• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kater erbricht häufig

McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
Hallo liebe Katzenfreunde,

nachdem mir eine Freundin dieses Forum empfohlen hat, habe ich mich heute hier angemeldet und benötige eure Hilfe. Ich habe im Vorfeld schon mal das Forum nach gleichen Fällen durchsucht aber leider nur ähnliches gefunden. Vielen Dank schon mal im Voraus.

Wir haben zwei Kater, beide sind 10 Jahre alt. Seit diesem Frühjahr haben wir nun folgendes Problem. Unser Charly fing im Februar an mehrmals
die Woche zu erbrechen. 2-3 mal nur Flüssigkeit mit Schaum und in regelmäßigen Abständen kam dann die berüchtigte Wollmaus. Aufgrund der Häufigkeit haben wir sofort unsere Tierärztin besucht. Sie untersuchte ihn gründlich und machte ein großes Blutbild. Alle Werte sind super. Sie diagnostizierte eine leichte Entzündung im Rachenraum und es wurde eine Antibiotika Kur durchgeführt. Da er einen ausgesprochenen Putzfimmel hat meinte sie er würde nur die verschluckten Haare loswerden wollen. Leider trat im Laufe der Zeit keine Besserung ein. Deshalb besuchten wir vor 3 Wochen mit ihm einen weiteren Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen. Auch er untersuchte ihn ausgiebig. Tastete den Bauchraum ab, schaute ihm ins Maul und so weiter. Er bescheinigte ihm einen Top Zustand und verwies auch auf die Problematik mit den Haaren. Wir sollten ihm Malzpaste Betzopet geben und er gab uns noch ein Mittel zur Beruhigung des Magens mit. Davon erhält er nun täglich eine Messerspitze. Die Malzpaste rührt er nicht an und die Abstände des Erbrechens werden immer kürzer. Er frisst sehr gut, trinkt regelmäßig, verliert kein Gewicht und ist auch sonst fit wie ein Turnschuh. Das Kotzen macht uns echt fertig. Habt ihr einen Rat? Wir sind ratlos und verzweifelt. :cry:
 
17.12.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater erbricht häufig . Dort wird jeder fündig!
wengora

wengora

Beiträge
802
Reaktionen
357
Hallo und willkommen im Forum,

ich habe ehrlich gesagt nicht so sonderlich viel Ahnung im Bezug auf Kötzelei... Es werden sich sicherlich noch andere melden.

Mein Rat wäre magenschonende Kost und kein Trockenfutter (ist sowieso wegen Flüssigkeitsverlust schädlich, aber bei häufigem Erbrechen erst recht nicht geben).

Die Katze einer Freundin erbrach regelmäßig. Nach einem Tierarztmarathon kam raus: Folsäuremangel. Die Katze hat Probleme Folsäure aufzunehmen und benötigt nun alle zwei Tage eine Tablette. Vermutlich eher unwahrscheinlich, aber wäre zumindest eine Idee.
 
McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
Hallo Wengora, erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Mit dem Trockenfutter ist das so ein Problem. Beide Kater hatten vor Jahren Struvitsteine. Ronny wurde operiert und Charly gespült. Seit dem sollen wir laut Tierarzt unbedingt Urinary füttern. Daher bekommen die beiden nun seit ca. 6Jahren dieses Trockenfutter. Ich habe den Tierarzt auch gefragt ob dieses Futter über einen so langen Zeitraum zu Problemen wegen Übersäuerung führen kann. Er meinte nein. Die Rückkehr der Struvitsteine wäre schlimmer und das Futter würde den Magen nicht belasten.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.327
Reaktionen
190
Ohje ... ich kann´s dir nachfühlen,ich hab da gerad nen Marathon von Monaten hinter mir.
Unser fing auch an mehr als regelmäßig zu spucken. Dann war wieder etwas Ruhe,dann ging´s wieder los etc. Ich weiß nicht wie oft wir beim Arzt dieses Jahr mit ihm waren,Blutbilder wurden 4 oder 5 gemacht. Es gab div. Ansätze/Versuche/Verdachtsmomente ... leider erfolglos.
Letztendlich kam erst vor kurzem raus,Bauchspeicheldrüsenentzündung mit Leber/Gallenbeteiligung,Nierenwerte hoch und Entzündungswerte entsprechend. Ultraschall wurd auch gemacht.
Inzwischen geht´s ihm wieder besser,wird behandelt und heute gibt´s die erste Kontrolle.

Waren beim Blutbild alle Werte bei ? Also auch Nieren,Bauchspeicheldrüse etc ?
 
McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
Hallo Blackmoon, ja beim Blutbild waren alle Werte dabei und auch ok. Mit was wird er denn behandelt? Medizin?
 
goya

goya

Beiträge
6.890
Reaktionen
916
Trockenfutter ist eigentlich nicht besonders gut bei Nieren- Harnwegsproblemen, weil Trockenfutter dem Körper Feuchtigkeit entzieht. Eigentlich müssen die Wege aber gespült werden. Rohes Huhn und Vitamin C säuern den Urin und und mit Nassfutter oder Barf wird der Körper mit Flüssigkeit versorgt. Und dazu natürlich viel trinken.
Was das Erbrechen angeht würde ich, da alle Blutwerte anscheinend gut sind, mit einer Ausschlussdiät beginnen, um zu schauen ob eine Futterunverträglichkeit vorliegt. Ulmenrinde kann eine schützen Schicht über die Magenschleimhaut legen und Heilerde überschüssige Magensäure aufnehmen.
Unsere Norwegerin muss wegen einem Eosinophilen Granulom häufig Erbrechen. Wir haben uns jetzt an eine Tierheilpraktikerin gewendet.

Ich wünsche gute Besserung
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
6.528
Reaktionen
2.498
Auch von mir herzlich Willkommen.
Wurde dein Kater geröntgt und wurde ein Ultraschall gemacht? Das würde ich bei dem Problem, das ja schon länger besteht, dringend empfehlen. Bauch abtasten reicht nicht.
Ggf. liegt ein entzündlicher Prozess mit einer Verdickung der Darmwand und/ oder der Darmschlingen vor. Dann sind zwar meistens die Leukozyten erhöht, aber nicht in jedem Fall.
LG
Christa
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
7.684
Reaktionen
2.755
Hallo,
ja die Kötzelei mit unbekanntem Grund ist nervenaufreibend.
Wenn BB auf die üblichen Verdächtigen nichts erbeben hat, könnte es auch sein, das er eine angegriffene Magenschleimhaut hat. Erfolgt das Kötzeln auf nüchternen Magen hat er vielleicht zuviel Säure und dadurch angegriffene Schleimhäute. Hier würde ich Ulmenrinde empfehlen und mal das Futter überprüfen und ggf. austauschen. Wenn es ganz schlimm kommt kann der Tierarzt auch mal probeweise einen Säureblocker verschreiben.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.327
Reaktionen
190
Ah ok alles klar :) Ist ja nicht Standart das alle Werte bei sind,deshalb fragte ich.

Genau,er hat erst Anitibiotika bekommen und nun was homöopathisches für die Nieren (SUC) und noch etwas um Leber/Galle zu unterstützen.

Ulmenrinde kann ich mich anschließen,das kannst du mal probieren oder auch Heilerde. Was er besser nimmt,wirken tut beides ähnlich. Bei uns wird Heilerde gut genommen. Ulmenrinde hab ich stehen und werd ich bei Bedarf probieren.

Ultraschall wäre auch eine Idee um restlos auszuschließen das irgendwas "komisches" in seinem Bauch los ist.
 
McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
Vielen Dank für die Ratschläge.

@Nelly. Nein es wurde weder geröntgt noch wurde Ultraschall gemacht. Warum auch immer.

@goya. Naja, die beiden trinken recht viel. Wir haben damals mehrere Wasserschalen im Haus verteilt die sie auch gerne ansteuern. Auch beim Nassfutter haben wir damals auf hochwertiges Futter mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt umgestellt. Wir füttern jetzt 3x täglich nass. (Almo Nature) und die Trockenfutterschüssel wird morgens gefüllt (ca.50g) und ist abends noch nicht ganz leer. 1x die Woche bekommen sie frisches rohes Putenfilet vom Metzger.

Mal davon abgesehen, könnte es sein das er wirklich nur zu viele Haare im Bauch hat wie es die Tierärzte diagnostiziert haben?
 
McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
@bertundsine. Er erbricht immer früh morgens 04:30UHR. Mittlerweile kann ich schon die Uhr danach stellen. Abends füttere ich das letzte mal gegen 20:00UHR.
 
wengora

wengora

Beiträge
802
Reaktionen
357
Mal eine andere Frage: Lässt er sich bürsten?
Vielleicht könntet ihr ihn erstmal 2x täglich 5 Minuten mit einer entsprechenden Bürste oder Handschuh bürsten, um damit schon einen guten Teil der losen Haare aufzunehmen. Weniger Haare im Magen könnten auch eine geringere Reizung des Magens bedeuten.
 
McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
@bertundsine. Das wird schwierig. Sein Kumpel Ronny ist ein kleines Fressschweinchen und würde sich über eine zusätzliche Portion sehr freuen. Und das obwohl er mittlerweile 8,5kg wiegt. 🙈
 
McKelthy

McKelthy

Beiträge
25
Reaktionen
5
Danke für den Link zum Pulver. Hab es sofort bestellt. Gibst du es tatsächlich mit einer Einwegspritze wie in der Beschreibung steht? Ich würde es ihm lieber in seine Leckerlisuppe mischen.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
7.684
Reaktionen
2.755
..ich habe es selber grad zum ersten mal bestellt. Ich werde das auch irgendwie übers Futter geben..Suppe oder Milli..
 
Königscobra

Königscobra

Beiträge
4.209
Reaktionen
704
Hallöchen auch von uns.

Mein Tipp: Ersteinmal die wirklich üblichen Verdächtigen ausschliessen und deshalb gründliche Diagnostik machen lassen.
Soll heissen: gr. BB, Leberwerte ( ALT und AP ), Bilirubin, Na, K, Ca, Glucose, Nierenwerte, Schilddrüsenwerte, Pankreaswerte, incl. der spezifischen Pankreaslipase ( fPLI ), Sonografie Abdomen !

Es könnte von Haarballen bis hin zu allem Möglichen etwas im Argen liegen.

Er erbricht immer früh morgens 04:30UHR. Mittlerweile kann ich schon die Uhr danach stellen. Abends füttere ich das letzte mal gegen 20:00UHR.
Aufgrund dieser Aussage könnte es u. U. auch ein sogenanntes Hungerkotzen sein.
Tipp hier: Egal ob der andere ein kleines Fressschweinchen is, stell bitte mal wirklich über Nacht Futter hin.

Bei Katzen etwas herauszufinden ist oftmals eine Sisyphusarbeit, gerade, wenn es um das Thema Kotzen geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen