Kater mit Urinproblem/IBD/Futterumstellung

  • Autor des Themas Gast51709
  • Erstellungsdatum
G

Gast51709

Gast
Hallo liebe Community

Hier mal mein Problem:

Mein Kater ist ein Allesfresser, er frisst Trockenfutter, Nassfutter, billig, hochwertig etc. Als er ganz klein war hatten wir mit Multifit angefangen und dann auf Select Gold gewechselt (da getreidefrei). Eines Nachts musste er sich dann andauernd übergeben. Wir sind dann direkt zum Tierarzt, es war alles i.O. aber er hatte uns empfohlen auf das RC Hypoallergenic umzusteigen. Das haben wir dann lange gefüttert und es ging gut. Plötzlich wurde er aber unsauber, direkt wieder zum Arzt und dort wurde seine Blase geröngt. Es wurde Blasengriess festgestellt....er hatte dann eine Blasenspülung. Danach wurde es aber nicht besser. Wir
sind dann auf RC Hypoallergenic/Urinary umgestiegen. Das haben wir ca. 1 Jahr gefüttert, es trat auch keine Besserung auf. Er uriniert 1-2 am Tag im Bad an die Badewanne. Es wurde dann nochmals operiert und diesmal hat der Arzt festgestellt, dass sein Darm entzündet ist. Es wurde eine Probe ins Labor geschickt mit dem Result, es sei IBD. Habe dann das Futter auf RC Anallergenic umgestellt, aber auch dort trat keine Besserung auf. Habe inzwischen bereits 3 Tierarzmeinungen eingeholt und alle sagen mir, dass es psychisch ist und ich grössere Katzenkisten besorgen soll. Das habe ich dann vor ein paar Wochen gemacht aber es hat sich nicht gebessert. Ich bin 100% überzeugt, dass es NICHT psychisch ist.

Jetzt habe ich vor kurzem den Entschluss getroffen, dass ich die Schnauze voll von diesem RC habe und habe angefangen auf Applaws umzustellen. Er bekommt Trocken- und Nassfutter. Für mich scheint es ein hochwertiges Futter zu sein, vielleicht ist es genau das was ihm fehlt. Die Umstellung kann ich leider nur langsam vornehmen, da er sonst Durchfall bekommt. Jetzt ist der 2. Tag und ich habe gemerkt, dass es immer noch nicht besser wird, eigentlich sogar schlechter. Ist das normal? Bin ich zu ungeduldig?

Wenn er das Klo aufsucht, dann macht er keine schöne Pfützen sonder nur irgendwelche Urinstriche in den Sand. Also er pinkelt nicht rund sondern länglich. Versteht ihr was ich meine? Mit dem Anallergenic hat er wenigstens Pfützen gepinkelt (wenn er die Toilette aufgesucht hat). Jetzt bin ich etwas verunsichert, wünsche mir aber so sehr, dass ich endlich ein richtiges Futter finden würde :(

Er hatte vor 4 Wochen noch einen Urintest, der ph lag bei 5 und es wurden minimale Struvitkristalle festgestellt...was komisch ist, denn bei ph 5 sollte eigentlich genau das Gegenteil passiert. Ich bin so verwirrt und keiner kann/will mir sagen was ich tun kann.

Hat jemand Tipps?
 
07.09.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater mit Urinproblem/IBD/Futterumstellung . Dort wird jeder fündig!
matriat

matriat

Beiträge
126
Reaktionen
8
Hallo liebe Community

Hier mal mein Problem:

Mein Kater ist ein Allesfresser, er frisst Trockenfutter, Nassfutter, billig, hochwertig etc. Als er ganz klein war hatten wir mit Multifit angefangen und dann auf Select Gold gewechselt (da getreidefrei). Eines Nachts musste er sich dann andauernd übergeben. Wir sind dann direkt zum Tierarzt, es war alles i.O. aber er hatte uns empfohlen auf das RC Hypoallergenic umzusteigen. Das haben wir dann lange gefüttert und es ging gut. Plötzlich wurde er aber unsauber, direkt wieder zum Arzt und dort wurde seine Blase geröngt. Es wurde Blasengriess festgestellt....er hatte dann eine Blasenspülung. Danach wurde es aber nicht besser. Wir sind dann auf RC Hypoallergenic/Urinary umgestiegen. Das haben wir ca. 1 Jahr gefüttert, es trat auch keine Besserung auf. Er uriniert 1-2 am Tag im Bad an die Badewanne. Es wurde dann nochmals operiert und diesmal hat der Arzt festgestellt, dass sein Darm entzündet ist. Es wurde eine Probe ins Labor geschickt mit dem Result, es sei IBD. Habe dann das Futter auf RC Anallergenic umgestellt, aber auch dort trat keine Besserung auf. Habe inzwischen bereits 3 Tierarzmeinungen eingeholt und alle sagen mir, dass es psychisch ist und ich grössere Katzenkisten besorgen soll. Das habe ich dann vor ein paar Wochen gemacht aber es hat sich nicht gebessert. Ich bin 100% überzeugt, dass es NICHT psychisch ist.

