10jähriger erbricht morgens

  • Autor des Themas Melody08
  • Erstellungsdatum
Melody08

Melody08

Beiträge
379
Reaktionen
72
Hallo ihr Lieben,

mein 10jähriger erbricht fast jeden Morgen nach dem Fressen.

Außer es gibt Rohfleisch.

Wenn er Dose bekommt, (wir füttern Macs, Christopherus,
catzfinefood, Cars love), quetsche ich es ihm mit der Gabel schön klein und mach noch bissl Wasser ran, da er nur noch seine Fangzähne hat.

Er verhält sich ganz normal, auch wenn man ihm den Bauch abtastet, gibt es keine Schmerzäußerung.

Es ist immer nur morgens.

Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte?

Ich bin im Homeoffice und füttere daher
6.00, 12.00, 18.00 und 22.00.
 
31.07.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 10jähriger erbricht morgens . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
22.018
Reaktionen
2.296
Huhu,
macht er es nur morgens um 6.00 Uhr wenn er gefüttert wird und an den anderen Terminen nicht?
Vielleicht sollte er dann morgens nur eine ganz kleine Portion bekommen.
Evtl. würde ich beim Tierarzt vorbei schauen.
 
Melody08

Melody08

Beiträge
379
Reaktionen
72
Ja, nur morgens.

Er frisst sowieso immer nur Miniportionen, selbst 50g schafft er nicht auf einmal.

Ja wenn es nicht aufhört gehe ich auf jeden Fall zum TA.

Ist nur komisch das es bei rohem Fleisch nicht so ist.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
22.018
Reaktionen
2.296
Das finde ich auch merkwürdig.
Dann würde ich, wenn möglich, einfach morgens um 6:00 Uhr Rohfleisch geben.
Vielleicht hat der Herr einen empfindlichen Magen und verträgt das Nassfutter morgens nicht.
Ehrlich gesagt fällt mir da im Moment nichts besseres ein.
Auf jeden Fall würde ich beim TA mal ein Blutbild machen lassen.
Vielleicht hat ja noch jemand hier im Forum eine Erklärung für dieses "Verhalten".
 
Melody08

Melody08

Beiträge
379
Reaktionen
72
Trotzdem vielen Dank für deine Idee. 🤗
 
goya

goya

Beiträge
5.603
Reaktionen
295
Dahinter können leider viele Leiden stecken und ich würde es auf jeden Fall abklären lassen.
Unser CNIchen hat am Morgen erbrochen bis sie Magensäureblocker bekommen hat. Bei ihr war die Magensäure durch die Giftstoffe, welche die Niere nicht mehr geschafft hat auszuscheiden, aggressiver als normal.
Und unsere Norwegerin hat mit ihrem Eosinophilen Granulom auch am Morgen vermehrten erbrochen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.884
Reaktionen
1.884
Ich würde es auch abklären lassen.
Kann es sein das der zeitliche Abstand von 22- 6 Uhr zu lang ist? Vielleicht bekommt es ihm besser wenn er für die Zwischenzeit noch etwas Futter hat?
 
G

GigaSet

Beiträge
2.430
Reaktionen
48
Eigentlich sollte ja immer Futter dastehen,so kann die Zeit von 22 Uhr bis morgens um 6 zu lang sein
 
Melody08

Melody08

Beiträge
379
Reaktionen
72
Vielen Dank für eure Tips.

Aber wenn die Spanne von 22.00 bis 6.00 zu lang wäre, hätte er da nicht schon immer erbrechen müssen?

Goya, welche Werte sollte ich denn checken lassen?
 
goya

goya

Beiträge
5.603
Reaktionen
295
Ich würde es mit dem Ta besprechen, aber zur Sicherheit würde ich mindestens ein großes Blutbild machen lassen. Leider sind selbst im großen Blutbild nicht alle Werte enthalten, da kann dein Ta dich beraten ob die Werte zu bestimmen auch Sinn machen. Ggf. könnte noch ein Ultraschall zur Aufklärung helfen.
Bei dem Granulom gab es leider kein auffälliges Blutbild. Bei ihr haben wir es zum Glück im Maul sehen können, sonst hätten wir es erst bei einer Magenspiegelung entdeckt.
 
goya

goya

Beiträge
5.603
Reaktionen
295
Ich drück die Daumen für ein gutes Ergebnis
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen