Stark menschenbezogene Katze vergesellschaften?

E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo liebe Forummitglieder,

ich hätte gerne mal euren Rat, denn alle Ratgeber, in denen ich gestöbert habe, konnten mir nicht wirklich helfen. Falls es schon einen ähnlichen Beitrag gibt, könnt ihr mich gerne darauf hinweisen. :) Achtung das wird jetzt vielleicht etwas länger... 😅

Als unser kleines Baby Chloe eingezogen ist, lebten noch die beiden Geschwister Jade und Julia bei uns, welche auch noch sehr jung und verspielt waren. Dies war für die beiden grundsätzlich erst mal kein Problem, sie waren jetzt nicht die besten Freunde aber akzeptierten einander(Jade und Chloe haben sogar miteinander gespielt). Dann wurde
Julia krank und iwie hat sie das so stark geprägt, dass sie seit dem nicht mehr mit Chloe klar kommt und bei meiner Mutter (diese wohnt nebenan) wohnt. Dies war für uns beide grundsätzlich kein Problem, da sie auch Katzen hat und Julia mit diesen kein Problem hatte. Seit dem ist nun ein Jahr vergangen und plötzlich entscheidet sich Jade dazu einfach auch nicht mehr nach Hause zu kommen. Auch bei meiner Mama ist sie immer nur kurz, um Julia zu besuchen, aber die meiste Zeit ist sie unterwegs (habe zumindest keinen Nachbarn gefunden, zu dem sie gehen könnte). Versuche sie wieder an uns zu gewöhnen sind leider gescheitert. Jetzt tut mir bei der ganzen Sache die kleine Chloe Leid, da sie nun immer alleine ist und eigentlich sollten Katzen jaeinen Artgenossen haben. Nun aber der Grund, warum ich am struggeln bin.
Chloe ist (trotz dessen, dass sie eig eine Freigängerin ist) die meiste Zeit des Tages daheim und wartet vor der Tür, wenn wir arbeiten sind, bis wir wieder daheim sind, damit sie dann mit uns kuscheln kann. Sie ist wirklich wahnsinnig menschenbezogen. Sie macht immer Milchtritt an meinem Hals und leckt ihn dabei ab. Sie folgt mir auf Schritt und Tritt sobald ich aus dem Haus gehe. Ich weiß gar nicht, ob sie überhaupt einen Artgenossen möchte. Ich liebe sie so wie sie ist und möchte eigentlich nichts tun, was ihr nicht gefällt, zudem habe ich Angst, dass sie nach einiger Zeit dann auch einfach verschwindet wie Jade und Julia :( Als wir im Urlaub waren hat Chloe auch immer vor der Tür auf uns gewartet (hat mir meine Mutter erzählt) und hat ganz wenig gegessen.

Was würdet ihr an meine Stelle machen?

Ich freue mich riesig auf hilfreiche Antworten 😄
 
20.11.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Stark menschenbezogene Katze vergesellschaften? . Dort wird jeder fündig!
Geek

Geek

Beiträge
3.009
Reaktionen
266
Hi,
ich bin mit recht sicher, dass sich Chloe über eine passende Artgenossin freuen würde.
Für mich ist eine starke menschenbezogene Verhaltensweise immer ein Stück Ersatzhandlung weil ein Katzen-Kuschelpartner fehlt.
Ich kann nur raten nach einer wirklich passenden Kumpeline zu suchen.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.947
Reaktionen
868
Moin und Hallo,

ja deine Katze nutzt dich als Ersatz für einen kätzischen Partner. Dieses Verhalten hast du oft bei Tieren die keine sozialen Kontakte haben.
Wie alt ist denn die Maus?

lg
Verena
 
E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hi,
ich bin mit recht sicher, dass sich Chloe über eine passende Artgenossin freuen würde.
Für mich ist eine starke menschenbezogene Verhaltensweise immer ein Stück Ersatzhandlung weil ein Katzen-Kuschelpartner fehlt.
Ich kann nur raten nach einer wirklich passenden Kumpeline zu suchen.
Hey,
also sie zeigt dieses Verhalten eig schon seit wir sie haben (und da war sie ja noch nicht allein), aber kann natürlich sein. Ich habe halt große Angst, dass sie wie die anderen beiden dann auch einfach nicht mehr nach Hause kommt :(
Deiner Wortwahl entnehme ich, dass ich eher nach einer Katze Ausschau halten sollte...? Ich weiß halt gar nicht, wie ich da die richtige Katze auswähle. Hast du/habt ihr da Tipps?
Danke schon mal für die Antwort :)
Ergänzung ()

Moin und Hallo,

ja deine Katze nutzt dich als Ersatz für einen kätzischen Partner. Dieses Verhalten hast du oft bei Tieren die keine sozialen Kontakte haben.
Wie alt ist denn die Maus?

lg
Verena
Hey,
wie bereits erwähnt macht sie das schon seit sie ein Baby ist... Mittlerweile ist sie ca. 1,5 Jahre alt. Will ja nur das beste für sie, deshalb ja meine Frage :) da mir halt schon 2 Katzen abgewandert sind, will ich das bei ihr auf jeden Fall vermeiden.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.009
Reaktionen
266
Hi,
Katze zu Katze ist besser, denn Kater wollen meist raufen und Katzen mögen das meist überhaupt nicht, ist einfach unterschiedliches Spielverhalten.
Am besten eine gleichaltige Katze suchen, die Artgenossen mag und ähnlich vom Charakter her ist.
Wie verhält sich denn Chloe zu anderen Katzen, wenn sie mal eine trifft?

Wenn Chloe nicht vehement Freigang verlangt, dann würde ich Chloe einfach Hausarrest erteilen bis die Vergesellschaftung durch ist und die langsame Methode wählen:
Katzen zusammenführen
 
E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hi,
Katze zu Katze ist besser, denn Kater wollen meist raufen und Katzen mögen das meist überhaupt nicht, ist einfach unterschiedliches Spielverhalten.
Am besten eine gleichaltige Katze suchen, die Artgenossen mag und ähnlich vom Charakter her ist.
Wie verhält sich denn Chloe zu anderen Katzen, wenn sie mal eine trifft?

Wenn Chloe nicht vehement Freigang verlangt, dann würde ich Chloe einfach Hausarrest erteilen bis die Vergesellschaftung durch ist und die langsame Methode wählen:
Katzen zusammenführen
Hab den Link mal gelesen, total gute Erklärung! Danke dafür :)
Also sie geht eig nur zum Klogang raus, ansonsten ist sie den ganzen Tag drinnen.
Also wenn sie Jade oder Julia trifft, dann ist sie ganz entspannt. Oder wenn sie die Katzen meiner Mutter trifft. Wenn allerdings die Katze von unserem Nachbarn vorbei kommt, dann faucht sie schon los.
Bezüglich des Alters hätte ich noch eine Frage: je jünger die Karte desto geringer sollte ja der Altersabstand sein, was würdest du/ihr denn sagen was der max. Altersunterschied sein sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Geek

Geek

Beiträge
3.009
Reaktionen
266
Da Chloe 1,5 Jahre alt ist würde ich sagen alles im Alter von 14 Wochen bis 3 Jahre passt.
Wenn du an Kitten denkst, dann bitte auch mal den Gedanken an zwei Kitten durchspielen :)
 
E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Da Chloe 1,5 Jahre alt ist würde ich sagen alles im Alter von 14 Wochen bis 3 Jahre passt.
Wenn du an Kitten denkst, dann bitte auch mal den Gedanken an zwei Kitten durchspielen :)
Grundsätzlich wollte ich eig kein Kitten holen (das wäre meinem Partner glaube ich ein bissel zu viel), aber wenn zwei Kitten dann beide Mädels?
Ist denn die Rasse wichtig? Habe dazu jetzt schon unterschiedliche Meinungen gelesen...
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.947
Reaktionen
868
Grundsätzlich wollte ich eig kein Kitten holen (das wäre meinem Partner glaube ich ein bissel zu viel), aber wenn zwei Kitten dann beide Mädels?
Ist denn die Rasse wichtig? Habe dazu jetzt schon unterschiedliche Meinungen gelesen...
Musst du ja auch nicht. Rassetiere von einen Vereinszüchter dürfen eh nicht in den ungeschützten Freigang und Vermehrer solltest du nicht unterstützen.

lg
Verena
 
E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Musst du ja auch nicht. Rassetiere von einen Vereinszüchter dürfen eh nicht in den ungeschützten Freigang und Vermehrer solltest du nicht unterstützen.

lg
Verena
Hey :)
Wieso dürfen Tiere vom Züchter nicht raus?

Nochmal zu der Frage wegen der Rasse: Chloe ist eine BKH & ich weiß jetzt net, ob wir für den Partner bzw. eher die Partnerin auch nach einer BKH schauen sollen oder ob das egal ist...
 
E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Die Tiere vom Züchter dürfen raus .... aber nur in einem geschützten Freigang.... Das heißt nur innerhalb des Grundstückes, dass so abgesichert wurde, dass keine Katze raus kann aber auch nicht rein.

Deine BKH hat sicher keinen Stammbaum.
Schau mal hier rein!
https://www.katzen-forum.de/threads/83737/
und
https://www.katzen-forum.de/threads/20275/

lg
Verena
Ne hat sie tatsächlich nicht, unsere Kätzchen kommen (fast) alle vom Tierschutz/Tierheim.
Meine Frage ist damit zwar immer noch nicht beantwortet, aber dann weiß ich zumindest Bescheid, wo ich suche :)
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.947
Reaktionen
868
Nun du hast dir doch deine Frage selbst beantwortet.... Tierschutzkatzen ja.... Look a like Katze nein...da dort nicht auf Gesundheit geachtet wird sondern, dass sie möglichst schnell verkauft werden. Meistens unter 12 Wochen und das Muttertier gleich wieder neu belegt wird. Ohne Zuchtpause ohne Zuchtziel.

Eine Zuchtkatze deren Anschaffungspreis zwischen 600-1400 je nach Rasse und Zucht geht nicht in den ungesicherten Freigang. Wird vertraglich festgehalten und auch meistens drangehalten....ob es recht sicher ist.... stelle ich nicht in Frage.

Also viel Erfolg beim finden und hast du dir die Links durchgelesen....steht eigentlich alles drin.

lg
Verena
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
848
Reaktionen
321
Zu deiner Frage: Es gibt schon Rassen, die sehr speziell sind und besser mit Ihresgleichen zusammen gehalten werden sollen, z.B. die Orientalen.
Zu einer BKH-(Lookalike) passt aber sicher auch eine ganz normale Hauskatze :).

Ich wünsche dir viel Spaß beim Aussuchen :)!
 
E

Eileen102

Beiträge
8
Reaktionen
0
Also ich habe mir den ersten Link schon durchgelesen, konnte jetzt aber noch
Zu deiner Frage: Es gibt schon Rassen, die sehr speziell sind und besser mit Ihresgleichen zusammen gehalten werden sollen, z.B. die Orientalen.
Zu einer BKH-(Lookalike) passt aber sicher auch eine ganz normale Hauskatze :).

Ich wünsche dir viel Spaß beim Aussuchen :)!
Oki, alles klar, vielen Dank! :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen