• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Bitte Bitte wir brauchen dringend Hilfe

  • Autor des Themas TigerTyra
  • Erstellungsdatum
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Hallo Ihr lieben ich habe mich extra hier angemeldet da ich nicht mehr weiter weiss es sind schon einige Tränen geflossen......
Ich hab vor ca 2 Monaten ein Geschwisterpärchen Persermix bekommen Tiger und Tyra 4 Monate alt...... aus einen unschönen Zuhause mit H milch und billig Trockenfutter gefüttert und voller Flöhe und so voll das die Lymphbahnen am Hals angeschwollen waren.
Thema Floh war nach paar Tagen inkl Flohbombe für den Raum erledigt. Danach begannen
Wochen voller Unsinn, spielen, fressen, schlafen, kuscheln und voller liebe zu den zwei Schmusern alles schien normal bis vor 2 Wochen als Tiger am Sonntag 41,9 Fieber bekam nur Fieber ohne Symptome......
Montag Morgen zum TA keine Diagnose aber 2 versch. Antibiotika und Metacam beides Half nichts und er friss kaum und war schlapp durchfall mit normalem Stuhl wechselte sich ab.
Nach absetzen des Metacam war der Hunger und normaler Stuhl wieder da.
Fieber blieb und war morgens 39,5 abends auf 40.5 im durschnitt.
Zudem stellten wir ihm bei einer Tierhp vor die testete Haare in einer Analyse Diagnose verschleppte Blasenentzündung (schulterzuck)
Also legzten Sonntag keine Diagnose und Kater unverändert!
Am montag bekam er einen Kugelbauch seit die medikamente leer sind hat er ordentlich hunger vll deswegen der bauch?
Wir wechselten den TA dieser nahm Blut ab (Ergebnis Montag) und Ultraschall. Bauch sei ok sagte er!
Von ihm bekam er einen anderen fiebersenker der hatte geholfen 39.4 dafür durchfall durchgehend .
Stuhlprobe brachte Giardien positiv !!!
Jetzt bekommt er nur eine Paste panacur fieber heute morgen alleine ohne senker auf 39.8 und abends 40.8.
Kugelbauch blieb morgens weniger nach dem fressen rundlicher.

Hatte sowas schonmal jemand?
Kann uns jemand helfen??? Es kann ja nicht sein das ich von 3 TÄ keine Diagnose und Behandlung innerhalb von 2 Wochen für meinen kleinen Schatz erhalte! :(

Danke schonmal
Und liebe Grüsse
 
09.05.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bitte Bitte wir brauchen dringend Hilfe . Dort wird jeder fündig!
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.311
Reaktionen
427
Hallo und Willkommen!
Das liest sich ja alles nicht so schön, aber die Information „Giardien„ ist ja schon mal eine Diagnose.

Du kannst es es oben in der Maske mal als Suchbegriff eingeben und wirst gleich auf einige Threads verwiesen, in denen andere Katzenbesitzer sich dem gleichen Problem gegenüber sahen.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Schätzelein!
 
Emil

Emil

Beiträge
41.863
Reaktionen
5.445
Oje, ich hoffe es meldet sich bald Jemand, der damit Erfahrung hat.
Ich würde den Kleinen vermutlich in einer Tierklinik komplett durchchecken lassen.
Wie geht es denn seinem Schwesterchen ?

LG

Bea
 
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Zu Giardien finde ich nur Durchfall aber kein Fieber ich denke nicht das das der Grund ist.
Der geht es bis jetzt gut. Sucht immer ihren Bruder zum spielen :(
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.311
Reaktionen
427
Bisher *schnell auf Holz klopft* hatten meine Racker damit keine Probleme, deshalb kann ich nicht aus eigener Erfahrung berichten. Aber bei einer schnellen Suche im www, finde ich durchaus auch Fieber als eines der genannten Begleitsymptome zu Giardien. Vermutlich ist auch die Grundkonstitution des Katerchens mit zu beachten, ob und welche Symptome auftreten.

Wenn du dich bei deinem jetzigen Tierarzt auch nicht gut aufgeben fühlst, bleibt dir wohl nur die Suche nach einem weiteren TA.
 
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Danke für deine Antworten
Doch der jetzige hat bis jetzt mehr gemacht als wie die anderen 2. Der testet das Blut, kot und Urin.
Ich finde auf bing nichts mit fieber aber auf googel komisch diese Suchseiten. Ich hoffe das sind "nur" diese Giardien :( aber sollten diese nicht bei Antibiotika verenden?
 
Emil

Emil

Beiträge
41.863
Reaktionen
5.445
Antibiotika wirkt meines Wissen nach nicht bei Giardien .

Mit Panacur hat der jetzige Tierarzt wohl schon das richtige Mittel eingesetzt.
Ich denke, es werden sich bestimmt noch Leute melden, die bereits Erfahrung mit Giardien gemacht haben. Ansonsten gib mal den Suchbegriff ein und Du wirst garantiert entsprechende Threads zu dem Thema finden.
 
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Hab jetzt einiges gelesen nur der kugelbauch nicht aber vll kommt dieser vom essen....
Auch hab ich jetztauf einer Seite unsauberkeit gelesen dies hat er ca zwei wochen vor dem fieber gemacht.... aufs bett, boden, schuhe
Ach und der Urin sei Orange
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Hallo.
Giardien ist eine schwere Darmerkrankung. Wird die Schwester mitbehandelt? Das ist hochansteckend. Dass er das panacur mehrere Wochen bekommen muss weißt du sicher? Und dass du Klos und Näpfe auskochen musst? Welches Antibiotikum bekommt er? Wurde fip getestet?
Ergänzung ()

Der Kot ist unter Umständen orange und nicht der Urin.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.721
Reaktionen
366
Bei Giardien können die Symptome ziemlich breit und unterschiedlich sein. Hab ich selber gemerkt. Wir hatten die Biester 2 Mal. Und beim ersten Mal richtig heftig. Da hatte ich quasie 2 wirklich sterbenskranke Kater,wärend unser Mädel relativ unbeeindruckt war,einmal Dünnpfiff hatte und gut war.
Das Ganze ging ca. 6-8 Wochen -.-

Beim zweiten Mal hatten z.B nur unsere zwei Neuzugänge (beides damals 1 1/2 jährige Kater) Giardienkot aus dem Bilderbuch. Die zwei anderen hatten quasie keine bzw. kaum Symptome. Unser ältester musste sich ein paar Mal übergeben. Sonst war nix. Die Geschichte war nach 2 Intervallgaben Panacur gegessen.

Ich weiß nicht was dir der Tierarzt gesagt hat wegen Panacur. Ich hoffe er hat dir die Intervallgabe verschrieben und nicht "3 Tage und dann reicht es" Letzteres hatte unsere -jetzt wohl- ehemalige Tierärztin gemeint. Das reicht leider nicht. Giardien entwickeln sich über ca. 21 Tage und damit man alle erwischt muss man es 5 Tage geben,3 Tage Pause und noch einmal 5 Tage. Ggf. dann noch einmal das gleiche.
Und beide Mäuse sollten behandelt werden und nicht nur der Kater. Gerade wenn sie aus fragwürdiger Haltung kommen und noch so jung sind. Erwachsene Katzen kommen oft besser mit Giardien klar und da reicht es -auch nicht immer- wenn nur die behandelt werden die Symptome zeigen.

Näpfe und Klos auskochen ist etwas aufwändig,aber zu managen. Ebenso solltest du am besten alle Liegeplätze mit Handtüchern abdecken. Das lässt sich besser reinigen bzw. alles was bei Kochwäsche geht :)

Wäre jetzt auch meine Frage gewesen bezüglich FiP bzw Coronatiter ... wurd da beim Bluttest was festgestellt ?
Im Grunde müsste das Katerchen glaube ich mehr als gründlich auf den Kopf gestellt werden. Vllt sind da noch andere Baustellen ausser der Giardien. Im Zweifel in eine gute Tierklinik. Die haben oft andere/bessere Möglichkeiten als eine normale Tierarztpraxis.
War das ein großes Blutbild was gemacht wurde ? Urin und Kot sind immerhin ein Anfang :)
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.879
Reaktionen
1.236
Ich finde ja, eine "verschleppte Blasenentzündung" ist auch eine Diagnose. Da sollte vielleicht auch noch mal nachgeforscht werden. Ich wär also sich dafür ihn noch mal wirklich gründlich untersuchen zu lassen.
Alles Gute deinem Katerchen!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Sorry für den Fettdruck heute nacht, Tücken der Technik.
Blackmoon hat es gut zusammen gefasst was man zum Thema sagen kann.
Ich hatte hier Giardien auch schon in nahezu jeder Ausprägung. Fieber glaub noch nie. Es macht aber unter Umständen sehr starke Schmerzen. Und wenn das Kerlchen schon zwei Wochen vorher unsauber war scheint ja wirklich mehr im Argen zu liegen.
Welche Schonkost bekommt er? Am besten wäre gekochtes Hühnchen.
 
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Aktuell bekommt er nur panacur für 3 tage und morgen ist wieder untersuchung und blutergebnisse liegen vor. Auf fip wird getestet. Aids etc war beim kleinen blutbild und schnelltest negativ.
Nun hat seine schwester heute auch 40.8 wieder ohne weitere Symptome wie er vor 2 wochen.
Sie spielt frisst trinkt wie er am anfang ihm geht es erst so schlecht seit dem metacam und den 2 Antibiotika.
Ich glaub auch nicht das das von den giardien kommt?! Keiner von euch schreibt ja fieber als erstes symptom ?! :(
Ergänzung ()

Was mir noch aufgefallen ist es sind immer so kleine feuchte klumpen im klo ich weiss nicht ob das jegzt der wässrige durchfall ist oder kleine häuffchen urin (blasenentzündung)
Und nein der kot ist wässrig mit bisschen Stückchen und der urin ist orange wie die Ampel
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Lass bitte morgen den Urin untersuchen. Fährst Du zum Notdienst? 40.8 ist für so ein kleines Wesen lebensbedrohlich und muss sofort behandelt werden.
So kleine können auch an Giardien sterben, Fieber ist völlig normal. bitte nimm das nicht so auf die leichte Schulter. Mit drei Tagen Panacur machst Du des nur schlimmer: Giardien bei Katzen
 
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Ich war in 2 Wochen bei 3 TÄ und einer Tierhp ich denke nicht das ich das auf die kalte schulter nehme. Urin wurde längst untersucht der sei ok.
Warum mach ich das schlimmer jetzt war wochenende also 3 Tage morgen wird kot getestet ich werde aber auf eine weitere Behandlung bzw wie oben schon erwähnt 5 tage dann pause dann nochmal bestehen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.529
Reaktionen
3.510
Bei wässrigem Kot und so wie du es beschreibst Blut im Urin mit Fieber würde ich ehrlich gesagt nicht mit TA abwarten. Da geb ich Patentante Recht.
Die zwei sind jetzt 4 oder 6 Monate alt?
Da muss definitiv was passieren.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Die Kleine MUSS heute zum TA. Kotprobe morgen ist vollkommen sinnlos. Die beiden haben doch nachweislich Giardien? Die Probe muss von drei TAgen sein. Da hattest Du die Behandlung noch nichtmal angefangen. Nach Ende der Behandlung muss man mindestens zwei Wochen warten mit weiterer Testung, da solange weiter Giardien ausgeschieden werden. Und ja, sie müssen mindestens einen weiteren Panacur-Zyklus bekommen. Beide. Und danach vermutlich noch Metro oder etwas anderes, das wird sich weisen.
Ich frage noch mal: welche Schonkost gibst Du? Normales Futter schadet den Beiden gerade sehr.
Hast Du den Link durchgelesen? (hab extra einen kurzen, leicht verständlichen rausgesucht). Leider macht es keinen Sinn sich in so kritischer Situation auf einen TA (geschweigedenn THP) zu verlassen, man muss sich selbst viel belesen.
Sorry, wenn mein Text heftig rüberkommt. Aber so Kleinchen haben einfach gar nichts entgegenzusetzen. Für die Katze kann es morgen zu spät sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.721
Reaktionen
366
Ich würde mir BEIDE schnappen und in die Tierklinik. Die sind noch so jung und haben solchen recht heftigen Dingen wie Giardien o.ä nicht viel entgegen zu bringen.

Jetzt noch einmal Kottest ist sinnfrei. Zum einen brauchst du eine Sammelkotprobe von 3 Tagen um einen halbwegs verlässlichen Nachweis zu haben,dann sind gerne Schnelltests falsch und ein gutes,richtiges Ergebnis im Nachtest bekommst du erst nach ... jetzt muss ich lügen ... 2 Wochen,3 Wochen ? (korrigier mich jemand wenn ich das jetzt falsch im Kopf hab)
Leider scheint dein Tierarzt da ähnlich gestrickt wie unsere ehemalige Praxis -.- Das kann fatal werden (ich hatte mich beim letzten Befall ziemlich bös mit der Ärztin angelegt,als sie uns über Weihnachten damit hat sitzen gelassen und wir haben notfallmäßig Tabletten in einer anderen Praxis geholt)
Bitte das Panacur wie gesagt 5 Tage geben,3 Tage Pause und nochmals 5 Tage. Dann abwarten und schauen wie sie sich machen. Ggf. dann noch einmal.
Wenn Panacur absolut nicht anschlägt gibt es -wie bereits gesagt wurde- noch Metro. Dies ist allerdings sehr bitter und etwas heftiger. Panacur wird da bevorzugt von den meisten Tierärzten. Nur leider ist es nicht immer wirksam.

Panacur ist AUCH eine normale Wurmkur. Daher steht in der Anwendung etwas von 3 Tagen. Giardien sind aber Einzeller und keine Würmer. Weshalb die Gabe anders sein muss als bei Würmern.
Sie ziehen sich gerne in die Gallengänge zurück,weshalb es nicht gleich beim ersten Intervall gelingt alle Biester zu erwischen und eine zweite Zyklusgabe nötig ist.
Auch ist der Nachweis von Giardien etwas schwierig. Daher auch eine Sammelkotprobe von 3 Tagen ... und dann ausführlich testen lassen. Vllt wäre ein großes Kotprofil auch ratsam um Tritrichmonas Foetus o.ä zusätzlich auszuschließen.
Ergänzung ()

Ich würde mir BEIDE schnappen und in die Tierklinik. Die sind noch so jung und haben solchen recht heftigen Dingen wie Giardien o.ä nicht viel entgegen zu bringen.

Jetzt noch einmal Kottest ist sinnfrei. Zum einen brauchst du eine Sammelkotprobe von 3 Tagen um einen halbwegs verlässlichen Nachweis zu haben,dann sind gerne Schnelltests falsch und ein gutes,richtiges Ergebnis im Nachtest bekommst du erst nach ... jetzt muss ich lügen ... 2 Wochen,3 Wochen ? (korrigier mich jemand wenn ich das jetzt falsch im Kopf hab)
Leider scheint dein Tierarzt da ähnlich gestrickt wie unsere ehemalige Praxis -.- Das kann fatal werden (ich hatte mich beim letzten Befall ziemlich bös mit der Ärztin angelegt,als sie uns über Weihnachten damit hat sitzen gelassen und wir haben notfallmäßig Tabletten in einer anderen Praxis geholt)
Bitte das Panacur wie gesagt 5 Tage geben,3 Tage Pause und nochmals 5 Tage. Dann abwarten und schauen wie sie sich machen. Ggf. dann noch einmal.
Wenn Panacur absolut nicht anschlägt gibt es -wie bereits gesagt wurde- noch Metro. Dies ist allerdings sehr bitter und etwas heftiger. Panacur wird da bevorzugt von den meisten Tierärzten. Nur leider ist es nicht immer wirksam.

Panacur ist AUCH eine normale Wurmkur. Daher steht in der Anwendung etwas von 3 Tagen. Giardien sind aber Einzeller und keine Würmer. Weshalb die Gabe anders sein muss als bei Würmern.
Sie ziehen sich gerne in die Gallengänge zurück,weshalb es nicht gleich beim ersten Intervall gelingt alle Biester zu erwischen und eine zweite Zyklusgabe nötig ist.
Auch ist der Nachweis von Giardien etwas schwierig. Daher auch eine Sammelkotprobe von 3 Tagen ... und dann ausführlich testen lassen. Vllt wäre ein großes Kotprofil auch ratsam um Tritrichmonas Foetus o.ä zusätzlich auszuschließen.

Das stimmt ... leider ist es ratsam sich wirklich ein halbes Katzenmedizinstudium anzulesen in manchen Fällen. Tierärzte sind nicht unfehlbar und oft genug wird ins Blaue erzählt/falsch behandelt.
Unser jetzt verstorbener Kater hatte einen Coronatiter. Er sollte uns deshalb eingschläfert werden ... hatte immer wieder Infekte und einmal richtig heftig mit Chlamydien. Bis dato wusste ich nicht einmal das Katzen das auch betreffen kann (Herpes war mir geläufig ... was er auch noch hatte) Die Ärztin sah ihn (er hatte eine starke Bindehautentzündung und war am schniefen wie bekloppt,hatte hohes Fieber) sah in seiner Akte das er einen Coronanachweis hatte und sagte "es ist FIP ... einschläfern" ohne ihn auch nur im geringsten ausführlich untersucht,einen Abstrich o.ä genommen zu haben. Ich hab damals 6 Wochen gekämpft bis der Knopf das richtige AB bekommen hat und natürlich hat diese Praxis uns damals kein zweites Mal gesehen.
Hab oft genug bis spät gesessen (gerad weil dieses Katertierchen ein absolutes Montagsmodell war) und mich durch die Gegend gelesen,damit ich nicht ganz blauäugig zum Termin ging.
Hat man bei Humanmedizinern schließlich auch oft genug .... jeder Doc hat gern mal eine andere Meinung.

Dem schließ ich mich an ... ich weiß jetzt nicht was du den beiden fütterst (falls ich was überlesen hab,entschuldige) aber besser wäre jetzt Schonkost. Abgekochtes frisches Hühnchen ohne alles (also bitte kein Salz oder Reis beigeben) Gern auch die Kochbrühe lauwarm dazu wenn sie mögen. Das beruhigt die stark angegriffene Verdauung bzw. schlägt auch nicht drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
TigerTyra

TigerTyra

Beiträge
25
Reaktionen
5
Guten Morgen und danke für eure Antworten ich mache jetzt schonkost mit Hühnchen und Brühe.
Er hatte bis jetzt sein normales futter bekommen kitten mit mind 60% Fleischanteil. Er hatte ja auch erst etwas dünn mit normalem stuhl gemischt erst nach dem letzten fiebersenker wie wasser.
Ihm geht es ja erst so seit den antibiotika und fiebersenker vorher war nichts ausser das fieber. Deswegen sind ja alle so ratlos
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.721
Reaktionen
366
Ohne Getreide und Zucker ? Das ist schon mal schön :)

Das kann gut sein das vorher schon was im Busch war,er einen geschwächten Allgemeinzustand hatte,durch die eher schlechte Haltung. Dann der "Umzugsstress" oben drauf und das Antibiotika schlägt sehr gern auf die Verdauung. Da ist wohl alles zusammen gekommen.
Es ist nicht ungewöhnlich das Katzen durch einen Besitzerwechsel krank werden. Umzug ist immer Stress. Da "blüht" dann gerne was. Auch Giardien,andere Parasiten,Infekten o.ä und wenn sie zunächst noch gesund scheinen.

Unsere zwei Jungkater haben nach dem Umzug von der Pflegestelle zu uns Giardien gehabt. Also die haben sie mitgebracht. Sie waren gesund und fit zunächst,nur ich fand den Kotabsatz von Anfang an zu viel. Da war er auch noch fest gewesen und stank nicht. Hätte auch vom Umzugsstress kommen können,da sie wirklich Probleme hatten zunächst. Von daher gingen bei mir keine Alarmglocken an.
Nach etwas über einer Woche fing das an mehr zu stinken,unförmiger zu werden und unser großer Kater an erst einmal grundlos zu spucken (er ist kein Stressspucker bzw. lässt sich nicht von anderen Katzen soweit stressen das er kötzeln würde) Daraufhin hab ich Kot gesammelt und damit in die Praxis. Und siehe da ... diese mist Viecher. Hatte mit allem gerechnet,aber nicht das sie Giardien haben. Weil ich beim ersten Befall drei Jahre zuvor halt wie gesagt wirklich halb tote Kater hatte,denen es furchbar schäbig ging.

Unser von mir schon erwähnte verstorbene Kater Ian hat nach einer Antibiotikaspritze (er hatte mal wieder einen Infekt mit Fieber) massiv Verdauung bekommen. Von da an war das eine Geschichte von 3 Jahren Darmfloraaufbau,mit immer wieder Dünnfiff,Durchfall,zu viel Kot. Wir sind am Anfang noch immer zum Tierarzt gerannt mit ihm um rauszufinden was los ist.
Er hat in seinem viel zu kurzen,kleinen Leben viel ABs und Cortison bekommen (bis ich einen Riegel vorschob) sein Darm war dadurch schlichtweg im Eimer. Es half zunächst auch nichts ... ausser bei Durchfall totgekochtes Möhrchen mit etwas Hähnchen. Wenn er vor Bauchweh welches essen wollte/konnte,nahm er es sehr gerne.
Es hat wirklich sehr sehr lange gedauert bis ich das wieder im Griff hatte. Er hat damals abwechselnd zwei Aufbaupülverchens für den Darm bekommen und lange Monoproteinfutter.

Wenn die Geschichte gegessen ist bei euch,würd ich dir auch zu einem Darmaufbau raten. Das alles wird die Flora da ziemlich rampunieren.

Ich drück dir ganz fest die Daumen das die zwei schnell wieder werden. Kranke Tiere sind nix schönes -.-
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen