Schwestern fauchen sich seit Umzug an

  • Autor des Themas Persephonia
  • Erstellungsdatum
P

Persephonia

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallihallo,

ich habe zwei Katzen (ca. 7,5 Jahre alt) - Kookie und Phoebe. Sie sind Schwestern, beide kastriert und haben sich bisher immer gut verstanden - sie haben sich zwar noch niemals heiß geliebt, denn miteinander kuscheln o.ä. gab es nie bei den beiden, doch sie sind miteinander ausgekommen.
Gestern Abend sind wir mit den Katzen erstmals in eine neue Wohnung umgezogen, die in
etwa gleich groß ist wie die vorige.
Mir ist bewusst, dass es noch sehr früh ist und erst ein paar Stunden her ist, dass sie ihr neues Heim betreten durften und sie sind auch jetzt selbstverständlich noch nicht ganz selbstbewusst unterwegs. Wir haben einen Feliway-Stecker aktiviert.
Kookie hat erst vorhin zum ersten Mal ein bisschen Wasser getrunken und Phoebe hat ein paar Leckerlies angenommen, am Katzenklo waren beide bis jetzt noch kein einziges Mal in der neuen Wohnung. Doch was mir momentan am meisten Sorgen bereitet, ist, dass sie sich auch gegenseitig anfauchen und anknurren. Ich kenne das eigentlich nur davon, wenn man mit einer Katze beim Tierarzt war und die Patientin im Nachhinein von der daheimgebliebenen Katze für 1-2 Tage lang angefaucht wird. Wie groß ist die Chance, dass sich das in der jetzigen Situation noch von allein regeln wird? Oder werde ich nun für längere Zeit zerstrittene Katzen haben aufgrund des Revierwechsels? Könnte alles so schön sein gerade, aber dass es zwischen den Katzen derzeit kein harmonisches Miteinander gibt, bereitet mir ein total unwohles Gefühl in der Magengrube. :(

Wäre sehr dankbar über ein paar Erfahrungen dahingehend.

Liebe Grüße,
Persephonia
 
14.09.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schwestern fauchen sich seit Umzug an . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.505
Reaktionen
1.763
Hi, ich kann dir leider nicht helfen, drück aber die Daumen 🍀🍀🍀🍀
@Geek könnte einen Rat haben
 
Geek

Geek

Beiträge
2.977
Reaktionen
255
Hi,
die beiden sind aktuell durch die neue Wohnung in einer großen Stresssituation, da ist es normal, dass die Nerven blank liegen und gefaucht werden muss.
Sei einfach normal, kein Trösten oder Verhätscheln, sondern wie immer verhalten.
Je mehr du dir Sorgen machst, desto mehr denken die Katzis, dass etwas nicht stimmt und werden noch nervöser..
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.430
Reaktionen
2.093
Hi,
ich möchte mich Geek anschließen.
Für die Katzen ist alles neu, was auch ihre Gereiztheit erklärt. Die vertraute Umgebung, Lieblingsplätze, gewohnte Versteckmöglichkeiten....alles weg. Da kann Katze auch schon mal grantig gegen ihre Kumpeline werden (das sie Schwestern sind wissen sie nicht).
Wie Geek bereits geschrieben hat: Verhalte dich ganz normal, dann regelt sich das von alleine.
 
P

Persephonia

Beiträge
3
Reaktionen
0
Lieben Dank für eure Rückmeldungen! Es beruhigt mich schon zu wissen, dass sowas durchaus vorkommt und sich mit der Zeit wieder normalisieren sollte.
Mittlerweile bewegen sich die Katzen immerhin schon etwas freier durch die Wohnung, wo es gestern offenbar noch eine strikte Reviertrennung gab zwischen den beiden und das Betreten gewisser Bereiche und Räume Tabu war. Teilweise ist auch ein Aufenthalt beider Katzen im selben Raum möglich, spätestens bei Blickkontakt ist es aber vorbei.
 
Mamabaer

Mamabaer

Beiträge
8
Reaktionen
2
Unser Umzug ist jetzt 2,5 Monate her. Während unser Tom (rechts auf meinem Profilbild) nach zwei, drei Tagen "angekommen" war, hat der große Sam dazu Wochen gebraucht. Es wurde zwar nicht gefaucht, aber wir waren eine Weile weit von dem gewohnten Katzenmiteinander entfernt. Anfangs kam Sam nur abends, wenn es dunkel wurde, unter dem Bett meiner Tochter hervor (er hatte dort vorher schon seinen Rückzugsort und hat sich dort wohl sicher gefühlt). Dass sein Kumpel jammernd durch die Wohnung gelaufen ist, weil er spielen/toben wollte, hat Sam mal eiskalt ignoriert. Es hat auch lange gedauert, bis er mit an den Futterplatz gegangen ist. Wir mussten eine Weile in Carolines Zimmer füttern - das war auch für die ersten beiden Tage der einzige Raum, zu dem sie Zugang hatten. Sie sollten sich beide erstmal an die neuen Gerüche und Geräusche gewöhnen. Tom hat die neue Wohnung schnell erobert, aber Sam hat sogar abgenommen, weil er nur verhalten gefressen hat. Wir wussten, dass er ein sensibles Kerlchen ist und haben vorgesorgt. Er hatte bereits im Vorfeld des Umzuges ein pflanzliches Beruhigungsmittel bekommen und in den ersten Wochen war noch ein Fellyway Stecker im Einsatz. In der ersten Zeit wird in einer neuen Wohnung auch noch viel geräumt, gehandwerkelt oder es stehen noch Kisten rum. Tom war das egal, er fand es aufregend, Sam war das ganze unheimlich. Er hat einfach seine Zeit gebraucht, es ist halt alles neu. Die einen gewöhnen sich schnell, die anderen brauchen Eingewöhnungszeit. Da hilft nur Gelassenheit und die Tiere ihre neue Umgebung erobern lassen. Ich weiß, es ist schwer, weil man sich tausend Gedanken macht. Und wir müssen uns ja auch erst umgewöhnen. Aber das wird wieder! Wie lange das dauern kann? Seit etwa vier Wochen ist Sam auch wieder tagsüber unterwegs. Vor einer Woche etwa, hat er angefangen, seine alten Routinen wieder aufzunehmen. Ich würde sagen: er ist jetzt auch angekommen. Wir sind zum 01.07. umgezogen.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
828
Reaktionen
59
Das kann je nach Katze etwas dauern. Kannst du beide zum spielen bekommen ? Das würde evtl. die Situation etwas entspannen (meiner Erfahrung nach) Zum einen was die Umgebung angeht und zum anderen was den Umgang miteinander angeht.
Und wie schon gesagt wurd,bleib selber entspannt und verhalte dich völlig normal. Kein Verhätscheln/trösten o.ä auch wenn man´s gerne täte ;)

Bei uns gab es bei den reichlichen Umzügen zum Glück nie ein Problem untereinander. Alle waren erst etwas anhänglicher als normal und fühlten sich sichtlich wohler wenn wir in der Nähe blieben,aber das sie untereinander Stress hatten war nie.
Futterplatz wurde sich gesucht und sobald sie ihr Kuschelzeug hatten,war eigentlich alles gut. Da konnte die Wohnung noch so sehr nach Camping aussehen.
Innerhalb von 1-2 Tagen war die neue Wohnung in Beschlag genommen und alles war gut. Hatten da bisher auch zugegeben Glück mit den Nasen. Auch das Chaos im Vorfeld und danach beeindruckte kaum. Einzig unser bereits verstorbener Kater stand so gar nicht auf Umzugskisten. Er pullerte dann wild für ein paar Tage noch in der alten Wohnung. War der Umzug vorbei,war auch bei ihm wieder alles gut. Damit mussten wir zugegeben leben ;)
 
katzenlady9

katzenlady9

Beiträge
10
Reaktionen
1
Hi, ich schließe mich den anderen an. :)
Viele Katzen tun sich schwer mit Veränderungen. Dazu zählt ein Umzug, neue Katzen aber auch neue Partner.
Ich wünsch dir weiterhin viel Glück und dass sich deine Katzen bald eingewöhnen.
 
P

Persephonia

Beiträge
3
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure interessanten Berichte und Ratschläge!
Nach gut einer Woche kann ich zum Glück Positives berichten - meine beiden haben sich mittlerweile ein wenig eingelebt und bereits nach 3-4 Tagen wurde es auch mit der Faucherei besser. Ich würde sagen, sie sind jetzt fast wieder ganz die Alten. Ich bin so froh, dass das dann doch so rasch gegangen ist!
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.505
Reaktionen
1.763
👍👍👍
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen