Meine Powerfussel

Janina S.

Janina S.

Beiträge
46
Reaktionen
6
So bald ist es soweit :)
Am 01.07. kommen Lilly und Henry zu mir nach Hannover. Ich habe lange darauf gewartet endlich auch Dosenöffner und Katzenmama zu werden und habe soweit schon alles vorbereitet.
In diesem Tagebuch werde ich immer
mal wieder über Ereignisse aus dem Katzenleben meiner beiden (noch kleinen) Katzen schreiben. Ihre Mama ist knapp 3-4 Kilo schwer, also nicht besonders groß. Der Papa - ein flüchtiger Besucher aus der Nachbarschaft - ist dagegen etwas größer. Ich bin also mal gespannt wie groß meine beiden werden.
So sahen sie mit 7 Wochen aus:
IMG_2173 (1).jpg
Das ist der kleine Herny - unglaublich verkuschelt :)
IMG_2169.JPG
und das Lilly, Energiegeladen und immer hungrig neben ihrer Mama.
IMG_2170.JPG
Wenn ihre Mama sich einmal in der Nähe der kleinen hinlegt und sie dann ruft,
IMG_2171.JPG
hat sie schnell die ganze Meute bei sich ^^.

Ich berichte nochmal mehr zu Beiden wenn ich sie abhole - ist ja nicht mehr lange <3
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
21.06.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Powerfussel . Dort wird jeder fündig!
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
379
Reaktionen
95
Sehr süße Fotos. Ich reib mir schon die Hände, hier weiter mitlesen zu dürfen.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.244
Reaktionen
987
Herzlich willkommen und Glückwunsch,

da wirst du aber ganz zauberhafte Miezengesellschaft bekommen!
Bei Fragen melde dich jederzeit hier, es gibt - fast immer- jemanden,der Tipps hat!
Da bin ich jetzt auch schon gespannt auf weitere Fotos. Liebe Grüße

P.s. Kennst du die Besitzerin der Katzenmama besser?
Hoffentlich ist sie verantwortungsbewusst, und lässt die Mieze baldmöglich kastrieren, um einen neuen " Ups"- Wurf zu verhindern...
 
Janina S.

Janina S.

Beiträge
46
Reaktionen
6
Edit: während ich diesen Beitrag schreibe sitze ich im Garten bei meinen Eltern, neben mir auf der Wiese spielen die Kaninchen ^^
Ich schicke euch Sonne :D

Edit 2: Das Video gehört hier definitiv auch ins Tagebuch. Das hatte ich ja schon mal in dem anderen Beitrag eingefügt. Stammt von dem selben Tag wie die Fotos oben.

Anhang Kräftemessen.mov betrachten












Ergänzung ()

"Kennst du die Besitzerin der Katzenmama besser?
Hoffentlich ist sie verantwortungsbewusst, und lässt die Mieze baldmöglich kastrieren, um einen neuen " Ups"- Wurf zu verhindern... "

Ich kenne sie über die Babys inzwischen besser. Also noch nicht lange, aber wir seit dem schreiben oft. Wenn ich hingehe um meine beiden abzuholen und ihr wieder persönlich gegenüber stehe werde ich das ansprechen. Freigänger sollten besser immer kastriert sein finde ich. Und meine Lilly (trotz-Wohnungstier) wird auch bei Zeiten kastriert. Ich sehe das schon immer bei den Kaninchen wie kräftezehrend das ist, ständig "rollig" zu sein. Die Kaninchen bauen Nester, werden hektisch, nerven ihre Mitwohner damit, und knurren wenn man sie dann streicheln will. Und bei Katzen soll das ähnlich sein wenn sie rollig sind. Und wenn sie dann nicht raus/zu einem Kater kommen ist das sicher nicht besonders zufriedenstellend .. :)
Naja und kastrierte Tiere leben meist länger. Allein das ist in meinem Fall ausschlaggebend genug ^^.
 
Zuletzt bearbeitet:
Janina S.

Janina S.

Beiträge
46
Reaktionen
6
"Ich sehe das schon immer bei den Kaninchen wie kräftezehrend das ist, ständig "rollig" zu sein. Die Kaninchen bauen Nester, werden hektisch, nerven ihre Mitwohner damit, und knurren wenn man sie dann streicheln will... "

Bevor jemand fragt warum wir unsere Holly dann nicht kastrieren: Unsere Häsin hier, ist bei uns in zweiter Hand. Also kein starker Jungspund mehr. Und Kaninchen Operieren - das ist immer eine schwierige Sache. Zum Beispiel müssen Kaninchen immer fressen - Stopfmagen nannte sich das glaube ich. Wenn sie nichts mehr fressen, bzw. sie nichts neues durch den Magen schieben, bleibt der schon gefressene alte Nahrungsbrei in den Organen liegen. Kein Essen, keine Köttel. Und das ist halt gar nicht gut - dann bilden sich ungesunde Bakterien. Das gammelt im Prinzip im Kaninchen. Kaninchen kriegen deswegen trotz Narkose, immer etwas zu essen sobald sie wach werden, anders als Katzen/Hunde Menschen usw.. Und zu guter Letzt sind die meisten Tierärzte nicht so fit mit Kaninchen - die werden im Studium nicht sehr ausführlich behandelt. Man muss also einen Tierarzt suchen der sich Kaninchen (oft) beschäftigt.
Und sie vertragen die Narkose nicht sooo gut wie Katz und Hund. Wenn man also ein Kaninchen kastrieren lassen will muss man kucken das es noch jung und stabil ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Julia01

Beiträge
3.235
Reaktionen
316
Das ist gut erklärt und finde ich auch absolut richtig. Darum lässt man Kaninchen in gleichgeschlechtlichen Gruppen - im Gegensatz zu Katzen - eben oft nicht kastrieren. Meine beiden Mädels wurden auch nicht kastriert, höchstens wenn eine eindeutige medizinische Indikation vorgelegen hätte.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.244
Reaktionen
987
noch ein bisschen Kastra- OT.: wir haben alle unsere Kanninchenmädels kastrieren lassen; es ging zum Glück immer gut,unsere TÄ ist kanninchenerfahren, und die Mädels sind seitdem entspannt und unzickig gewesen.
Vorher war es z.T. nicht mit anzusehen, wie sie in immer kürzeren Abständen völlig erschöpft Nester gebaut haben, sich und andere gerupft etc.
Außerdem kenne ich etliche Kaninchendamen, die unkastriert am Gebärmuttertumor verstorben sind. Das Risiko ist ja deutlich erhöht unkastriert.
Liebe Grüße!
 
J

Julia01

Beiträge
3.235
Reaktionen
316
noch ein bisschen Kastra- OT.: wir haben alle unsere Kanninchenmädels kastrieren lassen; es ging zum Glück immer gut,unsere TÄ ist kanninchenerfahren, und die Mädels sind seitdem entspannt und unzickig gewesen.
Vorher war es z.T. nicht mit anzusehen, wie sie in immer kürzeren Abständen völlig erschöpft Nester gebaut haben, sich und andere gerupft etc.
Außerdem kenne ich etliche Kaninchendamen, die unkastriert am Gebärmuttertumor verstorben sind. Das Risiko ist ja deutlich erhöht unkastriert.
Liebe Grüße!
Stimmt, darum hab ich auch auf die eindeutige medizinische Indikation verwiesen. In der Gruppe vom privatem Kaninchenschutz, in der ich war, galten z.B. ständige Scheinschwangerschaft und Rolligkeit als eindeutige Indikation. Aber wenn (wie meine Damen) sich solche Anzeichen gar nicht zeigten, wurde es eher nicht gemacht. Kam aber auch immer auf die individuelle Person an. Und auf die Tierärzte. Vor allem bei Tierärzten wie meine die Zahnbehandlungen ohne Narkose machte o_O
 
Janina S.

Janina S.

Beiträge
46
Reaktionen
6
Kleines Foto-Update. :D
Sie sind schon richtig gewachsen *stolz*
Und sie lieben scheinbar ihre Decke, die die ich besorgt habe für sie und die mit zu mir kommt. Und was man auch gut sieht: Ich habe die zwei Kitten die sich besonders gern haben. Jetzt ist es noch knapp 1 Woche bis sie zu mir kommen :)
62 Tage.jpg
Ergänzung ()

 

Anhänge

Emil

Emil

Beiträge
29.302
Reaktionen
867
ja klar - zu erst sogar. Ich meine bei Katern ist das ja auch üblich, bei Katzen noch nicht - daher war meine Aussage auf Lilly bezogen. Sie möchte ich nach der ersten Rolligkeit kastrieren, ihn so bald wie der Tierarzt das empfiehlt.
Warum erst nach der ersten Rolligkeit ? Dafür besteht doch überhaupt kein Grund, sie das erst durchmachen zu lassen. Ich würde Beide gleichzeitig kastrieren lassen und das so rechtzeitig, dass sie nicht womöglich noch von Henry gedeckt werden kann. Bei einem Pärchen wäre mir das zu riskant. ( und Henry kann nach der Kastra noch bis zu sechs Wochen scharf schießen , während Lilly direkt geschützt ist ) Riskiere da bitte nicht einen ungewollten Wurf.
 
J

Julia01

Beiträge
3.235
Reaktionen
316
Und vor allem lass dir vom Tierarzt nix aufschwatzen. Leider wollen viele Tierärzte frühestens mit 6 Monaten oder nach der ersten Rolligkeit kastrieren (meine Erfahrung). Meinen Tierarzt musste ich auch erst ziemlich überreden die Kastra mit 5 Monaten schon zu machen und nicht wie von ihm geplant mit 7-8 Monaten...
 
Emil

Emil

Beiträge
29.302
Reaktionen
867
Und vor allem lass dir vom Tierarzt nix aufschwatzen. Leider wollen viele Tierärzte frühestens mit 6 Monaten oder nach der ersten Rolligkeit kastrieren (meine Erfahrung). Meinen Tierarzt musste ich auch erst ziemlich überreden die Kastra mit 5 Monaten schon zu machen und nicht wie von ihm geplant mit 7-8 Monaten...
Ich bin froh, dass der Tierarzt meiner Stieftochter umgehend reagiert hat, als die sie und ihr Partner ein Geschwisterpärchen aus unserem Tierheim geholt haben. Minni und Micky waren unkastriert und ca. 5-6 Monate alt. Ich hatte ihr damals gesagt, sie möchte sich umgehend mit dem TA in Verbindung setzen, was sie am selben Tag auch getan haben. Der TA war völlig entsetzt und hat Beide ( Katze und Kater ) am nächsten Tag zur Kastration bestellt. Verstehe bis heute nicht, was da in unsere ehemaligen Tierheimleiter ( die ich sehr mag ) gefahren war, dass sie zudem noch geraten hatten zuerst den Kater kastrieren zu lassen :rolleyes: Das hätte total schiefgehen können. Solche leichtsinnigen Aktionen kannte ich bis dato von unserem Tierheim nicht.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
32.424
Reaktionen
877
Was meinst Du damit, das sei bei Katzen nicht üblich? Beide sollten allerspätestens mit 5 Monaten, besser früher kastriert werden. Am sinnvollsten gleichzeitig, dann hat man nicht so Theater weil einer nach Tierarzt riecht und nicht fit ist. Wobei Kater normal nach spätestens einem Tag wieder fast normal sind. Wenn Du bis zur Rolligkeit wartest hast Du erstens bereits Nachwuchs. Zweitens eine Katze mit einem sehr viel höheren OP-Risiko. Von den gesundheitlichen Spätfolgen abgesehen.
 
Janina S.

Janina S.

Beiträge
46
Reaktionen
6
Warum erst nach der ersten Rolligkeit ? Dafür besteht doch überhaupt kein Grund, sie das erst durchmachen zu lassen. Ich würde Beide gleichzeitig kastrieren lassen und das so rechtzeitig, dass sie nicht womöglich noch von Henry gedeckt werden kann. Bei einem Pärchen wäre mir das zu riskant. ( und Henry kann nach der Kastra noch bis zu sechs Wochen scharf schießen , während Lilly direkt geschützt ist ) Riskiere da bitte nicht einen ungewollten Wurf.
OK dann weiß ich bescheid - danke für eure Erfahrung zu dem Thema. Ich dachte immer es wäre wichtig (wegen hormoneller Entwicklung usw.) beim Weibchen zu warten. Beide auf einmal zu kastrieren finde ich recht sinnvoll. Man hört immer davon, dass wenn nur eine Katze beim Tierarzt war und zurück kommt, die andere heimgebliebene Katze sich dann zunächst feindlich verhalten kann weil der wiedergekommene Partner nach Tierarzt, bzw. fremd riecht.
Wenn beide zusammen kastriert werden, sind sie außerdem zusammen dort. Lilly und Henry waren ja noch nie getrennt.
Noch sind sie ja keine 3 Monate alt, sie mit 5 Monaten zu kastrieren werde ich dann einrichten.

Ich möchte eh, nach der Eingewöhnung hier bei mir, mal zum Tierarzt. Und zwar:
- wurden beide mit 7-Wochen das erste Mal geimpft, ich möchte mit dem TA besprechen wie die weiteren Impfungen verlaufen.
- haben meine kleinen momentan Ohrmilben. :( Ihre jetzige Besitzerin/Dosi versorgt sie bereits mit Salbe/Tropfen. Morgen wenn ich sie abhole (Hype :love:o_O) werde ich mir das zeigen lassen und sie weiter behandeln. Aber da kann man dann auch nochmal drauf kucken wenn ich zum Tierarzt gehe.
- da kann ich das mit der Kastration ansprechen

( und Henry kann nach der Kastra noch bis zu sechs Wochen scharf schießen , während Lilly direkt geschützt ist ) Riskiere da bitte nicht einen ungewollten Wurf.
Glaub mir, das will ich auf keinen Fall. Lilly ist ja viel zu Jung dafür und auf der anderen Seite bin ich als Einsteigerin nicht die optimale Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung (von den genetischen Folgen mal ganz abgesehen).
Ergänzung ()

(Ich werde hier bei Gelegenheit über die Ankunft der zwei bei mir schreiben. Sie kommen morgen Nachmittag zu mir)
 
Emil

Emil

Beiträge
29.302
Reaktionen
867
Bin schon sehr gespannt auf morgen. Leg auf jeden Fall schon mal die Kamera bereit ;)
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.652
Reaktionen
539
Ich werde hier bei Gelegenheit über die Ankunft der zwei bei mir schreiben. Sie kommen morgen Nachmittag zu mir
Dann bist du jetzt sicherlich schon voller Vorfreude. Und wir freuen uns mit dir, besonders, wenn es dann auch bald die ersten Fotos der beiden bei dir zuhause gibt. :)

Gut, dass du dir schon Gedanken zur tierärztlichen Versorgung und zur zeitgleichen Kastration der beiden machst. (y)
 
Janina S.

Janina S.

Beiträge
46
Reaktionen
6
So, einen schönen Tag allen Leser.
Meine beiden sind seit knapp 21 h nun hier bei mir und haben sich schon prima eingelebt. Sie kommen mit ihren knappen 3 Monaten schon überall hoch und haben sogar ihre Schlafhöhle oben auf dem Schrank entdeckt :D

Aber von Anfang an.Gestern Nachmittag haben wir die beiden zu uns geholt. Im Auto schien es, als wäre Henry der ängstlichere. Während seine Schwester ruhig in ihrem Rucksack schlief, saß er daneben und beobachtete den Scheibenwischer misstrauisch - begleitet von Mauzen.
WhatsApp Image 2020-07-01 at 17.34.46.jpegWhatsApp Image 2020-07-01 at 17.34.45.jpeg

Zuhause haben wir sie zunächst im Rucksack noch wach werden lassen und sie dann in ihre große Toilette gesetzt (als Save-Punkt für die zwei). Nun habe ich nach den Berichten so vieler anderer Katzenbesitzer gedacht, sie würden sich ewig in der Toilette verstecken, aber nein. Keine Minute, da waren sie da raus und haben direkt die Wohnung erkundet.
Anhang WhatsApp Video 2020-07-01 at 17.34.47.mp4 betrachten


Anfassen ließen sie sich noch eine Weile nicht und wir haben sie erstmal in Ruhe gelassen. Bereits am frühen Abend ließen sich beide streicheln und die Angel kommt auch gut an bei den beiden. Also die Angel zum spielen.







Gegen Abend entschied sich Henry dann, mir bei meiner Arbeit zu helfen. Ich schreibe derzeit an meiner Bachelorarbeit und er war offensichtlich der Meinung ich sei hilfebedürftig. Glücklicherweise schien er Ahnung von dem Thema zu haben:


CF16C84E-41A7-4751-BA36-B86256D6674D.JPG
Leider ist seine Sprache nicht die selbe wie meine, somit konnte ich seine Anmerkungen nicht verstehen o_O:ROFLMAO:
Er fand sich dann damit ab, sich neben das Laptop auf den Fensterplatz zu legen - so konnte er zumindest schauen, dass ich nicht allzu viele Fehler einbaue :D

Anhang AC144632-943A-41F9-B9E7-CC46D3D6859A.mov betrachten

Inzwischen zeigt sich, dass Henry deutlich weniger ängstlich ist wie die Lilly. Während sie noch immer neugierig aber vorsichtig Abstand hält (was nach der kurzen Zeit hier völlig ok ist) kann man sich ihren Bruder einfach pflücken und ihn kuscheln :D







Eben noch schlief er auf meinem Bauch, sie dagegen oben auf dem Schrank. Ich glaube sie schmollt - immerhin gab es eben die Ohrentropfen gegen ihre Milben. Sie scheinen das gar nicht zu mögen, ich persönlich mag den (doch recht starken) geruch ganz gerne.

Gestern nach gab es schon die erste Geduldsprüfung. Mein Zimmer, Schlafzimmer, Büro etc. ist im Prinzip auch das Hauptzimmer der Katzen. Soweit so gut. Nur leider, finden sie "Schlafen" zwar tagsüber ganz großartig, nachts dagegen ist es absolut uninteressant. Viel spannender ist es, sich durch die Wohnung zu jagen, alles um zu schmeißen und Janina in den Zeh zu zwicken o_O. Im Ernst. ich bin echt müde heute nach dieser Nacht :D

Jetzt gerade schlafen sie natürlich, jetzt wo ich wach bin :rolleyes::).
Aber es ist wirklich krass wie schnell sie einem ans Herz wachsen ^^.
 

Neueste Beiträge