• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Blasentumor, hat jemand Erfahrung mit Entfernung der Blase und Verlegung der Harnleiter?

H

Hirschhorn

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo liebe Forums-Gemeinde,

leider wurde bei meiner lieben Katze Susi gestern ein Blasentumor festgestellt und auch größtenteils entfernt. Zusätzlich auch etwa zwei Drittel der Blase, jedoch konnte nicht der gesamte Tumor entfernt werden, da im Grunde die gesamte Blasenwand befallen ist.

Nun habe ich gelesen, dass man theoretisch auch die Blase ganz entfernen lassen und die Harnleiter einfach an den Enddarm verlegen kann.
Hat hier zufällig jemand damit Erfahrung?
Wenn ich es nun so lasse, wird Susi mich sicher bald verlassen müssen ... falls eine Zystektomie ihr eine reelle Chance geben würde, möchte ich das gerne versuchen! Nur konnte ich bisher keine Erfahrungsberichte finden, sondern nur, dass man das durchaus machen kann.

Jetzt war die große OP mit Teilresektion auch erst gestern. Falls ich einen TA fände, der das macht, wann meint ihr, wäre der richtige Zeitpunkt? Ich denke noch wäre sie nicht gut genug erholt, aber eigentlich müsste das restliche tumoröse Gewebe ja schnellstmöglich entfernt werden.

Ich freue mich auf eure Antworten!
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
12.824
Reaktionen
1.268
Ich kann leider , außer euch fest die Daumen zu drücken, nichts brauchbares an Erfahrung beitragen
🍀🍀🍀
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.124
Reaktionen
354
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!
Es tut mir leid, dass deine Katze Susi so einen bedrohlichen Tumor hat.

Wie alt ist deine Susi, wie ist ihr sonstiger Zustand, war sie bisher fit, ist ihr Gewicht stabil?
Bevor man bei einem Blasentumor, der nicht ganz entfernt werden konnte, an eine weitere OP denkt,
sollte man genau überlegen, ob man der Katze so eine schwerwiegende OP zumuten kann.

Leider kann ich dir bei deiner konkreten Frage nach einer Blasenentfernung und einer Umlegung der Harnleiter nicht helfen. Ich habe zum Thema Blasentumor andere, ältere Threads gefunden, die dir vielleicht wenigstens andere Wege aufzeigen können oder die dir zeigen, wie es weitergehen könnte und wonach du deine Tierärzte fragen könntest.

Blasentumor

Erfahrungsaustausch bei Blasentumor

Ich möchte allen mal ein bisschen Mut machen

Ich wünsche deiner Susi alles Gute und hoffe, dass sie noch lange ohne Schmerzen und bei guter Lebensqualität bei dir bleiben kann.
 
abvz

abvz

Beiträge
4.812
Reaktionen
327
Ich kenne die Zystektomie nur von Menschen und es ist mit massiven Einschränkungen verbunden. Einschränkungen die ich einer Katze nicht zumuten würde...

Desweiteren müsste abgeklärt werden ob der Tumor gestreut hat?Was bei Blasentumoren, zumindest beim Menschen, häufig der Fall ist.

Es tut mir Leid, dass deine Maus so schwer erkrankt ist und ich hoffe ihr habt noch eine lange, schöne Zeit.
 
H

Hirschhorn

Beiträge
2
Reaktionen
0
Vielen Dank fürs Daumen drücken und auch lieben Dank für die Links, ich werde mich da morgen mal durchwühlen, heute habe ich keine Kraft mehr, die ganze Situation nimmt mich sehr mit :(

Susi ist ungefähr 10, evtl. auch etwas älter, ganz sicher ist ihr Alter aber nicht.
Sie hatte die letzten 2-3 Jahre ständig Blasenentzündung, seit einigen Monaten sehr massiv (rückblickend hätte man da den Tumor schon vermuten sollen...)

Ansonsten ist sie aber ziemlich fit, die Nieren sind auch noch absolut okay. Nur hat sie sich momentan natürlich noch nicht von der OP erholt, auch die Narkose war diesmal heftiger.

Ich kenne die Zystektomie nur von Menschen und es ist mit massiven Einschränkungen verbunden. Einschränkungen die ich einer Katze nicht zumuten würde...
Ja... ich wundere mich auch, weshalb es bei Tieren besser gehen sollte, wenn man beim Menschen auch häufig auf Stoma zurückgreift, bzw. eine neue Blase formt, anstatt den Urin einfach abzuleiten.
Ich werde mir das auf jeden Fall noch ganz arg durch den Kopf gehen lassen.
Mein Gedanke dabei war jedoch auch, ihr noch mehr Lebensqualität zu bieten, da es so eigentlich untragbar ist, mit dem verbleibenden Tumor in der Blase...
Ich habe die Klinik, wo ich davon gelesen habe, einfach mal angeschrieben, sonst rufe ich nächste Woche auch noch dort an und erkundige mich mal nach den Erfahrungen.
 

Ähnliche Themen