Bett, Couch, Wäschekorb, volles Pipi-Programm

  • Autor des Themas KatzerJF
  • Erstellungsdatum
K

KatzerJF

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich habe mit einem unserer beiden Schatzis leider seit Wochen ein Problem, das ich gerne beschreiben möchte. Ich würde gerne einen Fragebogen verwenden, den ich in einem anderen Forum gesehen habe, der ist ziemlich detalliert, hoffe das ist ok:

Die Katze:
- Name: Josefine
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: Vor 1,5 Wochen
- Freigänger (ja/Nein): Nein (Befahrene Hauptstraße)
- Alter: 6 Monate
- im Haushalt seit: sie 12 Wochen alt ist
- Gewicht (ca.): Kann ich nicht genau sagen, relativ schmal
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Groß, aber dünn, aber laut Ärztin voll ok

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: gestern Abend zur Kontrolle der OP-Narbe
- letzte Urinprobenuntersuchung: Ebenfalls gestern bzw. vor einer Woche
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: Zwei (Geschwister)
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: Ebenfalls 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Privat, Mutter bekannt
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Morgens vor dem Frühstück, beim Nachhausekommen und vor dem schlafen gehen, ca. 10 Minuten jeweils bis zur Erschöpfung
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Sie lieben sich, schmusen viel miteinander, raufen miteinander

Klo-Management:
-
wieviele Klos gibt es: Drei, auf jeder Etage eins (unsere Etagen sind nicht sehr groß). Vorher hatten wir zwei, danach auf drei erweitert um das Pipiproblem zu lösen. Alle drei Toiletten werden angenommen.
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen, Größe L und M von Fressnapf Eigenmarke
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Reinigung täglich, Erneuerung einmal im Monat
- welche Streu wird verwendet: Am Anfang Streu vom Globus (weiß nicht mehr wie es hieß), danach gewechselt auf PREMIERE Sensitive Klumpstreu, aufgrund des hohen Preises sind wir jetzt bei MultiFit Ultra Comfort. Das wird aktuell mit Premiere gemischt für die Umgewöhnung.
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: Ich habe hier kein Maß, fülle aber immer ordentlich rein damit gut gescharrt werden kann. Ratgeber schreiben, dass man das eigentlich nicht tun sollte, da jede Katze sich anders im Streu wohlfühlt.
- gab es einen kürzlich Streuwechsel: Globus -> Premiere -> MultiFit
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):
1) Erdgeschoss im Badezimmer zwischen Toilette und Dusche Eingang nur von vorne möglich
2) 1. Etage im Badezimmer zwischen Bidet und Toilette. Auch hier Eingang nur von vorne
3) 2. Etage zwischen Wand und Badschrank. Eingang nur von der Seite möglich
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Nein

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Eine Woche nach Einzug bei uns wurde zum ersten Mal aufs Bett gepinkelt. Seit zwei Wochen auch auf die Couch.
- wie oft wird die Katze unsauber: Manchmal zweimal täglich, manchmal einmal, manchmal tagelang gar nicht
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Auf unserem Bett (Matratze, Decke) und Couch (Decke, Kissen, und direkt drauf), im Wäschekorb
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen:
Die Futterstelle wurde auf den Pipiplatz gestellt. Dort wo man frisst pinkelt man nicht. Versuch gescheitert.
Nach der Kastration wird es besser, das war die Vermutung des Arztes. Gescheitert.
Urinergebnis war negativ, Blase auch voll in Ordnung.
Dritte Toilette angeschafft. Gescheitert.
Ich überlege die Toilette übergangsweise ins Wohn- und Schlafzimmer zu stellen. Anfreunden können wir uns damit aber nicht. Obwohl es logisch erscheint. Die Katze uriniert dort wo unser menschlicher Geruch am größten ist, Schlafzimmer und Wohnzimmer. Aber mal ehrlich: Stellt ihr die Toiletten in die Aufenthaltsräume?
Könnte das dennoch die Lösung sein?
Decken wurden immer gewaschen, Couch mit Spülmittel und Wasser geschrubbt.

Merkwürdigerweise benutzt sie die Toilette und das nicht wenig. Vor kurzem haben wir beobachtet, dass sie im Wohnzimmer auf dem Boden gespielt hat, von dort direkt auf die Couch und losgepinkelt hat. Den Weg auf die Toilette kennt sie eigentlich.

Ich habe demnächst vor die Stellen mit Enzymreiniger zu säubern. Das habe ich noch nicht ausprobiert. Gesund ist sie. Arzt hat sie durchgecheckt, auch die Blase sowie Urin kontrolliert, da wurde absolut nichts gefunden.

Die Tierärztin meinte gestern, dass Freigang ihr Lösungsvorschlag wäre. Da unsere Katze ziemlich wild wäre (ist echt ein quirliger Feger) ist sie wohl zuhause nicht zufrieden. Jedesmal wenn bei uns die Terrassentür aufgeht dann huscht sie direkt raus, muss sie immer einfangen. Rausgehen ist ein Instinkt, da wäre es egal wenn sie noch nie dort war. Sie denkt dass das Problem damit erledigt wäre. Ihre Katze ist auch trotz Hauptstraße raus gegangen, da sie einer Katze den Freigang nicht verwehren möchte. Sie hat zwei Jahre überlebt.
Da wir aber an einer mega befahrenen Hauptstraße leben kommt das nicht infrage. Und wenn wir sie nicht rauslassen können und sie damit nicht aufhört sollten wir uns Gedanken machen sie in eine Umgebung abzugeben, die ihren Bedürfnissen entspricht. Weitere Hilfen konnte sie nicht anbieten. Das hat mich wahnsinnig traurig gemacht.

Wir haben einen Garten hinter dem Haus. Eine Idee wäre den einzuzäunen, aber ich weiß nicht. Ist ja dann quasi eingesperrter Freigang. Auch an der Leine halten, das ist ja einer Katze nicht würdig, finde ich.

Pheromonspray wurde uns noch empfohlen, aber das ist ja megateuer und kann keine Dauerlösung sein... Wir sind mittlerweile leider ratlos.
 
04.02.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bett, Couch, Wäschekorb, volles Pipi-Programm . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.044
Reaktionen
3.235
Wenn ihr den Garten einzäunen könnt, wäre das ne tolle Alternative. 👍
Die bepieselten Stellen solltest du schleunigst mit einem Enzymreiniger bearbeiten und die waschbaren Sachen besprühen, einwirken lassen und dann ab in die WaMa.
So lange es in der Tiefe noch nach Urin riecht, wird es eure Katze weiter animieren dort Pipi zu machen. Mit nur putzen bekommt ihr das nicht weg.
Versucht es trotzdem mal mit einem zusätzlichen Klo - vielleicht mit einem anderen Streu. Das hilft auch schonmal.
Und bitte nicht das Futter auf einen Pipi Fleck stellen. Das wird definitiv nicht gut gehn.
Schmerzen hat sie keine?
Blasenentzündung ist ausgeschlossen?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Welche STreu verwendet ihr?
 
Noira

Noira

Beiträge
3.628
Reaktionen
545
@Patentante aus dem langen Text kopiert

- welche Streu wird verwendet: Am Anfang Streu vom Globus (weiß nicht mehr wie es hieß), danach gewechselt auf PREMIERE Sensitive Klumpstreu, aufgrund des hohen Preises sind wir jetzt bei MultiFit Ultra Comfort. Das wird aktuell mit Premiere gemischt für die Umgewöhnung.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
O.k. danke. Dann würde ich unbedingt aufs Premiere Sensitive zurückwechseln. Billige Streu ist ja meist doch irgendwas grobkörniges, was oft zur Unsauberkeit führt. Das Tigerino Canada parfumfrei von ZP ist fast identlich mit dem Premiere nur viel billiger (ca. 8 Euro)
 
Emil

Emil

Beiträge
40.345
Reaktionen
4.522
Ein Garten, der problemlos abgesichert werden kann ? Das wäre mein Traum, aber bei unserem Garten leider nicht möglich, daher nur abgesicherte große Terrasse.
Wenn es bei Euch geht würde ich dies auf jeden Fall machen. Ja, das ist dann gesicherter Freigang, aber Eure Süßen werden dies garantiert toll finden. Meine Kater sind jedenfalls absolut glücklich und vor allen Dingen beschäftigt, wenn sie draußen an der frischen Luft sein können, Vögel und Anderes beobachten oder einfach nur faul in ihren Katzenhütten dösen. Ich möchte ehrlich gesagt auch keine Freigänger haben. Ich würde durchdrehen, wenn einer meiner Jungs platt gefahren würde:( Wir wohnen zwar auf dem Land, haben aber in der Nähe auch eine Hauptstraße, die zu bestimmten Tageszeiten gefährlich wäre.
Kommt für mich daher absolut nicht in Frage.
Gesundheitlich scheint bei Eurer Kleinen ja Alles abgeklärt zu sein. Da hilft jetzt wahrscheinlich nur viel Geduld und gute Nerven.
 
Racoon

Racoon

Beiträge
12
Reaktionen
10
Hallo "KatzerJF",

ich habe gerade deinen Fragebogen von Februar durchgelesen und er könnte von mir stammen. Wir haben gerade genau das gleiche Problem mit dem urinieren. Daher meine Frage: Habt ihr inzwischen eine Lösung gefunden, dass eure Katze nicht mehr alles voll pinkelt?
Wäre dir dankbar für eine Antwort :)

Liebe Grüße!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Hast du ihn schon vom Tierarzt anschauen lassen?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen