Darmprobleme bei Kätzchen brauche neues Futter

Gorgeous

Gorgeous

Beiträge
12
Reaktionen
0
Erstmal hallo :)
Mein Kätzchen (8 Monate alt) verträgt fast kein Futter. Ich war mit ihr gestern beim Tierarzt und es wurde auf alles getestet, da sie manchmal Durchfall hatte mit
Blut. Ich habe dann also ein neues Futter bekommen (Hills Gastrointestinal Biome Diät Futter für solche Probleme). Es ist heute schon viel viel besser geworden. Aber ich muss nach den 2 Wochen langsam auf normales Futter stellen. Ich habe es schon mit Sensitiv probiert. Ging bei ihr auch nicht. Hat jemand einen Tipp? Welches „normale“ Futter auch so ähnlich wirkt? Ich möchte ihr ungern noch mal Durchfall antun. Schleckig ist nicht wirklich. Liebt aber Fisch sehr arg. Wenn’s nach Fisch schmeckt, wird’s auch sofort gegessen haha Katzen halt.
 
13.03.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Darmprobleme bei Kätzchen brauche neues Futter . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.431
Reaktionen
1.465
Och nö- das ist wirklich übel.
Hat sie denn Allergien gegen bestimmte Inhaltstoffe?
Frag deinen TA mal ob ein Darmaufbau Sinn macht. Sie ist ja noch so jung ....
Ansonsten würde mir nur noch eine Ausschlussdiät einfallen....
Wie sieht es mit Barf oder Kochbarf aus? Würdest du das versuchen wollen?
@Frau Flausch könnte dir vielleicht noch ein paar Tipps geben
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Eine Frage vorab: Ist es wirklich Durchfall? Also rennt deine Katze ständig zum Klo und setzt flüssigen Kot ab?
Oder ist einfach nur die Konsistenz des Kotes mehr so breiig bis flüssig, die Frequenz der Klogänge ist aber normal?

Dann würde ich die Maus auf Corona-Viren testen lassen. Also die tierischen Corona-Viren, die fast alle Katzen haben.
Diese Viren führen gerade bei kleinen Katzen oft zu Durchfall.
Solange das Blut auf dem Kot liegt und hellrot ist, handelt es sich meist nur um Absonderungen aus dem Darm, die unbedenklich sind.
Machen kann man hierbei meist nichts. Die Ernährung hat keinen Einfluss auf die Kotkonsistenz. Du kannst sie allerdings mit gekochtem Hühnerfleisch füttern, das wird fast vollständig verdaut und verringert die Kotmenge.
Und dann kannst du die Darmflora mit guten Darmbakterien unterstützen. Mit Milchsäure- und Bifidobakterien. Ich habe dafür die Zoolac Paste gegeben. Nach etwa 3 Monaten besserte sich der Brei in Richtung fester und dann zu ganz fest.

Ein Test auf Futterunverträglichenkeiten ist sinnlos. Hier wird fast immer alles ausgegeben, was gefüttert wird. Sinnvoll ist hier einzig allein eine Ausschlussdiät.

Ich würde also erst einmal damit anfangen, die Schonkost zu füttern und etwas für die Darmflora zu geben. Und dann in Ruhe abwarten.
 
Gorgeous

Gorgeous

Beiträge
12
Reaktionen
0
Frigida, sie hat kein Corona 😅. Ihr Stuhl ist seit dem Futter wieder ganz normal und das Blut ist auch weg. Das Futter beinhaltet auch irgendwelche guten Bakterien für den Darm. Als ich sie noch mit normalem Futter gefüttert habe, wurde es immer schlimmer. Mit dem ist alles tip top, darf und kann sie aber auch nicht ewig damit füttern. Daher ein Futter, dass nicht den Darm „angreift“. Sie hat als junge Katze immer Milch bekommen. Festes Futter hatte sie viel zu lange nicht. Erst bei mir. Am Anfang war alles gut, dann habe ich gewechselt und es ging gar nichts mehr. Richtige Katastrophe. Ihr ging’s aber immer sehr gut, auch mit dem weichen / flüssigen Stuhl. Hab dann aufs alte wieder gewechselt. Wurde kurz besser und dann wieder schlechter. Mit dem Futter ist es jetzt lange top, sie bekommt aber auch keine Snacks mehr oder Leckerlis.
Ergänzung ()

Allergien weiß ich nicht, ich weiß nur, dass sie das jetzige Futter wunderbar verträgt. Ist aber ein Diät Futter und laut TA sollte ich schon auf normales wechseln, wenn ihr Stuhlgang für 2-3 Wochen normal ist. Also dann jetzt.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Das ist das Tückische an diesem Gastro-Futter. Da sind Füllstoffe drin, die das Wasser im Kot binden.
Aber sobald du das Futter absetzt, ist der Breipups wieder da.
Es heilt nicht, sondern hilft nur bei Durchfall.
Deswegen würde ich es auch nur bei echtem Durchfall einsetzen. Und selbst da würde ich erst zu Kohlekompretten greifen, denn dieses Futter ist Müll.
Ich weiß ganz genau, wo dein Problem liegt, mein Kater hatte das auch schon.

Hast du denn einen Kottest machen lassen oder weshalb bist du dir so sicher, dass sie keine Coronaviren hat?
80% aller Tierheimkatzen oder Zuchtkatzen sind von dem Virus befallen. Der ist auch nur dann ein Problem, wenn das Immunsystem nicht ganz so fit ist. Also bei jungen, kranken oder alten Katzen.
Ach ja... du könntest ihr dann noch etwas zur Unterstützung des Immunsystems geben. Ich empfehle Imunstin-K.
 
Gorgeous

Gorgeous

Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich weiß es, weil ich selbst Panik hatte. Hier ist keiner krank, nicht mal in der Nähe ein einziger Fall. Aber Katzen haben ja ihr eigenes Corona Virus. Der Covid-19 Virus kommt zwar von Tieren, ist aber Mittelwelle nicht mehr für sie ansteckend. Test war negativ. So. Also solange kein Blut mehr fließt, ist es mir eigentlich recht. Das war richtig schlimm. Es soll ja nicht heilen, nur erstmal helfen, damit die Schleimhaut im Darm sich bisschen beruhigt und nicht mehr so gereizt ist. Man kann da auch nichts heilen, sie ist sehr empfindlich, aus dem Grund, da man ihr richtiges Futter für die ersten 6 Monate verwehrt hat. Sie bekam dann von der Vorbesitzerin genau das gleiche, dass ich jetzt auch habe. Nur als Adult und nicht diese Diät Kost. Damit ging’s dann auch wieder gut und es war nichts mehr. Dann stellte ich um, weil ich nicht wusste was sie bekam (habe der alten Besitzerin gestern aber geschrieben), und dann fing die ganze scheisse an. Seit gestern weiß ich erst, dass sie das gleiche bekommen hat. Nur als Adult. Aber hab mal einfach so 60€ Für Futter als Schülerin in einer eigenen Wohnung. Im Notfall werde ich es kaufen um gottes Willen. Wenn’s meiner katze nur so gut geht; dann ist es so. Aber deswegen frag ich hier ja, nach ähnlichem Essen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.431
Reaktionen
1.465
Ich glaub da vertust du dich gerade mit dem Virus ...
Frigida hat es in ihrem ersten Text schon erklärt, les das bitte nochmal.
 
Gorgeous

Gorgeous

Beiträge
12
Reaktionen
0
Und ja ich habe einen Kottest machen lassen. 3 Tage gesammelt und am Tag vom Tierarzt sogar noch frisch frisch Probe mit genommen.
Ergänzung ()

Ich habs ja grad auch gesagt. Das Tierische Corona Virus ist Negativ bei ihr!
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.431
Reaktionen
1.465
Versuchs doch mal mit der Schonkost ob deine Katze es verträgt
Ergänzung ()

Und ja ich habe einen Kottest machen lassen. 3 Tage gesammelt und am Tag vom Tierarzt sogar noch frisch frisch Probe mit genommen.
Ergänzung ()

Ich habs ja grad auch gesagt. Das Tierische Corona Virus ist Negativ bei ihr!
Sorry , da war ich zu langsam...
 
Kleine Mia

Kleine Mia

Beiträge
1.122
Reaktionen
84
Wie @Frigida schon schrieb, würde ich als Erstes an einen Darmaufbau denken. Meine Lena hatte das anfangs auch. Nichts wurde vertragen, alles kam oben oder unten sofort wieder raus. Das lag aber einfach daran, das der Darm gar nicht mehr okay war. Sie kam von der Straße und fraß nur Müll und hier kam ich dann mit hochwertigem Futter. Das klingt bei dir ähnlich. Geholfen hat Schonkost, Darmaufbau und jetzt klappt auch das hochwertige Futter. Welche Sorten hast du denn probiert?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Hat der Tierarzt denn tatsächlich auf Corona testen lassen? Normalerweise macht das Labor dafür einen PCR-Test, daher ist der Kottest dann sehr teuer. Ich habe damals (2013) schon 150 Euro bezahlt, jetzt liegt der umfangreiche Kottest einschließlich PCR sicher schon bei 200 Euro. Es könnten aber auch Giardien sein oder Tritrichomonas foetus. Kokzidien. e-Coli. usw. Der Test darauf wäre aber in einem umfangreichen Kottest enthalten. Der ist immer erste Wahl für die von dir beschriebenen Beschwerden.
Manchmal sind auch die Zähne die Ursache. Meine Jette hatte ewig immer mal wieder weichen bis Breipups. Manchmal sogar flüssig. Seit Januar sind ihre Zähne raus. Und nun? Alles bombenfest!

Ich glaube nicht wirklich, dass die Fehlernährung der Grund für den Breikot ist.
Allerdings bevor du ohne irgendeine Diagnose mit Medikamenten losschießt, erst einmal etwas für den Darm tun.
Also Schonkost. Das ist tatsächlich ausschließlich gekochtes Huhn. Ich warne dich aber vor, sobald du das Gastro-Futter absetzt, wird der Breipups schlimmer.
Es verschafft nur insofern eine Erleichterung, als das nicht mehr so viel Kot abgesetzt wird. Das Blut am Kot sollte damit nicht wieder auftreten.
Und dann der Darmfloraaufbau. Zoolac empfehle ich. Benebac ist auch gut. Baktisel mögen die meisten Katzen nicht. Es gibt noch mehr Möglichkeiten, ich würde immer zu Pasten mit lebenden Kulturen greifen. Und möglichst ohne Zusätze die stopfen.
Wenn der Kot zu weich wird, kannst du Kohlekompretten ins Futter geben.
Und Imustin-K für das Immunsystem kann auch nicht schaden.
Dann musst du abwarten. Vielleicht monatelang. So lange deine Katze munter und agil ist und auch kein Gewicht verliert, besteht kein Grund zur Sorge. Selbst wenn sie lange Breipupse ins Klo setzt.

Die Schonkost wird sie bald nicht mehr mögen. Immer das Gleiche wird irgendwann langweilig. Du kannst mit Thrive oder ähnlichem pimpen. Oder ein wenig hochwertiges Nassfutter zum Huhn geben.
 
Frau Flausch

Frau Flausch

Beiträge
1.055
Reaktionen
178
Ich möchte mich den anderen anschließen. An deiner Stelle würde ich auch erst einmal Schonkost (also gekochtes Huhn ohne Knochen, aber mit dem Kochwasser) und Darmaufbau versuchen.
Ich bin ebenso wie diea anderen nicht überzeugt von dem Gastro-Futter. Damit wird das Problem nur verschleiert.
Alles Gute für euch!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.980
Reaktionen
796
Welcher Titer ist negativ? Oder gleich beide? Das kann nämlich eigentlich nicht sein, da so gut wie jede Katze corona-positiv ist (die eine mehr, die andere weniger. Die Frage ist eigentlich nur welcher Titer wie hoch ist und nicht ob negativ).

Wie alt war sie als Du sie bekommen hast? Und was genau bedeutet, sie wurde vorher nur flüssig ernährt!?? Es klingt sehr danach dass der Darm so richtig kaputt ist. Da würde ich wirklich schauen dass Du einen guten, hochwertigen Darmaufbau machst (unbedingt vorher mit dem TA absprechen da das auch schaden kann). Und dann eben langfristig Schonkost. Und ich meine jetzt nicht irgendein Diät(Trocken?)futter sondern eben richtige Schonkost damit der Darm ne Chance hat sich zu erholen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen