Die Katze hat uns überrumpelt

  • Autor des Themas Mr.Fisch
  • Erstellungsdatum
Mr.Fisch

Mr.Fisch

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe viele Fragen. Natürlich benutze ich vorher der Suchfunktion.

Kurz unsere Geschichte:
Wir (meine Frau und ich) haben eigentlich nichts mit Haustieren am Hut. Wir hatten auch noch nie Haustiere.

Letzten Spätsommer lag eine fremde Katze direkt vor unserem Carport und wollte sich nicht wegbewegen. Trotz Autolärm blieb die Katze - die wir später Lucy tauften - einfach liegen. Ich hatte mir Sorgen gemacht, weil es auch sehr
heiß war, dass die Katze nicht genug Wasser bekommt. Also brachten wir etwas Wasser in einer Schale vorbei. Aber die Katze hat sich gar nicht richtig für das Wasser interessiert - also haben wir etwas Milch hingestellt. Das hat funktioniert... auf die Milch hatte sie sich dann gestürzt (...später haben wir dann gelesen das Kuhmilch nicht das richtige ist, inzwischen bekommt Lucy spezielle Katzenmilch).

Ab diesem Zeitpunkt hat uns die Katze regelmäßig abgepasst. Inzwischen bekommt Lucy 2x am Tag etwas zu fressen und hält sich immer länger im Haus auf. Jetzt im Winter ist sie abends eigentlich immer bei uns auf dem Sofa. Es tut uns dann immer richtig weh sie zur Schlafenszeit rauszuschmeißen (..eher raus zu locken mit Katzensnacks).

Anfangs waren wir noch unsicher ob die Katze zu einem anderen Haushalt gehört. Die direkten Nachbarn haben wir gefragt. Gechippt scheint sie auch nicht zu sein. Da die Katze quasi immer bei uns ist, glaube ich inzwischen das wir die Verantwortung übernehmen sollten. Nun... jetzt wird es offensichtlich ernst und damit fangen die Probleme und damit die vielen Fragen an.

Eine Maßnahme haben wir bereits umgesetzt: Wir haben eine Wurmkur ins Essen gemischt (...anfangs hat sie das Essen glatt verschmäht, später hat es dann doch noch geklappt).

Als nächstes planen wir evtl. eine Katzenklappe. Jetzt hat sie uns offensichtlich am Haken.

Gruß Marcel
 
29.11.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Die Katze hat uns überrumpelt . Dort wird jeder fündig!
Stefkat

Stefkat

Beiträge
1.154
Reaktionen
459
Hallo Marcel und herzlich Willkommen :)!

Woher wisst ihr das? Wart ihr mit ihr beim Tierarzt um das zu checken?

Schritt 1 ist es, erst mal ernsthaft herauszufinden, wem die Katze gehört. Und dafür sämtliche Kanäle nutzen, die es so gibt. Also: Zunächst vom TA nach dem Chip kucken lassen und wenn keiner ds ist, Aushänge anfertigen, im Internet in den einschlägigen Portalen inserieren, der Katze ein Papierhalsband mit Nachricht ummachen usw..

Denn ganz ehrlich: Wäre es meine Katze, die von anderen angefüttert wird, wäre ich tierisch sauer 😉.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.308
Reaktionen
1.079
Moin und Hallo,

die direkten Nachbarn fragen ist ok, reicht aber nicht aus....meldet die Maus als Fundtier, z. B. Fundbüro/Ordnungsamt.... sagt das ihr euch um sie kümmert ....dann gehört sie nach einem halben Jahr rechtmäßig euch.
Auch bei den üblichen Suchportalen melden....auch mit Foto.....

War sie schon beim TA !

Ohne Chiplesegerät.... ist es auch nicht erkennbar. Ein seitlich gesetzter Chip kann wandern und dann fühlst du ihn auch nicht händisch.

Schön, dass ihr ein Butterherz habt und die Motte sich eingeschlichen hat

Lg
Verena
 
Mr.Fisch

Mr.Fisch

Beiträge
4
Reaktionen
0
Guter Hinweis... hatten wir uns offensichtlich zu einfach vorgestellt.
Einen Tierarzt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die Katze (Lucy) ist extrem ängstlich und es brauchte eine Weile bis wir die Terrassentür zumachen konnten. Sie jetzt einzufangen und zu transportieren mag ich mir nicht vorstellen.

Eine Lesegerät für die Chiperkennung ist aber machbar.
 
Pinoi_mum

Pinoi_mum

Beiträge
438
Reaktionen
261
Ja, das ist der Lauf der Dinge - die Katze sucht sich ihren Mensch, ob der jetzt gleich will oder nicht - egal. Katze wird das Personla in kurzer Zeit um die Pfote wickeln. 😼 😽
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.308
Reaktionen
1.079
Solltet ihr aber machen....dann habt ihr das ungefähre Alter. Wisst, ob Lucy gesund ist ...Blutbild, Kot von drei Tagen sammeln und könnt sie impfen....

lg
Verena
 
saurier

saurier

Beiträge
27.758
Reaktionen
1.444
Habt ihr die Katze als Fundtier der Gemeinde und bei Tasso gemeldet? Wenn nicht macht ihr euch eigentlich strafbar...
Und ich stelle mir vor, mein Tier ist z.B. beim TA (letzthin wieder gelesen) abgehauen und somit in einer fremden Gegend unterwegs und wird nicht gemeldet... Also ICH wollte meine Katze gerne zurück haben und das geht nur, wenn sich jeder Finder verantwortungsvoll verhält.

Schau mal hier: katzen suchen ein Zuhause,Katzen aus Reutlingen,Katzen aus Hechingen - Fundtiermeldung

Pflicht des Ordnungsamts zum Tätigwerden bei Fundtieren | WEKA

Unterlassene Fundtieranzeige – die Konsequenzen werden häufig unterschätzt | Kanzlei Stockmann

Fundtieranzeigen sind wichtig - Katzen-Hilfe Uelzen e.V.
 
Mr.Fisch

Mr.Fisch

Beiträge
4
Reaktionen
0
Denn ganz ehrlich: Wäre es meine Katze, die von anderen angefüttert wird, wäre ich tierisch sauer
Hmm, das lässt uns im Moment keine Ruhe. Weggelaufen ist die Katze wohl nicht. Das die Katze sich einfach mehrfach durchfüttern lässt können wir aber nicht ausschließen (....und das ist natürlich überhaupt nicht ok). Seit Wochen ist die Katze zwar sehr auf uns fixiert - wartet stets auf der Bank bis wir nach Hause kommen und bleibt auch nach dem Essen im Haus (...jeden Tag).

Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, einfach nichts mehr zu Essen zu geben. Die Idee mit dem Papierhalsband ist auf jeden Fall gut. Ansonsten werde ich mir wohl mal diesen Scanner kaufen: PetScanner BLE Microchip Reader - der weltweit kostengünstigste kabellose Reader mit kostenloser App - Identifizieren Sie Haustiere mit Mikrochips mit unserer App - Animal ID Pet Scanner FDX-B: Amazon.de: Haustier

Hätten wir bloß nicht damit angefangen zu füttern. Im Nachhinein ein Fehler. Mist.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.758
Reaktionen
1.444
[...] Hätten wir bloß nicht damit angefangen zu füttern. Im Nachhinein ein Fehler. Mist.
Grundsätzlich nicht, aber die anderen Sachen (als Fundtier melden, schauen, ob sie gescannt ist, wobei ich auch GANZ DRINGEND dazu raten würde, sie einmal einen TA vorzustellen) hätten eben parallel laufen sollen, aber das könnt ihr nicht mehr ändern, ihr habt es gut gemeint. Daher JETZT handeln. ;)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
34.771
Reaktionen
1.400
JA und nein. Grundsätzlich ist das Füttern fremder Tiere natürlich ein Fehler. Und sie kann sehr gut einen Besitzer haben. Meine würden sich auch unverschämt in der Nachbarschaft durchfuttern. Und gleichzeitig benehmen als seien sie scheu.
Sollte sie aber tatsächlich kein zu Hause habe ist es natürlich toll sich zu kümmern. Nach einem Chip schauen ist schon mal gut. Da aber die wenigsten Katzen gechipt sind würde ich sie schnellstmöglich beim Fundamt, TH, Tasso etc. melden und Plakate hängen. Und tatsächlich als erstes das Papierhalsband. Sollte sie aus der NAchbarschaft sein kann das helfen. Wenn sie aber von weiter weg ist und nicht heim findet natürlich nicht.
Ich hätte einmal einen vollkommen zerfledderten, von Zecken strotzenden unkastrierten Kater fast ins TH gebracht. Bis ich zufällig mitbekommen hab wie eine Frau sich bei Bäcker laut gewundert hat warum ihr Kater so selten heim kommt.... (heute würde sie einen Text von mir dafür bekommen, waren andere Zeiten).
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
5.960
Reaktionen
68
Du musst das Chip-Lesegerät nicht kaufen. Ich würde mal bei euch im Tierheim anrufen, sowieso nicht verkehrt, da die Katze zu melden und fragen, ob ihr deren Gerät kurz ausleihen könnt.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen