neuer Gefährte für unsere Katze gesucht...

  • Autor des Themas Nightflight
  • Erstellungsdatum
N

Nightflight

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
vor zwei Tagen mußte leider unser EKH Kater krankheitsbedingt eingeschläfert werden.
Er hinterließ nach 17 Jahren und 3 Monaten nicht nur zwei sehr traurige Dosis, sondern auch seine 11 jährige EKH Katzengefährtin.
Die Beiden waren zwar auch öfter zusammen, gingen jedoch auch genauso oft getrennte Wege. Sie ist ein eher schüchterner, zurückhaltender - teilweise immer
noch ängstlicher - Charakter und es ist schwer einzuschätzen, wie sehr sie ihn vermisst.
Gerne würden wir ihr zuliebe, natürlich aber auch weil wir beide voll berufstätig sind und uns wieder einen Kater wünschen, einen neuen Gefährten für sie aufnehmen.
Wir sind uns nur etwas unsicher, wann es am Besten ist dies zu tun. Ist es ratsam eine gewisse Zeit verstreichen zu lassen, bis ein neuer Gefährte kommt - oder egal - oder möglichst bald?
Aus dem Lesen diverser Beiträge war zu erkennen, das es eher ungünstig ist zu einer etwas älteren Katze ein Kitten zu geben.
Unsere Überlegung war dann zuletzt, vielleicht einen 4-6 Jahren alten Gefährten zu nehmen der sie dann nicht ganz so nervt und charakterlich lieb und nicht zu dominant ist.
Eine weitere Frage wäre auch ob es ratsam ist, gezielt wieder nach einem EKH Gefährten zu suchen damit es besser paßt, oder ob es egal wäre (eine andere Rasse/Züchtung z.B.: Toyger, Russisch-Blau o.ä.)
Über Anregungen, Rat oder hilfreiche Hinweise würde ich mich/wir uns sehr freuen.
 
19.09.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: neuer Gefährte für unsere Katze gesucht... . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
36.086
Reaktionen
1.721
Hallo und Herzlich Willkommen

Mein Mitgefühl zum Tod Deines Katers. 😥
Da er erst kürzlich verstorben ist würde ich der alten Dame noch Zeit geben und sie gut beobachten.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass meine damals 13 Jahre alte Katze Twiggy nach dem Tod ihrer Schwester Mona besser allein geblieben wäre. Sie ist eine Weile nach dem Tod von Mona richtig aufgeblüht und hat sich nach Anschaffung der zwei Kitten wieder sehr zurückgezogen...

Deshalb würde ich sie noch eine Weile beobachten.
Solltest Du Dich für eine zusätzliche Katze oder zwei Kitten entscheiden, wird die Rasse, meiner Meinung nach, keine Rolle spielen.
Ich würde mich dann an eine Pflegestelle wenden und mich gut beraten und begleiten lassen.

Liebe Grüße
Melanie
Ergänzung ()

Hier findest Du übringens unsere tollen Pflegestellen, die ihre Tiere gut einschätzen können und sehr viel Erfahrung haben:
Unsere Pflegestellen/Vereine
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nightflight

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo und Herzlich Willkommen

Mein Mitgefühl zum Tod Deines Katers. 😥
Da er erst kürzlich verstorben ist würde ich der alten Dame noch Zeit geben und sie gut beobachten.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass meine damals 13 Jahre alte Katze Twiggy nach dem Tod ihrer Schwester Mona besser allein geblieben wäre. Sie ist eine Weile nach dem Tod von Mona richtig aufgeblüht und hat sich nach Anschaffung der zwei Kitten wieder sehr zurückgezogen...

Deshalb würde ich sie noch eine Weile beobachten.
Solltest Du Dich für eine zusätzliche Katze oder zwei Kitten entscheiden, wird die Rasse, meiner Meinung nach, keine Rolle spielen.
Ich würde mich dann an eine Pflegestelle wenden und mich gut beraten und begleiten lassen.

Liebe Grüße
Melanie
Ergänzung ()

Hier findest Du übringens unsere tollen Pflegestellen, die ihre Tiere gut einschätzen können und sehr viel Erfahrung haben:
Unsere Pflegestellen/Vereine
Hallo Melanie,
vielen Dank für Deine Anteilnahme und Deinen Erfahrungsbericht. Vermutlich wird es ohnehin eine gewisse Zeit brauchen, bis wir einen Kandidaten gefunden haben, der charakterlich und vom Alter her zu unserer Mieze paßt.
Du hast aber schon Recht - wir werden ihr auf jeden Fall eine gewisse Zeit geben; bislang gab es zum Glück noch keine Verhaltensauffälligkeiten - außer das sie noch ein wenig zurückhaltender geworden zu sein scheint.
Kann aber auch ein falscher Eindruck sein...
Natürlich wäre mir auch eine Anlaufstelle in unserer Nähe am Liebsten - allein schon für den Fall einer notwendigen Rückgabe. Leider weiß man trotz aller Voraussicht leider im Voraus nicht, ob sich die Herrschaften sympatisch sind und sich riechen können.
Bei der bisherigen Suche übers Netz bei Pflegestellen und Tierheimen im Umkreis (Rhein-Main Gebiet) haben sich bis jetzt noch nicht so arg viele potentielle Kandidaten gefunden.
Mir ist nur aufgefallen, das sehr viele Katzen über Pflegestellen z.B. aus Spanien (in diesem Fall Marbella) angeboten werden, die an sich auch einen guten Eindruck machen (geimpft etc.). Wie sind da generell so die Erfahrungswerte? Was geschieht mit dem Tier, wenn es absolut nicht paßt und eine Rückgabe erfolgen muß?
Viele Grüße
Stephan
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.826
Reaktionen
815
Hallo Stephan,

moin und auch von mir ein herzliches Willkommen. Auch wenn der Anlass mit einem Schmerz verbunden ist, ist etwas ganz klar, auch wenn die Tiere untereinander eher Distanz zeigen ...brauchen Tiere Artgenossen, vor allen wenn sie es gewohnt waren.

Frankfurter Katzenschutzverein
sehr kompetent und arbeiten auch mit Pflegestellen zusammen, hast Du da schon mal nachgeschaut.

Tierschutzverein Frankfurt und Umgebung von 1841 e.V.

lg
Verena
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
1.746
Reaktionen
480
Mir ist nur aufgefallen, das sehr viele Katzen über Pflegestellen z.B. aus Spanien (in diesem Fall Marbella) angeboten werden, die an sich auch einen guten Eindruck machen (geimpft etc.). Wie sind da generell so die Erfahrungswerte? Was geschieht mit dem Tier, wenn es absolut nicht paßt und eine Rückgabe erfolgen muß?
Viele Grüße
Stephan
Erst einmal mein herzliches Beileid zu eurem Verlust.

Zu deiner Frage oben: Wir haben letztes Jahr 2 ehemalige spanische Straßenkatzen von einer Pflegestelle in der Nähe von Bonn aufgenommen und unsere Erfahrungen sind größtenteils sehr gut (allein dem Tierarzt, der sich angeblich die Zähne der beiden angeschaut haben will, bevor sie zu uns kamen, unterstelle ich eine etwas, nun, laxe Arbeitsweise *hüstel*).
Die beiden sind sehr sozial und absolut unkomplizierte Traumkatzen. Und hätte es so gar nicht gepasst, gibt es im Schutzvertrag auch eine Rücknahme-Klausel.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
36.086
Reaktionen
1.721
Wie Du siehst, gehen hier die Meinungen und Erfahrungen auseinander. 🙂
Ich habe Dir natürlich nur erzählt, wie ich das erlebt habe und am Ende entscheidest Du.

Wie sind da generell so die Erfahrungswerte?
Ich habe leider keine Erfahrungswerte, aber wir haben hier auch einen sehr seriösen Verein, der Katzen von Andros vermittelt. Du findest diesen Verein in dem Link, den ich Dir oben gepostet habe.
Wenn mich nicht alles täuscht, dann vermitteln sie auch deutschlandweit.

Alles Gute
Melanie
 
Fellbausch

Fellbausch

Beiträge
284
Reaktionen
124
Hallo,

Ich möchte nur sagen, dass ihr, wenn ihr einen Kater nehmt, das genau überdenken solltet. Unsere Cindy kannte andere Katzen/Kater ihr Leben lang, als sie dann aber allein mit einem ca. 3-jährigen bei uns war, hat ihr das psychisch sehr zugesetzt. Nach dem Verschwinden dieses Katers wollten wir es besser machen und ein überhaupt nicht dominanter schüchterner Kater zog ein... Leider reichte allein die Tatsache, dass er manchmal etwas raufen wollte, um Cindy zu erschrecken und zu stressen. (Die inzwischen 12 war) Vielleicht hilft euch das ja.:)
 
N

Nightflight

Beiträge
3
Reaktionen
0
Vielen Dank Euch allen für Eure Erfahrungsberichte und Rückmeldungen (y); da unsere beiden Fellnasen von hier stamm(t)en (der Kater war aus dem Wurf der Katze meines Cousins; die Mieze ist von einem Bauernhof) fehlt uns natürlich vollkommen die Erfahrung mit Vermittlern.
Man muß sich wohl erstmal auf die Beschreibung des Charakters vom Vermittler/der Pflegestelle verlassen und es bei aller Vorausschau auf einen Versuch ankommen lassen.
Besten Dank + viele Grüße
Stephan
 
wengora

wengora

Beiträge
263
Reaktionen
92
Guten Morgen!
Mein Beileid :cry:

Um kurz auf die Frage zu den spanischen Katzen zurück zu kommen.

Einer meiner beiden ist aus Spanien von Tierisch Happy eV. Da habe ich gute Erfahrungen gemacht (außer, dass sie mit ganz frischer Kastrationswunde bei mir einzog, ich von nichts wusste, und der Neuzugang munter an den Fäden geknabbert hat.. sei es drum, TA war nicht nötig).

Da kenne ich auch noch Sieben Katzenleben eV. Die haben mich damals auch gut beraten.
 

Ähnliche Themen