Züchter für Bengalkatzen

  • Autor des Themas Fawny
  • Erstellungsdatum
Fawny

Fawny

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin auf der Suche nach seriösen Züchtern
von Bengalkatzen in Hessen.
Mittlerweile seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und vermute hinter allem einen
Vermehrer. Hat jemand eine seriöse Anlaufstelle?
 
18.05.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Züchter für Bengalkatzen . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.502
Reaktionen
1.581
Frag doch mal @Sancojalou , die könnte dir sicher weiterhelfen.

Sorry, erst einmal Herzlich Willkommen im Forum, schön dass du dich angemeldet hast. :f040:
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
2.717
Reaktionen
460
Hallo Fawny, herzlich Willkommen hier im Forum.
Wo in Hessen suchst du? Ich habe auf einer Ausstellung ein sehr nettes Züchterpaar kennen gelernt, die sich eine kleine aber feine Linie aufgebaut haben. Da müsste ich die Visitenkarte irgendwo noch haben. Dann gibt es hier in der Nähe noch eine größere Züchterin, bei ihr war ich auch, als ich gesucht habe, sie war bei den gleichen Ausstellungen. Mir fallen auch noch noch andere Züchter in der Nähe ein, da hatte ich aber keinen Kontakt.
Warum muss es Hessen sein? Es gibt doch Bundesweit Züchter, die schon länger dabei sind.
Habt ihr / du bereits Katzenerfahrung?
Hast du Mal nach Rassekatzenausstellungen bei dir in der Gegend gesucht, da kann man auch Kontakte knüpfen.
 
Fawny

Fawny

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Fawny, herzlich Willkommen hier im Forum.
Wo in Hessen suchst du? Ich habe auf einer Ausstellung ein sehr nettes Züchterpaar kennen gelernt, die sich eine kleine aber feine Linie aufgebaut haben. Da müsste ich die Visitenkarte irgendwo noch haben. Dann gibt es hier in der Nähe noch eine größere Züchterin, bei ihr war ich auch, als ich gesucht habe, sie war bei den gleichen Ausstellungen. Mir fallen auch noch noch andere Züchter in der Nähe ein, da hatte ich aber keinen Kontakt.
Warum muss es Hessen sein? Es gibt doch Bundesweit Züchter, die schon länger dabei sind.
Habt ihr / du bereits Katzenerfahrung?
Hast du Mal nach Rassekatzenausstellungen bei dir in der Gegend gesucht, da kann man auch Kontakte knüpfen.
Danke für die Antwort :)
Ich habe bereits Erfahrungen mit EKHs aber Bengalen sind noch Neuland. Ich hatte nach Züchtern in Hessen gefragt, damit die Anfahrt nicht so lang ist. Wir kommen aus der Nähe von Frankfurt am Main.
Bisher war ich nur ein einziges Mal auf einer Ausstellung aber da war ich noch nicht an Bengalen interessiert. Auf Grund der Corona-Situation wird es vermutlich auch so schnell keine Ausstellungen mehr geben.
Könntest du mir vielleicht Namen der Züchter nennen, die dir bekannt sind und von denen du weißt, dass sie seriös sind? Oder einen Link zur Homepage? Vielen Dank :)
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
2.717
Reaktionen
460
Ich schreibe dir nachher eine PN, bin aber gerade am Kochen.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.893
Reaktionen
135
Auch von mir Hallo und herzlich Willkommen.
Wenn du bisher nicht viel mit Bengalen am Brett hattest, kann ich nur raten, dass du dich intensiv damit auseinander setzt. Sie sehen toll aus, keine Frage - aber sie sind schon sehr, sehr speziell und kaum mit einer anderen Rasse vergleichbar.
Bei Züchtern ist oft so, dass schon die Frage nach den Vorsorgeuntersuchung die Spreu vom Weizen trennt. Ich weiß ja nicht, ob sich das inzwichen geändert hat, aber vor einigen Jahren gab es kaum Bengal-Züchter, die z.B. auf HCM testen ließen. Und Antworten wie "kommt nicht vor" und "hatte ich noch nie" .... das ist dann schon das No-Go.

Grüße
Nic
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
2.717
Reaktionen
460
Ich weiß ja nicht, ob sich das inzwichen geändert hat, aber vor einigen Jahren gab es kaum Bengal-Züchter, die z.B. auf HCM testen ließen
Ich bin nur absoluter Laie, finde aber folgende Seiten interessant:
(Anleitung für die Datenbank)
Bengal-Data.com | Pedigree and Health Research for Bengal Cats
HCM Positive Bengals

(Bengal-data com habe ich gefunden, als ich mit dem Stammbaum in der Hand alle dort eingetragenen Vorfahren ergoogelt habe 🙈)
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.893
Reaktionen
135
Hallo Sancojalou,
auf den ersten Blick scheint die Datenbank "der Hammer" zu sein. Leider sind so Datenbanken immer nur so gut, wie die Daten, die eingereicht werden. So ist ja z.B. Pawpeds eine der größten, rasseübergreifenden Datenbanken und dennoch sind viele Tiere hier überhaupt nicht erfasst.

Ich vermute mal, wenn man so einen Bengalen Stammi hat, wird man auch nur einen Teil der Katzen dort finden. Die Datenbanken werden ja von ein paar engagierten Ehrenamtlichen betrieben - und auch da hapert es manchmal.

Wenn alle vorhandenen Fakten in so einer Datenbank erfasst wären, dass wäre der Traum für jeden Züchter. Leider ist es aber immer noch so, dass z.B. gerade positive Testergebnisse häufig gar nicht gemeldet werden.

Mein Traum in dieser Hinsicht war immer, dass EINEN Katzenverein gibt (oder wenigstens EINEN Dachverband). Wer die hier aufgestellten Regeln nicht beachtet fliegt raus und hat nie wieder die Chance "mit Papieren" zu verkaufen. Relevante Tests, wie z.B. HCM ist Pflicht - und jeder muss beim Kardiologen unterschreiben, dass die Ergebnisse unabhängig vom Ergebnis hochgeladen werden. Wer nicht geht, bekommt ebenfalls keine Papiere. Die Mitgliedschaft müsste richtig Geld kosten - dann könnten auch tatsächlich hauptamtliche Mitarbeiter bezahlt werden, die die Einhaltung von Regeln kontrolliert.

Aber solange jeder, der in einem Verein fliegt einfach in einen anderen wechselt oder bei Bedarf mit sechs gleichgesinnten Idioten einen eigenen aufmachen kann und LEGAL Papiere erstellen kann, wird es immer wieder vorkommen, dass Liebhaberkäufer und/oder Zuchtanfänger, auf die Nase fallen, weil die Dinger Null Wert haben, man aber gar nicht in der Lage ist, das zu durchschauen.

Grüße
Nic
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
2.717
Reaktionen
460
Ich vermute mal, wenn man so einen Bengalen Stammi hat, wird man auch nur einen Teil der Katzen dort finden.
Da wirst du Recht haben.
Was ich bei der Datenbank, die ich oben eingefügt hatte interessant fand, ist dass, wenn dann auch freiwillig, HCM getestete Tiere gefunden werden können / könnten.
Aber, wenn ich ehrlich bin, schwirrt mir da nach kurzer Zeit der Kopf und ich kenne mich zu wenig aus.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.893
Reaktionen
135
Was ich bei der Datenbank, die ich oben eingefügt hatte interessant fand, ist dass, wenn dann auch freiwillig, HCM getestete Tiere gefunden werden können / könnten.
Das ist ja bei Pawpeds und hcm-test.com ähnlich. Als Züchter kann man seine Ergebnisse dorthin schicken, wobei Pawpeds nur zertifizierte Kardiologen akzeptiert und man für hcmtest.com auch Befunde der nicht-pawpeds-Kardiologen einreichen kann. Aber auch hier, wird natürlich alles freiwillig eingereicht. Das heißt, wenn ein positiver Test vorliegt, weiß man, welche Schlüsse man daraus ziehen kann. Liegt nichts vor ... tja - dann wurde entweder nicht getestet oder nicht eingereicht ... und dabei ist dann nicht klar, ob ein Ergebnis so oder so war.

Wer böswillig Krankheiten verschweigen will, kann das eben immer tun. Das macht die Sache ja so kompliziert. Schon für Züchter - aber erst recht für Laien.

Grüße
Nic
 
Zwergpanther

Zwergpanther

Beiträge
4.527
Reaktionen
39
.....Mein Traum in dieser Hinsicht war immer, dass EINEN Katzenverein gibt (oder wenigstens EINEN Dachverband). Wer die hier aufgestellten Regeln nicht beachtet fliegt raus und hat nie wieder die Chance "mit Papieren" zu verkaufen. Relevante Tests, wie z.B. HCM ist Pflicht - und jeder muss beim Kardiologen unterschreiben, dass die Ergebnisse unabhängig vom Ergebnis hochgeladen werden. Wer nicht geht, bekommt ebenfalls keine Papiere. Die Mitgliedschaft müsste richtig Geld kosten - dann könnten auch tatsächlich hauptamtliche Mitarbeiter bezahlt werden, die die Einhaltung von Regeln kontrolliert.

Aber solange jeder, der in einem Verein fliegt einfach in einen anderen wechselt oder bei Bedarf mit sechs gleichgesinnten Idioten einen eigenen aufmachen kann und LEGAL Papiere erstellen kann, wird es immer wieder vorkommen, dass Liebhaberkäufer und/oder Zuchtanfänger, auf die Nase fallen, weil die Dinger Null Wert haben, man aber gar nicht in der Lage ist, das zu durchschauen.

Grüße
Nic
Diesen Traum träume ich auch gerne mit. Auch wir haben schon mit Rassekatzen zu tun gehabt, bei deren Stammi sich mir die Haare gesträubt haben. So wurde Ende September 2019 eine "Bengalin" in desolatem Zustand mit ihrem Stambaum wegen Unsauberkeit :mad: im Tierheim abgegeben. Kyrillisch kann ich nicht lesen, aber der Vergleich der Ahnen hat mir schon gereicht. Das arme Tier kam gleich in stationäre Behandlung, (die Rechnung war knapp vierstellig) aber es konnte ihr nicht mehr geholfen werden. Die RBB war die einzige Alternative :cry: