Katze hat den Sohn "markiert"...

EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Guten Morgen zusammen,
wie der Titel bereits verrät, habe ich Probleme mit einer Katze, die trotz Kastration markiert.
Kurz zur Geschichte: Im August 2019 haben mein kleiner Sohn und ich die zwei Katzen aus dem Tierheim aufgenommen, eine der beiden war immer mal wieder unsauber, ich habe verschiedenstes ausprobiert, mehr Katzenklos, weniger Katzenklos, Standorte verändert, Streu verändert, etc. Irgendwann war's dann gut, dann wurde jedoch aus der Unsauberkeit
ein Markieren. Da sie nicht gut mit dem Nachbarskater auskam, hab ich es zunächst darauf geschoben, sie dennnoch auch beim Arzt durch checken lassen, alles ok, einen Feliway Stecker besrorgt, die Terrassentüre mit Milchglasfolie verklebt, damit sie den Kater nicht mehr sah - nichts half. Dann der erste Anruf im Tierheim, die wussten außer ein Nahrungsergänzungsmittel auch keinen Rat mehr, das kaufte ich aber erstmal nicht und plötzlih verschwand das markieren. Nun vor ca. 2 Wochen fing es wieder an auf Couch, Hocker, etc. - und gestern hat sie es dann auf die Spitze getrieben, als ich mit meinem kleinen Sohn auf der Terrasse war kam sie dazu und markiere ihn rücklings voll - ich war so schockiert und im ersten Moment so wütend, dass klar war: Sie muss heute weg. Nun tu ich mich immer schwerer, ob das die richtige Entscheidung ist, weiß aber auch keinen Rat mehr, denn so weitergehen kann es auch nicht, dass ich jetzt nicht nur Angst haben muss, dass es die Möbel trifft........ Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung mit sowas? Ansonsten ist sie eine sehr sehr liebe, überaus menschenbezogene Katze, die ihre Kuscheleinheiten oft und gerne einfordert und keiner Fliege etwas zu Leide tun würde..
Liebe Grüße
 
02.06.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze hat den Sohn "markiert"... . Dort wird jeder fündig!
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.132
Reaktionen
813
Hallo!

Nur zum Verständnis: Es geht um eine weibliche, kastrierte Katze?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
5.648
Reaktionen
1.633
Hallo auch von mir,
kannst du nochmal sagen, was der TA genau gecheckt hat? Gab es eine Urinanalyse?
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Hallo zusammen :)
danke schonmal für eure Antworten.
Ja genau, es ist eine weibliche Katze, sie ist jetzt schätzungsweise 3 1/2 und mit ca. 2 1/2 haben wir sie letztes Jahr aus dem Tierheim geholt, dort war sie frisch kastriert worden. Angeblich waren die beiden Fundtiere, das glaube ich aber nicht, denn sie sahen aus wie Wohnungskatzen und ich hege natürlich den Verdacht, dass sie das vllt im alten Zuhause auch schon gemacht hat....
Die Tierärztin hat sie durchgecheckt und abgetastet und auch eine analyse des Urins gemacht, die aber völlig unauffällig war - leider - hätte mir gewünscht, man findet vllt eine organische Ursache dafür, als ständig diese Raterei, woran es liegen könnte - das kann einen wirklich mürbe machen.
 
goya

goya

Beiträge
6.303
Reaktionen
558
Wie würdest du denn ihren Charakter einschätzen? Ist sie selbstbewusst? Ist sie einnehmend? Ist sie sozial?
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
5.648
Reaktionen
1.633
Ah Ok gut, dann ist die Blase wohl OK. Wie ist denn das Verhältnis zwischen den beiden Katzen? Gab/gibt es da Probleme? Vielleicht welche, die nicht sofort ins Auge stechen?
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Wie würdest du denn ihren Charakter einschätzen? Ist sie selbstbewusst? Ist sie einnehmend? Ist sie sozial?
Ich würde sagen sie ist eine sehr neugieige, aber dennoch eher vorsichtige Katze, in Auseinandersetzungen zieht sie sich eher zurück (sowohl mit ihrer Mitbewohnerin, als auch im Konflikt mit eben schon erwähntem Nachbarskater). Im Alltag ist sie nicht schreckhaft oder ängstlich was Geräusche oder auch meinen Sohn angeht sondern eher gelassen und wenn ihr etwas zu viel wird, zieht sie sich zurück auf ein ruhigeres Plätzchen. Menschen gegenüber ist sie ansonsten sehr aufgeschlossen und liebt Streicheleinheiten, die sie auch einfordert. (Steht z.B. beim Homeoffice maunzend neben mir, bis ich ihr ein Plätzchen auf dem Schoß frei mache :D )
Ergänzung ()

Ah Ok gut, dann ist die Blase wohl OK. Wie ist denn das Verhältnis zwischen den beiden Katzen? Gab/gibt es da Probleme? Vielleicht welche, die nicht sofort ins Auge stechen?
Ja mit der Blase ist auf jeden Fall alles in Ordnung :)
Also sie wurden ja damals nur zusammen vermittelt, weil sie wohl zusammen dort abgegeben worden. Besonders eng war das Verhältnis für mein Empfinden nie, gemeinsames Kuscheln oder Putzen kommt ganz selten mal vor, die andere Katze hat auf jeden Fall "das Sagen" und zwischenzeitlich hatte ich das auch mal im Verdacht, als Ursache für die Probleme, aber dann legte es sich eben nahezu vollständig. Momentan beobachte ich allenfalls mal, dass Juna sie anfaucht, wenn Wilma (<< das ist die Pissnelke..) z.B. schneller fertig ist und noch an ihr Futter möchte, während sie noch frisst, aber das ist wohl völlig normal
 
goya

goya

Beiträge
6.303
Reaktionen
558
Ich würde die nächsten Tage versuchen getragene Klamotten von ihrer Lieblingsperson in der Wohnung liegen zu lassen. Ist nicht ordentlich, aber damit verteilt ihr einen Lieblingsgeruch in der Wohnung. Am besten nehmt ihr Klamotten die gegebenfalls entsorgt werden können, falls die Katze drauf pinkelt.
Mein Gedanke dahinter ist das sie sich in einigen Situationen unsicher fühlt, der Geruch kann ihr Sicherheit geben.
Zusätzlich würde ich viel mit ihr spielen und sie geistig auslasten, das baut Stress ab.
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Ich würde die nächsten Tage versuchen getragene Klamotten von ihrer Lieblingsperson in der Wohnung liegen zu lassen. Ist nicht ordentlich, aber damit verteilt ihr einen Lieblingsgeruch in der Wohnung. Am besten nehmt ihr Klamotten die gegebenfalls entsorgt werden können, falls die Katze drauf pinkelt.
Mein Gedanke dahinter ist das sie sich in einigen Situationen unsicher fühlt, der Geruch kann ihr Sicherheit geben.
Zusätzlich würde ich viel mit ihr spielen und sie geistig auslasten, das baut Stress ab.
Danke für Deine Tipps, ich hoffe dass ich meine eigene Unsicherheit da irgendwie mal außen vor lassen kann, ich merke mir nämlich jetzt schon an, dass sobald sie mir oder irgendwas ihr Hinterteil zuwendet mich schon das total stresst, weil ich gleich denke sie pinkelt jeden Moment wieder los, was auch nicht grad förderlich ist um den Stress für die arme Maus zu reduzieren :( eine wirklich verzwickte Lage.
 
goya

goya

Beiträge
6.303
Reaktionen
558
Ich kann nachfühlen wie es dir geht. Solche Ereignisse prägen...
Eine Sicherheit gibt es leider nicht das der Plan funktioniert. Es ist ein Versuch. Oft markieren unsichere Katzen um sich mit ihrem eigenen Geruch Sicherheit zu geben.
Sollte es mit den Klamotten nicht funktionieren, gibt es noch andere Möglichkeiten um sie zu unterstützen.

Ein Tipp noch, achte bitte darauf das sie genug Rückzugsmöglichkeiten hat, falls es ihr zu stressig wird. Auf die Schnelle könntest du Kartons mit Einstiegslöchern aufstellen.
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Ja absolut...
Ich kann mir schon vorstellen, dass es bei ihr an Unsicherheit liegt, auch wenn ich gerade nicht weiß ,woher die so plötzlich wieder kommt und dann in diesem Ausmaß.. Das mit den Kartons ist keine gute Idee - die benutzt sie leider dann zum urinieren, alles schon versucht :D so aufgeweichter Karton ist auch nicht schön.. aber da wir über 2 Etagen wohnen, hat sie in der Regel immer die Möglichkeit sich zurück zu ziehen :) sie wirkt jetzt auch nicht gestresst... die Nacht hatte ich sie draußen gelassen, aber heute Morgen habe ich sie rein geholt zum fressen und jetzt liegt sie ganz entspannt auf der Couch auf ihrem Lieblingskissen und schläft...
Ergänzung ()

Ich finde es für mich so schwierig einzuschätzen, ob das ein generelles Problem von IHR ist, sich das also in egal welcher Umgebung hier und da mal zeigen würde, dann würde ich natürlich sagen ok, bevor sie nun jedes Jahr einmal abgegeben wird, weil der neue Besitzer wieder die Segel streicht, bleibt sie hier und wir arrangieren uns damit, dass das eben bei Unsicherheit schonmal auftritt oder wäre das vielleicht in einem ruhigeren Haushalt ohne Kind, evtl. sogar ohne Zweitkatze oder ohne Nachbarskater ganz anders und sie könnte ganz ohne diese unangenehme Pieselei bzw für sie eben ohne Unsicherheit glücklich sein - dann würde ich natürlich sagen so schwer es fällt ist uns vielleicht beiden damit geholfen über ein neues Zuhause für sie nachzudenken... wenn sie doch nur sprechen und sagen könnte, was sie so verunsichert
 
Zuletzt bearbeitet:
goya

goya

Beiträge
6.303
Reaktionen
558
Ich habe mir schon oft gewünscht das die Tiere reden könnten...
Wir haben eine Birmakatze, welche wir mit 13 Wochen von einer Züchterin geholt haben. Leider war es keine gute Züchterin und die Katze hat einen ängstlichen Charakter. Grundsätzlich haben wir es geschafft das sie eine sichere Katze geworden ist, die selbst fremden Besuch begrüßen kommt. Hin und wieder gibt es aber Phasen, während der sie in Angst verfällt und sogar in Panik vor ihrem geliebten Katzenpapa weg rennt. Ein Muster, wann diese Anfälle kommen, ist für uns nicht erkennbar.
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Ich habe mir schon oft gewünscht das die Tiere reden könnten...
Wir haben eine Birmakatze, welche wir mit 13 Wochen von einer Züchterin geholt haben. Leider war es keine gute Züchterin und die Katze hat einen ängstlichen Charakter. Grundsätzlich haben wir es geschafft das sie eine sichere Katze geworden ist, die selbst fremden Besuch begrüßen kommt. Hin und wieder gibt es aber Phasen, während der sie in Angst verfällt und sogar in Panik vor ihrem geliebten Katzenpapa weg rennt. Ein Muster, wann diese Anfälle kommen, ist für uns nicht erkennbar.
Auweia, das klingt auch nach einer nicht sehr leichten Situation, wenn man sich dann so hilflos fühlt und garnicht weiß, was man dann in dem Moment für die Miezen tun kann... ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Tipps, rufe gleich auch nochmal bei unserem Tierheim an, vielleicht haben die ja auch noch irgendeine Idee... euch alles Gute :)
 
goya

goya

Beiträge
6.303
Reaktionen
558
Wir wissen um ihre Besonderheit, wir arrangieren uns. In der Zeit lassen wir sie etwas in Ruhe, bis die Phase vorbei ist. Ich denke ähnlich ist es bei eurer Katze. Solche Phasen kommen vielleicht ihr Leben lang wieder.
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Das ist ja eine gute Lösung, wenn ihr es so alle durch diese Phasen schafft :)
Ich habe gerade nach dem Kindergarten nochmal mit meinem Sohn gesprochen, er wird bald 5 und hatte bitterlich geweint nach dem Vorfall gestern, aber reflektierte heute früh schon ganz gut, dass wir ja nun 3 Möglichkeiten hätten, entweder wir geben sie in ein anderes Zuhause, oder behalten sie oder bringen sie ins Tierheim - und nun waren wir uns einig, dass wir ihr noch eine Chance geben, dass das ganze auch wieder besser läuft - ich hoffe einfach, dass es zumindest nicht noch mal vorkommt, dass er ihr zum Opfer fällt...
 
goya

goya

Beiträge
6.303
Reaktionen
558
Erzähl deinem Sohn das die Katze Angst hat und ihn damit um Hilfe bitten wollte. Was anderes ist es nicht, vereinfacht gesagt.
 
EinfachFio

EinfachFio

Beiträge
12
Reaktionen
3
Ja, ich sage ihm immer, dass das die Art der Katzen ist mit uns zu sprechen, weil sie nunmal nicht reden können :) Hoffen wir das beste und sonst suche ich im Tierheim nochmal das Gespräch und wir überlegen nach einer Lösung... seit gestern war erstmal alles friedlich, abwarten ob es so bleibt
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.221
Reaktionen
1.126
Wurde mal Blut genommen und die Zähne gecheckt? Manchmal urinieren Katzen auch wenn sie Schmerzen haben.
Zum Stressabbau kann ich dir Zylkene empfehlen
Sorry falls ichs überlesen habe, wie säuberst du die Urinstellen?
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.221
Reaktionen
1.126
Wie viele Toiletten gibt es denn und welches Streu verwendet ihr?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen