Spielen oder Mobbing??

T

Tofu Tier

Beiträge
8
Reaktionen
0
Guten Morgen :)

Wie ich ja schon erwähnt habe versuchen wir gerade unsere neue Katze mit unserem Kater zu vergesellschaften.

Cleo ist 8 Monate und nicht kastriert (in zwei Wochen haben wir den Termin).
Tyson ist 9 Monate und kastriert. Wir haben ihn mit 5 Wochen bekommen und großgezogen. Er war einer Findling, wahrscheinlich von der Mutter verstoßen.

Tyson weiß nicht was Sozialverhalten ist, Cleo hingegen ist mit anderen Katzen aufgewachsen.

Das gegenseitige anbrummeln ist mittlerweile fast ganz verschwunden.
Es kommt oft vor das die beiden sich kurz beschnuffeln, Nase an Nase, und dann weiter gehen ohne Gemecker :) :)
Und sie suchen sich auch gegenseitig und gucken was der andere macht und gehen dann wieder. Füttern im selben Raum, auf Abstand funktioniert auch schon :) :)

Naja aber Tyson hat nunmal sehr große Angst. Er zuckt bei jeder Bewegung zusammen. Cleo ist sehr verspielt und fordert ihn ständig auf. Zumindest sieht es so aus als wären ihre Aufforderungen nicht aggressiv.

Jetzt haben wir beobachtet, das sie immer auf Tyson zuspringt und er sich unterm Bett versteckt. Sie sitzt nebendran und wartet das er raus kommt. Er versucht sich vorbei zu schleichen und sie springt wieder zu ihm hin, er versteckt sich. So geht es die ganze Zeit und er sitzt verängstigt unter dem Bett :(

Wie gesagt, eigentlich geht von ihr nichts aggressives aus. Aber wir sind und nicht sicher ob sie vielleicht doch angefangen hat Tyson zu mobben, weil er sich zur Beute machen lässt und sich nicht wehrt. So gar nicht, er brummt nicht, raucht nicht, jetzt nicht auf sie zu, pfötelt noch nach ihr. Er versteckt sich einfach nur :(

Ist das ganze denn noch ein Spiel oder sollten wir dagegen vorgehen?
Und was sollten wir dagegen tun? Und wie können wir ihm helfen dass er keine Angst hat wenn sie "spielen" will?
 
11.03.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Spielen oder Mobbing?? . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.834
Reaktionen
1.863
Wahrscheinlich möchte sie spielen und er weiß nicht wie es geht.
ich schick dir mal @Geek er könnte einen Ratfür euch haben
 
Geek

Geek

Beiträge
2.994
Reaktionen
262
Hi,
klingt wie Spiel; verstecken und fangen.
Also vollkommen normal, nur dass Tyson so gar nichts damit anfangen kann.

Ich würde Tyson immer wieder erzählen, dass er ein Blödi ist und keine Sorgen haben soll, denn Cleo will nur spielen.
Aber Cleo sollte auch gebremst werden, wenn sich eine Belagerungsssituation entwickelt hat. Wenn ihr das mitbekommt, dann Cleo wegschicken-/drängen, so dass Tyson wieder aus seinem Versteck kommen kann (und ihm dann wieder erzählen, dass er ein Blödi ist)

Und wenn beide sich begrüßen: Loben, loben und nochmals loben.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.953
Reaktionen
2.282
Claudi und Geek haben Recht.
Ich hatte hier ein ähnliches Problem. Sherlock hat sich so gefreut als Justus zu uns kam, dass er ihn ständig bedrängt und förmlich gestalkt hat. Justus wusste dann auch nicht wie er sich verhalten sollte und hat sich brummelnd in den Schrank verzogen. Sherlock wurde dann sauer (weil Justus nicht mit ihm spielen wollte und ihn immer nur angebrummt hat), was dann oft in einer Keilerei endete. Ich musste Sherlock ausbremsen und Justus klar machen, dass Sherlock ihn nicht fressen will.
Teilweise ein ganz schöner Drahtseilakt. Aber Geek und die anderen haben mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden.
20181121_133106.jpg
Sherlock lünkert unter der Schranktür durch und fordert Justus zum Spielen auf.
20181201_183407.jpg
Wenn du nicht aus dem Schrank willst, dann komme ich zu dir rein und wenn du nicht aufhörst du brummen verklopp ich dich.
20181208_201404.jpg
Nach wochenlangem Geduldsspiel machte es plötzlich "Klick" und Justus hat seinen Schrank verlassen.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
6.143
Reaktionen
1.272
Ich finde, das hört sich doch trotzdem alles gut an, nach der kurzen Zeit.
Durch die Kastration kann sich das Verhalten auch noch ändern.
 
Lilex

Lilex

Beiträge
434
Reaktionen
114
Ich sehe es genauso wie meine Vorschreiber/innen. Ich glaube, ich bin jetzt an einem ähnlichen Punkt. Luna (mein Neuzugang) jagt Lexi und Lexi haut ab. Aber versteckt sich nicht mehr. Sie bremst einfach ab, Luna bremst auch ab und entweder sie geben mal Küsschen oder Luna dreht einfach um und geht.

Mit Lilly klappt das noch nicht so ganz. Lilly (meine Zickenprinzessin) faucht immer noch, wenn Luna jagen will. Hin und wieder klingt es wirklich ganz grauslich.

Ich denke und hoffe, dass der kleine Tyson bald erkennen wird, dass Cleo nur spielen will. Hast Du mal einen Feliyway-Stecker probiert? Vielleicht hilft das dem kleinen Tyson etwas... Alles Liebe!!
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.953
Reaktionen
2.282
Stimmt, gut das du Feliway-Stecker schreibst.
Ich habe Justus Zylkene gegeben, damit er nicht mehr so ängstlich ist.
 
T

Tofu Tier

Beiträge
8
Reaktionen
0
D
Hi,
klingt wie Spiel; verstecken und fangen.
Also vollkommen normal, nur dass Tyson so gar nichts damit anfangen kann.

Ich würde Tyson immer wieder erzählen, dass er ein Blödi ist und keine Sorgen haben soll, denn Cleo will nur spielen.
Aber Cleo sollte auch gebremst werden, wenn sich eine Belagerungsssituation entwickelt hat. Wenn ihr das mitbekommt, dann Cleo wegschicken-/drängen, so dass Tyson wieder aus seinem Versteck kommen kann (und ihm dann wieder erzählen, dass er ein Blödi ist)

Und wenn beide sich begrüßen: Loben, loben und nochmals loben.
Dankeschön, ja er ist ein Blödi schlecht hin :D Wir lassen es jetzt erstmal zu wenn Cleo Tyson durch die Wohnung jagt und wenn er sich unter dem Bett versteckt oder in die Ecke gedrängt wird hinter seiner Höhle schicken wir Cleo weg. Auch wenn sie sich gegenseitig vor dem Katzenklo beobachten, Cleo hat letztens nach Tyson gepfötelt als er wieder den Kopf rausgestreckt hat beim pullern. Seitdem Versuch ich sie immer vom Klo wegzustupsen wenn Tyson gerade drauf ist :)
Ergänzung ()

Claudi und Geek haben Recht.
Ich hatte hier ein ähnliches Problem. Sherlock hat sich so gefreut als Justus zu uns kam, dass er ihn ständig bedrängt und förmlich gestalkt hat. Justus wusste dann auch nicht wie er sich verhalten sollte und hat sich brummelnd in den Schrank verzogen. Sherlock wurde dann sauer (weil Justus nicht mit ihm spielen wollte und ihn immer nur angebrummt hat), was dann oft in einer Keilerei endete. Ich musste Sherlock ausbremsen und Justus klar machen, dass Sherlock ihn nicht fressen will.
Teilweise ein ganz schöner Drahtseilakt. Aber Geek und die anderen haben mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden.
Anhang 214871 betrachten
Sherlock lünkert unter der Schranktür durch und fordert Justus zum Spielen auf.
Anhang 214872 betrachten
Wenn du nicht aus dem Schrank willst, dann komme ich zu dir rein und wenn du nicht aufhörst du brummen verklopp ich dich.
Anhang 214873 betrachten
Nach wochenlangem Geduldsspiel machte es plötzlich "Klick" und Justus hat seinen Schrank verlassen.
Super Ergebnis :) :)
Da bin ich froh, dass Tyson sich nur zeitweise versteckt aber meistens lungert er jetzt einfach in der Küche Rum wenn Cleo im Schlafzimmer schläft. Das ist zwar auch nicht wirklich schön, weil er gleichzeitig auf Abstand zu uns ist aber es könnte schlimmer sein denke ich :)
Ergänzung ()

Ich sehe es genauso wie meine Vorschreiber/innen. Ich glaube, ich bin jetzt an einem ähnlichen Punkt. Luna (mein Neuzugang) jagt Lexi und Lexi haut ab. Aber versteckt sich nicht mehr. Sie bremst einfach ab, Luna bremst auch ab und entweder sie geben mal Küsschen oder Luna dreht einfach um und geht.

Mit Lilly klappt das noch nicht so ganz. Lilly (meine Zickenprinzessin) faucht immer noch, wenn Luna jagen will. Hin und wieder klingt es wirklich ganz grauslich.

Ich denke und hoffe, dass der kleine Tyson bald erkennen wird, dass Cleo nur spielen will. Hast Du mal einen Feliyway-Stecker probiert? Vielleicht hilft das dem kleinen Tyson etwas... Alles Liebe!!

Ne, solche Stecker haben wir noch nicht probiert :unsure: Da gibt es verschiedene habe ich gesehen. Extra zur Beruhigung und irgendwelche "Friends" für Harmonie. Welchen würdest du denn eher empfehlen? Er ist ja nicht dauerhaft "aufgebracht", nur eben sehr schreckhaft.
Ergänzung ()

Stimmt, gut das du Feliway-Stecker schreibst.
Ich habe Justus Zylkene gegeben, damit er nicht mehr so ängstlich ist.
Ich werde mich Mal darüber genauer informieren was das überhaupt ist :) Vielen Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lilex

Lilex

Beiträge
434
Reaktionen
114
Zylkene habe ich ja auch da. Ich kann nur nicht beurteilen, ob es hilft. Man könnte sagen, es hilft nicht, da sie sich immer noch anfauchen. Oder man könnte sagen, es hilft, sonst wäre schon Blut geflossen. Man hat halt keinen Vergleich. Ich denke aber, schaden tut es so oder so nicht. Ich würde einen Stecker für Harmonie nehmen.
 

Schlagworte

will kater spielen oder mobben

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen