• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Es hilft nichts . Er pinkelt überall hin!

M

MineundSammy

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum.

Mein Kater Sammy ist 6 Jahre alt und wurde vor 5 Jahren kastriert.
Letztes Jahr im Januar fing er an ständig zu makieren! Das Bett das Sofa. Teppiche aller Art und Türrahmen .Sogar Einkaufstüten aus Plastik!

Wir dachten daran in
weg zu geben aber gingen dann zum Tierarzt
Die gab uns Röhren womit Urin aufegafangen werden sollte. Die Zeit verging und dann pinkelte er auf die Malerfolie auf unserem Bett (3 mal)
Wir haben die Probe dann entnommen und zum Arzt gebracht.
Weitere Tage vergingen. Wir versuchten was mit Feliway, PvC boden AUF unserem Bett. Einem Klo im Schlafzimmer . Einem Fressnapf der am Bett hängt .
Er hat Kristalle im Urin und kriegt Spezialfutter sowie Schmerzmittel.
Wir erwarteten im November unser neues Sofa ( das alte war eine Katzentoilette geworden😡) wir bekammen Tabletten zur Beruhigung . Das klappte super . Bis heute . Er hat ebend versicht auf das Sofa zu Pinkeln als ich drauf saß !! 😡😭
HELFT MiR! Bitte
 
10.01.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Es hilft nichts . Er pinkelt überall hin! . Dort wird jeder fündig!
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.628
Reaktionen
3.594
Welche Art Kristalle? Struvit- Oxalat?
Bekommt er Schmerzmittel?
Wie reinigt ihr die Pipi Stellen?
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.440
Reaktionen
6.343
Hallo und Herzlich Willkommen! :)

Für mich klingt das so, als habe der arme Kerl weiterhin starke Schmerzen. :-(
Das Problem ist, dass Katzen häufig das Katzenklo mit dem Schmerz verbinden und deshalb suchen sie sich andere Orte.

Ich kann mir vorstellen, dass er unbedingt wieder Medikamente benötigt.

Wieviel Zeit ist denn bis zur Diagnose vergangen?
Also vom ersten Wildpinkeln bis zur Schmerzmittelgabe?
Und um welche Kristalle handelt es sich denn?

Liebe Grüße
Melanie
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.628
Reaktionen
3.594
Häufig geht das pinkeln mit einer organischen Ursache einher, manchmal auch psychisch.
Wann wurde der Urin zuletzt untersucht, wurde ein großes BB gemacht?
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.800
Reaktionen
3.861
Bitte nicht als Vorwurf verstehen, aber m.E. wird euer Kater nicht konsequent und kontinuierlich behandelt. Bei einer Blasengeschichte muss man dran bleiben, regelmäßige Kontrolluntersuchungen vornehmen lassen und nicht warten, bis er wieder wildpinkelt. Er hat mit Sicherheit Schmerzen, das muss abgeklärt werden.
Die einzige Hilfe die es gibt ist der Gang zum TA, Urinuntersuchung, großes Blutbild und ggf. Ultraschall der Blase und der Harnwege.
Dass er Probleme mit der Blase hat, ist ja nun bereits festgestellt worden. Er braucht Hilfe.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.507
Reaktionen
2.414
Ich weiß, viele lachen mich wegen der Wiederholung aus, weil ich es immer schreibe, aber bei einem Tier in dem Alter mit Pinkelattacken und offensichtlichen Problemen: BITTE DRINGEND das Tier dentalröntgen lassen und checken, dass die Zähne in Ordnung sind.

Gute Besserung!
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.440
Reaktionen
6.343
@saurier
Ich finde gut, dass Du das immer wieder mit einwirfst! (y)
Viele Katzenhalter kommen garantiert nicht drauf, auch das im Blick zu haben.
 
Emil

Emil

Beiträge
42.269
Reaktionen
5.740
@saurier
Ich finde gut, dass Du das immer wieder mit einwirfst! (y)
Viele Katzenhalter kommen garantiert nicht drauf, auch das im Blick zu haben.
Stimmt, ich wäre früher nie auf die Idee gekommen, dass solche Pinkelattacken mit Zahnproblemen zusammenhängen könnten. ( erste Idee wäre immer Blase oder Nieren gewesen ) Da habe ich bei meinen Jungs wohl großes Glück gehabt, dass so etwas nicht passiert ist.
 
M

MineundSammy

Beiträge
4
Reaktionen
0
Welche Art Kristalle? Struvit- Oxalat?
Bekommt er Schmerzmittel?
Wie reinigt ihr die Pipi Stellen?
Er bekommt seit Dezember eine Tablette nur dann wenn er nicht pinkeln kann. Das wurde so angeordnet.
Welche kristalle das sind weiß ich nicht
Er bekommt das Royal Canin Urinary dagegen auch so angeordnet
Die Zähne sind in Ordnung da wurde Zahnstein entfernt.
Die Stelle wo er hinpinkelt haben wir wenn möglich in der Kochwäsche gewaschen und mit einem Spray behandet das mit Enzymen Rest zerstört damit selbst die Katze es nicht mehr riechen kann.
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
12.045
Reaktionen
5.753
..was macht Dich so sicher?
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.440
Reaktionen
6.343
Welche kristalle das sind weiß ich nicht
Das solltest Du unbedingt in Erfahrung bringen und Dich dann selbst etwas zu diesem Krankheitsbild einlesen. :)
Wirklich, denn es gibt unterschiedliche Kristalle, die auch vollkommen unterschiedlich behandelt werden müssen.
Soviel ich weiß, muss auch tgl der ph-Wert im Urin getestet werden, bei einer bestimmten Sorte von Kristallen.
Vor allem aber ist das natürlich sehr schmerzhaft, wenn diese Kristalle immer wieder die Blasenwand reizen und durch die Harnröhre gepresst werden müssen. :-(
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.628
Reaktionen
3.594
Frag noch mal nach welche Kristalle es sind oder lass bitte den Urin nochmal untersuchen. Sollten es Struvite sein dauert eine Behandlung recht lange und bei Oxalaten gibt es meines Wissens nach nichts was sie auflösen kann.
Den PH Wert des Urins solltest du selber täglich messen um zu wissen in welche Richtung ( sauer oder basisch) es geht um gegen zu steuern.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.800
Reaktionen
3.861
Auch ich würde dringend zum Dentalröntgen raten.
Beim Verdacht auf Kristalle, Steine etc. ist der Goldstandard ein Blasenultraschall. Eine Röntgenaufnahme kann zusätzlich Aufschluss geben. Und natürlich, ganz wichtig, die Urinuntersuchungen.
Das ist sicher im Moment viel auf einmal, aber nur so kannst Du „die Kuh vom Eis“ bekommen respektive Klarheit über die Ursache.
Und die muss her, damit dem Kater und Dir geholfen werden kann.