3-Beiner: was ist wichtig zu wissen

misty14

misty14

Beiträge
166
Reaktionen
0
Hallo zusammen! Ich bin am überlegen einem kleinen 3-beinigen Kater ein zuhause zu geben. Ich habe bereits 2 Katzen (keine Freigänger). Ist hier jemand, der
auch ein 3-Beiner hat und der mich vielleicht noch auf Punkte aufmerksam machen kann, was es zu beachten gilt, bevor ich mich darauf einlasse? Der Kater ist jemandem zugelaufen, und dort wurde er dem Tierschutz übergeben. Wieso das Bein fehlt ist unklar. Der halbe Oberschenkel ist noch dran, den bewegt er auch. Dass Arthrose im anderen Bein (anderen Beinen) früher auftreten würde, ist mir bewusst. Allenfalls auch andere muskuläre Kompensationen. Was sind sonst eure Erfahrungen?
 
22.05.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 3-Beiner: was ist wichtig zu wissen . Dort wird jeder fündig!
Monterosa

Monterosa

Moderator
Beiträge
5.625
Reaktionen
390
Hallo Misty,
ich finde es toll dass du dem Dreibeiner eine Chance geben willst bei euch ein zu Hause zu finden.
Selber habe ich keine Erfahrung, wie man sich darauf vorbereitet, aber ich glaube @Taskali kennt sich da ein wenig aus, weil bei ihren Katzenvermittlungen auch schon ein Dreibeiner dabei war.
Was sagt denn das TH/Tierschutz, wie weit er in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist ?
 
misty14

misty14

Beiträge
166
Reaktionen
0
Er ist insofern nicht allzu sehr eingeschränkt. Die pflegestelle meint er klettere und renne auch herum. Er liege beim spielen nur immer wieder mal ab zur erholung
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.909
Reaktionen
777
Wo fehlt denn das Bein? Vorne oder hinten? Wie alt ist er denn?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.909
Reaktionen
777
Ohje, hinten ist wohl deutlich schwieriger. Da hab ich keine Erfahrung. Würde aber glaub trotzdem einfach abwarten. Ich könnte mir vorstellen dass ihm die ein oder andere Aufstiegshilfe gut täte.
 
Emil

Emil

Beiträge
28.822
Reaktionen
786
Gibt es hier im Forum nicht sogar Einige, die ein Dreibein Zuhause haben :unsure:
Ich komme jetzt leider nicht darauf, wer mir da gerade durch den Kopf geht.
Aber es fällt mir bestimmt noch ein.
 
Emil

Emil

Beiträge
28.822
Reaktionen
786
Stimmt, aber ich meinte irgendwie noch jemand anderes ( mit einem ebenfalls noch jüngerem Kater und soweit ich mich erinnere fehlt bei ihm das Vorderbein ) Ich komme einfach nicht darauf, wer das war :a080:
 
P

Puppi2004

Beiträge
649
Reaktionen
129
Aaalso... ich habe eine "dreibeinige" Oma zuhause (Vorderbein), kenne aber auch einen dreibeinigen Jungspund aus dem Tierheim (Hinterbein).
Ich schreibe mal zusammen, was mir dazu einfällt.
Würde mich dazu aber gern an den Laptop setzen, auf dem Handy schreibt sich's nicht gut. Mache ich gleich morgen.

@misty14 Wie alt ist der Kater? Die Zahl fehlt bei deiner Angabe. 😉
 
misty14

misty14

Beiträge
166
Reaktionen
0
Aaalso... ich habe eine "dreibeinige" Oma zuhause (Vorderbein), kenne aber auch einen dreibeinigen Jungspund aus dem Tierheim (Hinterbein).
Ich schreibe mal zusammen, was mir dazu einfällt.
Würde mich dazu aber gern an den Laptop setzen, auf dem Handy schreibt sich's nicht gut. Mache ich gleich morgen.

@misty14 Wie alt ist der Kater? Die Zahl fehlt bei deiner Angabe. 😉
Er ist ca 1 jahr alt. habs in einem folgepost ergänzt. aber danke schon im voraus!!
 
batidor

batidor

Beiträge
1.610
Reaktionen
27
Ich habe ein Dreibein, Kater, aus dem Tierschutz, ist wohl als Kitten vor ein Auto gelaufen. Wir haben ihn seit er ein paar Wochen alt ist (aus Griechenland). Das Bein ist bis zur Schulter komplett weg. Und was soll ich sagen? Er ist wie ein normaler Kater, kommt überall hin und hoch, wo er will. Seine Koordination ist unglaublich. Er klettert sogar auf Bäume (im Garten) und schafft es auf den höchsten Kratzbaum in die oberste Hängematte. Aufstiegshilfen sind bei uns nicht notwendig.
Ich kann dir also nur Mut machen, wir stellen zu einer normalen Katze keinen Unterschied fest.
 
misty14

misty14

Beiträge
166
Reaktionen
0
Ich habe ein Dreibein, Kater, aus dem Tierschutz, ist wohl als Kitten vor ein Auto gelaufen. Wir haben ihn seit er ein paar Wochen alt ist (aus Griechenland). Das Bein ist bis zur Schulter komplett weg. Und was soll ich sagen? Er ist wie ein normaler Kater, kommt überall hin und hoch, wo er will. Seine Koordination ist unglaublich. Er klettert sogar auf Bäume (im Garten) und schafft es auf den höchsten Kratzbaum in die oberste Hängematte. Aufstiegshilfen sind bei uns nicht notwendig.
Ich kann dir also nur Mut machen, wir stellen zu einer normalen Katze keinen Unterschied fest.
das ist wirklich toll!
 
batidor

batidor

Beiträge
1.610
Reaktionen
27
Um Arthrose vorzubeugen, füttern wir Grünlippmuschelpulver. In der Hoffnung, ihm möglichst lange damit zu helfen. Er ist jetzt erst ein paar Monate alt. Ich schicke dir gerne mal ein paar Videos und Bilder. Es gibt keinen besseren Bällchenspieler als unseren Udo. Das Handicap nimmt er selbst gar nicht wahr. Es war anfangs nur in unserem Kopf, dass er bestimmte Dinge nicht tun kann. Aber da er das nicht weiß, tut er sie einfach trotzdem. ;)
 
misty14

misty14

Beiträge
166
Reaktionen
0
Um Arthrose vorzubeugen, füttern wir Grünlippmuschelpulver. In der Hoffnung, ihm möglichst lange damit zu helfen. Er ist jetzt erst ein paar Monate alt. Ich schicke dir gerne mal ein paar Videos und Bilder. Es gibt keinen besseren Bällchenspieler als unseren Udo. Das Handicap nimmt er selbst gar nicht wahr. Es war anfangs nur in unserem Kopf, dass er bestimmte Dinge nicht tun kann. Aber da er das nicht weiß, tut er sie einfach trotzdem. ;)
Oh das wäre sehr nett.!!!
Ergänzung ()

Habe schon einen anderen arthrosekandidaten. Die bekommt auch so muscheltabs
 
P

Puppi2004

Beiträge
649
Reaktionen
129
Er ist ca 1 jahr alt. habs in einem folgepost ergänzt. aber danke schon im voraus!!
Ah, jetzt hab ich das auch verstanden: "jährig"! Ich dachte, da fehlt eine Zahl. 3-jährig oder 5-jährig... ;)

Also ich denke, es kommt erstmal natürlich darauf an, wann die Katz ein Bein verloren hat. "Je früher, desto besser", so blöd das auch klingt. Bei Meemaw scheint der Unfall (oder Biss?) sehr spät passiert zu sein, sie kommt nicht so gut klar. Dazu kommt natürlich auch sowieso das höhere Alter und Spondylose im vorderen Rückenbereich hat sie auch noch.
Dazu habe ich den Verdacht, Vorderbein ist schwieriger als Hinterbein, weil dort mehr Gewicht drauf liegt? Z.B. beim Runterspringen.

Titus im Tierheim hatte ich noch als Vierbeiner kennengelernt, er tat sich schwer mit einer Verletzung am Hinterbein. Das Bein musste komplett amputiert werden, danach war er wie befreit, rannte und kletterte. Legte sich natürlich öfter mal hin "als normal".

Ich denke, beim ihm war der Vorteil, dass er noch jung war. UND dass das Bein komplett entfernt wurde. Meemaws Vorderbein ist noch da, aber sie kann es halt nur noch sehr eingeschränkt nutzen. Ich habe manchmal das Gefühl, da sie damit nicht läuft, ist es beinahe "im Weg". Evtl. würde sie ganz ohne das Bein sogar besser laufen. Aber sie benutzt es immer noch dann, wenn sie es nicht ganz strecken muss. Am Kratzbrett, beim Treppe RAUFsteigen, beim Spielen und beim Putzen. Sie sitzt dann wie ein Erdmännchen nur auf den Hinterbeinen.

Was das Runterspringen betrifft: Dein Kater muss ja nun immer auf einem Bein landen, also würde ich eventuell jetzt schon für kleinere Abstiegshilfen sorgen, so dass das verbliebene Vorderbein nicht dauernd zu sehr belastet wird. Nur so eine Idee.
Meemaw braucht überall Treppchen und Kistchen, weil sie überall rauf kann, aber dann nur schwer wieder runter. ;-)

Grünlippmuschelpulver ist sicher eine sehr gute Idee.
Ich denke, dein Kater ist noch jung genug, er sollte klarkommen wie eine "normale" Katze. Für später kannst du dich ja über Schmerzmittel erkundigen, im Alter musst du vielleicht dauerhaft was geben.
 
P

Puppi2004

Beiträge
649
Reaktionen
129
Ah, stimmt, "Oberschenkel" 🙈
Komme ganz durcheinander hier.

Ich glaub, ich hol mir erstmal noch nen Kaffee. 😅

Das ist dann ja ein ähnlicher Fall wie Titus, sollte also erst recht kein Problem sein.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.130
Reaktionen
564
Wenn er sehr agil ist, übernehmen die anderen Beine die Aufgabe fürs Gleichgewicht, der Absprung könnte schwerer sein.... aber auch da wird er seine Möglichkeiten sich erarbeiten.
Du wirst im Alter einige Erleichterungen schaffen müssen..... aber da ist noch weit hin. Er ist ein Jungspund und wird noch oft über seine Kräfte gehen und lernen diese besser einzuschätzen.

lg
Verena
 
P

Puppi2004

Beiträge
649
Reaktionen
129
Über ihre Kräfte geht unsere Omi auch noch manchmal.
Dann steht sie ganz aufgeregt auf meinem Schreibtisch und weiß nicht, wie sie da wieder runter kommen soll. 😅