Streit unter unseren neuen Mitbewohnern

  • Autor des Themas Flipp
  • Erstellungsdatum
F

Flipp

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

wir haben seit zwei Wochen unsere Kätzchen Sunny (~3 Jahre) und Luna (~1 Jahr). Die beiden kamen aus Rumänien über eine Tierschutzorganisation zu uns.

Zunächst aber mal zur Vorgeschichte:

Wir wollten damals zunächst nur Sunny adoptieren, da diese laut ihrer Beschreibung eher weniger Kontakt zu anderen Katzen sucht und damit auch eine längere Eingewöhnung bei der Sozialisierung braucht.
Meine Freundin und ich sind aber eigentlich der Meinung, dass eine Katze nicht allein sein sollte (außer es stellt sich heraus, dass sie wirklich ein Einzelgänger ist). Als dann sogar der vermittelnde Verein (bei dem meine Freundin auch ehrenamtlich tätig ist, von daher halte ich diesen auch für seriös) vorgeschlagen hat, direkt eine zweite Katze mit zu adoptieren haben wir direkt eingewilligt.
Die Argumentation war auch, dass es für Sunny einfacher wäre direkt mit einer weiteren Katze bei uns einzuziehen, statt ihr Wochen/Monate später noch eine neue Zimmergenossin reinzusetzen.
Damit kam auch die Entscheidung das
Luna bei uns einzieht. Luna wurde als relativ offene Katze beschrieben, die unbedingt in einen Haushalt mit anderen Katzen kommen (bzw. nicht allein in einen Haushalt vermittelt werden) sollte.

Beide kamen dann vor zwei Wochen aus Rumänien zu uns, allerdings kannten Sie sich von dort auch nicht, da sie in verschiedenen Pflegestellen untergebracht waren.

Sunny hatte von Beginn an überhaupt keine Berührungsängste mit Menschen. Eine Stunde nach ihrer Ankunft hat ist sie schon zwischen den Beinen rumgewuselt und hat Schmuter eingefordert. Hier bleibt mir auch gar nicht viel zu sagen, da Sunny Menschen gegenüber wirklich völlig unproblematisch ist.
Luna ist hingegen etwas schreckhafter. Am ersten Tag hat sie sich nur hinter der Couch versteckt. Das hat sich aber auch recht schnell wieder gelegt und sie Begann die Tage darauf die Wohnung zu erkunden. Auch die Berührungsängste hat sie relativ schnell abgelegt. Man merkt ihr zwar immer noch an, dass sie manchmal recht schreckhaft ist und es ist bei ihr auch sehr Tages- und Launenabhängig, aber sie lässt sich mittlerweile streicheln und kraulen - dabei wird sie mitunter sogar richtig fordernd - von daher gehe ich davon aus, dass sie sich im großen und ganzen auch schon recht gut an uns gewöhnt hat.

Damit wollte ich euch aber lediglich mal einen kurzen Überblick geben, denn das Problem sind die beiden Damen untereinander:

Luna hatte zwar Berührungsängste mit Menschen, dafür war sie aber Sunny gegenüber sehr neugierig - wollte sie anschnuppern und sie kennenlernen.
Sunny hingegen tat ihrem Namen an dieser Stelle leider nicht alle Ehre und hat Luna durch Fauchen, Knurren und Brummen abgewiesen.
Zu Beginn war dies von Sunny immer nur die Reaktion auf die Kontaktversuche von Luna.
Leider begann es dann, dass Sunny mittlerweile so ein territorial Thema angefangen hat und Luna auch etwas aktiver angeht. Es kam mittlerweile auch vor (~1x pro Tag) dass Sunny mit der Pfote nach Luna geschlagen hat.
Was uns jetzt aber am meisten Sorgen macht ist die Tatsache das Luna nun ihre freundliche Neugier ggü. Sunny aufgegeben hat und nun auch leicht feindseelig reagiert. Dies geht jetzt soweit, das Sunny von Luna angeknurrt wird, wenn Sie ins Zimmer kommt.

Interessanterweise gibt es aber auch Momente, wo die beiden einen Meter voneinander entfernt im gleichen Raum schlafen.

Derzeit reagieren wir so, dass wir sie trennen wenn wir schlafen oder außer Haus sind (beide haben trotzdem genug Platz, da wir zum Glück eine sehr große Wohnung haben). Außerdem probieren wir sie hin und wieder gleichzeitig im gleichen Raum mit Leckerlis zu füttern.

Ich verstehe, das 2 Wochen wenig ist und man dem ganzen mal wirklich etwas Zeit lassen soll - trotzdem wollte ich mal Fragen, ob hier jemand irgendwelche Tipps hat, so das wir das ganze vielleicht besser in die richtige Richtung schieben könnten?

Liebe Grüße

Flipp
 
31.07.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Streit unter unseren neuen Mitbewohnern . Dort wird jeder fündig!
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.553
Reaktionen
710
Hallo und herzlich willkommen,
schön das ihr versucht Sunny nicht allein bei euch zu halten. Nun was ist die optimale Zusammenführung, da gibt es viele Ansichten und auch Erfahrungen. Ich persönlich hätte den Katzen unterschiedliche Bereiche im Haus gegeben. Es ist zu einfach zu sagen, wenn beide Katzen am Tag x zusammengeführt werden ist die Umgebung für beide Neuland.

Sunny hat eine Grundprägung, die ist ja auch erkannt worden... sie braucht nicht unbedingt andere Katzen und dazu kommt eine Katze die von Seiten der Pflegestelle beschrieben ist, als eine die Gesellschaft braucht.

Beide sind gefrustet.

Geduld, Geduld und nochmals Geduld.... es fließt kein Blut, keiner macht unter sich und wie du schon sagst... die Wohnung ist groß genug. Kann sein sie werden sich nur dulden und nutzen denn die kätzischen Argumente.... brummen, fauchen und Pfote heben.

Meine drei Leben schon seit 6 Jahren zusammen, diese Form der Argumentation habe ich jeden Tag einmal.
Aber wenn es um Leckerlies geht.... dann können sie Poschi an Poschi stehen.

lg
Verena
 
F

Flipp

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Verena,

vielen Dank für deine Antwort! :giggle:
Das ist bei uns auch so - wenn es Leckerlis gibt oder ich auf dem Küchentisch das Essen vorbereite, ist alle Abneigung untereinander vergessen.

Also ist Brummen/Knurren und auch mal die Pfote hauen noch nicht super kritisch? Sollten wir sie in so einem Fall auch einfach mal machen lassen? Also in der Regel gehen wir dazwischen wenn wir das merken, wobei ich mir manchmal denke, dass man Sie dann lassen sollte (solang es nicht zu gewalttätig wird)..?

Meinst du es kann passieren das wir sie auch langfristig getrennt halten müssen?

Falls die beiden sich auch mittelfristig (3-4 Monate) nicht verstehen (aber ich habe natürlich keine Glaskugel) hab ich ein wenig die Sorge, dass es für Luna doof wird. Also evtl. ist Sunny wirklich ein Einzelgänger, aber wird Luna dann nicht unglücklich wenn Sie zwar eine Mitbewohnerin hat, diese aber überhaupt keine Lust auf sie hat? Umgekehrt ist auch die Frage, ob Sunny dann nicht zufriedener wäre wenn Sie allein wäre?

Liebe Grüße
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.553
Reaktionen
710
Ich kann auch nicht hellsehen, entweder sie finden ein Möglichkeit sich mit der Situation zu arrangieren und dann hat man zwei Einzelwesen, die wie in einer Familie zusammenleben aber sich oft situationsbedingt aus dem Weg gehen.

Natürlich wird eine sozialgeprägte Katze unglücklich sein, wenn da ein Artgenosse ist der mit mir nichts anfangen kann. Aber auch Sunny fühlt sich in ihrem Prinzessinnen dasein gestört.

Es ist keine so eindeutige Situation und nach zwei Wochen kann man ja noch nicht soviel zu sagen. Solange kein Blut fließt, kein wildes Gekreische usw. Würde ich immer versuchen viele Dinge zusammen zu machen um positives zu verknüpfen. Schau mal da rein vielleicht findest du da auch noch ein Feedback was die Zusammenführung erleichtern kann

Katzen zusammenführen » Tricks, Tipps und Vorgehen

Eingewöhnung und Zusammenführung von Katzen

lg
Verena
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen