COVID-19 (Coronavirus)

  • Autor des Themas yodetta
  • Erstellungsdatum
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
6.625
Reaktionen
84
@Emil
Super Video. Vielleicht sollte man den Hund mal im Laden mal nebens Klopapier setzen. Da bräuchte es keine Sicherheitskräfte mehr, wenn jemand zu viel Papier in den Wagen schaufeln will :)

Zu dem link von @Isis Bastet sehe ich es ein wenig skezptisch.
Bisher gibt es Tests, welche
lediglich darauf hinzweisen, dass man Corvid 19 schon hatte oder noch nicht.
Einen 100% Test ob man den Virus in sich trägt, gibt es so noch nicht. Lediglich durch Blutabnahme kann man feststellen ob die Lunge zu wenig Sauerstoff für den Körper produziert.
Inzwischen wurde aber ein Mittel gefunden, welches einigen Erkrankten bereits geholfen hat. Allerdings reagiert nicht jeder betroffene Patient darauf.

In China spielen sie die Lage runter.
Ausländer z.B. müssen weiterhin in Qurantäne bleiben, solange sie nicht eine beruflich wichtige Funktion haben im Land.

Heute habe ich zum ersten mal erlebt, dass die Leute tatsächlich vor den Läden warten mussten. Ich war zum Glück sehr früh dort um kam problemlos rein. 30 Minuten später standen sie Schlange vor den Türen.
Und es gab Klopapier!!!!!! Ich habe mir aber keines gekauft, weil mir die Anderen leid tun, die es momentan noch nötiger haben als ich.
 
Emil

Emil

Beiträge
29.782
Reaktionen
973
Göga hat gleich ein Gespräch mit seinem Vorgesetzten. Er will nachfragen, ob die gerade eingegangene Mail auch für ihn gelten soll. Demnach ist ab nächste Woche wechselweise die Anwesenheit von zwei Einkäufern im Büro erwünscht. Da ihm bisher gesagt wurde, er würde als Risikofall auf unbegrenzte Zeit im homeoffice arbeiten können gehe ich mal davon aus, dass diese Regelung weiter gilt. Falls nicht setzen wir uns umgehend mit unserem Arzt in Verbindung, der schon gesagt hatte, dass er Göga schriftlich bestätigen würde, dass er den Kontakt zu Anderen weiterhin nach Möglichkeit vermeiden soll und von Zuhause aus arbeiten. Notfalls würde er ihn auch umgehend krank schreiben. Göga hat nicht nur einen Risikopunkt, sondern eigentlich alle komplett. COPD, Diabetes, Herzinsuffiziens und über 60. Da bin ich mit NUR COPD und keinen weiteren Beeinträchtigungen noch besser dran. Er hat zwar ein Einzelbüro, aber dort kommen jeden Tag diverse Mitarbeiter aus sämtlichen Abteilungen hinein geplatzt und auch viele von außen. Und nicht Alle halten die Abstandsregelungen ein. Das Risiko will er nicht eingehen. Zumindest noch nicht in den nächsten Wochen bzw. Monaten.
Sollte es deswegen Stress geben würde er sich 1.) krank schreiben lassen und
2.) spätestens Ende des Jahres Rente
beantragen.
 
gwend0line

gwend0line

Beiträge
4.897
Reaktionen
93
@Emil
Ich denke nicht, dass sich der Arbeitgeber deines Mannes da querstellen würde.

Wir haben den ersten Corona-Fall bei uns im Heim, ein Bewohner auf einem anderen Bereich. Der Wohnbereich wurde jetzt isoliert und alle MA auf dem Bereich getestet + die, die mit dem betroffenen Bewohner Kontakt hatten. 😕

Eine Freundin, mit der ich eine Weiterbildung gemacht habe, hat erzählt, dass bei ihnen bereits 7 Bewohner in ihrem Heim durch das Coronavirus gestorben sind - einfach nur schrecklich.
 
Emil

Emil

Beiträge
29.782
Reaktionen
973
@Emil
Ich denke nicht, dass sich der Arbeitgeber deines Mannes da querstellen würde.
Glaube ich eigentlich auch nicht, zumal er wirklich seine Sachen im homeoffice perfekt erledigen kann und die letzten Tage sogar in anderen Bereichen mitgemischt hat.
Ein Kollege hat ihn bereits angerufen und gesagt, er soll nicht zu viel tun, da dann nichts mehr für die Anderen bleibt 😂

Du hattest hoffentlich keinen Kontakt zu der erkrankten Bewohnerin ? Oder bist Du auch getestet worden ? Die Zustände in den Pflegeheimen sind wirklich schlimm. Für die Bewohner und die Pflegekräfte. Ich kann wirklich froh sein, dass in dem Seniorenheim meines Vaters noch alles okay ist. Dort haben die Bewohner allerdings alle ihre eigene Wohnung ( 336 Wohneinheiten ) und können sich sehr gut an die Regelungen halten. Die Abteilung für Demenzkranke ist getrennt davon. Die Residenz hat auch sehr schnell reagiert und alle Vorkehrungen getroffen. Für die Bewohner, die geistig noch fit sind ist glaube ich zudem die Lage einfacher als für die an Demenz erkrankten und voll Pflegebedürftigen, da sie den Ernst der Lage begreifen und verstehen, warum sie zur Zeit nicht von Kindern und Enkeln besucht werden können.
Ergänzung ()

So, Göga ist erst einmal weiterhin außen vor. Er hat auch deutlich gemacht, dass er nicht bereit ist in nächster Zeit irgendein unnötiges Risiko einzugehen. In seiner Dienststelle sieht man die Sache schon wieder ziemlich locker und meint, es könne dort nichts passieren und solche Zustände wie in Italien würden bei uns nicht eintreteno_O Es sind bisher immerhin 19 Infizierte, von denen zwei mittlerweile aus der Quarantäne entlassen wurden und bereits wieder arbeiten.
Da in den letzten Tagen kein weiterer Fall bekannt wurde fühlen sich Einige anscheinend schon wieder sehr sicher :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Frau Flausch

Frau Flausch

Beiträge
1.299
Reaktionen
232
Wir haben den ersten Corona-Fall bei uns im Heim, ein Bewohner auf einem anderen Bereich. Der Wohnbereich wurde jetzt isoliert und alle MA auf dem Bereich getestet + die, die mit dem betroffenen Bewohner Kontakt hatten. 😕

Eine Freundin, mit der ich eine Weiterbildung gemacht habe, hat erzählt, dass bei ihnen bereits 7 Bewohner in ihrem Heim durch das Coronavirus gestorben sind - einfach nur schrecklich.
Das tut mir von Herzen Leid. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie groß eure Sorge um die liebgewonnenen Bewohner sein muss.
 
gwend0line

gwend0line

Beiträge
4.897
Reaktionen
93
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.625
Reaktionen
1.445
Oh Gott!
@gwend0line
Ich fühle von Herzen mit Dir. ♥

Wir sind Altenpflegerinnen und klar ist, dass wir auch mit dem Tod konfrontiert werden. Natürlich sitzen wir an Betten und begleiten sterbende, alte Menschen.
Wenn jetzt aber unsere Bewohner der Reihe nach versterben und diesem Virus erliegen, wird das mental eine Prüfung, die wir noch nicht erlebt haben.

Ich wünsche Dir, dass Du mental kräftig bleibst und hoffe, dass ihr durch das Isolieren, alles im Griff behaltet.

* dich mal lieb drückt *

Liebe Grüße
Melanie
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.019
Reaktionen
1.629
@yodetta sind bei euch im Pflegeheim eigentlich Masken angekommen? Laut Medien sollen ja genug da sein.... was ich (besonders bei regelmäßigem Wechsel ) doch anzweifel....
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.625
Reaktionen
1.445
Wir haben strikte Anweisung den ganzen Dienst über Atemschutzmasken zu tragen zum Schutz unserer Bewohner.
Das sind aber diese einfachen Masken und wir können auch selbstgenähte Masken nutzen.
Mittlerweile dürfen die Bewohner auch nicht mehr in der Gemeinschaft speisen und es finden keine Gruppenangebote mehr statt.
Von Extern darf niemand mehr rein und unsere lieben Alten werden zunehmend traurig....
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.019
Reaktionen
1.629
Habt ihr die Zeit und Möglichkeit das die Bewohner einen Videochat mit ihren Angehörigen abhalten können?
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.625
Reaktionen
1.445
Ja, mein Chef hat ein Tablett für jeden Wohnbereich angeschafft.
Leider ist das nicht für jeden Bewohner interessant und letztendlich geht es eher um die fehlende Berührung, das in den Arm nehmen, durch Tochter oder Sohn.
 
gwend0line

gwend0line

Beiträge
4.897
Reaktionen
93
Oh Gott!
@gwend0line
Ich fühle von Herzen mit Dir. ♥

Wir sind Altenpflegerinnen und klar ist, dass wir auch mit dem Tod konfrontiert werden. Natürlich sitzen wir an Betten und begleiten sterbende, alte Menschen.
Wenn jetzt aber unsere Bewohner der Reihe nach versterben und diesem Virus erliegen, wird das mental eine Prüfung, die wir noch nicht erlebt haben.

Ich wünsche Dir, dass Du mental kräftig bleibst und hoffe, dass ihr durch das Isolieren, alles im Griff behaltet.

* dich mal lieb drückt *

Liebe Grüße
Melanie
Danke. Ich kann mich da zum Glück sehr gut abgrenzen.

@yodetta sind bei euch im Pflegeheim eigentlich Masken angekommen? Laut Medien sollen ja genug da sein.... was ich (besonders bei regelmäßigem Wechsel ) doch anzweifel....
Bei uns wurden 1000 Masken geklaut. 🙄

Wir haben strikte Anweisung den ganzen Dienst über Atemschutzmasken zu tragen zum Schutz unserer Bewohner.
Das sind aber diese einfachen Masken und wir können auch selbstgenähte Masken nutzen.
Mittlerweile dürfen die Bewohner auch nicht mehr in der Gemeinschaft speisen und es finden keine Gruppenangebote mehr statt.
Von Extern darf niemand mehr rein und unsere lieben Alten werden zunehmend traurig....
So ist es bei uns auch so. Auf dem betroffenen Wohnbereich werden jetzt aber FFP3 Masken eingesetzt. Wie es auf den anderen Wohnbereichen jetzt gehandhabt wird, werde ich am Montag erfahren. Ich habe jetzt GsD 4 Tage frei.
Habt ihr die Zeit und Möglichkeit das die Bewohner einen Videochat mit ihren Angehörigen abhalten können?
Bei uns besteht die Möglichkeit.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.019
Reaktionen
1.629
@gwend0line das Euch 1000 Masken geklaut wurden ist echt ne Schweinerei!
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.625
Reaktionen
1.445
Ich kann mich da zum Glück sehr gut abgrenzen.
Das bleibt hoffentlich so.

Ich will ehrlich sein. Die Sterbebegleitung ist eigentlich etwas, was mir sehr liegt und ich bin sogar in der Lage, noch "Kraft daraus zu ziehen" bzw erfüllt es mich manchmal mit einem Gefühl alles richtig gemacht zu haben (wie zum Beispiel nochmal gemeinsam gebetet zu haben, oder dergleichen), wenn es wirklich gut gelaufen ist. Du weißt wie ich das meine.
Wenn mir jetzt aber 10, 15 oder 20 Menschen, in kürzester Zeit "unter den Händen" versterben, weiß ich nicht, ob ich das mental aushalte.

Weißt Du was?
Den Leuten sollen die Hände abfallen!
Echt mal!

Bei uns wurde Desinfektionsmittel ohne Ende geklaut.

Auf dem betroffenen Wohnbereich werden jetzt aber FFP3 Masken eingesetzt.
Das ist jetzt auch Pflicht!
Denn jetzt müsst ihr auch geschützt werden.

Genieße die Zeit und erhole Dich gut.

Ich bin ab morgen wieder im Dienst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Emil

Emil

Beiträge
29.782
Reaktionen
973
Mittlerweile dürfen die Bewohner auch nicht mehr in der Gemeinschaft speisen und es finden keine Gruppenangebote mehr statt.
Von Extern darf niemand mehr rein und unsere lieben Alten werden zunehmend traurig....
Ist bei meinem Vater auch so. Das Essen wird jetzt in die Wohnungen gebracht bzw. vor die Tür gestellt. Restaurant und alle anderen Angebote ( Theater, Kino etc. ) und leider auch das Schwimmbad sind geschlossen. Besuche sind natürlich ebenfalls verboten. Man kommt aber noch bis zur Rezeption, um etwas abzugeben oder zu holen. Für die geistig und körperlich Fitten in eigenen Wohnungen ist es aber anscheinend erträglich. Für meinen Vater sowieso, da er nicht unbedingt Kontakte braucht und sich am liebsten mit Gartenarbeit und am PC beschäftigt. Seine Lebensgefährtin vermisst da eher den regelmäßigen Kontakt, da sie ( wie mein Vater sagen würde ) gerne plappert :ROFLMAO: Sie kennt auch fast jeden Bewohner und besucht diese normalerweise häufig. Aber am schlimmsten ist es sicherlich für die Bewohner der Demenz-Abteilung. Die werden die Lage sicherlich nicht verstehen können :(
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.019
Reaktionen
1.629
Also wenn doch nur noch Mitarbeiter in die Pflegeheime dürfen....... wer hat dann außer denen noch Zugriff auf das Material? Mir schwant Böses....
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.625
Reaktionen
1.445
Bei uns wurde das Desinfektionsmittel geklaut, als zu Beginn noch Angehörige ins Haus durften.

Aber mal davon abgesehen, zählen zu den Mitarbeitern ja wirklich sehr viele Personen.
Die gesamte Verwaltung, die Mitarbeiter des sozialen Dienstes, die Küchenmitarbeiter die das Essen in der Großküche zubereiten, die Damen vom Empfang, die Mitarbeiter der Wäscherei, die Reinigungskräfte und bestimmt habe ich jetzt außer der Pflegemitarbeiter noch einige mehr vergessen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.019
Reaktionen
1.629
Aber mal davon abgesehen, zählen zu den Mitarbeitern ja wirklich sehr viele Personen.
Die gesamte Verwaltung, die Mitarbeiter des sozialen Dienstes, die Küchenmitarbeiter die das Essen in der Großküche zubereiten, die Damen vom Empfang, die Mitarbeiter der Wäscherei, die Reinigungskräfte und bestimmt habe ich jetzt außer der Pflegemitarbeiter noch einige mehr vergessen.
Find ich trotzdem schlimm, das gerade in dieser Zeit („welche Mitarbeiter auch immer“ ) Dinge entwendet werden.

Es ist und bleibt Diebstahl.
 

Ähnliche Themen