Jetzt habe ich vor kurzem den Entschluss getroffen, dass ich die Schnauze voll von diesem RC habe und habe angefangen auf Applaws umzustellen. Er bekommt Trocken- und Nassfutter. Für mich scheint es ein hochwertiges Futter zu sein, vielleicht ist es genau das was ihm fehlt. Die Umstellung kann ich leider nur langsam vornehmen, da er sonst Durchfall bekommt. Jetzt ist der 2. Tag und ich habe gemerkt, dass es immer noch nicht besser wird, eigentlich sogar schlechter. Ist das normal? Bin ich zu ungeduldig?

Wenn er das Klo aufsucht, dann macht er keine schöne Pfützen sonder nur irgendwelche Urinstriche in den Sand. Also er pinkelt nicht rund sondern länglich. Versteht ihr was ich meine? Mit dem Anallergenic hat er wenigstens Pfützen gepinkelt (wenn er die Toilette aufgesucht hat). Jetzt bin ich etwas verunsichert, wünsche mir aber so sehr, dass ich endlich ein richtiges Futter finden würde :(

Er hatte vor 4 Wochen noch einen Urintest, der ph lag bei 5 und es wurden minimale Struvitkristalle festgestellt...was komisch ist, denn bei ph 5 sollte eigentlich genau das Gegenteil passiert. Ich bin so verwirrt und keiner kann/will mir sagen was ich tun kann.

Hat jemand Tipps?
ich kann Dir nur bei IBD vielleicht weiter helfen. Unsere Lucy hatte das mit knapp 10 Jahren festgestellt . Sie bekam Cortison und wir habe auf VetConcept umgestellt Nass und Trockenfutter. Später waren dann die Nierenwerte nicht mehr so gut dann bekam sie Kattovit Nierendiät. Gibt es auch gegen Struvit .Leider hat sie lieber Trockenfutter gefressen bis zum Schluß obwohl sie kaum noch Zähne hatte. Das Cortison konnten wir nicht absetzen ,sonst hat sie sofort einen Schub mit der IBD bekommen. Aber wir konnten auf eine Minimaldosis runterfahren die sie dann alle 2 Tage bekommen hat. Leider mußten wir siedann mit etwas über 15 Jahren erlösen denn sie hat dann ein eosiophieles Granulom im Mund bekommen und konnte nicht mehr fressen und hatte Schmerzen.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Zur IBD kann ich dir leider nichts schreiben.
Du solltest öfter den PH Wert des Urin messen. Dazu gibt es z.B. Uralyt Teststreifen um festzustellen wo der PH Wert nun genau liegt.Bei Struviten kannst du viel über die Fütterung steuern, bei Oxalatsteinen leider nicht. Das Trofu würde ich gerade bei Blasenproblemen komplett weg lassen da es dem Körper zusätzlich Wasser entzieht und die Blase nicht gut gespült wird.Zum Nafu kannst du noch ne extra Portion Wasser zugeben.
Dann kann ich dir noch empfehlen zwei drei andere Sorten Nafu mit in dein Fütterprogramm aufzunehmen ( da musst du aber schauen, was bei IBD nicht drin sein darf) .
Mjamjam, CFF, Macs, Tasty Cat, Leonardo, Granata PET, Goody Cat, Hofgut Breitenberg, ..... finde ich ganz gut .
Ergänzung ()

... ach so, Unsauberkeit kommt sehr häufig, wenn die Katz schmerzen beim pieseln hat. Sie verbindet das Klo mit Schmerz und meidet es deshalb häufig.
Wenn er noch andere Stellen nutzt, reinige diese mit einem Enzymreiniger- der nimmt den Tiefengeruch. Nur mit normalem Putzen bekommst du das nicht weg und er wird wahrscheinlich immer wieder dort hinmachen.
Alternativ kannst du das Klo an eine andere Stelle oder gar in die Wanne stellen. Manchmal nützt es auch auf ein anderes Streu umzusteigen.
Aber ich denke das er schmerzen hat.... und den Urin würde ich in ein Labor schicken und auf Kristalle und Keime untersuchen lassen.
 
G

Gast51709

Gast
ich kann Dir nur bei IBD vielleicht weiter helfen. Unsere Lucy hatte das mit knapp 10 Jahren festgestellt . Sie bekam Cortison und wir habe auf VetConcept umgestellt Nass und Trockenfutter. Später waren dann die Nierenwerte nicht mehr so gut dann bekam sie Kattovit Nierendiät. Gibt es auch gegen Struvit .Leider hat sie lieber Trockenfutter gefressen bis zum Schluß obwohl sie kaum noch Zähne hatte. Das Cortison konnten wir nicht absetzen ,sonst hat sie sofort einen Schub mit der IBD bekommen. Aber wir konnten auf eine Minimaldosis runterfahren die sie dann alle 2 Tage bekommen hat. Leider mußten wir siedann mit etwas über 15 Jahren erlösen denn sie hat dann ein eosiophieles Granulom im Mund bekommen und konnte nicht mehr fressen und hatte Schmerzen.
Hallo
Danke für deine Antwort. Also Cortison hatte er auch schon bekommen aber es hat dann schlussendlich keine Wirkung mehr gezeigt. Weder Spritze noch die Tablette. Das Hauptproblem scheint wohl eher das Urinproblem zu sein.
Zur IBD kann ich dir leider nichts schreiben.
Du solltest öfter den PH Wert des Urin messen. Dazu gibt es z.B. Uralyt Teststreifen um festzustellen wo der PH Wert nun genau liegt.Bei Struviten kannst du viel über die Fütterung steuern, bei Oxalatsteinen leider nicht. Das Trofu würde ich gerade bei Blasenproblemen komplett weg lassen da es dem Körper zusätzlich Wasser entzieht und die Blase nicht gut gespült wird.Zum Nafu kannst du noch ne extra Portion Wasser zugeben.
Dann kann ich dir noch empfehlen zwei drei andere Sorten Nafu mit in dein Fütterprogramm aufzunehmen ( da musst du aber schauen, was bei IBD nicht drin sein darf) .
Mjamjam, CFF, Macs, Tasty Cat, Leonardo, Granata PET, Goody Cat, Hofgut Breitenberg, ..... finde ich ganz gut .
Ergänzung ()

... ach so, Unsauberkeit kommt sehr häufig, wenn die Katz schmerzen beim pieseln hat. Sie verbindet das Klo mit Schmerz und meidet es deshalb häufig.
Wenn er noch andere Stellen nutzt, reinige diese mit einem Enzymreiniger- der nimmt den Tiefengeruch. Nur mit normalem Putzen bekommst du das nicht weg und er wird wahrscheinlich immer wieder dort hinmachen.
Alternativ kannst du das Klo an eine andere Stelle oder gar in die Wanne stellen. Manchmal nützt es auch auf ein anderes Streu umzusteigen.
Aber ich denke das er schmerzen hat.... und den Urin würde ich in ein Labor schicken und auf Kristalle und Keime untersuchen lassen.
Hallo
Ich reinige die Stelle immer mit Enzymreiniger, wie bekloppt eigentlich, aber es riecht trotzdem. Manchmal lasse ich es über eine halbe Stunde einwirken. Benütze den Reiniger der auf Zooplus verkauft wird. Habe aber auch schon einen anderen getestet, mit dem hat es auch nicht funktioniert. Das Klo habe ich auch schon mal vor die Wanna gestellt, dann sucht er sich eine neue Ecke, z.B. vor der Eingangstür oder in die Ecke im Gang. Das er Schmerzen hat denke ich auch, deshalb die Futterumstellung auf ein mal hochwertigeres Futter. Streu hatte ich auch gewechselt vor ein paar Monaten, das mir das auch empfohlen wurde, auf ein feineres. Gab auch keine Besserung. Urin wurde ja vor 4 Wochen getestet, war nichts auffälliges, nur dass der ph Wert bei 5 lag (etwas tief).
Ergänzung ()

Ach und wegen dem Trockenfutter weiss ich, dass man es eigentlich weglassen sollte. Ich benütze aber einen Futterautomaten, damit er seine Portion in regelmässigen Abständen bekommt (er bekommt 6 kleinere Portionen (10g) Trockenfutter am Tag plus ein Beutel Nassfutter), auch wenn ich nicht zu Hause bin. Sonst erbricht er, wenn er alles auf einmal bekommt bzw. frisst. Das Nassfutter gebe ich zur Ergänzung dann dazu, wenn ich zu Hause bin. Er trinkt aber sehr sehr gut und hat auch eine gesunde Menge an Urin die er pieselt. Deshalb hatte ich jetzt angenommen, dass es nicht wirklich so ein riesen Problem sein würde. Und wie gesagt, er bekommt jetzt auch neu Nassfutter. Früher hatte ich wirklich nur komplettes Trockenfutter gegeben. Also immerhin :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Hast du mal Biodor oder Hotrega Petcare versucht? Die finde ich beide sehr gut.
Sprech mal mit deinem TA ob und welches Schmerzmittel du geben darfst und lass den Urin nochmal untersuchen. So eine BE geht nicht von heut auf morgen weg , das dauert einige Zeit und je länger der Zustand so bleibt um so schwieriger wird’s das er wieder aufs Klo geht. Hast du noch ein anderes Klo? Teste das mal und stell das „alte“ ganz weg.
Mit Schmerzmittel, Futterumstellung und allem was dazu gehört, hat es bei unserm Knopf sechs Wochen gedauert bis es einigermaßen ging.
Du kannst auch Huhn totkochen, ihm das Fleisch ohne Knochen geben und die Brühe zusätzlich als Getränk. Er muss halt seine Blase spülen....
 
G

Gast51709

Gast
Hast du mal Biodor oder Hotrega Petcare versucht? Die finde ich beide sehr gut.
Sprech mal mit deinem TA ob und welches Schmerzmittel du geben darfst und lass den Urin nochmal untersuchen. So eine BE geht nicht von heut auf morgen weg , das dauert einige Zeit und je länger der Zustand so bleibt um so schwieriger wird’s das er wieder aufs Klo geht. Hast du noch ein anderes Klo? Teste das mal und stell das „alte“ ganz weg.
Mit Schmerzmittel, Futterumstellung und allem was dazu gehört, hat es bei unserm Knopf sechs Wochen gedauert bis es einigermaßen ging.
Du kannst auch Huhn totkochen, ihm das Fleisch ohne Knochen geben und die Brühe zusätzlich als Getränk. Er muss halt seine Blase spülen....
Biodor habe ich zu Hause und auch noch eine Flasche von Bactador. Beim letzten Untersuch wurde mir aber klar gesagt, dass es keine Blasenentzündung ist, denn bei einer Blasenentzündung würde er überhaupt nicht pinkeln. Das Problem ist nicht, dass er nicht pinkelt, sondern halt 1-2 am Tag daneben. Ich habe 2 komplett neue, offene Klos aufgestellt, welche ich vor 2 Wochen gekauft habe. Es gibt also kein "altes" mehr. Ich meine, der arme Kater wurde schon 3 Tierärzten vorgestellt und keiner konnte mir genau sagen, was er hat, ausser, dass es halt psychisch sei. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich hier Geld zum Fenster rauswerfe und jedesmal das gleiche höre.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Mh, wenn TÄ nicht weiter wissen, heißt es oft psychisch...
schaff dir mal die Teststreifen an und mess selber. Dann weißt du zumindest in welchem PH Wert der Urin ist und kannst gegensteuern.
Schmerzmittel würde ich trotzdem versuchen ob sich das damit bessert....da müsstest du mal schauen welches er darf. Ist IBD nicht auch schmerzhaft? Da bräuchte er doch eh eins , oder hab ich gerade einen falschen Gedankengang?
Ergänzung ()

Stimmt übrigens nicht das Katzen bei einer BE überhaupt nicht pinkeln. Dann pieseln sie eher überall hin .... Gar nicht pieseln können sie u.a. wenn die Harnleiter durch Steine oder Gries verstopft sind.
 
G

Gast51709

Gast
Mh, wenn TÄ nicht weiter wissen, heißt es oft psychisch...
schaff dir mal die Teststreifen an und mess selber. Dann weißt du zumindest in welchem PH Wert der Urin ist und kannst gegensteuern.
Schmerzmittel würde ich trotzdem versuchen ob sich das damit bessert....da müsstest du mal schauen welches er darf. Ist IBD nicht auch schmerzhaft? Da bräuchte er doch eh eins , oder hab ich gerade einen falschen Gedankengang?
Ergänzung ()

Stimmt übrigens nicht das Katzen bei einer BE überhaupt nicht pinkeln. Dann pieseln sie eher überall hin .... Gar nicht pieseln können sie u.a. wenn die Harnleiter durch Steine oder Gries verstopft sind.
Ist wohl keine so schlechte Idee den ph mal selber zu messen. Und wegen der BE meinte der Arzt nur "Sie wissen bestimmt selbst wie es bei einer Blasenentzündung ist, dass wir Menschen nur ein paar Tröpfchen raus bekommen. Da der Kater ja eine gute Menge Urin pinkelt, hat er keine" 🤷‍♀️
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Ja, aber wir Menschen rennen dann alle paar Minuten zum Klo weil wir glauben das die Blase platzt und weh tuts noch dazu..... er vermeidet vielleicht den Klogang bis es nicht mehr geht und macht dann halt Pfützen. Könnte doch so sein , oder?
Wenn du Urin aus ner Pfütze in eine Spritze aufziehen kannst, würde ich den definitiv nochmal untersuchen lassen. Aber den sollen sie in ein Labor schicken und nicht selber untersuchen.Häufig werden in den Praxen auch nur Teststreifen für den PH Wert verwendet ( das kannst du auch selber) und die Mikroskopische Untersuchung ist auch nicht ganz so genau.
 
G

Gast51709

Gast
Hier mal den Bericht vor seiner Untersuchung vor 3.5 Wochen:

1599470279329.png
Und hier was der TA geschrieben hat:

Zystozenthese entnommen, optisch unauffällig - USG 1030, pH 5,
Ketonkörper + (ohne Glukose, nicht relevant). Sediment unauffällig.
Minimale Menge an Fetttröpfen/Struvitkristallen (physiologisch)

Zum Erbrechen bzw. IBD:

Ad Erbrechen - in diesem Alter, bei dieser Anamnese ist
Futtermittelunverträglichgkeit oder eine entzündliche Pathologie am
wahrscheinlichsten. Ein kleinzelliges Lymphom ist aber immer möglich. Im
Ultraschall heute keinerlei abnormale Befunde. Da Futterwechsel eine
Linderung bringt, würde ich dies als wahrscheinlich anschauen. Was
speziell ist, ist dass er schlecht auf Steroide anspricht - dies würde
heisen, dass eine Futtermittelunverträglichkeit oder kleinzelliges
Lymphom am wahrscheinlichsten sind. Manchmal Bezoare auch möglich.

Zum Urin:

Ad Harnabsatz - ich bin nicht überzeugt, dass es hier um eine
Dysurie/Strangurie handelt (eigentlich nie beobachtet, nie kleine Mengen
Urin, nie Blut gesehen, Urinuntersuchung normal). Eine
Harnröhrenpathologie erscheint mir möglich, aber solche Kater lecken
ausnahmsweise vermehrt am P.enis (Abklärung nur mit Kontrastmittelstudie
möglich). Beschreibung passt am besten zum Markieren/inappropriate
elimination.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.840
Reaktionen
2.250
Huhu und Herzlich Willkommen im Forum,
tut mir leid, dass dein Kater so krank ist. Vielleicht habe ich es überlesen, aber wie alt ist er?
Mit IBD kenne ich mich leider auch nicht aus.
Ansonsten möchte ich mich @claudiskatzis anschließen und ich rate dir auch dringend das Trockenfutter komplett weg zu lassen. Selbst wenn er über den Tag verteilt nur kleine Portionen davon frisst ist es bei Blasenproblemen kontraproduktiv, da es dem Körper zusätzlich Wasser entzieht.

Ansonsten würde ich mir gegebenenfalls eine zweite Meinung einholen. Hast du eine gute Tierklinik in der Nähe? Da der arme Kerl ja schon so lange mit der Erkrankung rum hampelt und der Tierarzt sich ja wirklich nicht sicher ist.
 
G

Gast51709

Gast
Huhu und Herzlich Willkommen im Forum,
tut mir leid, dass dein Kater so krank ist. Vielleicht habe ich es überlesen, aber wie alt ist er?
Mit IBD kenne ich mich leider auch nicht aus.
Ansonsten möchte ich mich @claudiskatzis anschließen und ich rate dir auch dringend das Trockenfutter komplett weg zu lassen. Selbst wenn er über den Tag verteilt nur kleine Portionen davon frisst ist es bei Blasenproblemen kontraproduktiv, da es dem Körper zusätzlich Wasser entzieht.

Ansonsten würde ich mir gegebenenfalls eine zweite Meinung einholen. Hast du eine gute Tierklinik in der Nähe? Da der arme Kerl ja schon so lange mit der Erkrankung rum hampelt und der Tierarzt sich ja wirklich nicht sicher ist.
Er wurde im April 6 Jahre alt und ich habe bereits 3 Meinungen von Tierärzten eingeholt. Ausser Geldverschwendung hat keiner mir was sagen können, was mir helfen würde.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.840
Reaktionen
2.250
Okay, das habe ich natürlich nicht wissen können.
6 Jahr ist natürlich noch kein Alter.
Ich drücke ganz doll die Daumen dass es ihm bald besser geht.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
G

Gast51709

Gast
Ich werde mal selber messen und ihm beim Nassfutter noch eine extra Portion Wasser mitgeben, verlieren kann ich eh nichts mehr. Danke euch :)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Halt mich auf dem laufenden
 
G

Gast51709

Gast
eine kurze Frage noch, würdet ihr beim Futter eher auf IBD achten oder auf was für die Harnwege? Ich glaube eher, dass er Probleme mit dem Harntrakt hat. IBD heisst doch, dass die öfters mal Durchfall bekommen? Das hat meiner nicht. Er hatte einfach mal einen entzündeten Darm, was ja auch auf eine Futtermittelunverträglichkeit hinweisen kann und nicht zwingend IBD sein muss? Bei RC hatte er ja das Futter für beides aber das gibt es ja sonst nicht ausser noch Hill's? Aber dann ist es halt wieder nicht so hochwertig.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Was dürfte er bei einer IBD denn nicht im Futter haben?
Ergänzung ()

Auf jeden Fall nur Nafu. Es gibt von Goody Cat , Tasty Cat sogar Suppen vielleicht mag er die ja?
Hat er denn immer DF?
Sonst würde ich tatsächlich mal Huhn kochen mit ein paar Möhrchen drin. Das wird als Schonkost für Magen und Darm gern gegeben.
 
G

Gast51709

Gast
Was dürfte er bei einer IBD denn nicht im Futter haben?
Ergänzung ()

Auf jeden Fall nur Nafu. Es gibt von Goody Cat , Tasty Cat sogar Suppen vielleicht mag er die ja?
Hat er denn immer DF?
Sonst würde ich tatsächlich mal Huhn kochen mit ein paar Möhrchen drin. Das wird als Schonkost für Magen und Darm gern gegeben.
Was er nicht drin haben darf weiss ich ja nicht. Es wurde nie eine Ausschlussdiät gemacht. Der Arzt hatte nur gesehen, dass der Darm entzündet war und hat dann eine Probe eingeschickt mit dem Resultat, dass es eine Entzündung ist. Hat mir aber nicht gesagt, woher wieso....einfach Vermutung IBD. Er meinte nur, dass durch diese Entzündung der Darm aufschwillt und auf die Blase des Katers drückt und er deswegen ein komisches Gefühl davon bekommt und deshalb daneben pieselt. Er meinte damals, dass eine Futtermustellung auch nicht helfen würde, da das Royal Canin Anallergenic ja genau gegen IBD wirken soll...tut es aber nicht, oder tut es, und jetzt ist nur das Problem mit dem Urin. Wie gesagt, ich habe selbst keine Ahnung mehr.

PS: Durchfall hat er keinen, er bekam es nur einmal, als ich abrupt was geändert habe. Das ist jetzt gut 3 Jahre her, seitdem hatte er keinen mehr. Hauptproblem ist wirklich das mit dem Urinieren!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.733
Reaktionen
1.847
Sehr unbefriedigend was der TA sagt....
Versuchs doch mit einem Monoprotein Futter welches er noch nie bekommen hat, Kochbarf oder Barf als Ausschlussdiät. Kaninchen, Pferd, Strauß, .... alles was er noch nie bekommen hat geht . Aber dann auch nur die eine Sorte für einige Zeit.
Hat er denn generell Probleme mit der Verdauung? DF, Erbrechen?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen