Scottish- Fold Krankheitswahrscheinlichkeit

A

Andone

Beiträge
8
Reaktionen
5
Hallo liebe Forumsmitglieder,
meine Familie und ich haben uns relativ spontan dazu entschieden, uns eine Katze zuzulegen. D.h. Samstag morgen besprochen, Sonntag bei der Züchterin vorbeigefahren, ein Bild von der Haltung usw. machen (sah alles top aus) und jetzt haben wir seit dem 2.11 ein neues Mitglied in unserer Familie. Jetzt folgendes Problem: Ich wollte unbedingt eine britisch- Kurzhaar haben, da diese Rasse es mir einfach angetan hat. Unser Kätzchen
ist eine scottish- fold, da diese ja im Prinzip wie britisch- Kurzhaar aussehen, nur mit Knicköhrchen. Ich hab mich natürlich sofort in dieses Wesen verliebt und zu meiner Schande und aufgrund der Spontanität haben wir uns im Vorfeld nicht richtig informiert und wurden nicht komplett von der Züchterin aufgeklärt.
Ich hab dann also eher durch Neugier nach dieser Rasse recherchiert und musste natürlich schreckliches Lesen. Seit dem plagt mich ein schlechtes gewissen und ich habe Angst, dass wir unserer neuen Mitbewohnerin kein schönes Leben ermöglichen können. zudem wollten wir eigentlich keine Qualzucht unterstützen. Es schmerzt über das Schicksal unserer kleinen Katze nachzudenken und ich wollte mich mal erkundigen, ab wann sich OCD bei Kätzchen bemerkbar macht, denn unsere Spielt ganz munter, Spring und ist allgemein sehr bewegungsfreudig, was auf mich den Eindruck macht, dass sie keine Schmerzen hat. Sie ist neun Wochen alt und dieses OCD kann, aber muss nicht auftreten (ich weiß, die Wahrscheinlichkeit, dass es auftritt ist sehr hoch). Also wie hoch ist ungefähr die Wahrscheinlichkeit, dass es auftritt und ab wann macht sich das bemerkbar ? Ich habe auch gelesen, dass es bereits zurück gezüchtet wird. Bitte um Hilfe.
Liebe Grüße
Andone
Kleine Ergänzung: Sie ist nicht reinrassig, sondern eine Kreuzung aus BKH und scottish- fold
 
Zuletzt bearbeitet:
07.11.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Scottish- Fold Krankheitswahrscheinlichkeit . Dort wird jeder fündig!
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.311
Reaktionen
427
Ich heiße dich mal herzlich Willkommen hier in unserem Forum.

Bestimmt werden sich bald User melden, die dir zumindest einige Tipps geben können.
Bitte sei aufgeschlossen und lies dir dann alles genau durch. Hier im Forum haben wir (leider) schon manch sehr ähnlichen Fall gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.879
Reaktionen
1.236
Ich hab leider (oder zum Glück) auch keine Erfahrungen mit Scottish Fold, aber wie schon gesagt, gibt es hier User, die da evtl. weiterhelfen können.

Dass du einer Vermehrerin und keiner seriösen Züchterin aufgesessen bist, weißt du ja vielleicht inzwischen? Nicht nur dass Qualzuchten wie Scottish Fold meines Wissens verboten sind in Deutschland - das Kitten wurde auch noch viel zu früh von der Mutter weggeholt (gemeinhin sollten Katzen mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben, denn da lernen sie vieles, was für ihre Sozialisation wichtig ist) und außerdem sollte man kleine Katzen niemals in Einzelhaltung halten, denn das kann unter Umständen zu Verhaltensauffälligkeiten führen (und da spreche ich aus Erfahrung, bei unserer ersten Katze haben wir vor knapp 20 Jahren leider nämlich genau diesen Fehler gemacht). Ich hoffe für dich, dass du wengistens keine horrende Summe für das Kitten bezahlt hast (denn solchen Personen wie dieser Vermehrerin gönne ich ehrlich gesagt keinen Cent!)

Ich hoffe, du fühlst dich nicht angegriffen, es geht uns hier in erster Linie um das Wohl der Katzen. Aber vielleicht liest du dich noch wenig mehr in die Katzenhaltung ein :) Hier im Forum findest du auch dazu zahlreiche Tipps, z. B. hier

https://www.katzen-forum.de/forums/83/

Kleiner-Kater-erzaehlt
 
A

Andone

Beiträge
8
Reaktionen
5
Ich hab leider (oder zum Glück) auch keine Erfahrungen mit Scottish Fold, aber wie schon gesagt, gibt es hier User, die da evtl. weiterhelfen können.

Dass du einer Vermehrerin und keiner seriösen Züchterin aufgesessen bist, weißt du ja vielleicht inzwischen? Nicht nur dass Qualzuchten wie Scottish Fold meines Wissens verboten sind in Deutschland - das Kitten wurde auch noch viel zu früh von der Mutter weggeholt (gemeinhin sollten Katzen mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben, denn da lernen sie vieles, was für ihre Sozialisation wichtig ist) und außerdem sollte man kleine Katzen niemals in Einzelhaltung halten, denn das kann unter Umständen zu Verhaltensauffälligkeiten führen (und da spreche ich aus Erfahrung, bei unserer ersten Katze haben wir vor knapp 20 Jahren leider nämlich genau diesen Fehler gemacht). Ich hoffe für dich, dass du wengistens keine horrende Summe für das Kitten bezahlt hast (denn solchen Personen wie dieser Vermehrerin gönne ich ehrlich gesagt keinen Cent!)

Ich hoffe, du fühlst dich nicht angegriffen, es geht uns hier in erster Linie um das Wohl der Katzen. Aber vielleicht liest du dich noch wenig mehr in die Katzenhaltung ein :) Hier im Forum findest du auch dazu zahlreiche Tipps, z. B. hier

https://www.katzen-forum.de/forums/83/

Kleiner-Kater-erzaehlt
Hallo Vitellia,
vielen Dank für deine Antwort. Ich fühle mich keineswegs angegriffen, bin an der Situation ja schließlich selber Schuld. Ich werde mich weiterhin hier im Forum erkundigen.
Liebe Grüße
Ergänzung ()

Hallo liebe Forumsmitglieder,
meine Familie und ich haben uns relativ spontan dazu entschieden, uns eine Katze zuzulegen. D.h. Samstag morgen besprochen, Sonntag bei der Züchterin vorbeigefahren, ein Bild von der Haltung usw. machen (sah alles top aus) und jetzt haben wir seit dem 2.11 ein neues Mitglied in unserer Familie. Jetzt folgendes Problem: Ich wollte unbedingt eine britisch- Kurzhaar haben, da diese Rasse es mir einfach angetan hat. Unser Kätzchen ist eine scottish- fold, da diese ja im Prinzip wie britisch- Kurzhaar aussehen, nur mit Knicköhrchen. Ich hab mich natürlich sofort in dieses Wesen verliebt und zu meiner Schande und aufgrund der Spontanität haben wir uns im Vorfeld nicht richtig informiert und wurden nicht komplett von der Züchterin aufgeklärt.
Ich hab dann also eher durch Neugier nach dieser Rasse recherchiert und musste natürlich schreckliches Lesen. Seit dem plagt mich ein schlechtes gewissen und ich habe Angst, dass wir unserer neuen Mitbewohnerin kein schönes Leben ermöglichen können. zudem wollten wir eigentlich keine Qualzucht unterstützen. Es schmerzt über das Schicksal unserer kleinen Katze nachzudenken und ich wollte mich mal erkundigen, ab wann sich OCD bei Kätzchen bemerkbar macht, denn unsere Spielt ganz munter, Spring und ist allgemein sehr bewegungsfreudig, was auf mich den Eindruck macht, dass sie keine Schmerzen hat. Sie ist neun Wochen alt und dieses OCD kann, aber muss nicht auftreten (ich weiß, die Wahrscheinlichkeit, dass es auftritt ist sehr hoch). Also wie hoch ist ungefähr die Wahrscheinlichkeit, dass es auftritt und ab wann macht sich das bemerkbar ? Ich habe auch gelesen, dass es bereits zurück gezüchtet wird. Bitte um Hilfe.
Liebe Grüße
Andone
Kleine Ergänzung: Sie ist nicht reinrassig sondern eine Kreuzung aus BKH und scottish- fold
 
Zuletzt bearbeitet:
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
9.044
Reaktionen
3.119
Hallo Adone,
die Kleine ist demnach alleine bei euch?
Hast du schon auf den Anhang von Vitellia geklickt, "Kleiner Kater erzählt"?
Ein Kitten sollte niemals alleine gehalten werden, schon gar nicht so ein winziges Baby.
Liebe Grüße
Dorit
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.311
Reaktionen
427
Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, aber hier wird von echten Fällen erzählt und wie die Katzenbesitzer versuchen damit umzugehen:
https://www.katzen-forum.de/threads/80741/page-8

Weitere Threads findest du, wenn du "Scottish Fold" in die Suchfunktion eingibst.
 
A

Andone

Beiträge
8
Reaktionen
5
Hallo Adone,
die Kleine ist demnach alleine bei euch?
Hast du schon auf den Anhang von Vitellia geklickt, "Kleiner Kater erzählt"?
Ein Kitten sollte niemals alleine gehalten werden, schon gar nicht so ein winziges Baby.
Liebe Grüße
Dorit
Hallo Dorit,
ich habe mir den Anhang durchgelesen und werde mich mal nach einem/ einer Spielpartnerin für unser Kätzchen erkundigen. Allerdings ist sie schon sehr zutraulich und frisst ganz normal. Gibt es Besonderheiten, auf die ich achten sollte ? Z.B. Kater oder Katze, Rasse, usw. ?
Liebe Grüße
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
9.044
Reaktionen
3.119
Am besten wäre gleiches Geschlecht, ähnliches Alter.
Da die Kleine viel zu früh von der Mama getrennt wurde, ist sie nicht ausreichend sozialisiert.
Ein gut sozialisiertes Katzenmädchen, an der sich eure Kleine orientieren kann, wäre richtig.
14 bis 16 Wochen alt ist ein gutes Alter, um von der Katzenmama weg zu kommen, das wäre ideal.
So junge Kätzchen kann man auch problemlos vergesellschaften.
 
A

Andone

Beiträge
8
Reaktionen
5
Alles klar, vielen Dank für die Hilfe !!
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
9.044
Reaktionen
3.119
Wegen deiner Frage nach der Rasse, da du BKH liebst, das passt auf alle Fälle.
Aber bitte nicht wieder vom Vermehrer, sondern vom guten Züchter.
Du sparst nichts wenn du günstig beim Vermehrer kaufst, das Geld zahlst du später vielfach an den Tierarzt.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.879
Reaktionen
1.236
Ich schließe mich @Stefanie- vollumfänglich an. Wenn BKH, dann bitte von einem seriösen Züchter! Warum das so wichtig ist, steht u. a. in meinem ersten Link oben.

Alternativ suchen auch Tierheime und Tierschutzvereine immer wieder händeringend nach einem Zuhause für den Katzennachwuchs. :) Die sind dann in der Regel auch gesundheitlich durchgecheckt, grundimmunisiert und entwurmt und durften - so lange es keine Handaufzuchten sind - lang genug bei der Mama bleiben.
 
wengora

wengora

Beiträge
967
Reaktionen
511
Huhu und willkommen hier!

Ich habe ebenfalls eine mit Faltohren, also offensichtlich OCD, jedoch nicht vom vermehrer, sondern vom Tierschutz. Mit der Thematik ocd habe ich mich sehr auseinander gesetzt.

Würde dir empfehlen auf die Ernährung zu achten. Hochwertiges Nassfutter wie Macs, Mjamjam, TastyCat, Feringa, granatapet u.ä.
Dazu dann für die Knorpel supplementieren: 0,5gr Grünlippmuschelpulver, 1gr hydrolysiertes Kollagen und 1gr Hagebuttenpulver pro Tag.
Das hilft schon...

Und dann beobachten: Wenn sie anfängt zu humpeln, ab zum Tierarzt.. wichtig ist, dass der sich mit OCD auskennt. Es kann anfangs nur(!) per Röntgen diagnostiziert werden. Danach Schmerztherapie usw.

Kann dir die Facebookgruppe zu Scottish Folds empfehlen.

Wenn du weitere Fragen hast, gern her damit. Bin voll im Thema.

Liebe Grüße von Jana & Foldi Week
Ergänzung ()

Meine Fold lebt zusammen mit einem BKH-Mix und es klapp... die BKH ist nicht so gut sozialisiert, aber sie verstehen sich soweit.

Denk unbedingt an eine Kumpeline, da schließe ich mich an :)
 
A

Andone

Beiträge
8
Reaktionen
5
Huhu und willkommen hier!

Ich habe ebenfalls eine mit Faltohren, also offensichtlich OCD, jedoch nicht vom vermehrer, sondern vom Tierschutz. Mit der Thematik ocd habe ich mich sehr auseinander gesetzt.

Würde dir empfehlen auf die Ernährung zu achten. Hochwertiges Nassfutter wie Macs, Mjamjam, TastyCat, Feringa, granatapet u.ä.
Dazu dann für die Knorpel supplementieren: 0,5gr Grünlippmuschelpulver, 1gr hydrolysiertes Kollagen und 1gr Hagebuttenpulver pro Tag.
Das hilft schon...

Und dann beobachten: Wenn sie anfängt zu humpeln, ab zum Tierarzt.. wichtig ist, dass der sich mit OCD auskennt. Es kann anfangs nur(!) per Röntgen diagnostiziert werden. Danach Schmerztherapie usw.

Kann dir die Facebookgruppe zu Scottish Folds empfehlen.

Wenn du weitere Fragen hast, gern her damit. Bin voll im Thema.

Liebe Grüße von Jana & Foldi Week
Ergänzung ()

Meine Fold lebt zusammen mit einem BKH-Mix und es klapp... die BKH ist nicht so gut sozialisiert, aber sie verstehen sich soweit.

Denk unbedingt an eine Kumpeline, da schließe ich mich an :)
Hallo Wengora,
vielen Dank für deine Antwort, wahrscheinlich werde ich mich öfter an Dich wenden, da du dich gut auskennst :). Das mit der Ernährung werde ich mir zu Herzen nehmen und wollte diesbezüglich noch fragen, was du von Lachs, Hühnerherzen usw. hälst, mir wurde nämlich Tackenberg empfohlen.
Und meinst du es macht einen Unterschied, ob sie reinrassig scottish- gold oder ein BKH- Fold mix ist ?
Bei der Kumpeline tut sich folgende Problematik auf: Ich kann die Entscheidung nicht alleine treffen und die anderen Parteien sind leider, leider strikt gegen eine zweite Mitbewohnerin. Bin ziemlich am Verzweifeln.
 
Geisterling

Geisterling

Beiträge
135
Reaktionen
50
Wer sind denn die anderen Parteien? Und woran scheitert es, dass diese dagegen sind? Wenn man näheres weiß kann man effektiver Tipps geben, wie man sie vielleicht doch vom Gegenteil überzeugen könnte.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.879
Reaktionen
1.236
Hallo Andone,

darf ich fragen, warum sie so strikt dagegen sind? Wenn es die Angst ist, dass 2 Katzen zu viel Arbeit machen - da kann ich euch beruhigen. Zumindest bei uns ist es so, dass 2 Katzen eigentlich deutlich weniger Arbeit machen als eine.

Mit einer Einzelkatzte hat man nämlich evtl. über kurz oder lang Probleme mit Wildpinkeln, zerkratzten Tapeten/Möbeln und anderen Verhaltensauffälligkeiten. Das muss nicht auftreten, passiert aber oft genug (zumindest kommen bezeichnenderweise immer wieder Einzelkatzenbesitzer mit diesen Problemen in Katzenforen und fragen um Rat). Oder die Katze ergibt sich in ihr Schicksal und resigniert bzw. wird depressiv. Das sind dann die "sie ist halt so ne Ruhige"-Exemplare. Auch nicht besser.

Mit zwei Katzen, die sich gut verstehen, haben wir all diese Probleme nicht und wir können sie auch mal ohne schlechtes Gewissen alleine lassen (natürlich mit Betreuung, wenn wir länger weg sind).

Falls es die Kosten sind - dafür gibt es ggf. Tierkrankenversicherungen (wobei ich nicht weiß, wie das im Fall von Scottish Fold ist)

Als Mensch kann man ein 2. Kitten nicht ersetzen, egal wie viel man sich kümmert. Man würde doch auch kein Kind dazu verdammen, sein Leben lang ohne andere Kinder oder Menschen zu leben. Das würde doch auch verkümmern.

Ich versuch dir nur ein paar Argumente an die Hand zu geben, denn das wäre schon sehr wichtig mit der Kumpeline. :)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.998
Reaktionen
2.387
Kleine Ergänzung: Sie ist nicht reinrassig, sondern eine Kreuzung aus BKH und scottish- fold
Moin und Hallo,

manchmal macht der Mensch halt Fehler, weil er etwas niedliches und außergewöhnliches sucht. Dann liest man nur was man lesen möchte und informiert sich nur oberflächlich.

Gottseidank ist es eine Kreuzung aus BKH und Fold. Eine Zucht mit zwei Foldkatzen ist sowieso verboten und wirklich das letzte was ein Mensch diesen Tieren antun kann.
Leider sind die Schwarzzüchter nicht so zimperlich.

Schön wäre es wirklich wenn es eine passende Partnerin dazu gibt. Gleich alt und auch das gleiche Geschlecht.
Es wäre wirklich neben der gesundheitlichen Problematik die auftauchen kann, Höchststrafe für ein Kitten alleine aufwachsen zu müssen. Da weiß ich persönlich nicht was ich verwerflicher finde...Qualzucht oder Qualhaltung .

lg
Verena
 
S

Stefkat

Beiträge
2.682
Reaktionen
1.051
Bzgl. Mix.: Heterozygote Tiere leiden genauso unter OCD. Wann und wie stark die Probleme auftreten werden, kann dir keiner sagen (in der Regel später als bei reinrassigen Folds), dass sie kommen, ist aber ziemlich sicher. Selten gibt es bei heterozygoten Tieren wohl auch subklinische Verläufe, damit würde ich aber nicht rechnen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.251
Reaktionen
6.189
Hallo und Herzlich Willkommen 🙂

Mit dieser Erkrankung kenne ich mich nicht aus, aber Du hast ja schon viele Tipps bekommen.


Dazu,
Ich kann die Entscheidung nicht alleine treffen und die anderen Parteien sind leider, leider strikt gegen eine zweite Mitbewohnerin. Bin ziemlich am Verzweifeln.
möchte ich aber sagen, dass ich es grausam finden würde, wenn das Kitten nun auch noch allein leben müsste.
Es wird sicher krank und wird Schmerzen bekommen und soll auch noch in Einzelhaft leben?
Das ist die doppelte Strafe....

Ich würde soweit gehen und Dir dazu raten, dass Kitten in verantwortungsvolle Hände abzugeben.
Irgendwohin, wo sich alle Parteien einig sind, dass man Katzen nicht allein hält, wo man sich der Verantwortung, die man mit der Adoption eines Tieres übernimmt, bewusst ist.

Liebe Grüße
Melanie
 
Kalli383

Kalli383

Beiträge
583
Reaktionen
187
Hallo,
tipps und anregungen hast du genug bekommen. Auch ich kann hier ein Lied über eine verstörte nicht Sozialisiere Einzelkatze singen die als Kitten eingesperrt in einem Raum alleine lebte, dich ich dann zu mir nahm. Sie hat sich nie erholt davon und ihr Leben lang angst vor anderen Katzen sowie Menschen gehabt.

Wenn du (ihr) eine Einzelkatze wollt, dann gibt es viele Katzen/Kater die alleine sein möchten das sind dann aber keine Kitten. Die findest du im Tierschutz oder Tierheim. Aber verlange dann bitte präzise nach Einzelkatzen.
 
Linvita

Linvita

Beiträge
427
Reaktionen
216
Ich muss mich den anderen leider anschließen - dann würde ich der Katze lieber ein anderes Zuhause suchen wo sie sicher nicht alleine leben muss.
Auch für euch wäre das in diesem Fall die vermutlich angenehmste Variante. Katzenkinder die so früh von der Mutter getrennt werden und alleine bleiben müssen entwickeln häufig Verhaltensstörungen. Sie beißen in Hände und Füße, Kratzen an Tapeten, Möbeln und Gardinen, beginnen manchmal mit Wildpinkeln und entwickeln Verlustängste. Eine Katze, die gesundheitlich ein so enormes Risiko hat und später ohnehin diversen Stressfaktoren deshalb ausgesetzt sein wird, würde ich das erst recht nicht antun wollen.
 

Schlagworte

https://www.katzen-forum.de/threads/95040/

,

https://www.katzen-forum.de/threads/95040/#js-post-2508540

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen