Wie viele fleischsorten beim Barfen

  • Autor des Themas TatyanaP
  • Erstellungsdatum
T

TatyanaP

BeitrÀge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen đŸ™‹â€â™€ïž
Anfang des Jahres einen Kater und seine Schwester bei mir aufgenommen. Beide wurden schlecht gehalten, beim Anblick des Futters war mir sofort klar „Da, muss sich was Ă€ndern“
Das MĂ€dchen ist mehr als anspruchslos und frisst, was man ihr Vorsetzt. Beim Bobby hingegen wurde meine Geduld so ziemlich auf die Probe gestellt. Wir haben jetzt November, 11 Monate hat es gedauert,
dass er endlich Frischfleisch akzeptiert (er bekam von den vorherigen Besitzer nur Trockenfutter)
Man sagt ja, Hunger ist der beste Koch, jedoch ging es beim Kater soweit das es besorgniserregend wurde. Nicht das man denkt, ich hĂ€tte ihn hungern lassen, nein. Portionen vom Trockenfutter wurde immer mehr reduziert usw. (alles passiert nur in Absprache vom Tierarzt) es fruchtet bei ihm nicht. Er wĂ€re lieber verhungert, anstatt Nassfutter zu fressen. Deshalb konnte es nur sehr langsam vorangehen. Genau eine Woche ist es her, dass er ganz Tapfer rohes Fleisch frass (Trockenfutter Flöckchen mĂŒssen aber enthalten sein)
Aber er frisst und ich bin sehr stolz auf ihn.
Habe in der Woche Nassfutter mit Fleisch gemischt und jeden Tag etwas weniger Nassfutter, dafĂŒr mehr Fleisch rein getan. Heute wĂ€re der erste Barf Tag gewesen, jedoch fehlt mir Fleisch was ich bestellt habe.
kopfleisch, Rinderherz, gewolfte HÀhnchenhÀlse. Es wird erst am Mittwoch geliefert.
dafĂŒr habe ich Muskelfleisch, Fleisch mit fett, GĂ€nseschmalz, HĂŒhner Herzen, HĂŒhner Magen, HĂŒhner Leber. Taurin und co sind selbstverstĂ€ndlich auch da.
Reicht das vorab? Obwohl ich mich so gut es ging eingelesen habe, bin ich unsicher und total aufgeregt 😅
 
16.11.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie viele fleischsorten beim Barfen . Dort wird jeder fĂŒndig!
goya

goya

BeitrÀge
8.835
Reaktionen
2.137
Leider habe ich Null Ahnung vom Barfen. Aber ich schubse dein Thema mal nach oben, vielleicht meldet sich jemand.
 
Allesamt

Allesamt

BeitrÀge
742
Reaktionen
102
Hast du dich ins Barf-Berechnen eingearbeitet?
Bei dubarfst oder einfach-barf bekommst du dabei Hilfe und Rat.
Insgesamt wÀre es sinnvoll Fleisch von mindestens zwei Fell- und zwei Federtieren zu verwenden.
Das muss dann entsprechend ergÀnzt werden zu einer vollwertigen Mahlzeit.
FĂŒr ein Rezept nimmt man meistens nur eine Tierart, oder zwei, wenn es dann besser passt.
Woher kommt denn dein Rezept?
 
T

TatyanaP

BeitrÀge
2
Reaktionen
0
Das Rezept habe ich mir von einem YouTuber abgeschaut. Der genau festhielt, was seine Katze bekommt.
 
Vitellia

Vitellia

BeitrÀge
2.902
Reaktionen
1.270
Ich wĂŒrde mich trotzdem noch eingehender damit beschĂ€ftigen, was Katzen beim Barfen genau brauchen. Es ist in der Regel besser, seine Rezepte selbst auszurechnen und nicht irgendwas einfach zu ĂŒbernehmen. Es gibt einfach einiges zu beachten, worauf man selbst im ersten Moment gar nicht unbedingt kommt.
Das kommt einem anfangs kompliziert vor, aber wenn man Schritt fĂŒr Schritt vorgeht, geht es eigentlich. Ich habe z. B. erst mit Fertig-Supplementen begonnen und mich nebenbei in die Materie eingelesen und dann peu a peu immer mehr eigene Supplemente hinzugefĂŒgt, bis ich mittlerweile (mit Hilfe eines Kalkulators) meine Rezepte selbst mische.

Zu deiner Frage - FĂŒr den Anfang reichen Huhn und Rind wohl aus, lĂ€ngerfristig sollte man aber, wie Allesamt schon sagt, da noch mehr Variation reinbringen. Hier werden Ente, Huhn, Pute, Rind, Pferd, Lamm und Kaninchen gefĂŒttert, Ziege gab es auch schon mal. Und Hirsch. Der kam aber eher so semi an. Und selten mal eine Mahlzeit mit Fisch.Das fĂ€llt aber eher unter Leckerli.
 

Neueste BeitrÀge

Ähnliche Themen