• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Veränderung nach Augenentfernung

  • Autor des Themas Homica
  • Erstellungsdatum
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,
verzeiht mir, wenn ich mit meinem Thema hier falsch bin. Am Handy ist das Forum sehr unübersichtlich und ich bin neu. :) Sollte mein Anliegen hier unerwünscht sein, lösche ich meinen Thread sofort.
Meine Katze Minou ist jetzt 4 Jahre alt.
Schon mit einem Jahr wurde ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt und ein beidseitiges Glaukom. Minou wurde lange mit Augentropfen behandelt. 2018 musste das erste Auge entfernt werden. Das hat sie super verpackt. Als alles verheilt war, hat man ihr angemerkt, dass sie keine Schmerzen
mehr hat. Im Januar diesen Jahres musste dann das zweite Auge entfernt werden. Wir haben uns mittlerweile auf die OP gefreut. Für Minou. Keine Augentropfen mehr, keine Schmerzen. Von überall hört man nur, dass blinde Kätzchen super klar kommen.
Drei Wochen vor der OP nahmen wir ein drittes Kätzchen als Notfall auf. Minou fauchte hin und wieder, verhielt sich sonst aber normal. Nach der OP ist sie jedoch wie ausgewechselt. Das ist jetzt 4 Wochen her und vielleicht dauert es auch einfach noch seine Zeit. Sie verbringt die meiste Zeit in ihrem Bettchen. Bewegt sich nur wenn's nötog ist und hat ihren Spieltrieb komplett verloren. Sie wirkt lustlos und gelangweilt. Dinge, mit denen sie vorher gern gespielt hat, reizen sie nun gar nicht mehr. Selbst wenn wir den etwas wilden Neuzugang separieren, traut sie sich nicht richtig.
Generell ist sie der kleinen Cali gegenüber sehr angespannt. Hier finde ich den Fehler ebenfalls nicht. Es war natürlich nicht die sinnigste Idee, so viele Veränderungen auf einmal anzugehen, unsere TÄ sagte jedoch dass Minou schon blind sei. Jedenfalls scheint ihr Missmut Cali gegenüber Willkür zu sein. Teilweise sind Begegnungen okay, zusammen fressen ebenfalls und im nächsten Moment wird gefaucht und nach ihr gehauen.
Ich würde gerne die Erfahrungen von anderen Katzen und deren Besitzern hören. Vielleicht sogar von blinden Kätzchen die sich zurecht finden mussten oder dass alles eine Frage der Zeit ist. So wirkt ihr Leben nicht sonderlich lebenswert und das bricht mir das Herz. :(
Ich hoffe der Text ist einigermaßen verständlich.
Liebe Grüße, Jessica
 
04.03.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Veränderung nach Augenentfernung . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Hi @Homica ,
Wahrscheinlich ist alles im Moment zuviel für Minou. Durch ihr fehlendes Sehvermögen muss sie sich erstmal wieder neu orientieren und wird unsicher sein. Ist der Bereich in dem sie lebt, soweit sicher das sie nirgends abstürzen oder sich auch stoßen kann,
Vielleicht kannst du sie mit einem Knisterbällchen an einer Angel etwas zum Spielen locken? So kannst du es steuern wo das Bällchen liegt und sie kann nach Gehör spielen. Oder Rassel/ Klapper Bällchen ( Mäuse) eventuell mit Baldrian oder katzenminz Duft.
Ist der Neuzugang noch arg wild? Das könnte sie sehr irritieren. Wie alt ist Cali denn?
 
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi @Homica ,
Wahrscheinlich ist alles im Moment zuviel für Minou. Durch ihr fehlendes Sehvermögen muss sie sich erstmal wieder neu orientieren und wird unsicher sein. Ist der Bereich in dem sie lebt, soweit sicher das sie nirgends abstürzen oder sich auch stoßen kann,
Vielleicht kannst du sie mit einem Knisterbällchen an einer Angel etwas zum Spielen locken? So kannst du es steuern wo das Bällchen liegt und sie kann nach Gehör spielen. Oder Rassel/ Klapper Bällchen ( Mäuse) eventuell mit Baldrian oder katzenminz Duft.
Ist der Neuzugang noch arg wild? Das könnte sie sehr irritieren. Wie alt ist Cali denn?
Ergänzung ()

