Katzen zerstören die Wohnung

F

fracky

Beiträge
5
Reaktionen
1
Hey, ich habe mich heute neu hier angemeldet, da ich einen Rat zu dem Verhalten unserer beiden Katzen benötige. Ich hoffe uns kann jemand helfen.
Die beiden (Geschwister Kater&Katze- beide kastriert) sind 1 Jahr und 3 Monate alt und leben seit einem Jahr bei uns (nur in der Wohnung).
Anfangs gab es keine Probleme. Seit einiger Zeit zerstören die beiden jedoch regelrecht unserer Wohnung (65 Quadratmeter). Sie kratzen an Wänden, Spiegeln und Türen, haben das Kabel der Gegensprechanlage durchgebissen, springen auf Hängeschränke und Dunstabzugshaube, haben unseren
Fernseher runtergeschmissen,usw...ich könnte diese Liste wohl noch ewig weiterführen. Für den Großteil der Dinge ist unser Kater zuständig.
Ein weiteres Problem (ich schätze es könnte alles miteinander zusammenhängen) ist, dass die beiden (auch am meisten unser Kater) sehr viel miauen- nicht nur leise sondern er schreit richtig. Das beginnt immer morgens ab ungefähr 05:30. Ein Weiterschlafen ist nicht möglich. Essen und Trinken haben die Beiden immer noch reichlich- daran kann es also nicht liegen. (Wobei sich auch das Fressverhalten in den letzten Wochen/Monaten verändert hat- sie essen deutlich weniger als zuvor und sind beim Essen sehr wählerisch.)
Wir haben 3 Kratzbäume in der Wohnung, den einen riesigen haben wir vor kurzem erst für viel Geld gekauft in der Hoffnung, dass sie dadurch vielleicht mehr beschäftigt sind und sich dort austoben können und kratzen können. Leider zeigt die Situation aber keine Veränderung. Der Kater kann die Türen öffnen, sodass wir das Badezimmer in der Nacht abschließen müssen, da er dort immer auf die Dusche springt und sich da auch schon den Fuß eingeklemmt hatte. Er springt dann häufig gegen die badezimmertür, „schreit“ und kratzt an der Tür.
Mein Verlobter und ich sind total am verzweifeln. Wir spielen viel mit den Katzen, damit sie sich austoben und wir clickern mit den beiden. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass sie wegen irgendwas unzufrieden sind...unsere Katze zieht immer mehr mit dem vielen „Miauen“ mit.
Ich hoffe ihr habt das lange Thema gelesen (ich weiß, es ist schon sehr arg lang, sorry!), und könnt uns vielleicht Tipps, Ratschläge oder Ideen schreiben.
Liebe Grüße
 
29.10.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen zerstören die Wohnung . Dort wird jeder fündig!
goya

goya

Beiträge
5.643
Reaktionen
312
So wie du es schreibst scheint ihr euch viel mit den beiden zu beschäftigen. Auf Anhieb würde mir daher nur einfallen ein zu Bett geh Ritual einzuführen, danach nicht mehr auf mauzen oder kratzen zu reagieren ( es gibt Klebefolien die kratzfest sind und an empfindlichen Stellen angebracht werden können) und weitere Aktivitäten einführen. Vielleicht wäre Freigang an der Leine eine Möglichkeit.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
2.621
Reaktionen
592
Hallo und erstmal herzlich Willkommen,
Oha, da ist ja Leben in der Bude bei Euch :eek:..
Für mich klingt das, als wäre den beiden stinkelangweilig. Käme Freigang in Frage?
Wieviel spielt ihr denn mit den beiden, was und wie lange? Habt ihr eine bestimmte Rasse?
So wilde Gesellen brauchen Rituale und viiiieel Beschäftigung...
 
F

fracky

Beiträge
5
Reaktionen
1
Hallo und erstmal herzlich Willkommen,
Oha, da ist ja Leben in der Bude bei Euch :eek:..
Für mich klingt das, als wäre den beiden stinkelangweilig. Käme Freigang in Frage?
Wieviel spielt ihr denn mit den beiden, was und wie lange? Habt ihr eine bestimmte Rasse?
So wilde Gesellen brauchen Rituale und viiiieel Beschäftigung...
Danke für deine Antwort. Das Gefühl habe ich auch...ich bin meist mittags oder spätestens nachmittags in der Woche zuhause und am Wochenende die meiste Zeit komplett da. Für die Zeit, die wir abwesend sind haben wir Spielzeuge geholt mit denen sie sich selbst beschäftigen können (z.b Fummelbretter oder eine „Kugelbahn“). Für das Spielen haben wir keine festen Zeiten und machen das immer mal so zwischendurch. Deswegen kann ich schlecht sagen, wie lange das ungefähr ist. Clickern machen wir immer etwa eine halbe Stunde bevor wir schlafen gehen für 10-15 Minuten. Auch hier hatten wir Hoffnung, dass sie dann wenigstens nachts entspannter sind...
Ergänzung ()

Danke für deine Antwort. Das Gefühl habe ich auch...ich bin meist mittags oder spätestens nachmittags in der Woche zuhause und am Wochenende die meiste Zeit komplett da. Für die Zeit, die wir abwesend sind haben wir Spielzeuge geholt mit denen sie sich selbst beschäftigen können (z.b Fummelbretter oder eine „Kugelbahn“). Für das Spielen haben wir keine festen Zeiten und machen das immer mal so zwischendurch. Deswegen kann ich schlecht sagen, wie lange das ungefähr ist. Clickern machen wir immer etwa eine halbe Stunde bevor wir schlafen gehen für 10-15 Minuten. Auch hier hatten wir Hoffnung, dass sie dann wenigstens nachts entspannter sind...
Ach und Freigang ist leider nicht möglich. Wir wohnen an einer stark befahrenen Straße und haben keinen Garten.
Ergänzung ()

Danke für deine Antwort. Das Gefühl habe ich auch...ich bin meist mittags oder spätestens nachmittags in der Woche zuhause und am Wochenende die meiste Zeit komplett da. Für die Zeit, die wir abwesend sind haben wir Spielzeuge geholt mit denen sie sich selbst beschäftigen können (z.b Fummelbretter oder eine „Kugelbahn“). Für das Spielen haben wir keine festen Zeiten und machen das immer mal so zwischendurch. Deswegen kann ich schlecht sagen, wie lange das ungefähr ist. Clickern machen wir immer etwa eine halbe Stunde bevor wir schlafen gehen für 10-15 Minuten. Auch hier hatten wir Hoffnung, dass sie dann wenigstens nachts entspannter sind...
Ergänzung ()


Ach und Freigang ist leider nicht möglich. Wir wohnen an einer stark befahrenen Straße und haben keinen Garten.
Es sind europäisch Kurzhaar Katzen
Ergänzung ()

So wie du es schreibst scheint ihr euch viel mit den beiden zu beschäftigen. Auf Anhieb würde mir daher nur einfallen ein zu Bett geh Ritual einzuführen, danach nicht mehr auf mauzen oder kratzen zu reagieren ( es gibt Klebefolien die kratzfest sind und an empfindlichen Stellen angebracht werden können) und weitere Aktivitäten einführen. Vielleicht wäre Freigang an der Leine eine Möglichkeit.
Wir haben als Ritual abends eingeführt, dass wir ca eine halbe Stunde vor dem schlafen gehen mit ihnen clickern. Das hat aber nichts verändert 🤷🏻‍♀️ Und auf das Maunzen danach nicht mehr zu reagieren ist sehr schwierig..besonders wenn sie eine Stunde vor dem Weckerklingeln Radau machen😅🙈
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
2.621
Reaktionen
592
..ich glaube ihr müsst sie mehr auspowern. Ihr habt da wohl zwei Gesellen, die ordentlich Dampf unterm Deckel haben, die brauchen das. Hab ihr eine Katzenangel? Ihr könntet die Wohnung auch noch mehr katzifizieren, indem ihr horizontale Ebenen und Catwalks einbaut..
 
F

fracky

Beiträge
5
Reaktionen
1
..ich glaube ihr müsst sie mehr auspowern. Ihr habt da wohl zwei Gesellen, die ordentlich Dampf unterm Deckel haben, die brauchen das. Hab ihr eine Katzenangel? Ihr könntet die Wohnung auch noch mehr katzifizieren, indem ihr horizontale Ebenen und Catwalks einbaut..
Ja, Katzenangeln haben wir, damit spielen sie auch gerne und intensiv- bis sie irgendwann hechelnd auf dem Boden liegen😄
Ein Catwalk wär auch unser nächster Plan. Im Schlafzimmer haben sie einen deckenhohen Kratzbaum und können von einer Kommode aus auf unseren knapp 2m hohen Schrank (das haben wir ihnen ermöglicht, da sie sonst nachts stundenlang kratzend und maunzend vor dem Schrank saßen und immer probierten hinaufzuspringen.) jetzt mit der Kommode vor können sie selbstständig rauf- so hatte der Punkt ein Ende :D
Dann schauen wir mal nach einem geeigneten Catwalk und versuchen sie noch mehr auszupowern.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
40.442
Reaktionen
1.440
Essen und Trinken haben die Beiden immer noch reichlich- daran kann es also nicht liegen. (Wobei sich auch das Fressverhalten in den letzten Wochen/Monaten verändert hat- sie essen deutlich weniger als zuvor und sind beim Essen sehr wählerisch.)
Hallo und erstmal herzlich willkommen hier mit Deinen Rabauken.:D
Und ich setz mal hier an. Du schreibst, sie fressen in den letzen Wochen/Monaten weniger und sind sehr wählerisch. Das ist eigentlich untypisch für solche Jungspunde. Normalerweise fressen Katzen in diesem Alter einem die Haare vom Kopf.
Was fütterst Du denn und wieviel?
 
F

fracky

Beiträge
5
Reaktionen
1
Hallo und erstmal herzlich willkommen hier mit Deinen Rabauken.:D
Und ich setz mal hier an. Du schreibst, sie fressen in den letzen Wochen/Monaten weniger und sind sehr wählerisch. Das ist eigentlich untypisch für solche Jungspunde. Normalerweise fressen Katzen in diesem Alter einem die Haare vom Kopf.
Was fütterst Du denn und wieviel?
Danke☺ Wir haben das erste Jahr über Animonda Carny gefüttert und waren sehr zufrieden damit. Irgendwann haben unsere beiden es aber nicht mehr gefressen. Ab dann ging das ausprobieren los, was glaube ich ein großer Fehler war. Das einzige was sie dann eine Zeit lang wirklich gut gefressen haben war Sheba oder Whiskas. Davon wollen wir aber eigentlich langfristig wieder weg. Wenn wir zuhause sind fressen sie viel besser, als wenn wir weg sind. Und ich habe das Gefühl, dass sie das Futter nur fressen, wenn es ganz frisch ist. Steht es eine halbe Stunde, rühren sie es nicht mehr an, bis wir ihnen dann neues geben...aber auch blöd, weil wir recht viel an Futter wegschmeißen müssen. Wenn wir zuhause sind geben wir extra immer nur kleine Portionen ins dafür öfter. Das geht aber natürlich nicht, wenn wir mehrere Stunden weg sind
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
15.100
Reaktionen
1.967
Für die Fütterung kann ich euch Futterautomaten empfehlen. Z.B. die SureFeed Futterschalen oder Microchip Automaten. Da bleibt das Futter frisch und die Katzen können sich nach Bedarf bedienen.
Futterumstellung solltet ihr kurzfristig beginnen, je älter sie werden um so schwieriger wird es.
Wenn die Kommode zum Schrank schon was gebracht hat, würde ich weitere Kletter und laufebenen anbieten. Die kann man kaufen aber auch günstig selber machen.
Habt ihr einen Balkon den ihr einnetzen dürft? Das wäre noch zusätzlicher Raum für die zwei
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.100
Reaktionen
45
Für mich klingt es auch nach Langeweile. Catwalk finde ich nicht so erfolgversprechend, wenn schon der zusätzliche Kratzbaum nichts geholfen hat. Du könntest den beiden vor dem Schlafengehen ein paar Spielzeuge für die Nacht hinstellen. Ich denke dabei an beispielsweise einen Karton, den Du mit zusammengeknülltem Zeitungspapier füllst und Leckerlies einstreust. Oder ein paar Bälle bereitlegen. Mit ein bisschen Glück beschäftigen sie sich dann über Nacht damit und lassen Deinen Fernseher in Ruhe :)

Wichtig ist, dass die Spielsachen erst zur Nacht auftauchen und nicht schon den ganzen Tag herumliegen. Dann sind sie nicht mehr interessant.
 
Linvita

Linvita

Beiträge
386
Reaktionen
185
Das mit dem wenigen Fressen macht mich grad zum aktuellen Jahreszeitenwechsel sehr skeptisch. Wann sind die beiden das letzte mal tierärztlich durchgecheckt worden?
Dass Jungkatzen sehr randalieren können kenne ich selbst von hier, meine beiden Brüder haben in den ersten 16 Monaten dauernd Krawall gemacht und auch die Tapeten waren trotz Kratzbaum nicht sicher. Das hat sich erst mit dem Alter gelegt, hab bei meinem Umzug die alte Wohnung praktisch komplett neu tapezieren müssen.
Dass aber andere Dinge wie der Fernseher zerstört werden finde ich sehr krass. Könnt ihr die Dinge so Katzensicher wie möglich machen? Heißt Kabel möglichst verstecken (dieses Knabberproblem gibt's glaub ich bei vielen Katzen, auch wenn ich das hier selbst nie hatte), Fernseher irgendwie fest montieren? Gegen das Springen auf Hängeschränke könnte ich mir höchstens Catwalks vorstellen, beim Schreien und Stoppen am Kratzen der Badezimmertür hab ich leider keine Idee...
 
zorro007

zorro007

Beiträge
727
Reaktionen
167
Danke☺ Wir haben das erste Jahr über Animonda Carny gefüttert und waren sehr zufrieden damit. Irgendwann haben unsere beiden es aber nicht mehr gefressen. Ab dann ging das ausprobieren los, was glaube ich ein großer Fehler war. Das einzige was sie dann eine Zeit lang wirklich gut gefressen haben war Sheba oder Whiskas. Davon wollen wir aber eigentlich langfristig wieder weg. Wenn wir zuhause sind fressen sie viel besser, als wenn wir weg sind. Und ich habe das Gefühl, dass sie das Futter nur fressen, wenn es ganz frisch ist. Steht es eine halbe Stunde, rühren sie es nicht mehr an, bis wir ihnen dann neues geben...aber auch blöd, weil wir recht viel an Futter wegschmeißen müssen. Wenn wir zuhause sind geben wir extra immer nur kleine Portionen ins dafür öfter. Das geht aber natürlich nicht, wenn wir mehrere Stunden weg sind
Ich kann mir nicht vorstellen, das das Futter wirklich die ganze Nacht satt macht. Ein hochwertiges Futter würde es auf jeden Fall. Versuche ein paar hochwertige Sorten zu füttern, wie Cats Finefood, Mjam Mjam oder Wilderness. Zudem würde ich abends noch Leckerchen verstecken, die sie suchen müssen.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
904
Reaktionen
72
Ich fühle mit euch.

Unsere zwei roten (inzwischen 3 Jahre alt) haben ein absolutes Zerstörergen und es ist nur minimal besser geworden. Ich hab inzwischen keine Deko o.ä mehr stehen. Weil sie wirklich ALLES runter werfen,kaputt machen oder wie auch immer.
Diese Kratzfolien bringen übrigends gar nichts. Hat bei uns nur das Problem verlagert bis dazu das Kater sich gar nicht dran stört. Hatte die Dinger an unser neues Sofa angebracht,da sie das anfingen sofort zerlegen zu wollen (wir haben 4 Kratzbäume btw) Geholfen hat da nur auf die Lauer legen über Wochen und sie richtig anzufahren (ein RICHTIG lautes NEIN mit Schreckeffekt...Hände klatschen) sobald sie auch nur eine Kralle da reinhauen wollten und aus dem Raum schicken. Inzwischen wird zumindest das meist in Ruhe gelassen.
Allerdings räumt einer der beiden mit Vorliebe Schubladen und Schränke aus. Mit dem Ergebnis das unsere Schränke aussehen als wären sie vom Sperrmüll. Alles komplett zerkratzt (nein,auch da haben die Folien null gebracht) Wenn ich manchmal morgens aufstehe sieht es aus als wäre eingebrochen worden. Sämtliche Türen von Schränken stehen auf,Bücher rausgerissen o.ä Schubladen samt Inhalten auf dem Boden etc.
Da hab ich bisher wirklich keine Möglichkeit gefunden. Er weiß inzwischen das er das nicht soll und macht es NUR wenn ich es nicht direkt mitbekomme. Sprich wenn ich aus der Wohnung bin,schlafe oder z.B im Bad bin o.ä
Warum ... keine Ahnung. Die zwei waren 1 Jahr hier und nach einem Jahr ist er halt auf den Trichter gekommen das es offenbar Spaß macht. Deko und Co zerstören haben beide schon vorher bzw. das von Anfang an. Fernseher haben sie auch schon kaputt bekommen.

Unsere vier bekommen genug zu fressen,werden ausreichend bespaßt,haben einiges an wechselnder Beschäftigung usw. Und ich muss ehrlich sagen,ich hatte in 20 Jahren noch nicht EINE Katze,die so einen Schaden verursacht hat,wie die zwei.
Das mal was kaputt geht,ausversehen runter geworfen wird,ja klar passiert und ist auch kein Problem. Aber die zwei legen es wirklich drauf an. Erinner mich das ich vor zwei Jahren einen großen Kürbis noch liegen hatte von der Halloweendeko (der wog bestimmt 3-4 kg) Der lag auf dem Fensterbrett in der Küche. Als ich morgens Cafe machen wollte lag selbiger im Wohnzimmer und war einigermaßen zerfetzt.
Extra Spielzeug für die Nacht hatte ich auch schon probiert .. null Effekt bei den beiden. Bzw. hier lieg generell nicht die ganze Zeit Spielzeug rum,ich geb ihnen abwechselnd Zeug und nehm es später wieder weg das es einigermaßen spannend bleibt. Allerdings beschäftigen sie sich alleine kaum bis gar nicht. Wenn dann muss ich schon animieren z.B mit Angel o.ä Was ich auch gerade am Abend noch einmal ausführlich tue bevor es schlafen geht inkl. noch eine Ration Futter.

Hab schon mehrfach zu meinem Mann gesagt "ich glaub eine leere Wohnung wäre die Lösung" weil wirklich etwas hübsch/schön/gemütlich haben kann ich vergessen. Wände lassen sie zum Glück in Ruhe bzw. wir haben zum größten Teil Wandputz. Da macht das nix.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen