff ins Fressen geben , damit sie wenigstens das Gefühl hat satt zu sein.
Jaaa, das sehe ich ja auch so. Nur wenn sie davon dick und dann noch unbeweglicher wird, ist doch auch doof. Treppensteigen, auf Bett und Sessel und wieder runter, ans Fenster... Das soll sie doch noch lange können! Möglicherweise frisst sie ja auch aus Langeweile mehr, weil spielen ist ja auch nur selten ihr Ding.

Futterzellulose (oder vorgequollene Flohsamen?) könnte ich allerdings mal probieren, danke.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.728
Reaktionen
1.650
Ich? Nein. "Menschenfutter" gab es noch nie für die Katzen.
Es sei denn, du zählst einen TL Joghurt am Tag dazu. ;)
Sie ist alt und bewegt sich wenig - und viel zu oft bekommt sie von mir noch Nachschlag oder etwas zwischendurch, wenn sie bettelt.
Sorry, meinte diesen Satz von dir und hatte irgendwie Menschenfutterfutter im Kopf.
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.373
Reaktionen
314
Jaaa danke, aber da ist doch recht viel Kitten und junge, aktive Katze dabei. ;)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Natürlich sind die Voraussetzungen fürs Zunehmen "gut". Trotzdem: ich hab hier schon immer 24-h-Buffet. Und durchaus auch mal Trockenfutter. Zwei sind "winterschlanke" Muskelpakete. Jamie ist fett, weil er seit Herbst futtert wie ein Weltmeister (legt sich aber gerade). Mein chronisch kranker Oskar mit beginnender Arthrose hat noch nie viel gefressen, wird Ende Mai 10, bewegt sich ungefähr 10 Minuten am Tag im Moment. Er hat seit 2015 zugenommen wie verrückt, konnte teilweise keinen Hintern mehr putzen, jede Bewegung war noch schwerfälliger als ohnehin schon. Seit er endlich die richtige Behandlung bekommt nimmt er kontinuierlich ab obwohl ich am Futter absolut nichts verändert hab. Lange Rede..... ich würde nichts rationieren. Außer den Leckerlis. Und halt hochwertiges Futter. Ich hätte mehr Sorge dass sie anfängt zu schlingen oder richtig zuzunehmen vor lauter Angst nicht genug zu bekommen. Wenn sie wirklich auch im Frühjahr weiter zulegt kannst du immer noch bremsen. Funktioniert bei Katzen aber einfach ganz schlecht sie auf Diät zu setzen. Futterzellulose ist auf jeden Fall eine gute Idee.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.345
Reaktionen
2.186
Jaaa danke, aber da ist doch recht viel Kitten und junge, aktive Katze dabei. ;)
Ich hatte auch nicht reingelesen, hatte gehofft, es bringt dir was.

Bei uns steht immer etwas da, da Katzen ja auch Häppchenfresser sind - ich möchte nicht, dass sie, wenn sie nur zu bestimmten Zeiten Futter bekommen, sich daran gewöhnen, reinzuhauen und im schlimmsten Fall Futterneid zu entwickeln.
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.373
Reaktionen
314
Hm, wenn sie morgens gegen 8 ihr Futter bekommt und etwas übrig lässt, lasse ich es für sie stehen.
Wenn ich gegen 16 Uhr wieder zuhause bin, steht dieser Rest immer noch da und wenn ich es ihr dann zeige, freut sie sich wie Bolle.
Sie schläft die ganze Zeit mit vielleicht einer Klo- Unterbrechung und scheint schlicht zu vergessen, dass noch was da ist. ;)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
:g035: Ist doch auch ne Form von Diät. Dement kann sie aber eigentlich noch nicht sein?
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.373
Reaktionen
314
Ich hatte auch nicht reingelesen, hatte gehofft, es bringt dir was.

Bei uns steht immer etwas da, da Katzen ja auch Häppchenfresser sind - ich möchte nicht, dass sie, wenn sie nur zu bestimmten Zeiten Futter bekommen, sich daran gewöhnen, reinzuhauen und im schlimmsten Fall Futterneid zu entwickeln.
Ist auch lieb von dir, all die Links mal zusammenzutragen.

Mit Findus hatte ich das auch mal probiert - immer etwas stehen lassen. War nicht so einfach, weil es ständig wieder weg war. :D
Ergänzung ()

:g035: Ist doch auch ne Form von Diät. Dement kann sie aber eigentlich noch nicht sein?
Höchstens manchmal etwas verpeilt.
Ich denke, sie geht zwischendurch einfach nicht gucken. Und macht nichts, bis dann irgendwann mal jemand kommt.

Wenn ich ihr nur einen Esslöffel Futter geben würde und dann runterginge, würde sie sich auch einfach wieder schlafen legen.
Ob das an der anstrengenden Treppe liegt, oder noch Gewohnheit aus dem Tierheim ist... ich weiß es nicht.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Im TH werden sie ja eigentlich normal eher futterneidisch? Oder kapitulieren das hatte ich hier gerade o_O. Fünf Teller für neun Katzen sind eindeutig zu wenig :rolleyes:
Ich würde sie ans regelmäßige Wiegen gewöhnen. Und einfach mal etwas "rumprobieren". Wenn sie eh ständig was übrig lässt kannst Du natürlich eher am unteren Rand der Empfehlungen agieren. Wie schauts mir Rohfleisch aus? Futtert sie das noch? Könntest Du dann hin und wieder mal was Mageres geben.
 
goya

goya

Beiträge
7.872
Reaktionen
1.514
Ich finde die Futterempfehlung schon recht hoch. So viel fressen unsere jungen, aktiven Katzen teilweise nicht. Vom Rationieren bin ich dennoch kein Freund. Ich bin ünerzeugt das mehr Bewegung gesünder ist als hungern zu lassen. Vielleicht kannst du das Futter mit ein weniger Wasser Strecken, das ist gut die Wasseraufnahme und macht satt. Futter könntest du probieren in der Wohnung zu verteilen oder mit Fummelspielen zu verbinden, das fördert die Bewegung.
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.373
Reaktionen
314
Sie wurde im August verletzt aufgefunden, war bis Ende Oktober im Tierheim in Einzelhaltung.
Wasser gibt's immer ordentlich ins Futter. Ein gekauftes Fummelspiel habe ich zurückgegeben, weil sie damit mit nur einer Pfote und eher schlechtem Geruchssinn nicht gut klar kam. Eine halbhohe Klorolle geht aber, daher bastele ich gerade ein Fummelspiel aus gesammelten Klorollen.
Ihr Futter (ein ganzer Beutel) habe ich eben Probehalber mal auf den Flur gestellt, so kommt sie nach dem Klogang dran vorbei und findet dann vielleicht die Reste.
Verteilen klappt nicht gut, da sie eigentlich fast nur feste Wege hat (Bett, Klo, Napf, manchmal Kratzbaum). Aber vielleicht muss sie es erst entdecken und auf die Idee kommen, öfter mal zu gucken? Ich probiers mal.

Vielleicht muss ich auch wegen der verstopften Nase doch nochmal zum TA.
Wir haben hier um die Ecke eine TÄ mit Dentalröntgen. Eine Vorstellung dort steht auch noch auf dem Programm.
Ergänzung ()

Wie schauts mir Rohfleisch aus? Futtert sie das noch? Könntest Du dann hin und wieder mal was Mageres geben.
Im TH stand dauerhaft Futter, aber das fanden meine Freundin und ich schon vom Anblick her eklig.
Neulich hat sie fröhlich 2 Stücke Rindergulasch (roh) geschmatzt, das geht also noch. ;)
 
goya

goya

Beiträge
7.872
Reaktionen
1.514
Bei verstopfter Nase hat unsere Sternenkatze gerne inhaliert. Vielleicht wäre das eine Idee.
Bekommt sie zur Zeit medizinische Unterstützung für ihr schmerzendes Bein?
Klorollen kommen bei uns auch super als Fummelspiel an, ich habe die zu einer Pyramidenform zusammen geklebt. Versuch sie immer wieder zu animieren. Vielleicht hat sie Spiele/ Futterspiele nicht kennengelernt. Dann muss sie erst lernen damit umzugehen.