Hi @claudiskatzis und vielen Dank für deine Antwort.
Wir haben leider auch erst nach der OP gemerkt, dass sie vorher noch etwas gesehen haben muss. Die TÄ meinte, es wäre anatomisch gar nicht möglich dass sie noch etwas sehen kann. Wir haben daher eh nur noch mit Spielzeug gespielt, was Geräusche macht. Knistern, Glöckchen, Klappern. Das lässt sie jetzt kalt bzw verliert sie schnell das Interesse, spielt nur noch in einem kleinen Radius und ist schnell abgelenkt.
Sie bewegt sich aber auch in der Wohnung anders. Sehr unsicher obwohl wir nichts umgestellt haben und darauf achten, dass sich noch nicht einmal der Wäschekorb verschiebt. Nach der OP ist uns natürlich bewusst geworden, dass vorher noch Sehvermögen da war. Cali ist noch ziemlich klein. Unter einem Jahr. Sie ist aber sehr lieb. Drängt Minou nicht, ist sehr vorsichtig und zurückhaltend. Sie stürmt nie auf sie zu sondern bewegt sich in ihrer Nähe sehr langsam. Minou gibt ihr auch manchmal die Chance zu schnuppern, in einem anderen Moment ist das dann aber nicht mehr okay.
 
Zuletzt bearbeitet:
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Das Gehör von Minou ist nicht eingeschränkt?
wenn dem so ist, wird es einiges an Zeit und Geduld brauchen bis sie sicher in der Wohnung wird.Besonders weil sie vor der OP wohl doch noch hat sehen können.
Kannst du sie mit Leckerli locken? So könntest du Stück für Stück mit ihr die Wohnung erkunden. So , das sie es sich einprägen kann. Vielleicht erstmal einen Raum und dann immer mehr erweitern. Das Klo findet sie ohne Probleme?
Könnte sie noch Schmerzen von der OP haben? So lange ist das ja noch nicht her
Ergänzung ()

Wohnen denn jetzt nur Cali und Minou bei dir oder ist da noch eine dritte Katze?
 
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ihr Gehör funktioniert einwandfrei. Sie reagiert auf ihren Namen genauso wie auf Spielzeug (hebt den Kopf, richtet die Ohren aus) da bin ich mir sicher, dass da nicht das Problem liegt. Sie bewegt sich in der gesamten Wohnung. Langsam und vorsichtig. Schmerzen schließe ich aus. Die Naht ist super verheilt, die Fäden sind raus. Sie hat zwei Wochen lang Schmerzmittel bekommen. Für Leckerchen steht sie immer auf, kommt dann auch, da ist es auch egal dass Cali daneben steht.
Ergänzung ()

Wir haben drei Katzen jetzt.
Zuerst war Hope da. Ein Autobahnfund und unsere erste Katze. Als Freundin für Hope kam nach ca. 6 Monaten Minou dazu. Die zwei haben bis letztes Jahr Dezember allein bei uns gewohnt. Haben sich aber nie so richtig verstanden. Für uns sah das immer so aus, als würde Hope Minou nicht verstehen. Die zwei haben angefangen zu spielen, sind sich hinterhergerannt, irgendwann hat Hope Minou nur noch angefaucht. Die zwei haben sich immer gehauen. Wir haben dann mit verschiedenen Menschen die Theorie aufgestellt, dass Hope Minou einfach nicht verstehen kann, weil sie wahrscheinlich vorher keinen Kontakt zu anderen Katzen hatte und wollten Minou eine Spielgefährtin zur Seite stellen und Hope ein wenig Stress nehmen. Der Schuss ist mächtig nach hinten losgegangen. Hope und Cali lieben sich und Minou entpuppt sich als nicht verträglich irgendwie. Der Stress zwischen Minou und Hope hat mit Calis Ankunft abrupt aufgehört. Jetzt macht Minou das Selbe mit Cali. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Dann ist Leckerli das Zauberwort 😉
Das kannst du doch super zum „spielen“ nutzen. Ein Leckerli in ein Papierknüll stecken und das durch den Raum schubsen. Oder einfach hier und da so ein Knüll verteilen. Vielleicht sucht sie die dann? Oder Versuchs mal mit Clickern. Z.B. das sie auf Click zu dir kommt. So mobilisierst du sie noch mehr und wenn der Zwockel dann auch mitmacht ist das positiv für beide.
Ergänzung ()

Ich schick dir mal @Geek vielleicht hat er noch ne Idee dazu
 
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
Also glaubst du, wenn wir weiter versuchen mit Leckerchen zu locken, legt sich das und Minou wird wieder mutiger?
Am Schnüffelteppich fressen die drei auch zusammen, ohne Ärger, Köpfchen an Köpfchen aber wehe das Ding ist weg. :cautious:
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.475
Reaktionen
475
Hallo Zusammen,
verzeiht mir, wenn ich mit meinem Thema hier falsch bin. Am Handy ist das Forum sehr unübersichtlich und ich bin neu. :) Sollte mein Anliegen hier unerwünscht sein, lösche ich meinen Thread sofort.
Meine Katze Minou ist jetzt 4 Jahre alt.
Schon mit einem Jahr wurde ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt und ein beidseitiges Glaukom. Minou wurde lange mit Augentropfen behandelt. 2018 musste das erste Auge entfernt werden. Das hat sie super verpackt. Als alles verheilt war, hat man ihr angemerkt, dass sie keine Schmerzen mehr hat. Im Januar diesen Jahres musste dann das zweite Auge entfernt werden. Wir haben uns mittlerweile auf die OP gefreut. Für Minou. Keine Augentropfen mehr, keine Schmerzen. Von überall hört man nur, dass blinde Kätzchen super klar kommen.
Drei Wochen vor der OP nahmen wir ein drittes Kätzchen als Notfall auf. Minou fauchte hin und wieder, verhielt sich sonst aber normal. Nach der OP ist sie jedoch wie ausgewechselt. Das ist jetzt 4 Wochen her und vielleicht dauert es auch einfach noch seine Zeit. Sie verbringt die meiste Zeit in ihrem Bettchen. Bewegt sich nur wenn's nötog ist und hat ihren Spieltrieb komplett verloren. Sie wirkt lustlos und gelangweilt. Dinge, mit denen sie vorher gern gespielt hat, reizen sie nun gar nicht mehr. Selbst wenn wir den etwas wilden Neuzugang separieren, traut sie sich nicht richtig.
Generell ist sie der kleinen Cali gegenüber sehr angespannt. Hier finde ich den Fehler ebenfalls nicht. Es war natürlich nicht die sinnigste Idee, so viele Veränderungen auf einmal anzugehen, unsere TÄ sagte jedoch dass Minou schon blind sei. Jedenfalls scheint ihr Missmut Cali gegenüber Willkür zu sein. Teilweise sind Begegnungen okay, zusammen fressen ebenfalls und im nächsten Moment wird gefaucht und nach ihr gehauen.
Ich würde gerne die Erfahrungen von anderen Katzen und deren Besitzern hören. Vielleicht sogar von blinden Kätzchen die sich zurecht finden mussten oder dass alles eine Frage der Zeit ist. So wirkt ihr Leben nicht sonderlich lebenswert und das bricht mir das Herz. :(
Ich hoffe der Text ist einigermaßen verständlich.
Liebe Grüße, Jessica
Hallo Jessica,
schön, dass du dich hier im Forum angemeldet hast. Der Beitrag ist hier richtig und natürlich kannst du deine Minou und ihre Probleme nach der Augenentfernung hier vorstellen.

Ich denke, dass eine zweite Augenentfernung schon ganz schön schwer zu verkraften ist. Anders als bei einem älteren Tier, das nach und nach die Sehkraft verliert und blind wird, passiert das bei einer OP sofort, dass das Tier die Umgebung nicht mehr sehen kann und sich neu orientieren muss.

Es muss sich also von einer OP erholen, was auch Kraft kostet und möglicherweise auch noch mit Schmerzen verbunden ist, es muss die Wohnung mit Hilfe von Tasten, Fühlen und Riechen durchqueren, es muss sich auf die anderen Katzen - und in eurem Fall dann auch noch auf eine neu dazu gekommene Katze - einstellen.

Ich denke, dass Minou noch jung genug ist, um all das zu schaffen, aber es wird wohl etwas mehr Zeit brauchen, bis sie die Situation gelassen bewältigt und auch wieder den Spaß am Spielen und am freundschaftlichen Kontakt mit deinen anderen Katzen entdeckt.

Du hast nach Berichten anderer User gefragt: heute hat sich jemand anderes angemeldet, der auch von einer Katze mit Augenentfernung (wohl nur ein Auge) berichtet Augenentfernung
und @Tschikitta hat eine Katze, die beide Augen verloren hat:
Peter, mein kleiner Blindfisch

Minou wünsche ich alles Gute und dass sie bald gut mit der veränderten Situation klar kommt.
 
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
@mennemaus
Hallo und vielen lieben Dank für deine Antwort! :)
Genau das wollten wir. Die Tierschutzorganisation, von der wir Mi adoptiert haben, hat uns geraten, beide Augen entfernen zu lassen. Wir haben zusammen mit unserer TÄ entschieden, das zweite Auge solange zu erhalten, wie der Augeninnendruck stabil ist. Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob sie von den Schmerzen und den Strapazen so ein bisschen verbittert geworden ist. Der Augeninnendruck war bis zuletzt stabil, das Auge an sich war jedoch schlechter geworden und da die TÄ sich sicher waren, dass Minou blind ist, fiel uns die Entscheidung recht leicht. Für uns war sie also blind und wir haben's noch nicht einmal gemerkt. Der Schreck kam erst nach der OP. Minou war irgendwie schon von Anfang an ein Sorgenkind, hat uns viele Tränen gekostet. Sie hatte als Kitten wohl Katzenschnupfen, dadurch FORL, die Zähne mussten relativ schnell schon raus. Kurz danach kam das mit den Augen und jetzt ihre Stimmung. Ich habe wirkich große Sorge. So kenne ich sie nicht. Sie macht noch nicht einmal den Eindruck als hätte sie große Lust sich zurecht zu finden oder wieder Anschluss zu bekommen. Während die anderen Zwei hier rumtänzeln, schläft sie. Ich würde fast behaupten, dass sie nur zum Fressen oder für den Klogang aufsteht. Die wenigen Male, in denen sie einfach so rumläuft, kann ich wirklich an einer Hand abzählen. Vor der OP war sie ständig dort wo wir sind. Jetzt verbringt sie den Tag und die Nacht im Körbchen auf dem Sofa. Sie wirkt fast depressiv.
Ich könnte wirklich heulen...:cry: so ein erhöhter Augeninnendruck macht ja ordentlich Schmerzen. Das hat man ihr niemals angemerkt. Sie hat immer gut gefressen und gespielt was das Zeug hält. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass sie das so aus der Bahn wirft. Wir haben fest damit gerechnet, dass es so wird, wie alle sagen.. Ohne Schmerzen wird man sie gar nicht wieder erkennen. 3x täglich Augentropfen fallen weg und sie kann endlich mal Katze sein!
Das merkt man so gar nicht.

Aktuell bekommt sie Zylkene. Macht das vielleicht müde und wir sollten das besser weglassen? Das wurde uns von der TÄ empfohlen als wir ihr die Situation geschildert haben.
Auf euren Verdacht mit den Schmerzen habe ich ihr heute auch nochmal Metacam gegeben. Ein Versuch ist es jedenfalls wert.
Entschuldigt das Gejammere. Ich bin wirklich verzweifelt.
 
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
Das ist die Übeltäterin :love:
Hab die Bilder chronologisch hochgeladen. Das ist der Verlauf der letzten 4 Jahre.
 

Anhänge

claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Gebt euch einfach etwas Zeit. 🍀🍀🍀
 
Geek

Geek

Beiträge
2.864
Reaktionen
211
Hi,
für mich klingt das wie eine kranke/leidende Minou und weniger wie Fehlverhalten.
Ich würde zuerst mit Minou eine Tierklinik aufsuchen und dort zumindest ein großes Blutbild machen lassen und vor allen Dingen mal einen anderen Tierarzt konsultieren.
 
Emil

Emil

Beiträge
28.863
Reaktionen
802
Ich würde mich an Deiner Stelle eventuell mal mit Tschikitta ( Helmut ) austauschen.
( den Link zu seinem Thread hat Mennemaus ja bereits eingestellt ) Vielleicht hat er ja ein paar hilfreiche Tipps , da er mit seinem komplett blinden Kater Peter schon einige Erfahrungen gesammelt hat.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Ich finde auch, dass es eher nach einem körperlichen Problem klingt. Katzen mit starken Schmerzen verhalten sich meist so, wie von dir beschrieben.
Ich würde mir auch eine Zweitmeinung holen, um das wenigstens auszuschließen. Die Idee mit dem Metacam ist da schon mal nicht schlecht.

Außerdem würde ich mich dem Ratschlag von Claudia anschließen und versuchen, mit ihr zu klickern.
Wenn es keine körperlichen Probleme gibt, braucht sie vielleicht eine Herausforderung.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.475
Reaktionen
475
Eine süße „Übeltäterin“ hast du! :love:

Lass wirklich lieber noch einmal abklären, ob gesundheitlich alles in Ordnung ist (Untersuchung/Blutbild).

Wenn das abgeklärt ist und okay ist, dann würde ich sie einfach oft einbeziehen, ihr Körbchen direkt neben dich stellen oder sie auf den Schoß nehmen, wenn du dich länger hinsetzt, sie mit Bällchen, die Geräusche machen (rasseln, klingeln) zum Spielen animieren, ihr ein Fummelbrett mit Leckerlis hinstellen... die anderen Sinne müssen nach und nach das Sehen ersetzen und sie muss merken, dass sie sich auch ohne die Augen orientieren und Spaß am Leben haben kann. :)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.169
Reaktionen
581
Moin und Hallo,

Als erstes würde ich doch nochmal klären ob es ein medizinisches Problem gibt. Denn eine Katze kommt normalerweise schnell mit der neuen Situation klar. Selbst wenn sie nach deinem Empfinden vorher noch minimal gesehen hat.
Du beschreibst so viele Dinge die dir aufgefallen sind:
Ängstlichkeit, Spielunlust, Gemütsveränderung bzw. Stimmungswechsel, hält sich in ihrem Sicherheitsbereich auf usw. So viele Signale die auf Schmerzen hindeuten. Da sollte man klären woher die Ursache kommt. Denn sie verhält sich ja schon seit längeren so

Es ist gut, dass der Neuzugang so sanftmütig ist und versucht zu gefallen.

lg
Verena
 
H

Homica

Beiträge
7
Reaktionen
0
So ihr Lieben, erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Wir waren mit Minou nochmal beim Tierarzt. Schmerzen sind soweit ausgeschlossen. Eine große Blutuntersuchung wurde vor der OP gemacht. Da war nichts auffällig.
Ich habe jetzt das Zylkene seit meinem Beitrag weggelassen weil ich während des Schreibens irgendwie darauf gekommen bin, dass sie das vielleicht zu sehr entspannt. Sie ist die letzten zwei Tage deutlich wacher und aktiver.
Heute war ich noch schnell im Fressnapf und hab alles zum Clickern eingekauft. Das hatten wir eh vor. Wir haben heute auch schon 10 Minuten angefangen. Ihr scheints Spaß zu machen. Sie sucht sogar schon während des Clicks ganz aufgeregt nach dem Leckerchen. :love:
Ich werde auf jeden Fall weiter berichten.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.475
Reaktionen
475
Das hört sich doch alles gut an. Gut dass ihr beim Tierarzt wart und dass Minou wohl keine Schmerzen hat. Wenn sie nach dem Weglassen von Zylkene deutlich wacher ist, scheint das sinnvoll zu sein.

Schön, dass ihr angefangen habt, mit Minou zu Clickern und dass sie Spaß daran hat. :cool:(y)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Prima 👍.
Ich freu mich mit euch !!!!!
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Happy Birthday 🌷
Wie gehts Minou heute?
 

Schlagworte

Was kostet eine Augenentfernung bei einer Katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen