Hilfe mein 4 Monate alter beißt das neue Kitten (7wochen)

Emil

Emil

Beiträge
30.122
Reaktionen
1.051
Wie weit ist denn das nächstgelegene Tierheim von Euch entfernt ? Vielleicht befindet sich dort ja zur Zeit eine ( oder vielleicht sogar mehrere ) Mutterkatzen mit ca. gleichaltrigen
Kleinen. Frag doch einfach mal gleich morgen telefonisch nach, ob die Möglichkeit besteht die Kleine dort oder eventuell auch in einer Pflegestelle vorübergehend dazu zu setzen, damit sie ihre nächsten Wochen unter den bestmöglichen Umständen wachsen und gedeihen kann.

Kann verstehen, dass Du die Stelle, von der Du die Katze hast nicht melden möchtest. Ich habe schon ein wenig bei ebay gestöbert, kann aber leider keine Vermittlungsanzeige finden, die passen würde.
Sonst hätte ich den Halter entweder angeschrieben oder die Anzeige gemeldet. Da habe ich absolut keine Hemmungen:ROFLMAO:
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.703
Reaktionen
760
Die Katzenmilch geht gar nicht.... habt ihr Jogurt oder Quark da? Das mit Futter klein passieren und es hinstellen.

Dieses Tier braucht eine gute Ersatzfamilie... also kümmert euch darum, damit ihr in 7 Wochen einen supersozialisiertes Tier bekommt und vor allen Dingen hörend.

lg
Verena
 
Emil

Emil

Beiträge
30.122
Reaktionen
1.051
Das mit dem hörend kann man ja leider nicht bestimmen. Entweder das Kleinteil ist taub oder eben nicht. Bei Rambo konnten wir das sehr leicht feststellen ( schnippen neben den Ohren, als er geschlafen hat , Fernseher auf volle Lautstärke gedreht etc. ) Er hat nicht einmal gezuckt. Da war es klar.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.703
Reaktionen
760
Emil... das kannst du sehr wohl bestimmen.... dazu geht man zu jemanden der qualifiziert ist einen Audiometrietest durchführen kann. Meine TA kann das und das geht sogar schon ab 12 Woche.

lg
Verena
 
Emil

Emil

Beiträge
30.122
Reaktionen
1.051
Da haben wir uns missverstanden. Ich meinte, man kann es nicht ändern , wenn das Kleine taub sein sollte. Einen Test haben wir damals bei Rambo nicht durchführen lassen, da es ziemlich offensichtlich war und ja auch nichts geändert hätte. Würde ich persönlich auch nur prüfen lassen, wenn geplant wäre, die Katze in den Freigang zu lassen. Meine Sternchen waren aber reine Wohnungskatzen.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.703
Reaktionen
760
Man sollte bei einem weißen Tier schon genau wissen ob eventuell eine geringfügige Hörschwäche, eine einseitige oder absolut taub ist. Ist bei einer Vermittlung schon wichtig.

lg
Verena
 
Emil

Emil

Beiträge
30.122
Reaktionen
1.051
Klar, bei einer Vermittlung natürlich auf jeden Fall ( Rambo war ja Bauernhofkater )
Unser damaliger Tierarzt hatte uns auch aufgeklärt, dass man einen genauen Test machen könnte, wobei er selbst die nötigen Geräte nicht gehabt hätte. Aber Rambo war definitiv komplett taub.
Selbst wenn Göga mit dem Betonbohrer Löcher in die Wand gebohrt hat mussten wir den Kater aussperren, weil er grundsätzlich seinen Kopf direkt bei der Bohrmaschine hatte , während sein schwarzer Kumpel umgehend die Flucht ergriff.😂
 
wengora

wengora

Beiträge
197
Reaktionen
68
Hier wird sich aber gar nicht adäquat um das arme Kleinteil gekümmert.

Wenn die Posterstellerin sich noch einmal melden sollte, hoffe ich sehr sehr sehr, dass sie das Kleine irgendwo hinbringt, wo es mit gleichaltrigen und Ersatzmama aufwachsen kann.
 
M

melisacvc

Beiträge
8
Reaktionen
0
Es geht darum das ich vor ein paar Wochen meinem 4-5 Monate alten Kater eine kleine Freundin dazu geholt habe da ich dachte ihm wäre vielleicht alleine langweilig. Nur kann ich sie keine Sekunde alleine lassen da er die kleine (8-9 Wochen) nur beißt und richtig angreift. Sodass sie immer miaut und schreit und versucht weg zurennen sobald sie es schaffen würde.(ich helfe ihr immer). Deswegen halte ich sie schon seit Wochen getrennt um die kleine zu schützen, und versuche sie zwischen durch mal zusammen zu bringen aber das endet genau so mit Geschrei von ihr da er sie so heftig angreift. Jetzt denke ich darüber nach sie abzugeben da es so überhaupt nicht klappt und es echt anstrengend ist sie immer zu trennen. Habt ihr vielleicht Tipps? Bitte hilft mir...
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.703
Reaktionen
760
Moin,

wie lange hast du die Kleine denn schon? Wenn du sie nach deiner Worten schon :
Deswegen halte ich sie schon seit Wochen getrennt um die kleine zu schützen,
Wie alt war die Maus denn als du sie geholt hast? Wenn sie jetzt 8-9 Wochen erst alt ist. Sie hat doch gegen deinen Kater auch wenn er selber noch klein ist überhaupt keine Chance und dein ewiges trennen und zusammen führen ist nicht sehr sinnvoll.

lg
Verena
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.349
Reaktionen
1.068
Der Frage nach dem Alter schließe ich mich an.
Du hast ein völlig unsozialisiertes winziges Mädchen das noch bei der Mama sein sollte. Und einen Buben der einfach nur raufen möchte. Dazu entfremdest du die beiden ständig und fängst von vorne an. So wird es tatsächlich nicht funktionieren. Kannst du ein Video vom raufen machen?
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
829
Reaktionen
59
Ich schließe mich Verena an,wie lange ist das Kleinteil bei dir ?
Woher stammt dein Kater bzw. wie alt war der als er zu dir kam ?

Eines vorweg,wenn sie jetzt 8-9 Wochen alt ist,ist sie VIEL zu früh von der Mutter weg. Sie hat gegen einen halbstarken Kater überhaupt keine Chance.
Es wäre ratsamer gewesen du hättest einen 5-6 Monate alten,gut sozialisierten Jungkater dazu geholt. Kater spielen völlig anders als Kätzinnen unter Umständen. Nicht alle Mädels kommen mit solchen "Wüstlingen" klar. Gibt natürlich auch Mädels die das nicht stört und die vom Wesen her auch eher Kater als Kätzin sind.

Das ewige hin und her ... mit trennen und zusammenlassen ist nicht zuträglich. Das ist Stress pur für beide. Entweder du lässt sie getrennt durch z.B eine Gittertüre oder du lässt sie zusammen.

Genau,ein Video von dem Verhalten wäre super um die Situation besser einschätzen zu können.
 
Ewured

Ewured

Beiträge
101
Reaktionen
50
Auch wenn du einen 3. oder 4. oder 5. Thread aufmachst - und auch wenn du es nicht lesen willst, werden die Tipps immer auf folgendes hinauslaufen: entweder räumlich trennen, langsam zusammen führen, hoffen, dass Kater/Katze funktioniert, oder die Kleine umgehend abgeben und für deinen Kater einen gleich alten Spielgefährten suchen - und auch den nicht einfach zu deinem Kater setzen, sondern erst räumlich trennen, mindestens mit einer Gittertür.
Und abschließend, denke bitte daran, dass dein Kater möglichst bald kastriert werden sollte!
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
33.349
Reaktionen
1.068
Die Kleine war FÜNF Wochen alt als ihr sie geholt habt! Und Du hast nicht einen der vor Wochen gegebenen Ratschläge umgesetzt! Stell ein aussagekräftiges Video ein. Sehr, sehr vielleiht kann man den KAtzen noch helfen. Vermutlich aber keinem von Beiden mehr. Außer ihr gebt sie möglichst schnell in kompetente Hände ab. Und damit meine ich nicht wieder den erstbesten sondern ins Tierheim wo man sich mit Katzen auskennt.
 
L

leeloo1337

Beiträge
5
Reaktionen
0
Wenn sie aufeinander losgehen musst du sie trennen, ihnen aber die Möglichkeit geben sich beschnuppern zu können. Beispielsweise über eine Gittertür.
Ich gehöre jetzt prinzipiell nicht zu der Fraktion die sagt, muss man immer am Anfang trennen. hat bei uns z.B. nie geklappt, da war das von Anfang an zusammen laufen lassen sehr viel enspannter, aber hier ist auch nie jemand auf den anderen losgegangen. da wurde 2 oder 3 Tage ein wenig gefaucht und danach war alles tutti. Aber bei ernst zunehmenden Attacken muss definitiv getrennt werden!!!

Allerdings ist es generell fragwürdig, warum man ein 5 Wochen altes Kätzchen bei sich aufnimmt. bzw warum es so früh abgegeben wurde. frühstens mit 12/13 Wochen besser wären allerdings 16 Wochen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.349
Reaktionen
1.068
Bei so kleinen Kätzchen sind ernsthafte Angriffe aber so gut wie ausgeschlossen. Auch wenn die Kombi die schlechtestdenkbare ist.
 
L

leeloo1337

Beiträge
5
Reaktionen
0
Bei so kleinen Kätzchen sind ernsthafte Angriffe aber so gut wie ausgeschlossen. Auch wenn die Kombi die schlechtestdenkbare ist.
kommt drauf an, wir hatten mal einen Fall zur Betreuung, da war es recht ähnlich.
Katzendame Nr 1 wurde mit 6 Wochen aufgenommen war dann zum Einzug von Katzedame 2 ( war zum Einzug auch so um die 6 vllt auch 7 Wochen) ca 6 Monate. das war bei denen abging zu Hause war eine reine Katastrophe. Da hat jeder geblutet, der versucht hat dazwischen zu gehen.
Also es könnte schon so sein, wie sie es schreibt, allerdings wäre es auch wirklich eine große Ausnahme am Ende, da gebe ich schon recht.

Kleine Ergänzung, habe mir eben mal den älteren Beitrag durch gelesen und muss leider wirklich sagen, bring das Kitten bitte unbedingt in eine Pflegestelle oder ins Tierheim. so leid es mit tut, aber da scheint wirklich das Know how zu fehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen