Lotta's Unfall und die Folgen -brauche Rat

  • Autor des Themas Lotta-suhl
  • Erstellungsdatum
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Unsere kleine Lotto ist ein Opfer der Corona-Ausgangsbeschränkung im April. Sie ist seit letztem Sommer Freigänger und hat unseren Garten zur Straße aus Angst vor den Autos nie verlassen. Nun war die Straße leer und die Neugier wahrscheinlich zu groß und sie hat sich getraut. Leider kam genau zu dieser Zeit ein Auto und sie wurde angefahren. Rein äußerlich war sie unverletzt, was auch in der Notsprechstunde durch den Tierarzt bestätigt wurde. Erst viel später wieder zu Hause begann sie zu bluten. Wir entdeckt eine Wunde
am Schwanz , die ich versorgte, das war am Samstagabend 5.4.2020. Wir sind dann am Montag wieder zum Tierarzt. Hier wurde eine Röntgenaufnahme gemacht. Und nun kommt das eigentliche Dilemma. Es wurde eine Fraktur des ersten Schwanzwirbels festgestellt. Eine Querschnittslähmung konnte zu diesem noch nicht ausgeschlossen werden. Sie braucht seither Hilfe beim Blase entleeren. Der Schwanz musste leider bis oberhalb des Afters amputiert werden. Die Querschnittslähmung hat sich nicht bestätigt. Sie erhielt seither Vitamin B, Schmerzmittel und auch was für den Knochenaufbau. Unsere Tierärztin schwört auch auf Bioresonanztherapie. Machen wir auch, so oft es geht, bei Freigänger etwas schwierig. Das ist nun fast 3 Monate her. Ich weiß, das es sehr lange dauern kann mit der Genesung. Lotta ist bis auf das Urin Problem eine ganz vitale junge Katze ( gerade 1 Jahr und 3Monate alt). Am liebsten ist sie draußen im Garten, erfreut uns mit Mäusen. Sie klettert auf Bäume. Also soweit sind wir zufrieden. Ab und zu finden wir auch mal ein Klümpchen Urin im Katzenklo, was sie allein gemacht hat.
Meine Fragen nun. Hat jemand Erfahrungen, wie lange es etwa dauern kann, bis sie es wieder ganz ohne Hilfe urinieren kann. Und was tun, wenn es nicht wieder wird, wenn man verreisen möchte. Wir haben all unsere Urlaubspläne wegen Lotta erst mal aufgeschoben. Aber irgendwann brauchen wir mal Zeit zum ausspannen. Ich stehe jede Nacht auf, um Lotta zu versorgen. Als Freigänger muss man ja die Besuche zu Hause nutzen, um die Blase regelmäßig zu leeren und die vielen Medikamente zu verabreichen.
Vielleicht kann jemand Tipps geben.
 
28.06.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lotta's Unfall und die Folgen -brauche Rat . Dort wird jeder fündig!
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.228
Reaktionen
3.870
Hallo, herzlich willkommen!
Ich kann zu dem Blasenthema leider ( zum Glück) nichts sagen, aber ich wünsche Lotta ganz gute Erholung! LG 🍀
 
NinK

NinK

Beiträge
6.716
Reaktionen
1.204
Hallo!

Das kann durchaus bis zu einem Jahr dauern. Das bedeutet, dass ihr noch ganz große Hoffnungen haben könnt. Ich würde neben dem Vitamin B in Absprache mit dem Tierarzt noch Hypericum geben, das kann bei verletzten Nerven wahre Wunder bewirken.

Bei unserem Kater Edgar hat zudem Akupunktur geholfen. Bis auf wenige Unfälle von ein paar Tropfen Urin alle paar Wochen ist er seit dem trocken.

Ihr solltet zudem die Verdauung gut im Auge behalten, so eine Verletzung an der Schwanzwurzel kann auch zu Schädigung der Nerven im Darm und damit Verstopfung führen.

Massiert ihr die Blase aus?
 
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Hallo vielen Dank erst einmal für die Reaktionen.
Wir massieren die Blase täglich bis zu 5 mal aus. Je nach dem wie sie nach Hause kommt. Meist in der Nacht zwischen 3 und 5 Uhr (da ich sie dann auch gleich mit allen Medikamenten versorge). Dann am Vormittag, am Nachmittag und wenn es klappt auch noch mal 22 Uhr.
Sie erhält zur Zeit (Zeel, Vitamin B1 , Vitamin B12 recht hoch dosiert, Melosus, Rhus, Cauticum, Berberis). Man kann sich ja vorstellen wie schwierig das ist alles in die Katze rein zu bekommen. Heute nun hat sie wieder alles verweigert. Macht auch nicht beim Blase entleeren mit. Ich bin mit den Nerven allmählich am Ende. Seit fast vier Monaten ohne durchgängigen Schlaf das bleibt nicht ohne Folgen. Meine Arbeit leidet zwischenzeitlich auch unter diesem Dauerstreß. Und wenn ich mir vorstelle noch weitere Monate soll das so gehen. Ich weiß nicht wie ich das bewerkstelligen soll. Wir bräuchten eigentlich dringend mal ein paar Tage Erholung. Nur wie soll das gehen?
Hat jemand Erfahrungen, wie man Hilfe organisieren kann.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.716
Reaktionen
1.204
Manchmal gibt es Pflegestellen von Tierschutzvereinen in der Nähe, die sich mit sowas auskennen. Die Maus braucht ja schon spezielle Hilfe, da kommt eine normale Katzenpension nicht in Frage.
 
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Hallo, guten Abend. Da du ja gute Erfahrungen mit Hypericum und Akupunktur hast, würde ich gern noch mal wissen, welche Medikamente dein Kater bekommen hatte. Es sind bei uns mittlerweile so viele, dass ich glaube das ist einfach zuviel. Vielleicht ist es sinnvoller sich auf ein paar wenigere zu konzentrieren, um einen positiven Effekt zu erzielen. Ich hatte ja mal den größten Teil aufgezählt. Vielleicht kann ich von deinen Erfahrungen profitieren.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.716
Reaktionen
1.204
Edgar bekam einen Vitamin B Komplex, Grünlippmuschelpulver und Hypericum als Globuli. Dazu dann die Akupunktur und etwas zur Stärkung der Blase, das waren ebenfalls Globuli
 
Katzenflüsterin

Katzenflüsterin

Beiträge
13
Reaktionen
7
Gute Besserung an die kleine Lotta!
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.216
Reaktionen
111
Leider kann ich Dir medizinisch nichts raten, aber vielleicht einen Tipp zu Deinem Erholungsproblem geben: Manchmal betreiben Tierärzte auch Tierpensionen, zumindest hier bei uns ist das der Fall. Vielleicht gibt es das in Deiner Gegend ja auch. Und ein Tierarzt ist sicher in der Lage, Lotta so zu versorgen, wie sie es gerade braucht.

Meine Hochachtung an Dich! Was Du im Moment tust, ist sehr schwer. Alles Gute nach Suhl!
 
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Vielen Dank für die Tipps und eure Anteilnahme.
Ich habe Kontakt mit einer Tierphysiotherapeutin aufgenommen. Ich werde dann mal berichten, ob es dort Hilfe gibt. Wir haben unsere Ferienwohnung storniert und werden unseren Urlaub zu Hause verbringen und den ein oder anderen Tagesausflug machen. Das ist auch Erholung und wir können uns trotzdem um Lotta kümmern. Wegfahren und ständig an die Katze denken, das bringt doch nichts.
Lotta erholt sich und wir geben vorerst noch nicht auf.
 
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Hallo, ich hatte versprochen nach dem Besuch bei der Tierphysiotherapeutin über Lottas Genesung zu berichten.
Es ist wirklich erstaunlich was eine einzige Behandlung bringen kann. Lotta erhielt eine Laserbehandlung gegen die Schmerzen, eine Laserakupunktur und eine spezielle Massage.
Sie ist zwar immer mal aufgestanden, hat sich aber immer wieder hingelegt und hat sich mehr und mehr entspannt.
Seither macht sie sehr gute Fortschritte. Immer häufiger haben wir den Eindruck, dass sie ihre Blasenentleerung alleine hinkriegt. Jedenfalls meckert sie immer mal, wenn wir ihr helfen wollen. So als wollte sie uns sagen, ich kann das auch ohne eure Hilfe.
Sie fängt Mäuse und jagt Vögel. Sie frisst wieder reichlich. Wir freuen uns über ihre Entwicklung.
 

Anhänge

claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.505
Reaktionen
3.495
Was für eine schöne Nachricht👍
macht ihr noch weitere Behandlungen bei Lotta ?
 
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Wir wollen ihr nun erst einmal Zeit geben und beobachten wie sie sich weiterentwickelt. Da das Autofahren für sie sehr viel Streß bedeutet, wiederholen wir die Behandlung vielleicht in einem Monat.
 
NinK

NinK

Beiträge
6.716
Reaktionen
1.204
das sind tolle Neuigkeiten! Glückwunsch! Akupunktur hat bei Edgar ja auch Wunder bewirkt. Allerdings noch auf die herkömmliche Art, mit Nadeln 😁
 
Lotta-suhl

Lotta-suhl

Beiträge
11
Reaktionen
1
Ja das hat die Therapeutin anfangs auch so gemacht, aber Tiere bleiben nicht immer so brav liegen. Die Laservariante ist genauso effektiv aber einfacher zu händeln. Wieviel Behandlungen hat Edgar erhalten?
Die Therapeutin meinte dass Lotta wohl noch recht große Schmerzen hatte. Es war wirklich kaum zu glauben, wie diese Laserbehandlung die Katze entspannte. Man konnte das am Ende wirklich sehen. Ich kann das als Schmerztherapie wirklich weiter empfehlen.
 

Ähnliche Themen