Cleo maunzt sehr laut

  • Autor des Themas BibiKatze
  • Erstellungsdatum
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Hallo ihr đŸ€— ich habe nun ein kleines Problem. Kurz die Eckpunkte:
Zwei Katzen, ein Kater, alle kastriert, leider reine Wohnungskatzen. Alle verstehen sich gut.
Lady 7-8 Jahre, die Chefin, schlecht sozialisiert, haut abundan auch schon mal hin, wenn sie zu sehr bedrÀngt wird. Ihr Verhalten hat sich aber deutlich durch die Kleinen verbessert.
Prinz, 3 Jahre, ein verschmustes Spielkind,
der gern mit seiner Schwester tobt, sich aber auch alleine beschÀftigen kann.
Cleo, ebenfalls drei, schmust und klettert gerne.
Und sie maunzt aber eben auch gerne und laut. Ob frĂŒh, bevor ich aufstehe, wenn ich nicht da bin, aber eben auch und das irritiert mich, wenn ich da bin.
Ich vermute, dass sie Aufmerksamkeit will (in ihrem evtl Fall Streicheln?) sie ist nĂ€mlich nicht die verspielte. BeschĂ€ftigt sich auch nicht mit sich selbst,außer beim putzen.
Ich habe es schon mit ignorieren versucht, hat nicht geklappt.
Ich habe versucht, sie, wenn sie anfÀngt zu maunzen, zu erschrecken aber das verstÀrkt ihr Verhalten vermutlich nur und wenn ich nicht da bin, geht das ja auch nicht.
Ich wollte fĂŒr sie Spielroutinen einbauen, aber das gestaltet sich dadurch schwierig, dass sie sich schwer zum spielen animieren lĂ€sst und ich oft Samstag bis Sonntag weg bin. Und ich muss auch zugeben, dass ich diese Möglichkeit nicht sehr ausdauernd ausgetestet habe.
Habe nun ĂŒberlegt Schmuseroutinen fĂŒr sie frĂŒh und Abends einzufĂŒhren (SchlafzimmertĂŒr ist eigentlich immer zu)

Vielleicht könnt ihr mir mit euren Erfahrungen helfen đŸ€—
 
20.12.2020
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Cleo maunzt sehr laut . Dort wird jeder fĂŒndig!
Tinaho

Tinaho

BeitrÀge
25.408
Reaktionen
3.551
Huhu,
hat Cleo dieses laute Maunzen schon immer gemacht, oder ist dieses Verhalten erst neulich aufgetreten?
Zu deiner Aktion mit dem "Erschrecken" Ă€ußere ich mich lieber nicht, frage mich nur was du damit bezwecken wolltest.....

Es gibt Katzen die miauen viel, andere sind eher schweigsam. Auch sind die LautstÀrken von Katze zu Katze unterschiedlich.
Falls Celo schon immer so miaut hat ist sie wohl eher eine "Quasselkatze", die sich gerne mitteilt.
Du kannst versuchen ob sich ihr Miauen durch Spiel- oder Schmuseroutinen Àndert. Vielleicht kannst du auch versuchen mit ihr zu Clickern.

Ich wĂŒnsche dir viel Erfolg.
 
claudiskatzis

claudiskatzis

BeitrÀge
16.117
Reaktionen
2.351
Moin, Katzen haben gelernt das wenn sie maunzen, der Mensch drauf reagiert. Das ist ihre Art mit uns zu kommunizieren. Hast du sonst immer mit ihr gesprochen wenn sie gemaunzt hat?
Scheinbar ist sie sehr gesprÀchig.... ich hab zwei Labertaschen und je mehr ich mit ihnen rede um so lauter werden sie
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Sie miaut schon lĂ€nger. Ob nun schon von Beginn an...glaube nicht. Das mit dem erschrecken war eher frustriertes Handeln. War auch nur ein anfauchen meinerseits. Habe es schon wieder eingestellt, da ich weiß dass soetwas nichts bringt.
Eigentlich habe ich nicht mit ihr kommuniziert. Zu Beginn habe ich hallo und TschĂŒĂŸ gesagt. Evtl hat sie das aufgenommen đŸ€”
Sie miaut meist vor der Schlaf- bzw WohnungstĂŒr und lĂ€uft dann auch zwischen beiden hin und her.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

BeitrÀge
11.679
Reaktionen
1.281
Sind die TĂŒren denn verschlossen?
lg
Verena
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Nur die SchlafzimmentĂŒr. Ansonsten können sich die Katzen frei in der Wohnung bewegen
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Hallo ihr Lieben,
ich wollte euch mal die aktuelle Lage schildern.
Nachdem Cleo nun, eigentlich von selber, wieder etwas ruhger geworden ist, fÀngt sie nun wieder vermehrt das miauen an.
Und nicht nur das, mittlerweile merkt man richtig, dass sie wÀhrenddessen auch extrem unruhig, nervös und angespannt ist. LÀuft aufgeregt durch die Wohnung. Auch kratzt sie an der Wand (meist eine bestimmte Stelle)

Mit ihr zu spielen, um ihr somit etwas Anspannung zu nehmen, ist schwierig. Zum einen zeitlich. Aber auch weil sie generell keine ist, die gerne spielt. Entweder ihr Bruder mischt sich in das Spiel ein, dann will sie nicht mehr spielen, oder sie lĂ€sst sich extrem leicht ablenken, hat generell keine Lust oder weiß nichts mit den Spiel anzufangen.

GrundsÀtzlich ist sie bei meinen Dreien in der Hierarchie wohl die Unterste. Sie lÀsst meist die anderen erst Essen. Wenn wir schmusen und eine andere kommt, geht sie. Und auch beim seltenen Spielen mit ihr, lÀsst sie den anderen beiden den Vortritt.

Sollte ich noch vermehrt mit ihr alleine, in einem abgeschlossenen Raum versuchen zu spielen?
Oder ihr noch mehr Möglichkeiten zum klettern schaffen (sie kann auf zwei SchrĂ€nke, den Kratzbaum und die TĂŒren hat sich auch ab und an fĂŒr sich entdeckt)
Oder ist es nötig zum Tierarzt zu gehen (glaube jedoch nicht dass es etwas körperliches ist)

Vielleicht habt ihr noch VorschlÀge, Ideen oder hilfreiche Tipps aus eueren Erfahrungen.

Danke und liebe GrĂŒĂŸe
Sabine
 
goya

goya

BeitrÀge
6.068
Reaktionen
465
Ich bin zugegeben nicht Birga Dexel, aber in diesem Fall wĂŒrde ich das Clickern probieren.
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
OK. Daran hab ich nicht gedacht Auslastung ja, aber an Klickern nein.
Sollte ich dann Übungen, wie (keine Ahnung) sitz, Pfötchen geben, durch Reifen springen ĂŒben?
Oder versuchen sie ans Spielen zu gewöhnen, auch wenn zb der Bruder da ist?
Oder posities verstĂ€rken. Heißt, wenn sie ruhig ist, nicht nervös etc, belohnen?

Heute habe ich ein Onliine Seminar, dass ich zu Hause mache. Sie weiß dass ich im Schlafzimmer bin, hört die Stimme des Referenten. Ich habe fĂŒr meine Ruhe die TĂŒr zu. Sie maunzt draußen und "kratzt" abundan an er TĂŒr
 
Zuletzt bearbeitet:
goya

goya

BeitrÀge
6.068
Reaktionen
465
Das kannst du machen wie du es fĂŒr richtig hĂ€ltst.
Ich persönlich Clicker ohne Clicker. Das heißt ich lobe viel, egal ob bei KunststĂŒckchen oder wenn die Katzen etwas gut machen. Bei den KunststĂŒckchen fĂŒhre ich die Katzen dann mit Handzeichen und Leckerli. Zwei von drei Katzen fanden/ finden das toll und genießen die Aufmerksamkeit und das Lob. Eine Katze kann alle KunststĂŒckchen, findet es aber langweilig.
Mein Rat daher, fange an und schaue was deiner Katze Spaß macht.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
BeitrÀge
11.719
Reaktionen
1.434
Heute habe ich ein Onliine Seminar, dass ich zu Hause mache. Sie weiß dass ich im Schlafzimmer bin, hört die Stimme des Referenten. Ich habe fĂŒr meine Ruhe die TĂŒr zu. Sie maunzt draußen und "kratzt" abundan an er TĂŒr
Ich mache seit einiger Zeit Video-Förderunterricht mit Kindern oder habe Video-Konferenzen. Wenn ich meine Katzen dann aussperre, sind sie auch nicht begeistert. Wenn sie dabei sein können, liegt mein Thai-Kater Peewee immer auf meinem Schoß, er guckt manchmal direkt auf den Bildschirm, wenn mein GegenĂŒber dort etwas sagt. Die Kinder finden das toll, so ist der Online-Unterricht direkt aufgelockert. Und meine Kolleginnen und Kollegen haben sich auch daran gewöhnt, da er sonst ĂŒberhaupt nicht stört, keine GerĂ€usche macht und mich in Ruhe arbeiten lĂ€sst. Probier das bei deiner Katze doch auch einmal aus. :cool:
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Das kannst du machen wie du es fĂŒr richtig hĂ€ltst.
Ich persönlich Clicker ohne Clicker. Das heißt ich lobe viel, egal ob bei KunststĂŒckchen oder wenn die Katzen etwas gut machen. Bei den KunststĂŒckchen fĂŒhre ich die Katzen dann mit Handzeichen und Leckerli. Zwei von drei Katzen fanden/ finden das toll und genießen die Aufmerksamkeit und das Lob. Eine Katze kann alle KunststĂŒckchen, findet es aber langweilig.
Mein Rat daher, fange an und schaue was deiner Katze Spaß macht.
Ja, ich habe nun immer geschnalzt und viel gelobt. Habe nun mal angefangen mit positiven VerstĂ€rken und versucht weiterhin keine Reaktion zu zeigen, bzw. so wenig Reaktion wie möglich zu zeigen. Was schwer ist, wenn man, wĂ€hrend sie sich draußen einen Wolf ablĂ€uft oder maunzt, eigentlich aufstehen muss. Oder gerade ins Bad oder die KĂŒche gehen will 🙈
Zudem versuche ich ihr das "sich selbst zu beschÀftigten" etwas nÀher zubringen und sich nicht ablenken oder von anderen Katzen verscheuchen zu lassen.
Hier weiß ich aber nicht, ob ich zu sehr in die Hierarchie eingreife. Ob man das sollte/darf?
Ich bleibe weiter dran. Meist liegt es wohl am Menschen, weil er nicht genug Durchhaltevermögen oder Lust hat 😑
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Ich mache seit einiger Zeit Video-Förderunterricht mit Kindern oder habe Video-Konferenzen. Wenn ich meine Katzen dann aussperre, sind sie auch nicht begeistert. Wenn sie dabei sein können, liegt mein Thai-Kater Peewee immer auf meinem Schoß, er guckt manchmal direkt auf den Bildschirm, wenn mein GegenĂŒber dort etwas sagt. Die Kinder finden das toll, so ist der Online-Unterricht direkt aufgelockert. Und meine Kolleginnen und Kollegen haben sich auch daran gewöhnt, da er sonst ĂŒberhaupt nicht stört, keine GerĂ€usche macht und mich in Ruhe arbeiten lĂ€sst. Probier das bei deiner Katze doch auch einmal aus. :cool:
Ich hatte nur einen Tag das Seminar.
GrundsĂ€tzlich ist sie aber auch selbst dann nervös und angespannt, wenn ich da bin. Klar hilft ihr streicheln und meine NĂ€he. Aber zum einen kann das nicht die Lösung sein, dass ich sie stĂ€ndig streichel, wenn sie so unruhig ist. Hatten auch schon die Situation, dass selbst mein Streicheln sie nicht beruhigt hat. Und zum anderen kann ich mich auch nicht non stop um sie kĂŒmmern oder bin auch mal außer Haus.
 
goya

goya

BeitrÀge
6.068
Reaktionen
465
Ja, ich habe nun immer geschnalzt und viel gelobt. Habe nun mal angefangen mit positiven VerstĂ€rken und versucht weiterhin keine Reaktion zu zeigen, bzw. so wenig Reaktion wie möglich zu zeigen. Was schwer ist, wenn man, wĂ€hrend sie sich draußen einen Wolf ablĂ€uft oder maunzt, eigentlich aufstehen muss. Oder gerade ins Bad oder die KĂŒche gehen will 🙈
Zudem versuche ich ihr das "sich selbst zu beschÀftigten" etwas nÀher zubringen und sich nicht ablenken oder von anderen Katzen verscheuchen zu lassen.
Hier weiß ich aber nicht, ob ich zu sehr in die Hierarchie eingreife. Ob man das sollte/darf?
Ich bleibe weiter dran. Meist liegt es wohl am Menschen, weil er nicht genug Durchhaltevermögen oder Lust hat 😑
Ich wĂŒrde auf jeden Fall nicht nur an ihrem "Fehlverhalten" arbeiten. Die Katze möchte dich auf etwas aufmerksam machen. Das schwierige ist herauszufinden was nicht passt.
Ich habe die Vermutung, die du anscheinend auch hast, das ihr Auslastung und/ Aufmerksamkeit fehlt. Daher wĂŒrde ich in Richtung KunststĂŒckchen mit ihr Clickern und Futter erarbeiten lassen. Clickern und Fummelspiele stĂ€rken auch das Selbstbewusstsein, was ihr sicher auch gut tun wird.
Die anderen Tiere dĂŒrfen natĂŒrlich nicht zu kurz kommen, aber mit ein wenig Training kannst du mit allen gleichzeitig arbeiten.
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Ich habe zu dem positiven VerstÀrken, bisher vermehrt eine tÀgliche Runde am Fummelbrett bei ihr eingesetzt. Ich glaube, dass sie schon wesentlich ruhiger geworden ist.
Mit KunststĂŒcken bin ich noch ĂŒberfordert 🙈 weil ich nicht genau weiß, welches ich ihr beibringen könnte und wie ich es am Besten anstellen kann. Da muss ich mich heute mal genau einlesen. Auch dass ich ihr beibringe, von selber, ausgiebiger zu spielen habe ich noch nicht probiert. Wobei das ggf automatisch durch mehr Selbstvertrauen kommt.

Wie machst du das mit mehreren Tieren beim Clickern, damit sich immer die richtige angesprochen fĂŒhlt? Da du ja auch keinen Clicker, sondern deine Stimme benutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
goya

goya

BeitrÀge
6.068
Reaktionen
465
Das einfachste KunststĂŒck ist das "Sitz" dabei brauchst du das Leckerli nur knapp ĂŒber den Kopf halten. Das Tier wird sich dann setzen um an das Leckerli zu kommen. Das nĂ€chste KunststĂŒck könnte dann das "Steh" oder "MĂ€nnchen" sein. Da hĂ€ltst du das Leckerli so, dass das Tier nur im Stehen an das Leckerli kommt.

Mit mehreren Tieren zu arbeiten ist nicht schwer, nur Übung.
Ich spreche das Betroffene Tier an, arbeite mit ihm und wechsel dann zu dem anderen. Das schwierige ist das die Tiere zu Beginn lernen mĂŒssen das nur dann Leckerli bekommen wenn sie dran sind. Das heißt durch betteln oder klauen bekommen sie nichts. Das kannst du schon ĂŒben bevor ihr mit den KunststĂŒcke anfangt.
Hol dir einfach alle Katzen zu dir, sag den Namen des jeweiligen Tieres und das bekommt ein Leckerli, dann kommt das andere dran. Am Anfang wirst du sehr darauf achten mĂŒssen das nur das angesprochen Tier Leckerli bekommt. Haben sie das aber einmal verstanden, ist das kein Problem mehr.

Achte auf darauf das die Einheiten nicht zu lang sind. Du und deine Tiere solltet Spaß an den Einheiten haben.
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Danke goya 😊
Wie gesagt, das Fummelbrett hat schon kleine Wunder gebracht. Auch fĂŒr den Kater. Der tatsĂ€chlich gelernt hat auch seiner Schwester mal den Vortritt zu lassen.

Dann werde ich nach und nach die Katzen und mich an KunststĂŒcke heranfĂŒhren. Das kann ja heiter werden 😄
 
J

Julia01

BeitrÀge
5.055
Reaktionen
906
Ich hab mir auch noch nen Reifen und ein schmales Brett geholt. Und als "Podeste" zwei Plastikkisten. Darum mach ich neben Sitz, MĂ€nnchen, High Five und Pfötchen geben auch Tricks wie durch den Reifen springen, ĂŒber das Brett balancieren, Slalom laufen durch die Beine, von einem "Podest" auf ein anderes springen, in die Transporttasche gehen, etc. :)

Nur mit dem gemeinsam arbeiten klappt es nicht so wirklich, da ich es nicht schaffe den beiden ihre Namen beizubringen^^
 
goya

goya

BeitrÀge
6.068
Reaktionen
465
Solche KunststĂŒcke machen wir auch. Das kann man dann Schritt fĂŒr Schritt ausbauen. Je nach Gesundheit (unsere Sternenkatze hatte es zum Beispiel mit dem RĂŒcken) und Talent können die KunststĂŒcke ausgebaut werden.

Dass das Fummelbrett so gut ankommt, zeigt das es schon in die richtige Richtung geht.:)
Gerade bei Wohnungskatzen ist die geistige Auslastung mindestens genauso wichtig wie die körperliche.
 
BibiKatze

BibiKatze

BeitrÀge
216
Reaktionen
7
Ich hab mir auch noch nen Reifen und ein schmales Brett geholt. Und als "Podeste" zwei Plastikkisten. Darum mach ich neben Sitz, MĂ€nnchen, High Five und Pfötchen geben auch Tricks wie durch den Reifen springen, ĂŒber das Brett balancieren, Slalom laufen durch die Beine, von einem "Podest" auf ein anderes springen, in die Transporttasche gehen, etc. :)

Nur mit dem gemeinsam arbeiten klappt es nicht so wirklich, da ich es nicht schaffe den beiden ihre Namen beizubringen^^
Oh ja, damit warte ich lieber noch 🙈

Bei Talent muss ich immer an meine Lady denken, die es schafft vorwĂ€rts ins Katzenklo zu gehen und dennoch rĂŒckwĂ€rts rauszumachen 😄
 

Neueste BeitrÀge

Ähnliche Themen