Kraulen - Was mache ich falsch?

  • Autor des Themas Puppi2004
  • Erstellungsdatum
P

Puppi2004

Beiträge
1.372
Reaktionen
314
So, ich frag jetzt einfach mal:
Mittlerweile haben sich bei Meemaw mit uns so Rituale eingestellt.
Abends zb., wenn wir oben sind, kommt sie in das Zimmer, in dem wir uns für die Nacht umziehen. In diesem Zimmer ist dann kraulen
und spielen angesagt. Spielen am liebsten mit einem Bastband.
Kraulen.... Wenn wir sie streicheln, "fällt sie um", also legt sich auf die Seite, macht sich manchmal gaaanz lang, legt dann auch den Kopf ab... dann kraule ich ihr den Rücken. Von oben bis unten. Oder nur oben. Oder nur unten. Nur den Kopf. Den Bauch. Unterm Kinn. Vor der Brust. Mal ganz sanft, mal fester.
Aber egal was ich mache, schon nach kurzer Zeit , meistens direkt, meckert sie leicht und hebt dann wieder den Kopf, oder sie steht direkt wieder auf und setzt sich ein Stück weg. Das finde ich langsam echt frustrierend.
Ich finde einfach nicht raus, was sie will.

Aber da gibt es wohl nur try and error?
 
23.03.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kraulen - Was mache ich falsch? . Dort wird jeder fündig!
sparkie

sparkie

Beiträge
365
Reaktionen
129
Hmm....kann sein,das es ihr zu lange dauert oder du doch an Stellen kraulst/streichelt,wo es ihr unangenehm ist und sie zeigt es freundlicherweise gleich durch Meckern an,statt dich mt Krallen und Zähnen zu bearbeiten.
Tequila lässt sich je nach Tagesform auch unterschiedlich lange beschmusen und wenn er schlafen will,reagiert er auch schon mal unwirsch und maunzt mich ärgerlich an.
Ich habe gelernt,seinen Schwanz bzw die Schwanzspitze zu beobachten in solchen Situationen - schlägt der immer mehr hin und her,lasse ich Tequila in Ruhe.
Tequila hat dadurch gelernt,das ich seine Grenzen akzeptiere und nach ein paar Monaten war es so weit,das ich ganz vorsichtig seinen Bauch kraulen durfte -inzwischen zeigt er mir,das ich an seinen Bauch darf,indem er sich schnurrend herum rollt und seine Beine auseinander klappt.;)
Achja,über den Rücken streichele ich nur mit der flachen Hand.
Beobachte deine Katze mal genauer in diesen Situationen und brich du das Kraulen ab,bevor sie sich aufregt,das kann schon viel helfen.
Und versuch mal,sie nur am Kopf,also hinter den Ohren und an der Backe zu kraulen,vielleicht sind ihr diese Stellen lieber.
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.372
Reaktionen
314
Danke. Sie bricht meist schon nach sehr kurzer Zeit ab. Ja, das Schöne ist, Anfangs hat sie gleich zugepackt, aber seit wir uns besser kennen, ist sie netter geworden ;)
Da in dem Zimmer legt sie sich auch nicht zum Schlafen hin, es ist definitiv eine Aufforderung an uns zum Kraulen.
Alle Katzen haben ja so ihre Gewohnheiten, so war es auch bei unserem Sternenkater.
Woher Meemaw kommt und was sie kennt, wissen wir halt nicht. Bauch streicheln darf ich auch, dann streckt sie sich manchmal richtig aus, aber eben nur ganz kurz, dann scheint irgendwas doch doof zu sein und sie steht auf.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.818
Reaktionen
1.172
Vielleicht ist sie da auch einfach eigen? Nicht jede Katze mag ausgiebig gekrault werden. Fienchen beispielsweise ist da auch etwas ambivalent. Wenn sie herum läuft, darf ich sie höchstens mit einem Finger seitlich am Köpfchen kraulen, sobald ich über ihren Rücken streicheln will, duckt sie sich unter der Hand weg. Wenn sie aber irgendwo liegt, kann ich sie nahezu überall streicheln, dann streckt sie mir manchmal sogar das Bäuchlein entgegen. Und am Kinn kraulen mag sie gern. Ich hab aber auch da (wenn sie liegt) das Gefühl, dass sie es nicht unbedingt bräuchte, dass ich sie ausgiebig kraule. Sie tut zwar nix und geht auch nicht weg, wirkt aber ziemlich indifferent. Vielleicht ist es ihr einfach nicht so wichtig. Kontakt zu uns sucht sie auf andere Art.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
9.275
Reaktionen
3.654
Liebe Puppi, das ist bei unserer Tobsine genau so wie du es beschreibst. Sie kommt ins Bad und köpfelt. Soll heißen: bitte kraulen. Dann kraule ich sie und sie fällt um und macht sich gaanz lang. Ich darf sie dann durchkraulen aber nicht zu lang. Dann tatzelt sie mir entweder ganz leicht Eine, oder steht auf und setzt sich mit etwas Abstand vor mich hin.Die Zeit, wo ich kraulen darf ist aber schon wesentlich länger geworden im Vergleich zu früher. Als wir sie bekommen haben, war sie recht scheu und es dauerte ein halbes Jahr, eh sie sich überhaupt hochnehmen oder länger streicheln ließ. Ich denke, so ist sie einfach und bei deiner Meemaw wird es ähnlich sein. Einfach weiter versuchen ;)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
17.401
Reaktionen
2.890
Vielleicht liegt es auch einfach am Alter....
Sie schmeißt sich hin, möchte gekrault werden... vergisst das sie gekrault werden möchte und marschiert wieder davon...?
könnte auch sein, oder?
 
Pinoi_mum

Pinoi_mum

Beiträge
749
Reaktionen
520
Bauch streicheln darf ich auch, dann streckt sie sich manchmal richtig aus, aber eben nur ganz kurz, dann scheint irgendwas doch doof zu sein und sie steht auf.
Ja, da sind sie eigen die guten. Nimmst nicht persönlich. Du kannst im Laufe der Zeit erahnen, was jetzt im Moment gerade toll ist und wenige Sekunden später plötzlich nicht mehr geht. Aber:
  • die galaktische Umdrehung der Kirschkerne und
  • die Sprungkraft der gelben Mülltonnen
habe auch einen erheblichen Einfluss darauf ;) 😼 😽.
Gottes Wege sind unergründlich, gilt auch oft für die Gedankengänge unserer Miezen.
 
P

Puppi2004

Beiträge
1.372
Reaktionen
314
Vielleicht liegt es auch einfach am Alter....
Sie schmeißt sich hin, möchte gekrault werden... vergisst das sie gekrault werden möchte und marschiert wieder davon...?
könnte auch sein, oder?
So wie beim Fressen. Fängt an, muss plötzlich aufs Klo, ist fertig und geht woanders hin. Fängt dann irgendwann an zu betteln, bis ich ihr zeige, dass da noch ein halbvoller Napf steht. Freut sich. 😅

Ich denke, vielleicht ist's auch die Spondylose, Arthrose und und.... Also "bitte kraul mich", aber dann ist's doch irgendwie unangenehm...

Merke ich auch manchmal beim Spielen. Da vergisst sie ihr "kurzes" Vorderbein, verliert das Gleichgewicht, fällt vornüber.... und hat dann verständlicherweise keine Lust mehr. 😞
 
Lilex

Lilex

Beiträge
434
Reaktionen
114
Bei Lilly ist es ähnlich. Sie lässt sich vor mir mitten Im Weg fallen, streckt sich und ruft. Bzw. befiehlt mir, sie zu streicheln. Ich kann sie dann kneten wie einen Hefeteig (nur nicht so dolle). Mit dem Haar, gegen das Haar... Dann steht sie auf und fällt einen halben Meter weiter wieder um. Beim dritten Wechsel lass ich sie dann *lach*

Es passiert aber auch hier, dass sie ankommt, ich kraule sie und 5 Sekunden später hat sie was entdeckt und haut wieder ab.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.818
Reaktionen
1.172
Noch als Nachtrag zu meinen Ausführungen oben:

Ich kann total verstehen, dass einen das verunsichert. Mich verunsichert Fienchen auch. 🙈 Einfach, weil sie kaum eine Reaktion zeigt (wenn sie liegt. Wenn sie unterwegs sind, verhält sie sich ja schon recht eindeutig). Sie kratzt nicht, sie meckert nicht, sie geht nicht weg, sie schnurrt aber auch nicht. Gut, manchmal reckt sie das Kinn oder dreht sich zum Bauchikraulen, das ist dann natürlich klar. Aber ganz oft macht sie einfach nichts.
Da frag ich mich dann auch: Gefällt es ihr? Oder ist es ihr lästig? Oder komplett egal?

Allerdings reagiert sie auch auf manch andere Sachen so "cool", ob nun Staubsauger, Feuerwerk, Gewitter, Katzengeräusche bei YouTube etc. Die lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Von anderen Dingen aber schon. Zum Beispiel einem aufdringlichen Katertier. ;)
 
Lilex

Lilex

Beiträge
434
Reaktionen
114
Ich denke mal, wenn es die Mäuschen nicht gefällt, lassen sie es sich nicht gefallen. Beim Schnurren musste ich auch umdenken. Lexi kann nicht schnurren. Wenn sie auf mir liegt und ihr Köpfchen an meinem Hals liegt, dann höre ich ein ganz leises Gurren oder Glucksen. Wie ein Täubchen ^^ Allerdings vibriert ihr Körper genau wie beim Schnurren. Dafür gibts sie mir unendlich viele Küsschen. Manchmal so dolle, dass ich Sterne sehe :a080: :c035: Aber dann springt sie plötzlich auf und springt runter. Tja, man gewöhnt sich dran ;-)
 
sparkie

sparkie

Beiträge
365
Reaktionen
129
Tequila schnurrt nur sehr leise,bei ihm muß ich auch genau hin hören.
Übrigens möchte er sehr gerne gestreichelt werden wenn es Futter gibt - er lehnt sich dann gegen mein Bein.Oft ist es so,das er wenn ich dann weg gehe,das Fressen unterbricht und mich zum Futternapf lotst- dann muß ich neben ihm stehen bleiben und ihn streicheln,während er frißt!!😅
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.818
Reaktionen
1.172
Fienchen neigt manchmal ganz huldvoll das Köpfchen, dann darf ich sie da kurz kraulen. :sneaky: Und manchmal will sie mir fast um die Beine streichen und denkt im letzten Moment "Ne, das ist mir doch zu viel Nähe." Bei ihr merkt man halt doch, dass sie etwas länger auf der Straße gelebt hat als Willy.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen